The Hills Have Eyes (Remake)

    • The Hills Have Eyes (Remake)



      Produktionsland: USA
      Produktion: Frank Hildebrand, Peter Locke, Marianne Maddalena, Wes Craven
      Erscheinungsjahr: 2006
      Regie: Alexandre Aja
      Drehbuch: Wes Craven (The Hills Have Eyes - 1977), Alexandre Aja, Grégory Levasseur
      Kamera: Maxime Alexandre
      Schnitt: Baxter
      Spezialeffekte: Franco Ragusa, Danilo Bollettini
      Budget: ca. 15.000.000 $
      Musik: tomandandy
      Länge: ca. 104 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Maxime Giffard, Michael Bailey Smith, Tom Bower, Ted Levine, Kathleen Quinlan, Dan Byrd, Emilie de Ravin, Aaron Stanford, Vinessa Shaw, Maisie Camilleri Preziosi, Robert Joy, Laura Ortiz, Ezra Buzzington, Billy Drago, Ivana Turchetto


      Inhalt:

      Sie warten auf Dich! The Hills Have Eyes – Hügel der blutigen Augen ist die Geschichte der Familie Carter, die auf dem Weg nach Kalifornien auf einem scheinbar verlassenen Militärgelände strandet. Fern von der nächsten Stadt müssen sie bald realisieren, dass die scheinbar unbewohnte Wüste die Brutstätte einer blutrünstigen Mutantenfamilie ist und sie die Beute.

      Trailer:



      Kritik:

      Auf Urlaubsreise durch die amerikanischen Wüstenlandschaften kommt eine Familie, welche aus 7 Personen besteht mit ihrem Auto und Wohnmobil an einer Tankstelle vorbei. Dort wird ihnen von dem Tankwart ein gut gemeinter Tipp für eine Abkürzung mitten in der Wüste mitgegeben, welchen die Familie auch beherzigt. Während der Fahrt durch das Unbekannte, weit abgelegene Terrain geschieht ihnen ein Missgeschick, wodurch sie anhand von platten Reifen am Auto gestoppt werden. Die Temperaturen sind hoch und das Trinkwasser, welches noch vorhanden ist könnte auch irgend wann zuneige gehen. Da auch das Handynetz nicht funktioniert, gilt es für die Männer der Familie den Weg zu Fuß zurückzulegen, um Hilfe anzufordern. Doch war das Missgeschick wirklich nur Pech oder ist es eine gelegte Falle? In den Hügeln lauern zudem hungrige, radioaktiv verstrahlte Kannibalen. Alexandre Aja (High Tension) ist ein Name, den man sich auch noch in Zukunft als Regisseur vormerken muss, denn was ihm hiermit gelungen ist, kann man als eines der Besten je da gewesenen Remakes des Horrorgenres bezeichnen. Terrorsplatter pur! Die Darsteller sind erstklassig gewählt. Die Spannung steigert sich von Minute zu Minute. Zudem kommt der Film ohne groß angelegte düstere Atmosphäre aus, dafür ist die Bedrohung durch die Kannibalen sehr hoch. Der Härtegrad ist enorm (das war von Hollywood so kaum zu erwarten), schön das er (anders als High Tension) ohne unnötige Zensurenschnitte den Weg auf die DVD gefunden hat. Auch die politisch, kritischen Aussagen im Bezug auf Amerika wie z.B. jene US-Flagge, welche im Kopf eines blutüberströmten Opfer steckt, sind weder überdreht noch zu vordergründig, das passt!

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • The Hills have Eyes ist ein klassiches Remake zum Original ! was gut umgesetzt wurde wenn auch nicht viel gemeinsam hat mit dem Original. Hier beginnt alles mit einer normalen Familie die eine Panne hat von den "Hill Billies" selbst eingefordert. Spannung baut sich erst gegen mitte des Film auf, aber zieht konsequent durch bis zum bitteren Ende. Atmosphäre und Neugier herrscht in jedem Falle denn man will wissen ob die Familie lebend wieder rauskommt. Härtemäßig gibt es hier einiges zu sehen was dem Film sichtlich gut tuht und gut beim Publikum ankommt.

      [film]8[/film]
    • Das ist eines der wenigen Remakes,das man meiner Meinung nach
      als wirklich gelungen bezeichnen kann.Ich bin ein großer Fan des
      Originals,aber dieses Remake würde ich mindestens auf die gleiche
      Stufe stellen.

      Den Machern ist es hier gelungen,Die Story extrem interessant in
      Szene zu setzen und den Zuschauer zum mitfiebern zu bringen.
      Man versucht sich automatisch in die Rolle der Protagonisten zu
      versetzen und leidet richtiggehend mit ihnen mit.Und man ist mehr
      als nur froh,das man sich nicht in ihrer Situation befindet.

      Was vielen anderen neuen Terrorfilmen fehlt,ist hier erstklassig
      gelungen,nämlich die Atmosphäre.Sie ist so herrlich dicht,be-
      drohlich und auch schmutzig,das es einem teilweise kalte Schauer
      über den Rücken jagt.Man fühlt sich automatisch von ihr gefangen-
      genommen und es fällt schwer,sich ihr zu entziehen.

      Auch die Darsteller machen ihre Sache meiner Meinung nach mehr
      als nur gut.Sie spielen ihre Parts sehr glaubhaft und autentisch,da-
      durch kann man sich als Zuschauer umso mehr mit ihnen und ihrer
      Situation identifizieren und das Grauen besser nachvollziehen,das
      ihnen widerfährt.

      Auch in Sachen Härte hat der Film einiges zu bieten,ohne das es
      zu einer sinnlosen Härteorgie ausartet.Bei diesem Film stimmt
      ganz einfach die mischung,so das das Gesamtprodukt absolut
      zu überzeugen weiß.


      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Original von Master of Horror
      Das ist eines der wenigen Remakes,das man meiner Meinung nach
      als wirklich gelungen bezeichnen kann.Ich bin ein großer Fan des
      Originals,aber dieses Remake würde ich mindestens auf die gleiche
      Stufe stellen.

      Den Machern ist es hier gelungen,Die Story extrem interessant in
      Szene zu setzen und den Zuschauer zum mitfiebern zu bringen.
      Man versucht sich automatisch in die Rolle der Protagonisten zu
      versetzen und leidet richtiggehend mit ihnen mit.Und man ist mehr
      als nur froh,das man sich nicht in ihrer Situation befindet.

      Was vielen anderen neuen Terrorfilmen fehlt,ist hier erstklassig
      gelungen,nämlich die Atmosphäre.Sie ist so herrlich dicht,be-
      drohlich und auch schmutzig,das es einem teilweise kalte Schauer
      über den Rücken jagt.Man fühlt sich automatisch von ihr gefangen-
      genommen und es fällt schwer,sich ihr zu entziehen.

      Auch die Darsteller machen ihre Sache meiner Meinung nach mehr
      als nur gut.Sie spielen ihre Parts sehr glaubhaft und autentisch,da-
      durch kann man sich als Zuschauer umso mehr mit ihnen und ihrer
      Situation identifizieren und das Grauen besser nachvollziehen,das
      ihnen widerfährt.

      Auch in Sachen Härte hat der Film einiges zu bieten,ohne das es
      zu einer sinnlosen Härteorgie ausartet.Bei diesem Film stimmt
      ganz einfach die mischung,so das das Gesamtprodukt absolut
      zu überzeugen weiß.


      [film]9[/film]

      Kann ich nur zustimmen sehr gutes remake 8)
      [film]10[/film]
    • habe das original nicht gesehen,aber bin mit diesem remake mehr als zufrieden.spannung ist ohne ende enthalten,die schauspieler aggieren sehr gut und auch die story kann überzeugen.

      meine wertung

      [film]10[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Besser geht Horror nicht! [film]10[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • dito [film]10[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Eins der besten Remakes, super Horrorkino, nette Blutszenen, eine umhauende Athmospähre und sehr gutes Make-Up bei den Mutanten. Kommt heute Nacht bei RTL2 werd ihn mir wohl ansehen auch wenn ich nicht so der Fan von Horrorfilmen im Free-TV bin (meistens Cut und die Spannung geht durch die Pausen verloren)
      [film]10[/film]
    • Da hat Aja bewiesen das ern Könner is!
      Brutal,bedrohlich,rau,dreckig,fies ....genial!

      [film]10[/film]


      Klar besser als det Original!

      das original wirkt behäbich , trocken & die freigabe find ich ma völlig überzogen! - ab 16 tut's auch!

      soll aber nich heissen das et scheisse is!- war gut aber für mich is dat remake besser!
      Big Brother is watching you
    • Original von allesreiniger
      Da hat Aja bewiesen das ern Könner is!
      Brutal,bedrohlich,rau,dreckig,fies ....genial!

      [film]10[/film]


      Klar besser als det Original!

      das original wirkt behäbich , trocken & die freigabe find ich ma völlig überzogen! - ab 16 tut's auch!

      soll aber nich heissen das et scheisse is!- war gut aber für mich is dat remake besser!
      ...oh weia allesreiniger, das hagelt wieder Kritik... :0: ! Ich geb dir Recht das er um längen besser ist wie das Original, obwohl ich das auch sehr gut finde, hatte da auch schon einge Disskussionen drum...!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ihn besser als das Original einzustufen finde ich etwas zu hoch gegriffen. Sicher ein sehr unterhaltsames und eins der besseren Remakes, aber im Vergleich zum Original find ich das Alles nicht intensiv genug inszeniert um mich wirklich an den Eiern zu packen. Die Charaktere, insbesondere die des Tankstellenwartes und die des Familienvaters waren in ihrer Gesamtzeichnung im Original so konsequent zynisch, sodass das dem Film im Grundtenor noch mehr Kraft verlieh. The Hills have eyes (2006) weiss zwar auch seine Schocks gut zu setzen und vorallem das Ende im Dorf mit all den Schaufensterpuppen weiss zu gefallen, aber im Gesamten hat der Film für mich zu viele Längen, scheitert an seiner Dramatisierung und der Oberflächlichkeit seiner Charaktere. Da ich das Original kenne, kann ich auch behaupten, dass die Goreeffekte befriedigend sind, aber weltbewegend ist das nicht, schon einmal gar nicht, um dem Film in seiner Boshaftigkeit mehr Ausdruck zu verleihen.

      Fazit:
      Zu steril, zu charakterlos. Solides Backwoodfolterkino, aber dem Original etwas unterlegen. Kann man sich aber gerne immer wieder ansehen.

      [film]7[/film]
    • ...siehste, geht schon los! lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      ...siehste, geht schon los! lolp


      Ach quatsch...Ich mag das Remake und könnte es mir immer wieder ansehen, aber besser als das Original finde ich es nicht, weil es eben so Grundintention nicht so gut verpackt. Der war mir einfach nicht dreckig genug.
    • ansichtssache & sehgewohnheits änderrung!

      mir gefällt dat remake halt besser weil das original aus meiner sicht die probleme hat die du aufgezählt hast- zu viel längen.....!

      vieles von damals was als kult hingestellt wird , sagt mir des öfteren nicht zu da es alles aus heutiger sicht einfach zu lahm & harmlos inszeniert wurde.
      Klar bestechen die meisten durch athmo aber det reicht mir nichmehr wirklich!



      tcm original- nich übel aber mir zu harmlos -von mir aus frei ab 16!

      Sado - lahme gurke !

      man eater- lachhaft !


      steh zwar auf dat zeug der alten zeit aber det heißt nich dat mir alles gefällt!
      Big Brother is watching you
    • Kurz zu Sado: Buio Omega(Sado) ist stellenweise vlt. etwas 'lahm' inszeniert worden, im gesamten jedoch (sofern man diesen Filmen wirklich etwas abgewinnen kann) ist BO gewiss nicht komplett lahm sondern ein andauerndes Kunstwerk mit faszinierendem Score.

      Zum Topic: Sehr liebevoll hinbekommenes Remake, das trotz gutem Original überzeugen kann. Hut ab!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • Original von allesreiniger ansichtssache & sehgewohnheits änderrung!


      Da könntest du defintiv Recht haben, denn ich hab mich so an diesen ruhigen Inszenierungsstil von damals gewöhnt, dass mir bei mehr als 2 Bildern pro Sekunde schon schlecht wird. Nicht das jetzt HHE Remake Schnittgewitter wäre, aber ich finde diese alten Streifen viel intensiver, da das Grauen explizit und schleppend eingefangen wird.


      tcm original- nich übel aber mir zu harmlos -von mir aus frei ab 16!

      Klar dürfte der vom Reinen Zeigen der Gewalt ab 16 durchgehen, aber ich finde den in seiner Darstellung immer noch richtig böse. Das ist nach wie ganz grosses Psychoterrorkino der Extraklasse.

      Sado - lahme gurke !

      Ist halt einer dieser Streifen, die sowas von dermaßen träge inszeniert sind, dass man den Film als einzige Länge betrachten könnte. Aber gerade diesen ruhigen Stil mag ich. Und die Story ist halt eben echt sick.

      man eater- lachhaft !

      Ist imo ein dermaßen unterschätzter und auf seine Ekeleffekte reduzierter Streifen, der viel mehr zu bieten hat als diese doofe Embryoszene und dem Gedärmeessenende.
    • Das Remake von "The Hills Have Eyes" ist in meinen Augen auch besser als das Original. :) Es ist nun mal wesendlich mehr Tempo unnd Terrorstimmung drin. Bei TCM liefert das Original mehr Terror, das Remake ist allerdings sehr gute Popkornunterhaltung.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Klasse Film, ich hab den alten nur bruchstückhaft in Erinnerung, aber der hier gefällt mir wesentlich besser, er ist einfach Terror pur!

      Die Szene im Wohnwagen ist echt übel und auch ab dann kann der Film vorallem mit seinen Gewaltszenen und seiner Spannung überzeugen, die Mutanten sind extrem Fies und lassen keine Gelegenheit aus um sich an der Gesellschaft von der sie enstellt wurden zu rächen

      Ein absolutes Wunder das dieser Film es geschafft hat mit "Keine Jugendfreigabe" ungeschnitten durchzukommen, der hätte MINDESTENS eine leichte Spio verdient!

      um ein ganzes Stück besser und atmosphärischer als sein Nachfolger!

      8,5/10
    • Sehr gutes Remake. Storry mal ausgefallen und Effekte sind geil. Spannung ist auch sehr gut und finde fast nichts, was an dem Film auszusetzen wäre.
      [film]10[/film]
    • Interview des Spiegels mit Wes Craven . SPIEGEL ONLINE: Mr. Craven, Sie haben zusammen mit dem jungen Regisseur Alexandre Aja ein Remake ihres eigenen Horrorklassikers produziert. Die Brutalität von "The Hills Have Eyes" ist allerdings nur sehr schwer auszuhalten. Craven: Es gab einen Punkt, an dem ich dachte: Oh Gott, das ist ja derartig blutig und brutal - wir sind weit jenseits dessen, was wir je gezeigt haben, wir werden zu Sadisten. Aber es gibt keine leichte Art, einen Horrorfilm anzuschauen, weil sie eben nicht als leichtes Vergnügen gedacht sind. Der Horrorfilm ist eine Provokation, weil er aus einer Kultur kommt, die sich nur darum dreht, was die Leute gern sehen möchten und was sie erfreut, anstatt sie herauszufordern. Wir nehmen gern alles Unangenehme und tun so, als würde es nicht existieren. Als Horrorfilm-Macher sage ich dagegen: Ich werde euch die absolute Wahrheit zeigen, soweit ich sie sehe, und sie ist blutig und scheußlich und gefährlich.

      SPIEGEL ONLINE: Was hat denn ein Horrorfilm mit der Wahrheit zu tun?

      Craven: Es geht um Gewalt und ihr Wesen, ihre Erwiderung durch mehr oder minder unschuldige Menschen, und welche Veränderung das für diese Menschen bewirkt. Es geht darum, welche moralische Konstellation nötig ist, um sich gegen jemanden zur Wehr zu setzen, der entschlossen ist, dich umzubringen, der körperlich sehr mächtig ist und über keine moralischen oder ethischen Grenzen verfügt.

      SPIEGEL ONLINE: Bei welchem Horrorfilm hatten Sie selbst die größten Schwierigkeiten, im Sitz zu bleiben?

      Craven: Ich bin in meinem ganzen Leben erst zweimal aus einem Film gegangen. Der eine war John Waters' Horrorsatire "Pink Flamingos", während der Szene, in der ein Mann groben Sex mit einer Frau hat und dabei ein Huhn umbringt. Was wir im Film machen, ist reine Phantasie, aber das war ein echtes Tier! Das andere Mal war "Reservoir Dogs" auf einem spanischen Filmfestival.

      SPIEGEL ONLINE: Sie sind bei "Reservoir Dogs" aus dem Kino gegangen!? Dabei wird doch die schrecklichste Szene, als einem Mann ein Ohr abgeschnitten wird, gar nicht ins Bild gesetzt.

      Craven: Nein, aber ich hatte das Gefühl, dass der Regisseur Spaß an der Szene hatte. Sie ist mit Musik unterlegt und wirkte deshalb irgendwie cool. Damals wusste ich nicht, wer Quentin Tarantino ist, aber als ich aus dem Kino kam, stürmte ein dürrer junger Mann auf mich zu und fragte: "Wie fanden Sie's?" Ich sagte: "Ich gehe", und er rief: " Wes Craven konnte meinen Film nicht aushalten! Phantastisch!" und stürmte zurück in den Saal. Ich bin mir sicher, dass Tarantino daran nichts falsch findet und sich wohl damit fühlt. Aber er hat viel Folter in seinen Filmen.

      SPIEGEL ONLINE: Wie haben Sie da erst den neuen Horror-Schocker "Hostel" ausgehalten, der als Maßstab für die neue Brutalität im Horrorgenre gilt?

      Craven: Wie gesagt, ich verabscheue Folter, aber der Film war auch mit einem schrägen Humor gemacht. Er scheint zu sagen: Ich halte die Welt nicht aus, wenn ich nicht über die schrecklichsten Dinge lachen kann. Aber für mich ist jeder Horrorfilm schwer anzuschauen. Ich weiß noch, welche Angst ich vor "Texas Chainsaw Massacre" hatte, oder "Alien" – diese Filme sind verdammt beängstigend. Aber Angst ist eine der wichtigsten Emotionen, zu denen wir fähig sind.

      SPIEGEL ONLINE: Inwiefern?

      Craven: Man würde wohl gar nicht erst aufstehen und laufen lernen, wenn man Angst nicht überwinden würde. Es ist ungeheuer wichtig, Angst zu überwinden, denn obwohl sie uns zutiefst erschreckt, ist sie auch eine zu durchstoßende Mauer. Man kann hindurchgehen, und man kommt auf der andern Seite stärker hervor. Wenn man das nicht tut und lieber immer dahin zurückweicht, wo es sicher ist, ist das auch okay. Aber manche Menschen wollen sich weiterbewegen, und manchmal muss man einige sehr beängstigende Dinge durchmachen, um dorthin zu kommen.

      SPIEGEL ONLINE: Sollten sich die Leute also Horrorfilme anschauen, obwohl sie sie eigentlich gar nicht mögen?

      Craven: Nein, ich finde keineswegs, dass Menschen Dinge tun sollten, von denen sie am Ende glauben, dass die sie verletzen oder brutalisieren. Aber man kann sich dem Test aussetzen. Ich nenne Ihnen ein Beispiel – Mel Gibsons "Passion Christi". Ich saß mit Händen vorm Gesicht im Kino und dachte, ich halte es nicht aus mitanzuschauen, wie sie diesen Mann zu Tode prügeln. Gegen Ende des Films sagt einer seiner Folterer irgendetwas besonders Scheußliches zu ihm. Christus dreht sich um und schaut ihn an, und man erwartet eigentlich einen Blick voll Verachtung und Wut. Stattdessen ist es ein Blick tiefsten Mitgefühls. Das war sehr bewegend, und ich dachte mir: Dafür habe ich es bis hierher ausgehalten! Auch wenn die Leidensgeschichte Christi nur ein Mythos ist, so ist sie doch ein phantastischer Mythos – denn er bricht den Kreislauf der Gewalt. Aber man muss in Gänze gesehen haben, was diesem Mann angetan wurde, um das zu erkennen.

      SPIEGEL ONLINE: "The Hills Have Eyes" mischt dem Horror auch eine politische Dimension bei. Ist das nicht ein bisschen viel?

      Craven: Das war doch schon immer ein Bestandteil des Genres. Dr. Frankenstein schuf ein fürchterliches Monstrum, die Riesenameisen in "Them!" waren Mutanten von Atomtests, und "Die Invasion der Body Snatcher" entstand 1956 während einer Anhörung im amerikanischen Kongress, die die amerikanische Verfassung zu verwerfen drohte. Der Horrorfilm hat immer schon gefragt: Was haben die mit uns vor, und um welchen Preis? 60 Prozent der Zuschauer schauen sich diese Filme an und finden sie einfach nur gruselig, aber die anderen sagen vielleicht: "Dieser Senator McCarthy wird langsam echt beängstigend".

      SPIEGEL ONLINE: Der Horrorfilm erlebt derzeit ein Comeback an der Kinokasse und setzt zunehmend Folter als Mittel des Grauens ein. Wird dabei eine neue Schwelle der Brutalität überschritten? Craven: Ich habe das Gefühl, dass die aktuelle Generation junger Horrorfilmer auf den Krieg im Irak reagiert, auf die Attacke der radikalen Islamisten und den 11. September 2001. Ihre Filme sind - wie die Realität - zutiefst erschütternd. In meiner Generation gab es Vietnam. Ich habe das 1972 in "The Last House on the Left" reflektiert. Vor Vietnam hatte ich noch nie Filmmaterial von sterbenden Menschen gesehen. Ich lehrte damals an der Uni, und dokumentarisches Filmmaterial strömte nur so herein, Material, in dem Menschen gefoltert und getötet wurden. Das war ein schwerer Schock für mich. Ich hatte das Gefühl, ich müsste die Schwelle dessen, was ich an Gewalt auszuhalten vermochte, anheben, um weiter funktionieren zu können. Und ich hatte das Gefühl, dass konventionelle Filmgewalt eine Lüge ist.

      SPIEGEL ONLINE: Können Sie ein Beispiel nennen?

      Craven: Nehmen Sie den berühmten Fernsehheld "Lone Ranger": Er zieht seine Pistole, schießt, und der Gegner fällt um und ist tot – statt dass er nur halb trifft, dem Gegenüber den halben Schädel wegpustet und der im Staub liegt und nach seiner Mutter ruft, während er stundenlang qualvoll dahinsiecht. Das echte Leben schien so anders, dass sich viele Filmemacher sagten: Ich muss mir Dinge anschauen, die viel schwieriger zu ertragen sind als diese gesäuberten Versionen der Wahrheit. Auch wenn die Leute meinen mögen, dass ich irre bin.

      SPIEGEL ONLINE: Ist das nicht eine sehr männliche Strategie, aus der sich vielleicht auch das überwiegend männliche Publikum des Horrorfilms erklären lässt?

      Craven: Das Genre war einmal fast ausschließlich männlich, aber das hat sich seit "Scream" geändert. Ich glaube aber, bei Männern geht es eigentlich immer um den Gedanken: Könnte ich den Kerl erledigen, oder würde er mich umbringen? Was würde ich in einem Kampf tun? Ich vermute, dass es beim ganz normalen, jungen Durchschnitts-Mann ein Bedürfnis gibt, wenn schon nicht in den Krieg zu ziehen, dann doch seine Reaktionen auf etwas wirklich zutiefst Erschütterndes zu testen. Lass uns also einen Gruselfilm gucken! Ich sehe das als eine Art Bootcamp für die Psyche, denn was die Abendnachrichten uns täglich über die Welt da draußen enthüllen, ist viel brutaler, als wir befürchtet haben.

      Das Interview führte Nina Rehfeld
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich konnte ihn letztens mal wieder im TV sehen,
      dadurch leider in stark gekürzter Version.
      Trotzdem ein Hammerfilm, spannend bis zum Ende.
      [film]10[/film]
    • "Alexandre Aja" ist mein held ^^ich liiibe den typen. die filme die er gemacht hat sind alle super geil. der mann ist total vielschichtig in dem was er tut.

      2003 "High Tension"
      2006 "The Hills Have Eyes"
      2008 "Mirrors"
      2010 "Piranha 3D" (für den film würd ich ihn heiraten ^^)

      ohne witz der kerl is der ober hammer.

      daumen hoch Alexandre! weiter so!

      [film]9[/film]
      "One side of me says, I'd like to talk to her, date her. The other side of me says, I wonder how her head would look on a stick? " (Edmund Kemper)
    • High Tension und THhE sind Meilensteine des neuen Horrorkinos, definitiv! Mirrors find ich aber völlig belanglos und unwürdig für ihn. Piranha wird demnächst angeschaut.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • mirrors ist zwar nicht das level der anderen filme, aber ich mag die atmosphäre. auch wenn er es am ende n bissl verkackt^^ und piranha ist einfach nur super witzig, extrem blutig und auch n bissl trashig. aber n geiler film :6:
      "One side of me says, I'd like to talk to her, date her. The other side of me says, I wonder how her head would look on a stick? " (Edmund Kemper)
    • Kann mich der Meinung des Threaderstellers nur anschließen. Für mich einer der besten 2000er Horrorfilme.

      Vergebe ebenfalls [film]9[/film]
    • Ein Horrorfilm der Extraklasse, der knallhart, dreckig und beklemmend daherkommt. AJa schaft es das man jederzeit mit der Familie mitfühlt und erzeugt so ein intensives Gefühl der Hilflosigkeit beim zuschauen. Durch diese verstörend real wirkende Atmosphäre die einen einfach durch die Kompromisslose, unbarmherzige und ultra-gemeine Art sehr unter die Haut geht, macht den Terror durchgehend so spürbar und steigert ihn ins unerträgliche. Eins der besten Remakes welches meiner Meinung auch problemlos das leicht angestaubte Original topt.

      [film]9[/film]

      The Hills Have Eyes (1977)
      [film]7[/film]
    • Hat mir auch gut gefallen.
      Hab das Original aber auch noch nicht gesehen :221:

      [film]8[/film]
      "I won't be a Rockstar. I will be a Legend." F. Mercury 1946-1991
    • Für mich eines der besten Remakes neben I spit …, mir gefällt es sogar um einiges besser als das Original (war mir persönlich etwas zu lahm).

      Aja hat hier einen Klasse Terrorfilm erschaffen, die Story ist gelungen und der Film ist von der ersten Minute an bis hin zum Schluss spannend inszeniert worden, Langeweile macht sich hier zu keiner Sekunde breit. Dazu gesellt sich eine Klasse Atmosphäre, die durch einen stimmigen Score zusätzlich Unterstützt wird. Die Trostlosigkeit der Wüste ist immer all gegenwärtig, besonders aber wenn man denn Krater mit denn ganzen Autowracks sieht, oder die Stadt die extra für Atomtest errichtet wurde.
      Auch der Gesellschaftskritische Aspekt sollte noch erwähnt werden, denn hier wird klar wie unnütz solche Atomtests sind. Zwar wird diese Komponente nicht ausgeschlachtet, aber wichtig finde ich sie trotzdem.

      Die Charaktere sind wirklich gut und sie spielen ihre Parts sehr überzeugend, man leidet förmlich mit der Familie mit.

      Die Goreszenen setzen dem ganzen noch die Krone auf, aber auch der Terroranteil passt. Mir ist immer noch schleierhaft wie der Film mit einer K.J. durch die Prüfstelle gekommen ist. Denn manche Szenen sind doch sehr hart bez. herablassend.

      Ich kann nur jedem raten sich dieses Remake von Aja anzusehen, ich finde diesen Film top.

      Deswegen vergebe ich auch die volle Punktzahl

      [film]10[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Schön das auch von dir Slayer zu lesen da ich deinen Geschmack ja häufig teile, Terror Kino vom allerfeinsten, ach ja und wieder eines dieser überflüssigen Remakes. lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Einfach nur ein absolut gelungener horror streifen so wie es sein muß !! [film]9[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Eines der besten Remakes ever... Hat das Original weit übertroffen und gehört zu den dreckigsten Terrorfilmchen des Millenium Jahrzehnts... Auch mich wundert es das dieser streckenweise doch sehr brutale Streifen es geschafft hat die FSK Hürde zu meistern...

      [film]10[/film]
    • haha und mich wundert das meine ex frau den nach dreißig mal anmahnen immer noch nicht zurück gebracht hat !!ich könnte jetzt was sagen aber ich lasse es aufgrund der minderjährigen lol


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • @thor72: Keine Zurückhaltung, mach dir doch ruhig Luft :0:
    • Hier kann man wirklich sagen, dass das Remake besser ist als das gute Original. So sollte es eigentlich immer sein.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Original von Wassilis:

      Auf alle Fälle ein Meilenstein :6:


      [film]10[/film]


      Und warum?
      Achtung! Kleiner Hinweis: Wenn es um Ridley Scotts Alien geht können Sie mit diesem User nicht mehr vernünftig diskutieren, da alle Meinungen, die Alien nicht als absolutes Meisterwerk lobpreisen, von ihm als Quatsch angesehen werden.
    • ...ua weil er Angst und Schrecken verbreitet, Terrorkino at its best darstellt.
      Es passt alles, von den Effekten bis hin zur Musik die ich sofort raushöre und auf mich extrem verunsichernd wirkt, dazu dabei wird man noch bestens unterhalten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • ich bin schockiert...

      dr. doom gibt einem film 9 punkte...
      morgen fließt wasser wasserfälle hinauf....

      ich mag alexander aja auch... obwohl ich weder dem noch high tensions o hohe bewertungen geben würde...
      aber was mich interessieren würde... in welcher situation hast du denf ilm das erste mal gesehen?

      ich mein jetzt nicht als angriff verstehen... und sry wenn du es im ersten moment so verstanden hast...

      aber gerade the hills have eyes remake hat extrem viel von diesen kleinen fehlern an denen man easy rumnörgeln kann, wie du es gerne bei anderen filmen tust ;-)
      ich weiß auch dass ein film einen so mitreißen kann, dass man kleine fehler unbemerkt oder auch bemerkt übersieht...
      und filmmeinung ist immer subjektiv...

      aber ich muss mich nun echt darüber wundern, dass du hier praktisch top wertung gibst und bei anderen filmen auf identischem level (rein technisch gesehen) 2 punkte ... und mir fallen nur zwei gründe ein (die natürlich absolut legitim sind) ... zuneigung zu regisseur/produzent ... oder in besonders passender stimmung beim ersten mal sehen gehabt ... (wie ich schon oft zugegben habe beeinflusst das auch oft meine erste meinung, bis ich dann verschiedene kritiken etc. gelesen habe und durch mehrere perspektiven die meinung objektiver wird)
    • Original von filmewelt.net:

      ich bin schockiert...

      dr. doom gibt einem film 9 punkte...
      morgen fließt wasser wasserfälle hinauf....

      ich mag alexander aja auch... obwohl ich weder dem noch high tensions o hohe bewertungen geben würde...
      aber was mich interessieren würde... in welcher situation hast du denf ilm das erste mal gesehen?

      ich mein jetzt nicht als angriff verstehen... und sry wenn du es im ersten moment so verstanden hast...

      aber gerade the hills have eyes remake hat extrem viel von diesen kleinen fehlern an denen man easy rumnörgeln kann, wie du es gerne bei anderen filmen tust ;-)
      ich weiß auch dass ein film einen so mitreißen kann, dass man kleine fehler unbemerkt oder auch bemerkt übersieht...
      und filmmeinung ist immer subjektiv...

      aber ich muss mich nun echt darüber wundern, dass du hier praktisch top wertung gibst und bei anderen filmen auf identischem level (rein technisch gesehen) 2 punkte ... und mir fallen nur zwei gründe ein (die natürlich absolut legitim sind) ... zuneigung zu regisseur/produzent ... oder in besonders passender stimmung beim ersten mal sehen gehabt ... (wie ich schon oft zugegben habe beeinflusst das auch oft meine erste meinung, bis ich dann verschiedene kritiken etc. gelesen habe und durch mehrere perspektiven die meinung objektiver wird)


      Weder das Eine, noch das Andere. lol Die meisten etwas größeren Produktionen haben den technischen Standart wie das HHE Remake, das ist doch überhaupt kein Kritikpunkt der in eine Bewertung einfliessen sollte. Ausser der Film ist ersichtlich viel schwächer als der Standart oder er bietet mal was ganz Neues, wie Avatar, dann kann man noch einen Extrapunkt geben, mehr aber nicht. Technik ist für mich vollkommen unwichtig, dass mag auch daran liegen, dass ich mit Amateurfilme oder Tanz der Teufel und co. aufgewachsen bin und bessere Technik für mich auch kein besser Film ist. Bei den Fehlern musst mir mal nennen was dir aufgefallen ist. Ich hab tatsächlich nichts erkannt, weil der Film mehr hervorragend gefällt, dass kann natürlich auch blenden. :5: Vielleicht schau ich dann auch noch mal die Blu-Ray die ich mir zugelegt habe.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick