Bird Box - Schließe deine Augen

    • Bird Box - Schließe deine Augen



      Produktionsland: USA
      Produktion: Chris Morgan, Barbara Muschietti, Scott Stuber, Clayton Townsend
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Susanne Bier
      Drehbuch: Eric Heisserer
      Kamera: Salvatore Totino
      Schnitt: Ben Lester
      Spezialeffekte: Michael Meinardus
      Budget: ca. -
      Sound: Willie D. Burton
      Länge: ca. 124 Minuten
      Freigabe:

      Darsteller:

      Sandra Bullock: Malorie
      Danielle Macdonald: Olympia
      John Malkovich
      Sarah Paulson
      Rosa Salazar
      Trevante Rhodes
      Jacki Weaver
      Lil Rel Howery

      Handlung:

      Eine Frau und zwei Kinder müssen sich in einer postapokalyptischen Welt auf einem Fluss durchkämpfen.




      Deutschlandstart: 21.12.2018 (Netflix)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Produktions Infos:

      Der Film basiert auf einem gleichnamigen, postapokalyptischen Debütroman von Josh Malerman aus dem Jahr 2014, der Sänger der Band The High Strung ist.
      Malerman erzählt die Geschichte darin durch Flashbacks und lässt sie in verschiedenen Zeitperioden spielen.

      Regie führt die Oscargewinnerin Susanne Bier. Malermans Roman wurde von Eric Heisserer für den Film adaptiert. Sandra Bullock ist in der Hauptrolle von Malorie zu sehen.
      Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass John Malkovich und Danielle Macdonald in weiteren Rollen zu sehen sind.

      Die Dreharbeiten wurden im Oktober 2017 begonnen.

      Die Rechte am Film sicherte sich Netflix, am 21. Dezember 2018 soll der Film zudem in die US-Kinos kommen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Man hört im Vorfeld leider nicht viel gutes, mal abwarten.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die ersten 5 Minuten gibt es jetzt offiziell als Appetizer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • An allen Ecken und Kanten ein oberflächliches (immerhin noch) überdurchschnittliches Horror-Thriller-Drama...
      [film]6[/film]

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • Das mit den Augenbinden damit sich die Menschen während der Apokalypse schützen, habe ich so noch nicht gesehen. Etwas gewagt darauf das Drehbuch aufzubauen, dass hätte auch leicht mal richtig lächerlich werden können, dafür ist aber Regisseurin Susanne Bier schon wieder zu- und gewohnt gut, um das wirklich in den Sand zu setzen. Die 2 Stunden die einen in Anspruch nehmen, vergehen wie im Flug. Ein durchwachsen präsentierter Cast, wo Sandra Bullock nach den erfolgreichen 90ern nur noch von ihrem Namen lebt, denn schauspielerisch ist das nicht besonders überzeugend und man hat nicht so richtig das Gefühl, mit jemanden mitzuleiden. Aufgrund des stetigen Tempos und Zuspitzung der Dramatik ist das aber nicht so entscheidend. Die Apokalypse mit dem Geistergenre zu verbinden, ist ein gewagter Mix, aufgrund dessen aber spannend bis zu letzt. Während der Apokalypse werden z.b. Lebensmittel in der verlassenen Stadt in einem Laden trotz Gefahr heraus geholt, was an Walking Dead erinnert. Grenzwertig die Logik, wie die Mutter mit den 2 Kindern per Blindekuh über den Fluss scheppern, dass gleicht einem Himmelfahrtskommando. Andererseits, wie will man sonst Überleben?

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Totalschrott 4-5 belanglos 6-7 einmal schauen möglich 8-10 sehenswert
    • Hab wirklich nix gutes erwartet.
      Hätte Schrott erwartet.
      Aber der Film war überraschend gut und Atmosphärisch.
      Mir hat er unheimlich Spaß gemacht.
      Er hatte in der Mitte seine Längen, diese waren jedoch nicht wirklich langweilig oder zäh.
      Spannung ist da, Grusel weniger. Klar gibt es vllt Lücken in der Logik hier und da. Aber alles im Rahmen.

      [film]7[/film]
    • Gibt es da auch den echten Horror-Effekt?
      Auch wenn nur kurzweilig.
    • Horror im Ansatz, stimmen die einen rufen usw.
      Aber eher survival, Thriller.