Hard Paint



    • Originaltitel: Tinta bruta
      Produktionsland: Brasilien
      Produktion: Jéssica Luz, Filipe Matzembacher, Marcio Reolon
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Filipe Matzembacher, Marcio Reolon
      Drehbuch: Filipe Matzembacher, Marcio Reolon
      Kamera: Glauco Firpo
      Schnitt: Germano de Oliveira
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Felipe Puperi
      Länge: ca. 118 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Shico Menegat, Bruno Fernandes, Guega Peixoto, Sandra Dani, Frederico Vasques Frederico Vasques

      Inhalt:
      Gelingt es einem jungen Mann sich der Außenwelt zu öffnen, indem er sich selbst im Internet vor laufender Kamera nackt mit Neon-Farbe bemalt?

      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 15.11.2018
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung 18.01.2019
      -------

      Den Filmemachern gehen die Ideen nicht aus. Tinta bruta! Was für ein Schwachsinn. Trailer hat aber was, flasht. lol Hoffe auf deutsche dub bei der homevideo Auswertung.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Ein weiterer Vertreter mit dem Thema Internet-Kamera-Prostituierung und der ist echt langweilig. Das es ein Gay-Film ist, mit Männer die sich wild knutschen und immer mal Geschlechtsteile zu sehe sind, dass könnte man ja noch akzeptieren, aber dass hier gar nichts kommt außer lange, monotone Dialoge und einzig die Sounduntermalung bei den Farbsenkleckereien abgeht, dass ist richtig enttäuschend.

      Technik und Kulisse sind ansonsten ganz ok. Ich habe aber auch Zweifel daran, dass diese perverse Softschiene des Gayporn wirklich viele Clip-Zuschauer haben kann, dass sich dafür eine Live-Veranstaltung lohnt, so kinderhaft und uninspiriert wie das ganze im Bett abläuft und selbst das Farbengeschmiere ergibt keinen wirklich Sinn. Dies ist das einzige Highlight des Films und kommt alles schon im Trailer vor, insgesamt also auch noch extrem kurz vorkommend.

      Trailer hat gerockt, aber dass inhaltlich rein garnichts geliefert wird...

      [film]1[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick