Shed of the Dead

    • Shed of the Dead



      Produktionsland: UK
      Produktion: James Fischer
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Drew Cullingham
      Drehbuch: Drew Cullingham
      Kamera: Stephen Murphy
      Schnitt: Stephen Hedley
      Visuelle Effekte: Alex Legg
      Budget: ca. - 1.000.000 Mio Pfund
      Musik: Reinhard Besser
      Länge: ca. 86 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller:

      Kane Hodder
      Bill Moseley
      Michael Berryman
      Brian Blessed
      Lauren Socha
      Emily Booth
      Ewen MacIntosh

      Handlung:

      Weitere Zombie Komödie mit vielen bekannten Gesichtern der Szene.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 31.05.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Beitrag von Dr.Doom ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().






    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Ulkig ist der Film zwar schon an mancher Stelle, auch wenn der Hauptdarsteller mit dem Geschrei und Gestöhne anstrengend wirkt und die Typen recht pervers sind mit den sexuellen Anspielungen oder Unterwäsche riechen. Die Kulisse ist teils CGI anhand der Großstadt, billig wie Asylum oder zu helle Häuser von Innen und die Outfits sind aus dem Theater entwendet, sie taugen höchstens für einen Trashfilm.

      Härte gibt es zu wenig, ein Machteneinschlag ins Gesicht als Highlight, ansonsten meist jede Menge Blutgeschmiere in den Gesichtern. Das Schlimmste aber die Story, die wirkt nicht interessant, es wird auch zu viel geredet und irgendwann ist es nur noch Blablabla und man macht das Teil einfach aus, da zu viel uninteressantes und anstrengendes Gelabert wird. Neue Medien wie Tabletts müssen auch nicht sein, um die Apokalypse viral wirken zu lassen. Kommen wir noch zu den Zombies, denn denen fehlt das Make-Up und die abgetrennten Arme und Beine sind ersichtlich aus Gummi.

      Die aktuell zum Größten teil wenigen, aber sehr guten Kritiken der imbd sind Fake, wurde sogar dort von einem Nutzer geschrieben das es bezahlte Kritiker sind die es am selben Tag heraus gebracht haben, denn Shed of the Dead liefert garnichts lohnendes um ihn sich anzuschauen, auch nicht für Trashfans, außer die bekannte B-Besetzung aus dem Horrorbereich die mitgeliefert wird, die aber auch meist Heute nur noch die C-Schinken erwischt.

      [film]2[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick