Chilling Adventures of Sabrina

    • Chilling Adventures of Sabrina



      Seriendaten:

      Herstellungsland: USA
      Ausstrahlungsjahr: 2018
      Episoden: 10
      Laufzeit: ca. 60 Minuten
      Ausstrahlender Sender: Netflix
      Genre: Drama, Horror
      Idee : Roberto Aguirre-Sacasa
      Musik: Robbie Adams
      Netflix Serienstart: 26. Oktober 2018

      Darsteller:

      Kiernan Shipka
      Jaz Sinclair
      Michelle Gomez
      Chance Perdomo
      Lucy Davis
      Miranda Otto
      Richard Coyle
      Ross Lynch
      Tati Gabrielle

      Handlung:

      Hier erleben wir Sabrinas Herkunftsgeschichte.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Episode 1 gesehen:

      Die „Sabrina“ Komödie als Filme und Serie kenne ich nicht und muss man laut Bewertungen sicher auch nicht kennen, manchmal ist es auch besser nicht alles zu kennen, besonders aus dem Sitcom Bereich. Die Netflix Serie hat sicher nicht viel mit dem Original zu tun, man merkt zwar das es mit Sitcom etwas zu tun hat, aber wirkt doch horrormäßig und spannend statt gewollt lustig gemacht. In etwa gut zu vergleichen mit der guten American Horror Story „Coven“ Staffel, also dem Hexenclub.

      Night of the living Dead ist gleich zu Beginn im Kino zu sehen, der wohl mit wichtigste Horrorfilm und solch eine Verneigung ist schon ein Sympathiebonus um nicht gleich abzuschalten. Besonders das Setting überzeugt, ähnlich gotisch stark wie bei American Horror Story oder Penny Dreadful. Die Schockeffekte bestehen mehr aus echten Grusel wie mit Fledermäuse, Spinnen oder Vogelscheuchen. Die Darsteller nerven nicht weiter, klar könnte die „Tochter der Kirche der Nacht“ Kiernan Shipka (Carriers Remake) hübscher aussehen, gerade als niedliche Hexe ist es leicht enttäuscht sie genommen zu haben. Gegen „Buffy“ Sarah Michelle Gellar ist sie aber immer noch viel heißer, also es geht sicher auch schlechter. Wird auf jedenfall weiter geschaut.
    • Dr.Doom schrieb:

      Die „Sabrina“ Komödie als Filme und Serie kenne ich nicht und muss man laut Bewertungen sicher auch nicht kennen, manchmal ist es auch besser nicht alles zu kennen, besonders aus dem Sitcom Bereich.
      Ich mochte Melissa Joan Hart als „Clarissa“ tausendmal besser.
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Hab ich jetzt auch nicht gesehen, dass war doch was für Mädchen damals?
    • Also „Clarissa“ habe ich geguckt und ich bin ein Boy. Wegen Melissa würde ich es wieder gucken. :101:
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Episode 4+5

      Die Episoden haben öfter mal Bezug zu Horrorfilmklassiker. In Episode 4 wird Tanz der toten Seelen im TV geschaut. Die 5.Episode mit dem Alptraumdämon alla Freddy Kruger und wo die einzelnen Hauptcharakter von diesem in seiner Hölle gefoltert werden, ist die bisher beste der Staffel, die so richtig auf de Psyche geht. Wahrscheinlich deswegen auch leicht am schlechtesten bewertet laut imbd, einige kommen halt damit nicht klar und machen sich ins Höschen, anders ist das für mich nicht zu erklären. Die Serie nimmt jedenfalls fahrt auf und hat Abwechslung.

      Ich hab einen komplett anderen Geschmack als die Masse hierzulande. Mit Hill House konnte ich garnichts anfangen, da extrem langweilig. Chilling Adventures of Sabrina schafft es hingegen sogar zu einer meiner Lieblingsserien auf Netflix.
    • Meine Fresse, nach der 5 Episode geht es richtig bergab, man verpasst es eine halbwegs spannende und glaubhafte Handlung aufrecht zu halten. Es wird dadurch einfach nur langweilig. Warum diese episoden höher bewertet werden laut imbd wie die davor, ist mir ein Rätsel. Scheinbar doch zu viele Episoden für zu knappen Erzählstoff, dass trifft leider auf viele Serien auch heute noch zu. Ich verlange auch garnicht das wie bei Bates Motel jede Episode den Stoff voranbringt, so das man selbst nach der letzten Staffel noch nicht satt ist. Beim moviepilot habe ich zwar auch jemand gelesen der schreibt "Quäle mich aktuell durch die 2te Hälfte.... Anfangs war das ganze wirklich interessant, aber irgendwie entwickelt sich die Serie in eine Richtung die mir nicht zusagt." Hab das genau so empfunden, schon kommisch.

      Insgesamt gebe ich noch 5 Punkte, für die 5.Episode die abgesondert vom Rest gut funktioniert würde ich sogar 9 Punkte geben, aber insgesamt hinten raus, absolut langweilig und dann doch zu teenhaft oberflächlich. Schade drum. [film]5[/film]