Isn't It Romantic

    • Isn't It Romantic



      Produktionsland: USA
      Produktion: Jason Cloth, Marty P. Ewing, Todd Garner, Aaron L. Gilbert, Gina Matthews, Grant Scharbo, Rebel Wilson
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Todd Strauss-Schulson
      Drehbuch: Erin Cardillo, Dana Fox, Katie Silberman
      Kamera: Simon Duggan
      Schnitt: Andrew Marcus
      Spezialeffekte: Zachary Maggio
      Budget: ca. -
      Musik: John Debney
      Länge: ca.
      Freigabe:
      Darsteller: Priyanka Chopra, Rebel Wilson, Betty Gilpin, Liam Hemsworth, Adam Devine, Faith Logan, Sawandi Wilson, Shyrley Rodriguez, Jacqueline Honulik, Luciano Acuna Jr., Stacey Alyse Cohen, Eugenia Kuzmina


      Inhalt:

      Architektin Natalie hat für Romantik nicht viel übrig. Doch eines Tages wacht sie in der erschreckend perfekten Welt einer romantischen Komödie auf.


      Trailer:



      Deutschlandstart: 28.02.2019 (Netflix)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Insgesamt ist der Film reichlich durchschnittlich was den Ablauf betrifft. Einerseits sagt der Film er will keine schnulzige Valentinstags-Romanze sein und auf mehr Humor setzen, anderseits präsentiert Isn't It Romantic genau das, es ist eine Schnulze und damit trifft es auch nicht wirklich den aktuellen Zeitgeist und das Frische geht inhaltlich verloren. Gespielt wird gut, der Film kann mit dem Cast gefallen. Für mich ist er aber zu zuckersüß gemacht, statt die schlechten Flecken von New York aufzuzeigen, daher zu langweilig für mich, auch wenn ich ihn durchgesehen habe, denn dafür reicht es dann doch. Einfallslos und dämlich besonders wie das blonde Moppelchen Rebel Wilson (Brautalarm) wieder in die Gegenwart verfrachtet wird, dabei sieht der Autounfall ganz schön aufgesetzt aus. Die Musikeinlagen erinnern an die fröhliche Seite der 80er. Zudem ist der Film bestens für die Gay-Community geeignet, da hier so einiges Tuntenhaft gesprochen wird.

      Guter letzt ist das Resultat weit aus besser als das Hollywood Geschrubbele an Musikfilme der letzten Jahre wie z.B. die unaushaltbare Müllgrütze von LaLa Land, wo die abgehobene Gellschaft sich mit besten Kritiken wieder selbst in den Hintern gefasst haben. Nein das Ganze ist gut auszuhalten und gute Laune kann der Film auch verbreiten, die Musikeinlagen sind wie gesagt gut, allerdings auch nichts überragend, weder an Dramatik, nicht an Story und nicht an Aufmachung. Alles im Rahmen ok, während einem gemütlichen Kaffeklatsch am Sonntag Nachmittag.


      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)