Schneeflöckchen

    • Schneeflöckchen



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Erkan Acar, Reza Brojerdi, Guido Broscheit, Eric Sonnenburg, Michael Thoms, Adrian Topol
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Adolfo J. Kolmerer, William James
      Drehbuch: Arend Remmers
      Kamera: Konstantin Freyer
      Schnitt: Robert Hauser, William James
      Spezialeffekte: Martin Goeres
      Budget: ca. -
      Musik: Román Fleischer
      Länge: ca. 120 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Reza Brojerdi, Erkan Acar, Xenia Assenza, David Masterson, Alexander Schubert, Adrian Topol, Gedeon Burkhard, Eskindir Tesfay, Selam Tadese, Martin Goeres, Judith Hoersch, Joachim Paul Assböck

      Inhalt:

      In Schneeflöckchen müssen die Brüder Tan und Javid den Autor eines ominösen Drehbuchs finden, in dem sie die Protagonisten sind.


      Trailer:


      Fantasy Filmfest 2017
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 23.11.2018 (Verleih: -)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Meine aktuelle Dark-Playliste auf Youtube Music: Klick
    • Kritik:

      Aus dem Schneeflöckchen mache ich ein Doomflöckchen. Der Film ist crap! Holy Shit Crap! Die guten Kritiken sind Very Holy Shit Terrible!

      Das fängt an mit dem Englisch Gepose ständig an im Film. Wir haben einen Deutschen Film, da will ich die Protagonisten nicht stetig Englisch quatschen hören, da heben sie sich schon allein zu sehr ab, es bringt den Film vor allem kein Stück mehr Wert was die Handlung angeht, die wird nicht nur durch die lahmen Dialoge ausgebremst, die lediglich versuchen mit typisch deutscher Komödie zu punkten, die zudem mal wieder sehr albern ist.

      Der erste Überfall läuft schon völlig Gewaltfrei ab, die Opfer liegen bereits fertig auf den Boden. Die nächste Szene wo alla The Dentist in die Zähne gebohrt wird, um den Patienten zu foltern, sind ebenfalls arg weich gewaschen. Hier trifft wirklich zu „Möchtegern“ Gangsterfilm und auch so typisch für deutsche Filmproduktionen und von diesen ganzen Fake-Bewertungen und dem Liebling des Fantasy Filmfestes 2017, sollte man sich nicht in die Irre treiben lassen.

      [film]1[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Meine aktuelle Dark-Playliste auf Youtube Music: Klick