Kingdom (Webserie, 2019)

    • Kingdom (Webserie, 2019)



      Seriendaten:

      Originaltiel: Kingdom
      Herstellungsland: Südkorea/USA
      Originalsprache: Koreanisch
      Erscheinungsjahr: 2019
      Ausstrahlender Sender: Netflix
      Drehbuch: Kim Eun-hee
      Idee: Seong-hun Kim
      Genre: Horror, Fantasy, Action
      Episoden: 8
      Laufzeit: 45 Minuten
      Deutscher Serienstart: 25. Januar 2019 (Netflix)

      Darsteller:

      Ju Ji-hoon als Kronprinz
      Bae Doona als Seo-bi
      Ryu Seung-ryong als Jo Hak jo
      Kim Sang-ho
      Heo Joon-ho
      Jeon Seok-ho
      Chu Hun-yub

      Handlung:

      Der Kronprinz des Königs bekommt einen mörderischen Auftrag, er muss herausfinden was in dem Reich geschieht, dort sollen Untote Menschen anfallen.
      Das Ziel, das Königreich das vom Untergang bedroht ist zu retten.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Man sollte erstens mit sprintenden Zombies und mit dem Koreanischen Humor und dessen übertriebenen Theatralik klar kommen, ansonsten wird es schwierig.
      In den ersten beiden Episoden deuten sich an was kommen wird, und der Ausbruch beginnt, mit der dritten Folge kommt man auch dahinter wieso und weshalb, das Drama Element wird stärker, die Kämpfe besser, es wird auf jeden Fall auch anspruchsvoller und es bekommt einen Sinn.
      Bislang bleiben noch 2 Episoden zu sehen, ich freue mich darauf, bislang auf 7.5 Kurs.

      Da auch diese Serie mit einem Cliffhanger enden wird, gibt es jetzt die Klarheit das es weitergehen wird, wohl erneut mit 6 Folgen . Voraussichtlich Anfang 2020 sollen sie auf Netflix abrufbar sein.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wermutstropfen ist das Ende (welches nicht schlecht ist, aber aber... will ja nichts verraten).

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Dieses Eastern Zeug ist ermüdend, außer man steht auf diese alten Schinken, der wird sich wahrscheinlich besser zurecht finden, was die Handlung angeht. Zum Ende der 1.Episode kommen die Zombies schon mal vor, dann wäre es auch nicht so wild gewesen, den Start zu verpennen, aber Episode 2 wird auch wieder so ablaufen und am Ende die Zombies dann präsentieren, in der Hoffnung, dass es mit Episode 3 endlich los geht. Die hohen Bewertungen stetig über 8 von 10 bei der imbd bei neue Serien sollte man keinen Glauben schenken, denn allein der koranische Film Train to Busan wusste weit aus schneller mit einer packenden Handlung zu punkten und kommt an solch überzogene Wertungen nicht heran. Nun gut jetzt sind sie da, die Zombies, aber auch wenn es mal eine längere Phase gibt, wo die Zombies aufräumen, es will sich kein wirkliches Interesse für den Ablauf einstellen.

      Auch ist das Wiederauferstehen des Zombies sehr unlogisch, die Ersten bleiben ewig liegen, so dass sie für normal Tot gehalten werden, später stehen sie direkt nach dem Umkippen als Zombies wieder auf. Die Handlung packt danach aber auch kein Stück mehr. Die Zombieangriffe sehen sehr gut und bedrohlich aus, die Zombies bewegen sich vor allem so wie es sein soll, aber das allein kann nicht unterhalten. Zudem an Härte auch kaum ausreichendes Material geboten wird.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Ich verstehe meinen Geschmack nicht 8)) mit dem Südkoreanischen "Train to Busan" war ich nur mittelprächtig zufrieden, diese Südkoreanische Zombieserie finde ich dagagen richtig gut, atmosphärisch und mit einer fesselnden Hintergrundgeschichte.
      Das ist grossartige und sogar anspruchsvolle Horror Unterhaltung.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...