Nekromantik

    • Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Manfred O. Jelinski
      Erscheinungsjahr: 1987
      Regie: Jörg Buttgereit
      Drehbuch: Jörg Buttgereit, Franz Rodenkirchen
      Kamera: Uwe Bohrer
      Schnitt: Jörg Buttgereit, Manfred O. Jelinski
      Spezialeffekte: Franz Rodenkirchen, Jörg Buttgereit, Daktari Lorenz
      Budget: gering
      Musik: Hermann Kopp, Daktari Lorenz, John Boy Walton
      Länge: ca. 68 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Daktari Lorenz, Harald Lundt, Susa Kohlstedt, Christiane Baumgarten, Henri Boeck, Michael Buschke, Jörg Buttgereit, Hapunkt Fix, Elke Fuchs, Fritz Fuchs, Beatrice Manowski, Daniela Geburtig u.a.




      Homepage: jb.derknecht.net/


      Inhalt:

      Rob ist Mitarbeiter eines Säuberungsdienstes der Unfallschauplätze von Leichen und Leichenresten säubert. Nebenbei hat er die Leidenschaft, verschiedene Körperteile zu sammeln, die er in Einmachgläsern aufbewahrt. Als er eines Tages eine zwar vollständige erhaltene, jedoch ziemlich verweste Leiche mit nach Hause bringt, beginnen er und seine Freundin ihre Nekrophile Leidenschaft an dieser auszuleben.


      Trailer:
      -

      Soundtrack:





      Kritik:

      Ein auf Super 8 gedrehter Low-Budget Film, den man liebt oder hasst ist Nekromantik von Jörg Buttgereit.
      Eine tiefsinnige Geschichte wird einem angeboten, mit dieser er sich von den ganzen Zombie & Slasherfilmen aus dem Amateurgenre zumindest abhebt. Ja womöglich geht die inhaltliche Aussage des Filmes, indem man sich mit Nekrophile beschäftigt zu weit was den guten Geschmack angeht.
      Diesen Film kann man überhaupt nur schwer dem Horrorgenre zuordnen, anders als seine Genre-Kollegen Schnaas und Ittenbach, viel mehr ist die Erscheinung Buttgereit ein Genre für sich, sein erster großer Film ist Nekromantik, mit diesem er sich einen Namen im Amateurbereich verschafft hat. Dieses Werk schockt allerdings nicht durch hartem Splatter oder Hardcoreszenen, wer nur so etwas erwartet ist bei diesem falsch und sollte wohl lieber mit "The Necro Files" vorlieb nehmen.
      Was dieses Werk so schockierend werden lässt, ist viel mehr der Ekelfaktor und das Aufzeigen in einer unzensierten Art anders denkender Menschen (Nekrophile).
      Die Atmosphäre ist düster und dreckig mit einem tollen Sound im Hintergrund. Die Story bietet ein makaberes Liebespaar, dass sich in einer Dreiecksbeziehung mit einer Leiche befindet, in dieser Beziehung beginnt es anschließend zu kriseln.

      Ein abstoßend ekliger, kranker und zugleich faszinierender Film, fern jeder Art der Zensur, zuerst beschlagnahmt dann doch wieder freigegeben und zu guter letzt hat er sogar einen grossen Fankreis für sich gewonnen, der ihm zum Kultstatus macht.

      [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nezyrael ()

    • hy,

      ein an sich guter Film. Leider verliert er durch diesen Tiersnuff sehr viel bei mir.

      Weiß auch nicht warum JB dieses da einbaute. Verstehe den Zusammenhang zum Film nicht.


      bis danne

      Mercury
    • Original von Blutrausch
      Super Film - Geiler Soundtrack!!!


      Dem schliesse ich mich an. Nekromantik ist für mich einer der besten "Amateurfilme" aus Deutschland.

      Den so verhassten "TierSnuff" finde ich persönlich "gar nicht mal so übel". Gehört für mich dazu. Der "Filmgenuss" wird bei mir überhaupt nicht getrübt. Für mich ist das mit dem Abschlachten des Tieres so ähnlich wie bei SEED. Ich empfinde es als realen Horror, dem man auch mal ins Gesicht sehen muss. Und soweit ich weiss, wurde der "TierSnuff" beim Schlachter gedreht (Habe das irgendwo mal gelesen). Das ist in meinen Augen noch eher zu ertragen, als wie bei einigen Dschungel-Kannibalenstreifen.
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.
    • Original von Skilla

      Den so verhassten "TierSnuff" finde ich persönlich "gar nicht mal so übel". Gehört für mich dazu. Der "Filmgenuss" wird bei mir überhaupt nicht getrübt. Für mich ist das mit dem Abschlachten des Tieres so ähnlich wie bei SEED. Ich empfinde es als realen Horror, dem man auch mal ins Gesicht sehen muss. Und soweit ich weiss, wurde der "TierSnuff" beim Schlachter gedreht (Habe das irgendwo mal gelesen). Das ist in meinen Augen noch eher zu ertragen, als wie bei einigen Dschungel-Kannibalenstreifen.


      Das sehe ich bei Nekromantik genau so, ein Hase der bei einem Schlachter das Fell über die Ohren gezogen wird, ist nichts groß verwerfliches, was auch einen inhaltlichen Bezug zum Film hat.

      Bei Seed hingegen ist die Szenen mit den Hunden am Anfangen viel makaberer, ja schon pervers und unnötig, wobei ich den Film differenziert dessen bewertet habe.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Der Vergleich mit SEED ist mehr auf die Dschungel-Kannibalenfilm-Tier-Snuff Szenen bezogen. In vielen Kannibalenstreifen wurden extra die Tiere getötet, zur "Unterhaltung" der Zuschauer; als Stilmittel zum "schocken". Und bei Nekromantik oder SEED, wirkt es auf mich eher weniger verwerflich. Obwohl bei SEED gezeigt wird, wie Tiere gequält werden, hat es auf mich doch einen "authentischeren" Eindruck hinterlassen, als diese "inszenierten" realen Tier-Snuff Aufnahmen. So ähnlich wie man in vielen anderen Filmen auch echte Kriegsbilder und Leichensplatter zu sehen bekommt, aus dem Archiv. Und das macht es für mich grausamer, weil ich mich dadurch besser in die Lage hineinversetzen kann, etwas anderes beim betrachten empfinde. Und da sie offensichtlich in SEED und Nekromantik, nicht extra für den Film hergestellt wurden, sondern mehr dokumentieren, kann ich auch nicht den ganzen Film oder den Filmemacher deshalb hassen/die Filme schlechter bewerten. Da ist es bei den Kannibalen doch anders. Beim betrachten der "inszenierten" TierSnuffs, mit dem Wissen das "echte Lebewesen" für diesen Film sterben mussten, nur der Gewalt und Grausamkeit wegen.. bekomme ich doch automatisch einen "Hass" auf die Filmemacher, denen jedes Mittel recht war, um dem Zuschauer noch mehr Perversität liefern zu können. So empfinde ich jedenfalls. Und: trotzalledem glotz' ich mir die Kannibalenfilme gern an.

      ;) BTW: Meine Lieblingszenen in Nekromantik: Spaten meets Gärtner und Sex mit Leiche - Meine Wertung: [film]10[/film] immer wieder gerne.
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skilla ()

    • Naja etwas makaber ist der film schon, vorallem der Schluss. Da hat sich der magen bei mir umgedreht. Aber Kultstatus hat er. [film]7[/film]
    • nen kumpel von mir hatte den film tatsächlich zuhause.nungut.der 2 teil hat mir ja schon gefallen.dieser film hier ist nicht so in die länge gezogen,was ich persönlich auch ganz gut finde.bei 1 stelle im film ist mir sogar doch schlecht geworden.wenn man sich in filme gut vertiefen kann und die szene guckt,wo das paar ihre liebeleien mit der leiche ausleben kann einem sich schon der magen umdrehen.jedoch war es nicht das sondern in dergleichen szene die stelle mit dem auge.das ging gar nicht bähhh pfui....

      das mit dem kaninchen,was überall so angeprangert wird finde ich jetzt nicht sooo schlimm.natürlich sollen keine tiere für belustigung,oder schockerrei sterben.allerdings muss man hier sagen,das die szene bei einem schlachter gefilmt wurde und das tier nicht wegen dem film starb,sondern die szene lediglich in den film eingarbeitet wurde.im fernsehen sieht man bei den dokus ganz andere sachen.

      meine wertung

      [film]8[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Sehr gute Musik. Des weiteren auch sehr bemüht ein Tabuthema umzusetzen.
      Mir haben die alten Buttgereitsachen (Kurzfilme auf dem Hot Love Tape)
      aber besser gefallen.

      [film]4[/film]
    • Nekromantik wird demnächst in einer auf 333 St. limitierten Hartbox wiederveröffentlicht. Ebenso Der Todesking mit 222 St.. Nekromantik 2 soll auch noch folgen.
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skilla ()

    • Original von Skilla
      Nekromantik wird demnächst in einer auf 333 St. limitierten Hartbox wiederveröffentlicht. Ebenso Der Todesking mit 222 St.. Nekromantik 2 soll auch noch folgen.


      "Der Todesking" ist durchaus interessant. Definitiv das Beste was Butti gemacht hat.
    • Todesking hab ich noch nicht, der interessiert mich.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Genial gestörter Film.Hammerhart,was sich da so alles im Film abspielt.Der Film agiert zwar sehr ruhig,ist aber sehr atmosphärisch und krank.Kann jedem die European DVD empfehlen.Teil 2 ist auch sehr nett...
    • ja wann kommt er denn in diesen Hartbox limitierten versionen?? Hat die schon wer gesichtet :D
      "NUR WEIL ETWAS NICHT LEBT MUSS ES NICHT TOT SEIN"
      DEAD SILENCE
    • Buttgereit hat mit Nekromantik einen der verstörrendsten und kontroversesten Filme aus Deutschland geschaffen indem er das heikle Thema "Nekrophilie" verwendete.Das ist ihm mit den geringen finanziellen Mitteln auch sehr gut gelungen.Der Film wirkt sehr verstörend ist aber auch sehr künstlerisch gedreht.Denke das der "typische" Amateurfan mit diesem Werk eher weniger anfangen kann da es hier zwar einige eklige aber nicht wirkliche "Splatterszenen" zu bestaunen gibt.Für mich eine der herrausragendsten Independentproduktionen die ich auch einen gewissen Anspruch hat.
    • Also irgendwie ist da was an mir vorbei gegangen. Ich habe mir diesen Film vor etwas mehr als 10 Jahren angesehen. Ganz ehrlich gesagt, fand ich ihn irgendwie total langweilig. Die Leiche sah ganz nett aus aber die praktisch fehlenden Dialoge und das abstruse Ende hat mich nicht angesprochen. Also irgendwie ist dieser Film nix für mich lolp von daher von meiner Seite nur: [film]2[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Die limitierte Hartboxs ist schon ne Augenweide macht sich auch sehr gut im Regal.

      Zum Film ich war am Anfang ein wenig über den TierSnuff geschockt aber ich gebe euch recht es gehört zum Leben dazu, wenn wir in den Supermarkt gehen dann essen wir ja auch den Hasen und bedenken nicht das es einmal gelebt hat und sein Fell auf den Ohren hatte :0:

      Das Ende des Filmes fand ich eher amüsant.
      Ich konnte mich da vor Lachen wegschmeissen wie er sich beim runterholen selbst erstochen hat, die blutfontäne dabei einfach nur genial krank. lolp
    • Das Ende fand ich sehr eklig, da konnte ich nicht Lachen. shack lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom
      Das Ende fand ich sehr eklig, da konnte ich nicht Lachen. shack lolp


      Ach komm?? :36:Doch ich fand das sehr lustig Pinguin-Zombie2
    • Nee da wurde mir sehr schlecht. :11: lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Also ich finde da gibt es Filme die einem mehr übelkeit bereiten, hm mir fällt nur im moment keiner ein :0:
    • Weiß immer noch nicht ob ich mich an die Buttgereitfilme mal trauen soll. Ist ja schon eher experimentell, das Ganze. Eigentlich mag ich sowas ja, aber keine Ahnung ob die Thematik mir zusagt und wenn Doom schon schlecht wird am Ende lol lol
      Na mal warten^^
    • Zur Not guckst du ihn dir mal an wenn du Mr.Splatter und mich mal besuchen kommst :0:
      Dann weist du es ja ob der Film dir liegt oder nicht!?
      War am anfang auch skeptisch aber er hat doch überzeugt.
    • Original von sid.vicious
      Mir haben die alten Buttgereitsachen (Kurzfilme auf dem Hot Love Tape)
      aber besser gefallen.

      Das Tape war wirklich sehr sehenswert und hatte Unterhaltungswert (Horror Heaven, Captain Berlin etc.).

      Zu Nekromantik, das ist jetzt bald 20 Jahre her als ich den Film das letzte mal sah aber ich habe ihn sehr morbide in Erinnerung. Der Film ist wirklich gut gemacht aber ebenso wie Teil 2 bin ich nicht gewillt mir diese nochmals anzutun, sind eher derbe Schocker die man sich einmal antut finde ich.
    • Original von Ms.Splatter
      Zur Not guckst du ihn dir mal an wenn du Mr.Splatter und mich mal besuchen kommst :0:
      Dann weist du es ja ob der Film dir liegt oder nicht!?
      War am anfang auch skeptisch aber er hat doch überzeugt.


      Das ist doch mal ein Wort:) Habt ihr denn auch den Todesking? Der reizt mich sogar noch mehr^^
      Hoffe das wir das nächstes Jahr mal hinbekommen :0:
    • Nein,den habe ich nicht.Brauche ich neben Schramm auch noch.Der Todesking soll aber sehr gut sein,habe bis jetzt noch nichts negatives darüber gehört oder gelesen.
    • Japp und der Trailer vom Todesking ist so faszinierend finde ich. Hatte schon oft überlegt ob ich die Hartbox bestellen soll. Aber immer wieder gelassen. Ist so schwierig nen Freund hat alle Buttgereits gesehen und war nicht so begeistert. Dann eher noch Nekromantik meinte der damals. lol lol Aber Nekromantik sehe ich ja dann bei euch^^
    • Buttgereit ist definitiv nicht jedermans Sache,ich habe ja auch nur Nekromantik 1 und 2 gesehen und ein paar Trailer.Ich finde die aber auf jeden Fall sehr nahe am Kunstbereich und doch sehr herb.
    • Japp so habe ich das bis jetzt auch empfunden. Seine Trailer sehen schon fast wie ein Traum aus und die Musik hat mir auch schon im Trailer sehr gut gefallen.
      Bin einfach mal gespannt, aber denke früher oder später gebe ich den Filmen mal eine Chance. Und die Amary von Nekromantik und Todesking kriegt man ja auch ganz einfach über den Marktplatz von Amazon^^
    • Da musst Du aber aufpassen,da sehr viele Cut Versionen im Umlauf sind.Kann die European DVD bestens empfehlen.
    • Von Nekromantik gibts gott sei dank nur die Amary und die Hartbox:)

      Bei Nekromantik werde ich wohl eher über Filmundo beziehen^^ Japp die Fassung oder die Hartbox werde ich mir dann wohl holen.
    • Original von Logge1002
      Weiß immer noch nicht ob ich mich an die Buttgereitfilme mal trauen soll. Ist ja schon eher experimentell, das Ganze.


      Nekromantik ist verstörend aber für mich nicht experimentell, das trifft dann auf sein Schramm und wohl auch auf Den Todesking zu, wo die Story sehr experimentell ist, die Nekromantik Filme laufen sehr verständlich ab. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Haben aber meiner Meinung nach einen gewissen Kunsttouch..
    • Werde wohl auch erst Todesking schauen und dann wenn der mir zusagt noch Nekromantik ordern mal schaun:) Danke Doom für deine Meinung :3:
    • So habe mich jetzt nach dem genialen Todesking dazu durchgerungen, auch diesen Film zu kaufen.

      Habe die auf 333 Stück limitierte Hartbox bestellt, da die Amary nur 5,-€ billiger gewesen wäre und zudem habe ich dann ein schönes Sammlerstück das vorallem zu Todesking Hartbox passt.
      Bin schon sehr gespannt, ob dieser Film auch so überzeugen kann wie der Todesking.
    • Ein Film des Thema nicht tabubrechender sein könnte.

      Rob arbeitet bei einer Leichenentsorgunsfirma, welche zu Unfällen und Morden gerufen wird um sauber zu machen. Bei dieser Gelegenheit, ergibt sich für Rob die Möglichkeit seiner Perversion nach totem Gewebe und toten Menschen nachzugehen.

      Allein durch dieses Thema wird dieser Film zu etwas besonderem. Der Film wird aber zu keinem Moment ein Gore- oder Splatterspektakel, wie es die Thematik vielleicht vermuten lassen könnte. Der Film hat einen sehr ruhigen, fast romantischen Ton. Die Musik ist auch eher romantisch, ganz im Gegensatz zu dem Todesking wo die musik doch sehr trist und morbide ist.

      Die Szenen mit der Leiche wirken weniger eklig,als viel mehr interessant und erotisch. Einzig was Rob mit dem Auge der Leiche anstellt, empfand ich als leicht ekelhaft.

      Ich finde, dass die Szene mit dem Kanninchen sehr interessant für den Verlauf des Filmes ist, da die Szene viel erklärt und zeigt weshalb Rob so ist, wie er ist und weshalb er solche Vorlieben hegt. Natürlich ist diese Szene nicht leicht anzusehen, da hier wirklich gezeigt wird wie ein Tier getötet und gehäutet wird. Aber es wirkt zu keinem Punkt als reine Effekthascherei.
      Die Szene mit der Katze wiederrum empfand ich als zutiefst verstörrend und stellte für mich auch das heftigste dar. Der Schluss ist dann sehr interessant gehalten und gibt dem ganzen ein würdiges Ende.

      Ich bin erstaunt, wieviel die Musik und die Schauspieler zu der tollen Gesamtstimmung beitragen, für eine Amateurproduktion definitiv grandios. Auch die eingefangen Bilder sind definitiv etwas ganz besonderes und zeigen wie gut ein Amateurfilm gedreht sein kann.
      Zudem kommen einige Effekte zum Tragen die wirklich sehr gut sind und besonders das Ende des Gärtners mit dem Spaten ist wirklich top.

      Trotz der abschreckenden Thematik kann ich diesen Film eigentlich jedem empfehlen, der ein Faible für Amateurfilme hat und der sich nicht von dem Thema abschrecken lässt.

      Meine Wertung: [film]9[/film] Punkte

      Normale Wertung: [film]7[/film] Punkte
    • @Logge Sehr gut geschriebenes Review des für meine Begriffe einzig guten Films Buttgereits.Weiter so, liest sich wirklich gut und das mit den "beiden" Meinungen finde in diesem Fall durchaus zutreffend.