The Hills Have Eyes (Remake)

    • Wes Craven hat im Jahr 1977 mit dem Film The Hills Have Eyes einen der großen Meilensteine des Backwood Slasher erschaffen und genießt unter wahren Horrorfilm Fans längst Kultstatus. Im Jahr 2007 wiederum hat sich der Französische Regisseur Alexandre Aja, der sich bereits mit dem Film High Tension, eine kleine Fanbase unter den Anhängern des Horror Genres aufbauen konnte, dem Stoff von Wes Craven angenommen und eines der besten Remakes der 2000er Jahre kreiert.



      Familie Carter strandet irgendwo im Niemandsland New Mexikos an einer Tankstelle. Der Besitzer gibt den Tipp, eine Abkürzung zu nehmen. Vater Bob folgt dem Rat dankbar, nichtsahnend, dass er seine Lieben geradewegs in eine tödliche Falle führt. Ein Reifenplatzer sorgt dafür, dass das Trailer-Gespann der Familie von der Strecke abkommt und mit einem Achsenbruch liegen bleibt. Panik bricht nicht aus, Bob hat alles unter Kontrolle. Er macht sich auf den Weg zurück zur Tankstelle, während sein Schwiegersohn Doug in die entgegengesetzte Richtung aufbricht, um Hilfe zu holen. Mutter Ethel, die Töchter Brenda und Lynne sowie ihr kleines Baby warten am Wohnwagen in der Hitze. Das Kommando dort hat aber der halbwüchsige Sohn Bobby, doch schon bald gerät die Situation außer Kontrolle. Draußen in den sandigen Bergen leben gewissenlose menschliche Raubtiere. Angriffslustig und mit perfiden Ideen ausgestattet eröffnen sie die Jagd auf Familie Carter.



      Die Neuverfilmung zu The Hills Have Eyes ist die erste amerikanische Regiearbeit des Franzosen Alexandre Aja. Er inszeniert das ganze geschehen von Anfang an sehr ansprechend und spannend. Er versteht es den Realismus des 70er Jahre Terror Kinos gekonnt in die Neuzeit zu versetzen. Die Hinterwälder - Wüsten Atmosphäre lässt alt bekanntes Backwood feeling aufkommen und die Verzweiflung und Angst der Protagonisten wird gekonnt gesteigert bis hin zum absoluten Terror. Die subversive Botschaft der Anti Atombombentest Einstellung, die auch schon im Original vorhanden war, kommt auch hier wieder sehr gut zum Vorschein. Alexandre Aja hat im Gegensatz zum Original eine dicke Schippe an Gewalt darauf gelegt. Der Film bietet einem aber viel mehr als rohe visuelle Gewalt, der Film erzählt eine durchgehend spannende Story die sich in ihrer Intensität immer mehr steigert und von einer Atmosphäre getragen wird die einen vollständig in den Bann zieht und einem ein immer bedrückender werdendes Gefühl verleiht. Die Schauspieler machen alle eine sehr gute Arbeit, wobei der Schauspieler Aaron Stanford am meisten hervor sticht.


      Fazit:


      Alexandre Aja hat mit The Hills Have Eyes ein beeindruckendes und sehr intensives Remake hingelegt, mit dem er dem Original alle ehre macht und es vielleicht sogar noch übertrifft.




      [film]9[/film]
    • Gaaaaaar nicht mal so schlecht ;)

      Für mich war es sogar auch besser als das Original.
      Konnte mir dem Original erst nicht viel anfangen, war irgendwie sehr unzusammenhängend und chaotisch.

      Aber das Remake rockt doch!
      :6:
      All work no play...
    • Teil 1 hatte ich mir im Mediabook nun angesehen. Bild ist ok. Das Booklet gut geschrieben, passend dazu ein paar härtere Bilder. An Extras ist wie üblich für 84er das drauf was auf DVD vorher schon drauf war. Eine Blu-Ray lohnt sich anhand der felsigen Wüsenkulisse auf jedenfall. Die optische Härte dieses Remake ist vor allem beeindrucken.


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Als eigenständiger Film, ja bitte, aber als Remake, nein danke

      Weiss nicht warum, aber schwache Figuren.
    • Auch den fand ich viel besser wie das Original. Wenn da Pluto durch die Wand fetzt und den Pickel schwingt bekommt man echt Herzrasen. Oder die Terror Szene mit entsprechender Musik im Wohnwagen als das Baby geraubt wird. Da kommt das Original nicht mit.
    • Ich finde das Remake echt klasse (im Gegensatz zum schrottigen 2.Teil...)
      Das Remake bietet fesselnde blutige Unterhaltung mit einem tollen Schnitt, tollen Kameraeinstellungen und ordentlichem Cast.
      Diese Erdückende Einöde und von der Außenwelt abgeschnitten zu sein wurde echt gut rüber gebracht. Für mich, welcher meist mit einer gesunden Dosis Skepsis an ein Remake rangeht, wurde ich damals mehr als positiv überrascht. Ich finde den Film Top.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • ab und an reicht auch die normale dvd vollkommen aus. bin kein sonderlich großer fan dieser auf hochglanzpolierten neuauflagen ... fehlt einfach der körnige charme, den zb auch die dvd-veröffentlichung von the hills have eyes zu bieten hatte
      Ich liebe es, Zombies ins Knie zu schiessen, die Beine zu amputieren und sie dann mit Salat vollzustopfen... weil das ist gesund!
    • guter film, aber nicht so meins

      [film]6[/film]
      Dont worry, its not my blood
    • Für mich eine grandiose Neuverfilmung , dichte Atmosphäre , saftige Splatter-Szenen.

      Nur der Michael Berryman habe ich vermisst . Top. Ganz klar eine

      [film]10[/film]
    • Genau meins. Zusammen mit dem Remake vom Texas Chainsaw Massacre war dieser hier einer meiner ersten Horrorfilme und hat mich auf den Geschmack gebracht und vermutlich auch Richtung Backwood und Terror geprägt.

      Bei beiden Filmen habe ich wie gesagt das Remake vor dem Original gesehen, was vermutlich ein Fehler war, denn so war das Original beide Male eine Enttäuschung. Ist bis auf wenige Ausnahmen auch gar nicht meine Zeitepoche.

      Grundsätzlich will ich noch festhalten dass ich nicht viel von Zombiefilmen halte, wie sie sich klassischerweise mit Viren und Bissinfektionen erklären. Mutanten wie hier, die ja durchaus noch menschlich sind und sich "logisch" erklären lassen (Nein, bin keine Biologin oder Physikerin :181: gefallen mir da schon eher. Zusammen mit Backwood und jungen Hauptdarstellern in einen Topf und ich bin glücklich.

      Den Kritikpunkt, das Original sei "dreckiger" kann ich nicht ganz nachvollziehen, ich finde die dreckie Atmosphäre wird auch hier super eindrücklich, vor allem an der Tankstelle, durch den Tankwart und den Verzicht auf viel Modernes. Sehe diesbezüglich kaum Unterschied zum Original.
      Also 9 Punkte für dieses Remake - nicht zu vergleichen mit dem Original und dem Teil 2.


      Sally [film]9[/film] :255:
    • Das " The Hills Have Eyes"-Remake von Aja ist einer der besten Horrorfilme aller Zeiten! Was soll man an einem Terrorfilm besser machen?
      Schauspieler, Geschichte, Spannung, Härte, ein guter ,düsterer Soundtrack verwachsen zu einem Horror -Film der Spitzenklasse, der Seinesgleichen sucht.
      Und hier schlägt das Remake das Original um Welten.
      Für mich ein Anwärter zur Horror- Top Ten aller Zeiten.Leider schwächelt Aja mit seinen letzten Veröffentlichungen ein Bisschen. Habe aber Hoffnungen bei seinem neuen Krokofilm "Crawl" :frog:
    • Der Film offeriert zahlreiche Affektbilder, die in mir unterschiedliche Emotionen evozierten. Wenn schon ein Remake, dann tatsächlich ein solches wie Aja es gelungen ist. Geiler Film!
    • Grossartige Neuverfilmung und fantastisches Terrorkino von Aja, eins der wenig funktionierenden Beispiele.


      [film]9[/film]
    • Ja, das Remake fetzt! Hat seinerzeit [film]8[/film] bei mir abgeräumt.

      (Wobei ich nicht wenige Remakes kenne die MIR durchaus gut gefallen haben, einige sogar besser als das Original) :3:
    • Der ist wirklich richtig, richtig gut.
      Ganz großes Horror bzw. TerrorKino!!!
    • Crawler schrieb:

      Ich finde das Remake echt klasse (im Gegensatz zum schrottigen 2.Teil...)
      Ähm... Ja & Nein :3:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Netter Film mit einer gelungenen Inszenierung, guten Effekten, einigen wunderbaren Sets und einer angemessenen Härte. Nur die Handlungen der Charaktere waren zum Teil nicht nachvollziehbar und der Soundtrack teilweise etwas komisch. Insgesamt jedoch ein durchaus gelungenes Remake.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Die FSK ist ja immer schon ein merkwürdiges Unternehmen gewesen, gerade dieser Film kam ohne Probleme durch.
      Und nun hat ihn auch noch ausgerechnet Disney+ ab sofort im Programm, gute Sache das.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • tom bomb schrieb:

      Die FSK ist ja immer schon ein merkwürdiges Unternehmen gewesen, gerade dieser Film kam ohne Probleme durch.
      Und nun hat ihn auch noch ausgerechnet Disney+ ab sofort im Programm, gute Sache das.
      Vor allem, dass dann der zweite Teil gekürzt werden musste. Im Vergleich fand ich den Nachfolger viel harmloser.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Senseless schrieb:

      tom bomb schrieb:

      Die FSK ist ja immer schon ein merkwürdiges Unternehmen gewesen, gerade dieser Film kam ohne Probleme durch.
      Und nun hat ihn auch noch ausgerechnet Disney+ ab sofort im Programm, gute Sache das.
      Vor allem, dass dann der zweite Teil gekürzt werden musste. Im Vergleich fand ich den Nachfolger viel harmloser.
      ... das stimmt, alles merkwürdog dort, aber auch der zweite hatte einiges zu bieten.
      Die beiden gehören zu meinen Favoriten in diesem Bereich.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &
    • Den zweiten Teil fand ich extrem langweilig. Trotzdem hätte ich einen dritten Teil sehr begrüßt, da mir das Wüsten-Setting sehr gefällt in Horrorfilmen. Wunderbar wäre es, wenn man in die Richtung Mysteryfilm geht, wo die Mutanten in den Hügeln eher eine unsichtbare Bedrohung sind, die man weniger sieht. Die ausgiebige Zurschaustellung der Mutanten, besonders im zweiten Teil, hat ihnen für mich einiges an ihrer Bedrohlichkeit geraubt.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Ich kann kch erinnern das ich den zweiten Teil zum ersten mal stark gekürzt gesehen habe und ihn nicht nur deswegen schlecht fand, irgendwie war der auch total übel geschnitten.
      Beim zweiten ansehen war das komplett anders.
      Mein Herz schlägt für meine Mama &