8 Tage



    • Seriendaten:

      Originaltiel: 8 Tage
      Herstellungsland: Deutschland
      Originalsprache: Deutsch
      Erscheinungsjahr: 2019
      Ausstrahlender Sender: Sky
      Idee: Rafael Parente, Peter Kocyla
      Genre: Drama
      Episoden: 8
      Laufzeit: 60 Minuten
      Deutscher Serienstart: 1. März 2019 auf Sky

      Darsteller:

      Mark Waschke: Uli
      Christiane Paul: Susanne
      Fabian Hinrichs: Herrmann
      Nora Waldstätten: Marion
      Murathan Muslu: Deniz
      Devid Striesow: Klaus
      Henry Hübchen: Egon
      Lena Klenke: Leonie
      Thomas Prenn: Ben

      Handlung:

      Die Erde wird durch einen 60 Kilometer Meteoriten bedroht, der mit 30.000 km/h direkt auf Europa zurast.
      Die Überlebenschancen liegen dort praktisch bei Null, sodass sich ganz Europa auf der Flucht befindet.
      Laut Berechnungen hat die Bevölkerung acht Tage Zeit, sich in Sicherheit zu bringen.

      Die Serie erzählt die Geschichte einer Berliner Familie und ihren Umgang mit der bevorstehenden Katastrophe.
      Die allgemeine Ordnung ist weitgehend zusammengebrochen. Daneben gibt es keine behördlichen Rettungspläne, die einzige Informationsquelle ist das Fernsehen, wobei die dortige Informationsflut zwischen Hoffnung und Hysterie schwankt.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Auch hier haben mich die ersten beiden Episoden überzeugt, ehe in der dritten und vierten etliche Schwächen zum Vorschein kommen, darüber schreibe ich aber erst wenn ich sie zu Ende geschaut habe.
      Denn, die Idee ist natürlich fantastisch, allerdings weniger die Umsetzung hier, zumindest bislang.
      Momentan würde ich sechs Punkte geben, Tendenz falllend.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Nach drei weiteren Episoden erspare ich mir wohl die letzte, das wird immer schlimmer.
      Mal davon abgesehen das die verschiedenen Charaktere in einem Umkreis von 1 Km leben müssten um auf sich so regelmäßig über den Weg zu laufen wie hier, wird auch der Rest immer kurioser.

      Passend auch dazu einen Kommentar eines anderen Users über diese Serie: "Während ich bei "Game of Thonres " jedesmal geschockt bin wenn eine Hauptfigur stirbt, ist es bei "8 Tage" so, das man jeder, aber wirklich auch jeder Figur wünscht das der Asteroid ihnen mitten auf den Kopf fällt."

      Man kann auch irgendwann nicht mehr deren Handlung und Reaktionen nachvollziehen, will man auch gar nicht, mit fortlaufender Spielzeit wird es belangloser, sinnloser und emotionsloser, muss man erst mal schaffen mit dem Gedanken das die Welt bald untergeht.

      Mit viel Gnade vergebe ich:

      [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nicht das die letzte Episoden überraschenderweise gut gewesen wäre, nein, die setzt der Dummheit noch die Krone auf.
      Wer glaubt so was?
      Wem wollen die das verkaufen?
      Abgewertet auf :

      [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...