Brightburn - Son of Darkness

    • Brightburn - Son of Darkness





      Produktionsland: USA
      Produktion: Brian, James und Mark Gunn, Simon Hatt sowie Dan Clifton und Nic Crawley
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: David Yarovesky
      Drehbuch: Brian Gunn, Mark Gunn
      Kamera: Michael Dallatorre
      Schnitt: Andrew S. Eisen
      Spezialeffekte: Caius Man
      Budget: ca. 7.000.000$
      Sound: Erik H. Magnus
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 16


      Darsteller:

      Elizabeth Banks
      Jackson A. Dunn
      Meredith Hagner
      David Denman
      Matt Jones
      Gregory Alan Williams
      Jennifer Holland

      Handlung:

      Aus dem Weltall landet ein Kind auf der Erde, Retter oder Mörder der Menschheit?



      Kinostart in Deutschland: 20.06.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 30.10.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()



    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Super Idee für'n Film.
      Hoffentlich wird's was. Freu mich drauf.
    • Schaut aus wie Man of Steel(Superman) mit nen Bubi als Clark Kent^^

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der extendend Trailer samt neuen Poster:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Deutscher Kinostart verschoben auf dem 20. Juni 2019 .
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • :5: Vorsicht, der Red Band Clip ist nix für Magenkranke.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Danke, tomb!

      Der Trailer spricht mich zu 100% an. Hoffe, dass der Film gut ist.
    • Geht mir ebenso, ist auch einer der meist erwartesten Horrorfilme des jahres.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der finale Trailer:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Erste Meinungen überschlagen sich mit Lob.

      Hier ein weiterer Teaser als Comic.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nachdem er sehr erfolgreich in den Kinos lief wird Teil 2 von "Brightburn" ziemlich sicher so kommen so Regisseur David Yarovesky.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Jackson A. Dunn ist kein Son of Darkness. Viel mehr auch einer dieser gerade kommenden Instagram Jung-Stars und genau so wirkt er auch. Interesse geweckt sicher bei kleinen Mädels, anhand seiner kürzlichen Rolle in Avangers – Endgame und auch eine kleine Rolle bei der interessanten Netflix Serie Glow. Er kann wohl mit dem Skateboard besser umgehen als wie richtig überzeugend zu schauspielern. Also er wirkt viel zu zurückhaltend und verniedlicht für ein Teufelskind. Dennoch sympathisch ist der Cast um auch etwas mitzufiebern. Ob das Zurückhaltende an den Jungen so gewollt ist, also das Alien emotionslos zu lassen, kann natürlich auch sein. Die Dialoge sind sehr gut und auch einige mal gut ausgetüftelt, dass man drüber Lachen kann. Das Tempo ist hoch und eine spannende Handlung aus Horrorfilm und Superheldenfilm mit ordentlich Härte unterhält prima. Die Glasscherbe welche aus dem Auge gezogen wird, ist super hart.

      Superman war eindeutig die Vorlage, nicht nur das dieses Menschen-Alienkind fliegen kann und Superkräfte wie Laser aus Augen schießt und unmenschliche Kraft besitzt, er ist auch verletzbar durch einen Metall-Stoff aus dem Raumschiff. Dies wurde mit der typischen Das Omen Handlung gekreuzt und raus gekommen ist dabei ein gerade modern wirkender, eigentlich doch ganz guter Horrorfilm, dem höchstens ein paar mehr Hintergründe fehlen, wo der Junge nun wirklich herkommt und von welchen Stimmen er gleitet wurde. Dafür nimmt sich die Regie jetzt nicht die Zeit, dafür wird der Ergebnis sehr kompakt präsentiert und das ist mir eigentlich auch lieber so. Bester Kinofilm im Juni 2019.

      [film]8[/film]


      Jackson A. Dunn auf Instagram

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Hoffe der kommt auch als eine gute UHD.
    • Gibt sehr wenig auszusetzen, besonders gelungen sind die zwar wenigen, dafür aber doch sehr harten Gore Sequenzen.
      Das hätte ich so gar nicht gedacht, und hat mich positiv überrascht, ebenso der eigentlich Ablauf der Geschichte, irgendwie habe ich was "netteres" erwartet, bekommen habe ich den Sohn Satans persönlich.
      Dazu ist dieser auch noch mit den Kräften eines echten Superhelden ausgestattet.
      Schöner fieser Film der mit einen ordentlichen Cliffhanger Teil zwei praktisch einleitet.
      Auch hier wieder typisch amerikanisches Horror Kino, und zwar der guten Sorte.

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Läuft irgendwie nur heut ein meinem Kino und ich kann nicht :'(
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Habe ihn mal vorbestellt. Hoffe es wird nicht so ein Reinfall wie Miss Bala.