Gesichter des Todes

    • Gesichter des Todes



      Produktionsland: USA
      Produktion: William B. James, Herbie Lee und Rosilyn T. Scott
      Erscheinungsjahr: 1978
      Regie: Conan LeCilaire
      Drehbuch: Alan Black
      Kamera: Michael Golden
      Schnitt: Laurl Crushman , Lorraine Kirsten und James Roy
      DVD Produzent: Andrew P. Kirkham
      Budget: ca. - 450.000 US $
      Musik: Gene Kauer
      Länge: ca. 105 Minuten
      Freigabe: FSK 18

      Darsteller:

      Michael Carr: Dr. Francis B. Gröss

      Handlung:

      Die Rahmenhandlung besteht aus einer Präsentation des fiktiven Pathologen Dr. Francis B. Gröss, der dem Zuschauer Videomaterial zum Thema Tod präsentiert, das er über die vergangenen zwanzig Jahre gesammelt hat, um die verschiedenen „Gesichter des Todes“ zu dokumentieren.
      Neben Tier-Schlachtungen werden Kriegsaufnahmen, Hinrichtungen und Morde behandelt.
      Der Film endet mit einer Geburtsszene und idyllischen Naturaufnahmen. D
      ie gezeigten Szenen werden von Dr. Gröss erläutert.
      Da sich jedoch im ganzen Film Fakt und Fiktion vermischen, ist nicht klar erkennbar, wie viele dieser Erläuterungen auf Tatsachen beruhen und wie viel frei erfunden ist. Alle Szenen werden mit jeweils passenden Stücken sowohl klassischer als auch populärer Musik untermalt.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • Am Rande:

      Der Film wurde wegen seiner wirklichkeitsgetreuen Darstellung von Gewalt in einigen Ländern wie Neuseeland, Australien, Norwegen und Finnland zumindest zeitweise verboten.
      Aus diesem Grund wird der Film häufig mit dem Spruch „verboten in 46 Ländern“ beworben.
      Die deutsche Kino- und Videofassung war gekürzt.
      Diese Kürzungen wurden allerdings lediglich aus Straffungsgründen vorgenommen. Die kritischen Sequenzen sind alle unzensiert enthalten.
      Auf DVD erschien bei der Firma Retrofilm mittlerweile eine komplett ungekürzte deutsche Version, die allerdings von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert wurde.

      2008 wurde Gesichter des Todes vom Label Gorgon Video für eine US-amerikanische HD-Veröffentlichung mit 5.1-Surround-Sound auf Blu-ray und DVD komplett restauriert
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich kann mich noch ziemlich genau daran erinnern wie ich ihn das erste mal gesehen habe, im Kreis meiner Freunde, ich denke mal wir waren so um die zwöf Jahre alt...
      Geschockt hat er uns alle, trotzdem haben wir ihn einige mal angeschaut, besondere Szenen sogar mehrmals hintereinander, bah.
      Heute gebe ich mir den nicht mehr, auch die Fortsetzungen schaue ich nicht mehr an.
      Kommerziell war das Ding ein riesen Erfolg, bei ca einer halben Millionen US Dollar an Kosten spielte er alleine im Kino über 35.000.000 Mio US $ ein, zur damaligen Zeit ein Wahnsinns Hit, die DVD Verbreitung dürfte hier noch mehr eingebracht haben.
      Nun hat er sich 2018 zum 40 mal gejährt, unklar ist ebenfalls was ist echt, was Fake?
      Ich lasse ihn mal unbewertet, vorstellen sollte man ihn aber, weil er einige von uns ziemlich bewegt hat, egal in welcher Richtung.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Könnte ihn mir nicht mehr geben wegen den Tieren, alles was mit den Menschen passiert ist kein Problem.
      Glaub bei faces of Gore gab es keine Tiere, das war mir lieber.
      Aber unterm Strich is das alles Schund, für Jugendliche, zumindest war es früher so um im Kreis derer dabei sein zu können die von sich sagen konnten dieses sagenumwobene Schrott gesehen zu haben.
      Jetzt als erwachsener schaut man sich echte Hinrichtungen oder unfall Opfer usw. nur an wenn man nicht mehr alle Latten am Zaun hat.
      Da kann man auch gleich die ganzen IS Hinrichtungen ansehen wie Leute in einem Käfig im Pool versenkt werden, wie ein Typ in einem Käfig angezündet wird oder das Video von den mexikanischen Drogenkartelle wo die einem Typen mit der kettensäge den Kopf abtrennen. Und was bleibt am Ende, der verstörte Blick in den Spiegel und die Erkenntnis sich selber am Rand der gestörtheit zu befinden.

      [film]0[/film]
    • Ja stimmt, das Gesichter des Todes Realdead Zeug bekomm tman heute schon auf Youtute zu sehen. Muss ich mir alles auch nicht mehr geben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Den habe ich mir auch zu meiner Hardcore Zeit angeschaut. Es war diese Zeit wo man die härtesten Sachen schauen musste. Hat mir auch zu dieser Zeit nicht zugesagt und ich habe auch nur den ersten Teil davon angesehen.
      Es wird ja oft diskutiert was echt und was Fake ist.
      Gibt ja einige die sagen, es wäre alles nur Fake. Dies kann ich allerdings nicht beurteilen, da die Sichtung schon sehr lange her ist.
      Eine Bewertung kann ich hier auch nicht geben, da es denn wohl sowieso die 0 werden würde. Echte Sachen möchte ich nicht sehen und es ist auch keine Kunst für mich.
      Von mir aus kann ein Film sonst wie hart sein, solange keine echten Morde usw. aufgezeigt werden.

      Aber Klasse das dieser Film/ Doku? Hier vorgestellt wird!
    • Wenn man einen "wahren" Mondo sehen will, sollte man auf den zweiten Teil zurückgreifen. Wer eine Doku über den Tod sehen will, kann sein Glück mit dem siebten Teil versuchen, welcher sich überwiegend dem Thema Krieg widmet, aber auch eine vollständige Autopsie samt Anleitung beinhaltet.
      "Gesichter des Todes" ist wahrhaft nichts halbes und nichts ganzes. Spätestens wenn man bei der menschenfleischfressenden Sekte oder dem angeblichen Interview mit einem Burka tragenden Attentäter angekommen ist, fühlt man sich doch mächtig veralbert und meint, sich in einem Trashfilm verirrt zu haben. Später gibt es noch ein Zugunglück mit einer Modelleisenbahn und Geisterjäger bei ihrer Arbeit zu sehen. Wirklich empfehlen kann man dies niemandem. Zumindest ist Michael Carr in seiner Rolle als Dr. Gröss ganz amüsant, wenngleich ihm natürlich niemand seine Rolle abkauft.
      [film]2[/film]
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • @Senseless, der zweite ist furchtbar, also ich erinnere mich an Autounfälle die in Deutschland geschehen sind , den will ich nie mehr sehen, ganz böse.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja, es gab jede Menge Aufnahmen von Autobahnunfällen. Auch wurden Leichen aus Lawinen gebuddelt und Johnny Owen's Tod im Ring wird auch gezeigt. Insgesamt gesehen dürfte dies der härteste Teil der Reihe sein, auch weil hier die meisten Aufnahmen real sind. Angeschaut habe ich mir jedoch nicht den ganzen Film, da er keinen Unterhaltung bietet, somit komplett langweilig ist, außer man findet Aufnahmen von Verstorbenen in irgendeiner Weise unterhaltsam.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Kann gar nicht mehr sagen wann ich die Filme zuletzt sah, dürfte tatsächlich Jahrzehnte her sein, ein Bedürfnis danach ist auch nicht vorhanden.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich erinner mich noch. Wir waren noch in unserer alten Wohnung, als der Mietverein den gesamten Wohnblock modernisiert hatte (neue Fenster, Türen, Heizungsanlage etc.)
      Unter den Monteuren war einer, den wir ganz gut kannten. Ich sagte zu ihm, dass ich mal zur Videothek fahre und gleich wieder zurück bin, denn ich hatte ein Teil, den ich noch nicht von den 6 oder 7 Teilen gesehen hatte, bestellt.
      Als ich wieder zu Hause war, schob ich die Kassette in den Recorder. Der uns bekannte Monteur schaute sich mit mir das Teil an - und nach und nach kam die ganze Truppe und zog sich das Teil mit mir rein. :0:
      Ich weiß aber nicht, welches Teil es war - es ging um Sterben und Tote. Könnte der 7. gewesen sein.
      Aber nochmals will ich die Filme auch nicht mehr sehen...
    • Ich habe mir vor bestimmt über 15 Jahren irgend einen Teil der Gesichter des Todes angeschaut. Das war mir echt zu heftig und musste frühzeitig abschalten. Damit komme ich nicht klar. Unter anderem war da eine Szene (Krieg?), wo Menschen durch andere mit Pistolen/Gewehre hingerichtet wurden. Abartig! Ob das Fake war oder nicht - keine Ahnung. Jedenfalls nix für mich!
    • Meiner Maeinung nach garantiert nicht echt (Teil 1): Die Hinrichtungsszenen in amerikanischen Gefängnissen (E-Stuhl und Gaskammer), die Erstürmung des Hauses eines Amokläufers
      und die Okkultorgie...
    • Bei Teil 1 ist fast alles gestellt. Besonders lächerlich wird es, wenn der Auftragsmörder interviewt wird.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • GESICHTER DES TODES



      Der wohl bekannteste Vertreter des Mondo-Genres, der einige Fortsetzungen und viele Nachahmer nach sich gezogen hat...

      Erschienen sind:
      Die ursprünglichen 6 Filme der „Faces of Death“-Reihe (1987 – 1992), ein „Faces of Death 7“ genannter Film (1992), dessen Originaltitel allerdings „Death Scenes“ lautet,
      sowie die sogenannte „Gesichter des Todes 2000“ Trilogie (1996 – 1998) deren Originaltitel eigentlich „America the violent“ ist,
      und welche in jeder Beziehung indiskutabler, plakativer, mit „coolem“ HipHop untermalter Müll ist.
      Ich beziehe mich im weiteren nur noch auf die ursprünglichen Filme, den Rest kann man eh komplett vergessen.

      Diese Serie hat nicht gerade den besten Ruf unter Filmfreaks:
      Für die einen ist diese Filmreihe eine pure Aneinanderreihung von Geschmacklosigkeiten, lediglich dazu entstanden, um Brutalitäten zu zeigen-
      was im Grunde ja auch stimmt, aber das leben, bzw sterben, ist nun mal auch grausam,
      für die anderen ist es eben eine Doku über reale Todesarten, Unfälle, Morde usw., was aber durch einige nachweisbar nachgestellte Szenen,
      die einem hier aber als real verkauft werden, etwas unglaubwürdig wirkt.

      Die ersten drei Filme sind vom selben Team zusammengestellt, und werden mit Kommentaren und Informationen zum jeweiligen geschehen aufgewertet,
      Teil 4-6 fallen dann schon plakativer aus.
      Auch hier wird uns zwar ein Erzähler präsentiert, das ganze wirkt jedoch irgendwie billiger,
      unglaubwürdiger und irgendwie nur noch ohne wirklich interessante Infos zusammengestellt, um einfach nur zu schocken.
      Im Gunde zeigen aber alle Filme dieser Reihe das gleiche:
      Echte (teils aber eben nur nachgestellte) Unfälle, menschliche Überschätzung, Morde, Selbstmorde, bzw eben verschiedene Todesarten von Mensch und Tier,
      die von einem (angeblichen) Arzt analysiert werden- und mit teils interessanten Informationen zum Tod, bzw den jeweiligen Todesarten dargeboten werden.
      Egal welche Meinung man zu solchen Filmen haben mag- es wird nichts gezeigt, was nicht irgendwann/irgendwo wirklich passiert ist.
      In meiner Sammlung sind allerdings nur die ersten drei Filme geblieben.

      Absichtlich keine Wertung nach Punkten!
    • Bisher ausschließlich nur den 1. gesehen und mich echt schwergetan damit. Nicht wegen den Tötungsszenen sondern weil das einfach in eine spannungsarme
      Aneinanderreihung verläuft. Öder, langweiliger Nonsens mit Versuch die Leute schockend für dumm zu verkaufen. Mir erschließt sich der Sinn dahinter auch nicht wirklich.
      Abartiger Scheiß!

      [film]0[/film]
    • Kann damit auch nichts anfangen..... langweilig!
      Ich schalte nie vorzeitig aus, aber hier habe ich nach 60 min beendet. Die anderen Teile habe ich nie gesehen. Kann damit wirklich Null anfangen. Zum ersten mal gebe ich klar O Punkte.

      [film]0[/film]
    • Hab davon noch gar nicht's gesehen, nur davon gehört. Interressiert mich aber auch nicht.
    • Die Reihe hab ich auch nie gesehen, interessiert mich auch nicht.
      Wenns schon in die Richtung gehen soll, dann doch lieber Orozco -The embalmer.
    • Black_Cobra schrieb:

      für dumm zu verkaufen
      hat ja auch lange funktioniert, ich glaube der Regisseur lacht sich heute noch schlapp.

      Bonzaimann schrieb:

      lieber Orozco -The embalmer
      schwierig zu Vergleichen. Orozco ist ja eine realistische Dokumentation, GdT ein Unterhaltungsfilm


      Bei mir kommt Gesichter des Todes 1 nicht ganz so schlecht weg. Filmhistorisch doch recht interessanter Mondo-Film. Natürlich mutet der Film in der heutigen Zeit recht lächerlich an, damals war er aber tatsächlich ein Kult-Film und viele Zuschauer hielten die Todes-Szenen sogar für real. Der Film war zudem kommerziell sehr erfolgreich.

      Ich würde Gesichter des Todes grundsätzlich nicht weiterempfehlen. Wer gerne Death-Dokus kuckt, kommt sich hierbei natürlich verarscht vor, wer einen guten Horrorfilm sehen möchte, ist ebenfalls schlecht beraten. Höchstens wer auf Mondos und/oder Trash-Filme steht kann einen Blick riskieren.

      Laut Oliver Krekel kommt jetzt aktuell vom Label Great Movies eine stark zensierte FSK-18 Fassung auf den Markt (sogar das Cover ist zensiert). Oliver Krekel meint auf Facebook, dass sich die meisten Leute sowieso lieber die zensierte Fassung anschauen würden.

      Von mir bekommt der Film [film]4[/film] Punkte.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Black_Cobra schrieb:

      für dumm zu verkaufen
      hat ja auch lange funktioniert, ich glaube der Regisseur lacht sich heute noch schlapp.
      Bestimmt, andererseits, wer würde das womöglich nicht? Etwas fiktives zu schaffen was so dermaßen echt aussieht und für Furore sorgt,
      also, besser kanns im Grunde genommen für einen Regisseur gar nicht laufen. Ähnlich der damalig unter Mordverdacht stehende Deodato,
      welcher bekanntlich seine ganze Darstellermannschaft aus Cannibal Holocaust so gut es ging, vors Gesicht zerren musste um den überzeugten Staatsanwalt
      das Gegenteil zu beweisen sie nicht umgebracht zu haben. Für den Regisseur die beste Bestätigung was er kriegen kann. Er hat sich Jahre später noch darüber amüsiert :0:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Ja, die Deodato-Story ist natürlich einmalig. Wobei Deodato doch einiges mehr auf dem Kasten hat, die Spezial-Effekte sind in Gesichter des Todes oft nicht grad das gelbe vom Ei, dazu kommen die völlig trashigen "Episoden" z.B. Auftragskiller, Sekte, Geiserjäger etc.

      Wundert mich wirklich, dass soviele diesem Film auf den Leim gegangen sind. Gesichter des Todes geht fast schon als Trash-Komödie durch.

      Zugegeben, einzig die Affen-Szene war wirklich sehr realistisch und ich dachte lange, dass diese Szene echt wäre.
    • In jedem Fall, bei der Affenszene dachte ich auch Moment, ist jetzt nicht wahr oder?
      Wahrscheinlich meist DIE Szene welche einem sofort in Sinn kommt, und haften geblieben ist wenns um Gesichter des Todes geht.
      Muss schon sagen, Hut Ab! Richtig glaubhaft umgesetzt, sah täuschend echt aus.

      Oliver Krekel meint auf Facebook, dass sich die meisten Leute sowieso lieber die zensierte Fassung anschauen würden.

      Was der nicht immer alles meint. Er meint auch mit DNR keinen Schaden anzurichten, scheint jedoch seine Pampe von Black Eagle oder den nahezu verschwundenen Regen bei Cyborg zu vergessen...
      Aber er kann gern mit Behauptungen so weitermachen, sorgt immer fleißig für Zündstoff in Foren :0:

      Wer sich den Film oder gar überhaupt lieber zensierte Fassungen ansieht, braucht sich meiner Meinung nach erst gar nicht mit dem Produkt an sich bzw. dem Genre auseinandersetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Wer sich den Film oder gar überhaupt lieber zensierte Fassungen ansieht, braucht sich meiner Meinung nach erst gar nicht mit dem Produkt an sich bzw. dem Genre auseinandersetzen
      Das sehe ich ganz genauso. Ich war sogar ziemlich schockiert, wo er auf FB für eine zensierte Gesichter des Todes-VÖ Werbung macht bzw. überhaupt sowas postet. Und dann obendrein noch die Behauptung, die Leute würden sich sowieso lieber die zensierte Fassung ankucken. Naja, weis nicht, was ich davon halten soll.

      Ich schätze mal ein ordentliches Label hätte den neu prüfen lassen und halt dann die FSK 16 oder 18 bekommen. So wie ich es mitbekommen hab, hat Great Movies einfach alles rausgeschnitten und dann danach der FSK vorgelegt, was ja auch typisch für das Label wäre bzw. ist.
      Einfach eine rotzfreche Abzocker-VÖ für Ahnungslose. Hab ich mir auch nicht nehmen lassen, dass bei Krekel auf FB so zu kommunizieren.
      Es wird wohl auch kein Vermerk auf der Verpackung zu lesen sein, dass es sich um eine zensierte Fassung handelt, laut Krekel soll man dass am Cover erkennen (Die Augen bluten nicht).

      Jedenfalls extrem dreist und für mich ganz klar kriminell so eine VÖ.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Oliver Krekel meint auf Facebook, dass sich die meisten Leute sowieso lieber die zensierte Fassung anschauen würden.
      Womit er teilweise nicht einmal unrecht hat.
      Ich kenne auch Leute welche sich, sofern erhältlich, lieber eine FSK 16-Fassung eines 18er-films kaufen, da sie die übertriebene Gewalt in Filmen stört.
      Muss man nicht verstehen, gibt es aber. Und scheinbar nicht einmal wenige.
      Was ich aber für Blödsinn halte ist diese Aussage in Verbindung mit einem Titel wie eben "Gesichter des Todes", bei dem es ja um nichts anderes geht...
    • Vor meinen Augen zuckte mal jemand nach Verweis auf gekürzte Fassung mit den Schultern, war ihm egal.
      Klar gibts solche Leute, nur halte ich Oli's Aussage gerade in Verbindung mit dem Titel für äußerst fragwürdig da die Mehrheit behaupte ich mal von denjenigen welche von Natur aus zur Cutfassung greifen,
      sowas wie Gesichter des Todes nicht mal kennen dürften. Zumindest der Otto Normalverbraucher. Filmliebhaber und Kenner der Materie sprich Interessierte sind ne ganz andere Liga.
      Krekel hat das Problem seine Aussagen stets als Allgemeingültig darzustellen, selbst in Anbetracht der Tatsache mit Berücksichtigung seiner jahrelangen Geschäftserfahrung,
      lehnt er sich zu oft weit aus dem Fenster raus.
    • Ich hab die Erfahrung gemacht, dass "Otto-Normalverbraucher" sehr schockiert sind, wenn sie erfahren, wie in Deutschland zensiert wird und eine FSK 18 keine jugendgefährdenden Szenen mehr enthalten darf.

      Klar Gesichter des Todes ist jetzt nicht unbedingt Mainstream, aber irgendwie ein bisschen schon. In den 90ern kannten ihn alle. Er lief ja auch in den 80ern bei uns im Kino. Ich denke, die neue Abzocker-VÖ ist auch darauf kalkuliert, dass eben diese Leute, die den irgendwie im Hinterkopf haben da zugreifen werden.

      @ Cobra: Ja, die Erfahrung hab ich mit Krekel auch gemacht, ich mag ihn aber trotzdem. Auch wenn er nicht mehr der Astro-Olli von damals ist.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass "Otto-Normalverbraucher" sehr schockiert sind, wenn sie erfahren, wie in Deutschland zensiert wird und eine FSK 18 keine jugendgefährdenden Szenen mehr enthalten darf.

      Dann gehen unsere Erfahrungen hier sehr weit auseinander, für den Durchschnittskäufer reicht ne 18er Freigabe, wenns da heißt hey Fassung geschnitten, mir egal, ist doch ab 18.

      Zugegeben hat sich GDT sein leicht breiteren Ruf ein wenig erarbeitet. Ich glaube jedoch, einen Großteil der Kaufhauskunden wird mit dem Titel allein nichts anfangen können.

      An Krekel schätze ich seine Einsatzbereitschaft, seine Verrücktheit und Spontanität. Er kann sich mit dir heute die wildesten Wortgefechte liefern und morgen einen saufen gehen :0:
      Er beharrt halt auf seinem Standpunkt, was natürlich das recht eines jeden ist, nur leider fällts ihm schwer auch mal Fehler zuzugeben weil er nach Widerlegung dann lieber
      den Mund hält. Was er teils an Stunden von Bonusmaterial rausholt grenzt einfach an purem Wahnsinn, auch dafür habe ich ihn bereits zu Astro Zeiten "hochgehalten".
      Er ist und bleibt die aufregendste Figur bzw. DAS Original unter sämtlichen Mitbewerbern, aber auch halt ein sturer teils selbstverliebter Bock mit laut seiner Sicht stets mehr Ahnung als alle anderen.

      Gegenteiliges würde sicher zu folgendem führen ;



      :0:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Dann gehen unsere Erfahrungen hier sehr weit auseinander, für den Durchschnittskäufer reicht ne 18er Freigabe, wenns da heißt hey Fassung geschnitten, mir egal, ist doch ab 18.
      Kann ich so nur bestätigen. Auch aus meiner Zeit als ich selbst hauptberuflich noch Games und DVD's verkauft habe.
      Hat sich nicht geändert. Und manche wollen, wie schon erwähnt, sogar gezielt keine brutalitäten im Film sehen.
      Warum man sich dann überhaupt solche Filme anschaut ist wieder eine andere Frage...
    • Retro schrieb:

      sogar gezielt keine brutalitäten im Film sehen
      Klar, dass versteh ich ja auch. Die überwiegende Mehrheit der Film-Konsumenten möchte eigentlich nur seicht unterhalten werden und keine schweren Themen bzw. keine auserordentlich brutalen Szenen sehen.

      Wenn man denen aber erzählt, was hier für Zustände herrschen bezüglich der Zensur, dann sind die Meisten zum Glück doch sehr schockiert. Die meisten Menschen möchten zum Glück nicht bevormundet werden und halt einfach selbst entscheiden. Am besten wählt man da, wenn man es anspricht, halt keine Sickos oder dergleichen als Beispiel, sondern ganz normale Actionfilme.

      Viele staunen da nicht schlecht, dass Filme wie Terminator mit Pornografie gleichgestellt werden und die meisten Action-Filme zensiert waren und noch immer werden.

      Das hinterfotzige und auch juristisch fragwürdige deutsche Zensur-System kann im Mainstream gar nicht oft genug angesprochen werden.
    • Ähm Krekel hat den Film neu von der FSK prüfen lassen und eben diese Szenen wurden beanstandet und mussten entfernt werden um die 18er Freigabe zu bekommen.Ich mein er hat sogar mal das FSK Gutachten gepostet.
    • Trasher schrieb:

      Krekel hat den Film neu von der FSK prüfen lassen
      Häh? Wieso lässt Krekel den Film prüfen wenn der Film von Great Movies kommt? Bitte sagt mir jetzt nicht, dass er mit diesem Drecks-Label was zu tun hat ..
      Falls es stimmt, dass die FSK für die 18er was zu beanstanden hatte, ist es einfach nur traurig. Doppelt traurig, dass man dann nicht sagt Fuck You, FSK, machen wir halt Spio. Reine Abzocker-VÖ ist das und Astro-Olli unterstützt sowas auch noch.
    • Nun ja das Krekel seine Titel gerne unterlizensiert ist ja nix Neues. Cutting Class kommt auch zuerst von '84 und dann von Oli selber.
      Great Movies überrascht zwar etwas, doch womöglich hat sich kein anderes Label finden lassen wo das Teil in die Kaufhäuser stellen möchte :3:
      Oli hat das ganze Prozedere ja eingeleitet, vlt. kommt noch ne VÖ seinerseits, genug gekämpft hat er dafür, weswegen die Prüfung dann (ohnehin als Rechteinhaber) durch ihn stattfand.
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Die meisten Menschen möchten zum Glück nicht bevormundet werden und halt einfach selbst entscheiden.
      Mag sein dass dein Weltbild jetzt zusammenbricht... :0: ...aber auch da muss ich (leider) widersprechen.
      Du geht von Filmfans wie uns beiden und den meisten Usern in Filmforen aus, was ja vollkommen logisch ist.

      Der Mainstrem-Filmglotzer und Gelegenheitskäufer ist meiner Erfahrung nach eher froh wenn ihm brutale Sachen vorenthalten werden.
      Was ich da schon Gespräche hatte...
      "Zensur ist gut, dann ist es nicht ganz so schlimm wenn das Kind sich mal den Film unerlaubt anschaut."
      "Brutale Filme gehören generell abgeschafft, die Welt mit ihren Kriegen ist grausam genug".
      "Wer Gewaltszenen und brutale Horrorfilme gerne ansieht ist krank im Kopf"

      Das Volk besteht zu einem nicht gerade kleinen Teil aus Schafen, die eben NICHT selbst entscheiden, sondern geführt und beschützt werden wollen.
      Wer da jetzt parallelen zur allgemeinen Politik sieht liegt nicht falsch...
    • In Zusammenhang mit Corona etwas schräg, erscheint die auf 333 Stück limitierte Figurenedition inkl. DVD+BD ca. Juni 2020 ;



      ACHTUNG: In dieser Figurenedition befindet sich ausschließlich die gekürzte FSK-18 Version als Blu-ray und DVD. Mit dem Erwerb dieser Edition erhaltet ihr aber zusätzlich die Möglichkeit, die im Herbst 2020 erscheinende UNCUT-Version dieses Klassikers von der ASTRO Records & Filmworks zu einem Sonderpreis zu erwerben. Einzelheiten hierzu liegen dieser Edition bei.

      Daten:
      1080P, Full-HD, PAL
      Deutsch, Englisch
      16:9 – 1.85:1
      91 Minuten (Neu bearbeitete HD-Fassung)
    • Lol, sind wohl auf ihren geschnittenen DVDs liegengeblieben.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Gabs den gekürzt nicht nur auf VHS?

      Weitere Angaben zur Figurenveröffentlichung:

      Die Scheiben kommen von Great Movies! Lediglich Figur, sowie die ungeschnittene Fassung wandern auf Oli's Konto.