Wet - The sexy Empire

    • Wet - The sexy Empire


      Erscheinungsjahr: 1998
      Entwickler/Puplisher: CDV Software Entertaiment/Interactive Strip
      Genre: Wirtschaftssimulation
      USK: 16 (deutsche Fassung unzensiert)
      Steuerung: Tastatur/Maus
      System: Windows, Amiga


      Inhalt:

      Der Spieler baut zusammen mit seiner Freundin Lula ein multinationales, millionenschweres Pornoimperium auf. Das Spiel ist in drei Stufen bzw. Episoden
      aufgeteilt, welche man jeweils finanziell erfolgreich meistern muss, damit man mit einem gewissen Budget in der nächsten Stufe weitermachen kann.
    • Beschreibung:

      Stufe 1:
      Zu Anfangs startet man zusammen mit Lula in einem kleinen Kaff und verfügt lediglich über ein paar lausige Groschen, gerade genug, um sich mit ihr in einem heruntergekommenen Hotelzimmer einzumieten. Nun beginnt man zunächst mit einer billigen Fotokamera mit den ersten Erotik-Shootings, welche man dann beim örtlichen Schmuddel-Händler verkaufen kann. Da die Qualität noch minderwertig ist, erhält man dafür noch nicht viel Kohle, es reicht gerade mal um die Miete zu bezahlen und etwas anzusparen, damit man sich schnell eine bessere Kamera sowie Equipment wie z.B. Beleuchtung anschaffen kann.
      Gleichzeitig kann man Lula auch für ein paar Stunden täglich zum Arbeiten im Stripclub schicken, um sich eine zusätzliche Einnahmequelle zu sichern. Auch hat man im besagten Club die Möglichkeit, einige Typen von Lula verführen zu lassen. Die Bilder, die man selbst dann heimlich davon macht, können verwendet werden, um die (verheirateten) Opfer zu erpressen. Allerdigns sollte man die Geldsumme, die man einfordert, gut überlegen, denn wenn man es übertreibt, kann man schnell im Gefängnis landen. Sollte man mal ganz knapp bei Kasse sein, kann man auch Betrunkene auf der Toilette zusammenschlagen, ausrauben und die Beute dann beim Pfandleiher verhökern. Auch dieses Verhalten sollte man nicht übertreiben bzw. der Spieler kann selbst entscheiden, ob er sich so kriminell verhält oder nicht. Ebenso ist in dem Stripclub Glücksspiel möglich, welches man auch freiwillig betreiben kann und nicht zwingend absolvieren muss.
      Wenn man bei dieser Stufe eine gewisse Taktik beherrscht (mehrere Wege möglich), erwirtschaftet man dann täglich Geld, welches dann nicht nur ausreicht, um seine Fixkosten wie Miete, Fotomaterial etc. zu decken. Will man hier in dieser Stufe bereits professioneller sein Erotik-Material produzieren, kann man sein Equipment mehrfach aufrüsten und das alte dann beim Pfandleiher verkaufen. Auch empfielt es sich, die freundliche Redneck-Dame vom Trailerpark zusätzlich für seine Produktionen anzuheuern, da auch dass, ebenso wie eine hochwertigere Ausrüstung mehr Geld beim Pornohändler einbringt und Lula dann nicht mehr zwingend beim Stripclub arbeiten muss.
      Hat man in dieser Phase dann genug Geld eingenommen, kann man in Stufe 2 weiterspielen, allerdings empfehle ich nicht nur mit dem erforderlichen Minimum-Betrag weiterzuspielen, sondern mit etwas mehr Startkapital in die nächste Stufe zu wechseln, denn hier wird es weitaus komplexer:

      Stufe2:
      Nun geht es so richtig los mit professioneller Prodkution von Porno-Filmen und meine persönliche Lieblinsstufe. Jetzt hat man ein Studiogelände, was zu Anfangs noch völlig leer ist, außer dem eigenen Büro, in dem auch Lula ein Zimmer bewohnt, in dem man sie während dieser gesammten Phase über immer mal wieder besuchen kann. Es wird hierbei angezeigt, in welcher Stimmung sich Lula befindet. Hier kann man ihr, das nötige Kleingeld vorausgesetzt, Geschenke machen, von einer schönen Armbanduhr bis zum exklusiven Sportwagen kann man ihr hier eine Freude machen. Die Stimmung ist aber auch abhängig vom geschäftlichen Erfolg des Spielers, weshalb man nun direkt anfangen sollte, sich auf seinem Gelände ein Studiogebäude zu mieten, damit die Produktion bald beginnen kann.
      Der erste Schritt ist hier, das Studio auszustatten, bedeutet Kamera und Beleuchtung kaufen (auch hier sind wieder viele Optionen möglich, von der billigsten Kamera und Funzel bis zum totalen Profi-Equipment) und schnell Personal per Inserat zu suchen. Zu Anfangs braucht man erstmal einen Regisseur, einen Kameramann sowie einen Beleuchter. Und natürlich Darsteller bzw. Darstellerinnen. Auch Lula selbst sollte man so oft wie möglich in seinen Produktionen besetzen, da sich ihre Stimmung dadurch verbessert und sie natürlich auch berühmt werden möchte.
      Bedenken sollte man bereits jetzt schon, dass Casting für das Personal den finanziellen Mitteln anzupassen. Denn logischerweise, je besser ausgebildet Regisseur, Crew, Darsteller und Co. sind, je mehr Gehalt muss man ihnen zahlen.
      Am Ende jedes Tages bekommt man eine detailierte Aufstellung der Kosten und Einnahmen, sollte man sich länger und zu extrem im Minus bewegen, ist das Spiel natürlich vorbei. Daher sollte man hier in dieser Start-Phase von Level 2 sich gut überlegen, was man sich mietet bzw. kauft.
      Es empfielt sich hierbei, einfach die ersten Filme zu drehen und dafür die Lizenz entweder einmalig zu verkaufen oder über einen längeren Zeitraum. Zweiteres ist etwas lukrativer und man hat dann wöchentlich schon mal feste Einnahmen.
      Hat man dann schon mal den ersten Film abgedreht, sucht man einfach den hiesigen Manager im Büro auf und verkauft die Lizenz dafür. Um Vertonung, Schnitt und Vertrieb braucht man sich dabei nicht kümmern.
      Jongliert man gut mit seinen Finanzen und kommt langsam in den Plus-Bereich, kann man sein Studiogelände immer weiter ausbauen. Man kann bis zu drei Studios gleichzeitig mieten und schließlich auch seinen eigenen kompletten Vertrieb aufbauen. Dafür ist es notwendig, ein Vertonungs-Gebäude, einen Schneideraum und ein Kopierwerk zu errichten, sowie ein Lager, von dem aus man dann völlig selbständig seine Filme an verschiedene Firmen verkaufen kann. Natürlich braucht man auch dafür Personal, welches man erstmal casten, einstellen und bezahlen muss.
      Möchte man, dass sein Personal sich wohl fühlt, kann man noch ein Wellness-Gebäude mieten und es dementsprechend mit verschiedenen Luxus-Artikeln und Geräten versehen, wie zum Beispiel einer Karibik-Bar oder einem Whirpool.
      Doch die Konkurenz schläft natürlich nicht, und will man wirklich erstklassige Pornofilme produzieren, sollte man darauf achten, Werbung zu schalten, hochwertige Kulissen (von der einfachen Arztpraxis über eine Westernstadt bis zum Raumschiff ist alles dabei) und Requisiten wie verschiedene Sexartikel zu kaufen. Auch sollten die Darsteller und die Crew über eine gute Qualifikation verfügen, um die Filme so gut wie möglich werden zu lassen.
      Ist man auf dieser Stufe fortgeschritten, kann man den Sexshop aufsuchen und dort seine Titel in den Charts begutachten. Das ist dann ziemlich lustig, da man die Film-Titel natürlich selbst wählen kann. Auch kann man, um sich einen eigenen Vorteil zu verschaffen die Konkurenz-Firmen von einer Rocker-Gang attackieren lassen, welche man mit Bier bezahlt. Je mehr Bier man ausgbiebt, desto größer ist der Schaden, den die Gang dann anrichtet Allerdings wird mit steigendem Erfolg auch das eigene Firmengelände angegriffen, weshalb man sicherheitshalber an der Pforte einen Sicherheitsmann einstellt, den man wiederum mit verschieden teueren Waffen ausstatten kann.
      Auch Stufe 2 sollte man nicht mit dem Mindest-Budget von 2 000 000 ,- verlassen, hier empfehle ich, sein Geld bei der Bank zu bunkern und erst abzuheben, wenn man relativ locker in die letzte Stufe einsteigen kann.

      Stufe 3:
      Jetzt wird erstmal die eigene Villa bezogen, welche man schön ausbauen kann. Eine eigene Flugbahn sowie den dazugehörigen Jet sollte man sich direkt schon am Anfang zulegen, denn jetzt muss man in verschiedenen Städten Sex-Shops errichten und da man dazu ständig hin und herfliegen muss, empfielt sich natürlich ein eigener Privat-Jet. Die Shops haben eine verschiedene Größe sowie Lage und man sollte hier sowohl das Sortiment als auch Menge an Personal gut kalkulieren, damit sie schnell Gewinn einbringen. Wichtig in dieser Phase ist ebenfalls, regelmäßig Partys in seiner Villa abzuhalten. Diese sollten natürlich so ausschweifend und dekadent wie möglich sein, um seinen Ruf als Porno-King so oft wie möglich zu untermauern. Hat man in dieser Stufe letztendlich einen gewissen Betrag erwirtschaftet, endet das Spiel, indem man als Krönung noch seinen eigenen Porno-Sateliten ins Weltall schießt und man hat gewonnen.


      Kritik: Zu Wet - The Sexy Empire habe ich ein ganz besonderes Verhältnis. Als ich es damals Ende der 90er spielte, war ich sofort hin und weg von dem Spiel. Das Spielprinzip muss man natürlich mögen, denn es ist ein klarer Wirtschaftssimulator, der durchaus, besonders in Phase 2, sehr komplex ist. Die Thematik gefällt mir besonders gut und der Aufstieg zum Porno-Imperator hat mir extrem viel Spaß gemacht. Die Episoden sind jeweils sehr gut gestaltet, besonders liebe ich Phase 2, wenn es dann richtig los geht mit Personal einstellen, Filme drehen, Studio ausbauen etc. Theoretisch kann man diese Phase auch bis in alle Ewigkeit spielen, vorausgesetzt, man bringt sein Geld täglich zur Bank.
      Jedenfalls der ganze Look des Spiels ist total witzig gestaltet und es ensteht eine schöne Atmosphäre. Zwar ist die Thematk etwas anrüchig, aber es ist immer humorvoll dargestellt, ohne niveaulos zu sein. Noch heute macht mir Wet sehr viel Spaß und es ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele aller Zeiten. Ich finde es sehr schade, dass das Spiel nicht besonders bekannt ist. Obwohl es natürlich schon sehr alt ist, ist es meiner Meinung nach kaum und vor allem nicht schlecht gealtert. Ich kann mir gut vorstellen, dass es einigen Leuten auch heutzutage noch sehr viel Spaß machen wird.
      Spielen kann ich es heute auch nur, weil ein Freund (der sich sehr gut mit PC-Kram auskennt) mir auf dem PC ein virtuelles Windows 95 installiert hat, da es auf modernen Windows nicht mehr läuft. Darüber bin ich extrem glücklich und will dieses zwar sehr alte, aber dennoch einmalige Spitzen-Spiel jedem empfehlen, nicht nur Genre-Freunden. Auf Youtube kann man bei Interesse auch deutsche Letsplays ankucken.

      Sehr selten vergebe ich die Maximal-Punktzahl, aber aus tiefstem Herzen für diesen genialen Evergreen:

      [film]10[/film] Punkte
    • Hehe das habe ich früher auch gespielt^^
      Danke das du mich dran erinnerst. Mal sehen ob ich es irgendwo günstig bekomme . Hat damals Spaß gemacht :0:
    • Für 29,90 kann man es bei Amazon kaufen. Aber wie gesagt, ich weis nicht, ob das "normal" unter Windows läuft. Mein Kumpel hat mir diese Virtual-Box installiert mit Windows 95 und ich bin echt froh, dass ich es wieder zocken kann.

      Aber echt cool, dass das Spiel noch jemand kennt!
    • Ja muss mal schauen ob bei meinem Laptop läuft. Ältere Spiele sind manchmal so eine Sache. Aber das bekomme ich schon hin^^
      Hab es mir bestellt für 5.99 :6: Der Preis passt.
    • Wow, dass ist echt ein genialer Preis! Freut mich sehr für Dich, habs nur für 29,90 wo gesehen. Ich würds sogar für 50 kaufen! spiel es auch gerade wieder seit gestern :-)
    • Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Theoretisch kann man diese Phase auch bis in alle Ewigkeit spielen, vorausgesetzt, man bringt sein Geld täglich zur Bank.
      In dem deutschen Lets Play hat es der Spieler nicht geschafft, da das Spiel 1997 endet, sollte man in der 3-Phase nicht die zu erreichende Summe haben, um die Rakete zu starten, ist das Spiel vorbei. Da gibt es im Game wahrscheinlich kein Hinweis zu diesem Zeitlimit.


      Knorrhahn Siegberts schrieb:

      Ich finde es sehr schade, dass das Spiel nicht besonders bekannt ist. Obwohl es natürlich schon sehr alt is

      Ich kenne das Spiel nicht, hab viel auf dem Amiga gezockt, wo es Wet auch für gab, ist mir aber nicht unter gekommen. Das Spiel ist der 1.Teil der Lula Spielreihe, es gab unter anderem die Fortsetzung Wet Attack: The Empire Cums Back und eine Aufmöbelung Luna 3D, es gibt auch ein immer noch aktives Luna Online für Browsergames, dass aber wiederum gewiss nicht den Charme und Freiheit des Erstlings Wet hat. Wet muss sich also schon gut verkauft haben. Ich habe damals Rotlicht Tycoon gespielt das hat zwar sehr schlechte Kritik auf 4Players, ist aber als anspruchsvolle Wirtschaftssimulation gut gewesen. Nicht so zeigefreudig und gnaz so witzig wie Wet, die Nutten waren dort halt reine Geldwahre, mir hat es Spass gemacht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Dr.Doom schrieb:

      In dem deutschen Lets Play hat es der Spieler nicht geschafft, da das Spiel 1997 endet
      Woran das bei dem Letsplayer liegt, weis ich nicht. Wie gesagt, mir hat es ein Freund vor ein paar Jahren auf meinem Rechner installiert über das virtuelle Windows 95, habe auch keine Cheats eingegeben. Allerdings hat das Spiel bei mir kleinere Macken, zB. kann ich in Phase 1 das Würfelspiel im Stripclub nicht machen und bei Phase 2 kommen die Pornodarstellerinnen nicht mehr vom Schönheitschirurgen zurück.

      Hm, ich oute mich wohl an dieser Stelle als "Psycho"-Zocker, denn ich hab einen Spielstand auf Phase 2 mit über 200 Millionen auf der Bank und bin im Jahr 1999 ^^. Gestern hab ich es wieder angefangen. Getoppt wird meine persönliche Spielzeit derzeit nur noch von FF9, dass ich damals bis zur vergasung gespielt hab und aktuell Skyrim, bei dem ich knapp 1000 Spielstunden beisammen hab :-D

      Rotlicht Tycoon kenne ich leider nur vom Namen her, aber hätte es selbst gerne gespielt!
    • Rotlicht Tycoon falsht irgendwie sobald man die Nutten mit den Freiern verkuppelt, was nicht immer klappt, da muss der Geschmack der Freier auch im Lokal dabei sein und dann wird es interessant. In Grunde kann man sowas mal für einen Tag als Partygame spielen, egal ob man es schafft oder nicht. FF9 ist auch mein absolutes Lieblingsspiel, werd es irgendwann in diesem Jahr auf der PS4 noch mal neu anfangen. Skyrim hab ich auf der PS4 ein 2. mal komplett durch, mit allen Trophys. ^^ ab und zu schaue ich da noch rein, diese Steine hab ich z.B. noch nicht alle, kann man bei den Mods mittlerweile aber freischalten, wo die sich befinden.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Oha! Also FF9 hört man nicht mehr so oft, die älteren Semester bevorzugen wenn dann Teil 7. Mir hat das 9er am besten gefallen wegen der Optik und der Atmosphäre und die Gesichte hat mich irgendwie total begeistert, auch wenn sie kitschig ist.

      Ich hab leider nur eine Xbox360 und würde auch gerne mal die Neuauflage von Skyrim spielen, da sind ja die ganzen Mods dabei und auch Enderal. Du meinst warscheinlich die Steine von Barenzia! Lol, also was Elder Scrolls angeht, bin ich wirklich ein Vollblut-Nerd, bin auch im Nirn.de-Forum unterwegs. Alter Schwede, ist das Universum komplex! Ich verbringe teilweise Stunden im Internet nur mit Lesen über diese Welt und die ganze Geschichte.

      Als was für eine Rasse spielst Du? Ich immer als Argonier. Den Avatar, denn ich bis heute spiele (mit den knapp 1000 Stunden) hab ich seit seit 2014. Es gibt auch absolut nix mehr für mich zu erledigen, ich hänge quasi nur noch ab und sammle und sammle und sammle. Habe mir letztes Jahr auch den Vorgänger Oblivion geholt, da Skyrim mein Einstieg in die Elder Scrolls Welt war. Ich wollte eigentlich die jetzige Konsolen-Generation überspringen und mir erst eine neue kaufen, wenn Teil 6 rauskommt, aber soll wohl noch für PS4 und XboxOne kommen
    • Oblivion war ähnlich gut, aber der atmosphärischte und längste Elder Scrolls Teil ist Morrowind, der aus meiner Sicht auch beste Teil. Die Grafik ist da auch nicht groß schlechter. Beide von der Optik her noch viel besser als das hässliche Elder Scrolls Online Spiel. Skyrim installiere ich gerade auf meinem erweiterten Speicher wieder hoch, der ist über Weihnachten abgekackt. Dunkelelf hab ich damals auf PC durchgespielt, diesmal auf der PS4 hab ich die Ork Rasse genommen, wenn mich nicht alles täuscht.

      FF7 hab ich dieses Jahr auf der PS4 auch auf Platin hoch gespielt, war das 2.mal also komplett durch. Klar Teil 7 bis 9 waren alle 3 überragend für sich von Stil und Atmosphäre her, mit Teil 10 ging es dann schon eher ins austauchbare, auch wenn das Teil ebenfalls noch ein gutes RPG war, aber die Charaktere nicht mehr besonders, das letzte gescheite Rollenspiel dieser Reihe.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Die alten Final Fantasy Teile sind eigentlich alle sehr gut :6:
      Meine persönliche Top 5
      1. Final Fantasy 7
      2. Final Fantasy 10
      3. Final Fantasy 9
      4. Final Fantasy 6
      5. Final Fantasy 8

      15 war ganz gut hat mich aber nie so gefesselt wie die alten Teile. Die letzten beiden richtig guten Final Fantasy Spiele waren X und X-2. 12 war schon schwächer und die 13 hat mir nie so richtig zu gesagt. Bisher 1 mal durch gespielt.

      Skyrim alle Trophäen :6: Hut ab! Das ist ne Leistung.
    • Cool, ich merk schon, hier bin ich nicht nur was Filme angeht in bester Gesellschaft :6: :6: :6:

      Bei den Skyrim-Trophäen fehlt mir tatsächlich nur noch die Werwolf und die Vampir-Trophäe, da ich das einfach
      mit meinem Charakter nicht machen will
    • Trophäen

      Raptor_04X schrieb:

      Skyrim alle Trophäen :6: Hut ab! Das ist ne Leistung.
      Die Drachtrophy "Legende" im Add-On Dawngiard, für den legendären Drachen, dauert extrem lange, da man sich bis Level 75 hocharbeiten muss, vorher erscheint der nicht. Der Rest ist gut machbar oder im Storyverlauf gut zu lösen. Da gibt es im Open World noch schwerere Platin Trophys. In Skyrim ist nur Ausdauer und Zeit gefragt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ich weis es nicht mehr ganz genau, aber bei mir kamen die legendären Drachen erst ab Level 79 oder 80, als dann auch der berühmte Ebenerz-Krieger erschien. Also ab diesem Level waren dann alle Drachen "legendär".

      P.S. Wenn man seine Rüstungsgegenstände nur "normal" auf das totale Maximum levelt plus verzaubert (ohne den komplizierten Hardcore-Glitch, wo man die Gegenstände bis ins unendliche verzaubern und schmieden kann) zieht die Attacke der legendären Drachen soviel ab, dass man WÄHREND es einem die Energie abzieht, schonmal einen Maximum-Trunk nehmen muss, ansonsten ist man tot. Vorausgesetzt natürlich, man spielt es auch auf legendär.