Killerspiele



    • Originaltitel: Fatal Games
      Produktionsland: USA
      Produktion: William Kroes, Christopher Mankiewicz
      Erscheinungsjahr: 1984
      Regie: Michael Elliot
      Drehbuch: Rafael Buñuel, Michael Elliot, Christopher Mankiewicz
      Kamera: Alfred Taylor
      Schnitt: Jonathon Braun
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Shuki Levy
      Länge: ca. 83 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Sally Kirkland, Lynn Banashek, Sean Masterson, Michael O'Leary, Teal Roberts, Spice Williams, Melissa Prophet, Angela Bennett, Nicholas Love, Michael Elliott, Christopher Mankiewicz, Ed Call

      Deutsche DVD Fassung mit dem Coververmerk "Neue Version" ist stark geschnitten.


      Story:

      Im Trainingscamp für die Olympiade 1984 in L.A. geht das grauen um - junge Athleten- vor allem nackte Mädchen in Umkleiden oder saunen- werden von einem psychopathischen Speerwerfer gemeuchelt. Die Spur zum Mörder ist in alle Richtungen verstreut. Trainer, Arzte, Sportler ..... jeder ist verdächtig..


      Meinung:

      Naja mehr als [film]3[/film] geht beim besten willen nicht!
      Da erwartet man spannung, etwas gemetzel der guten alten 80er & bekommt....ne grauppe vorgesetzt!
      Dämliche dialoge, dämliche darsteller- sinds überhaupt welche?
      Ständig sieht man Athleten beim ausüben ihrer sportart- wirkte wie n zusammenschnitt ner olympiade der 80er :0:, belanglosigkeiten am laufenden band...
      Dazu sieht man von den kills recht wenig & die indizierung isn witz!

      Die scheibe is in akzeptabler vhs quali .


      Trailer:
      -

      Filmsound:

      Big Brother is watching you
    • Gräbt der hier die ganz alten, belanglosen und ultrabilligen Trashdooffilmchen aus, die heute eh keiner mehr finden dürfte. Aber find ich trotzdem klasse, dass du trotzdem was drüber schreibst.
    • jeder film verdient beachtung, selbst wenns unfug is !
      Big Brother is watching you
    • Sag ich ja auch (siehe letzter Satz aus meinem Posting)
    • Wurde meines Wissens 2 mal vom schlechte Qualität Label "Best Entertainment"
      veröffentlicht. Beide Male mit 18er Freigabe- einmal cut, einmal uncut
    • das label passt zum film!
      Big Brother is watching you
    • Original von sid.vicious
      Wurde meines Wissens 2 mal vom schlechte Qualität Label "Best Entertainment"
      veröffentlicht. Beide Male mit 18er Freigabe- einmal cut, einmal uncut


      Die geschnittene Fassung ist an den Coveraufdruck "Neue Version" zu erkennen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Richtig, trotzdem traue ich den Händlern auf Amazom Marketplace nicht, da sie durch
      Unwissenheit die Version mit dem Aufdruck Neue Version versenden werden, auch wenn
      der Slogan nicht auf dem Produktbild vorhanden ist.
    • Der Filmtitel, die Cover und dein Review sind echt witzig! Danke, allesreiniger! lol
      Den Film werde ich mir, obwohl u.a. auch Trashfan, nicht antun... Aber schön zu wissen, was es so alles gibt. :0:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sawyer ()

    • Wird vermutlich der einzige Pluspunkt des Films sein...! ;)
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Oh ja die Killerspiele, damals ein Blindkauf im Müller und nach grosser Vorfreude trudelte ziemlich flott die grosse Ernüchterung ein.

      Ne [film]3[/film] ist imho ZU gnädig, ein Streifen mit 0 Atmosphäre, 0 Spannung, 0 Darsteller die wirklich D-Klassen Niveau erreichen und Kills welche in jeder Tagesschau härter gezeigt werden.

      Nö, [film]3[/film] beim besten Willen nicht!!

      [film]1[/film]
    • Ein stimmiger 80er Jahre Sound und leicht bekleidete, junge Frauen beim Turnen sorgen gleich von Beginn an für eine gute Stimmung.
      Die Charaktere sind sehr lebhaft und ausgeflippt, schnell werden sie einem sympathisch. Langeweile gibt es hier vorerst nicht, denn sobald jemand anfängt lange, steife Vorträge abzuhalten, werden die Teens so überdreht wie sie sind, sich nicht lange konzentrieren können und gedenken andere zu necken oder Essenschlachten abzuhalten. Die Überdrehtheit könnte auch von hier konservierten Hormonpräparaten zusätzlich beschleunigt worden sein, jedenfalls dreht sich die Story darum sportliche Spitzenleistungen durch illegale Drogen nach oben zu puschen. Dies wird von den Funktionären gesteuert, in etwa so, wie es in der DDR abgelaufen ist.
      Die Schauplätze sind ansprechend wie lange, dunkle Flure in der High School, wo es lange Verfolgungsszenen gibt. Nackte Brüste gibt es von der Blondine Sally Kirkland auch mal zu sehen. Eine lebende Kakerlake wird mit der Nadel eklig aufgespießt.
      Was diesem 80er Jahre Slasher fehlt? Zum einen gibt es zu wenig gescheite Mordszenen und immer mit dem Speer ist nicht so abwechslungsreich, aber vor allem ist der Mittelteil des Filmes plötzlich streckenweise zu langweilig geworden, wo der Ablauf auf der Stelle trampelt. Zum Ende hin gibt es dann wieder ansprechende Verfolgungsszenen und eine ganz lustige Auflösung wer der Mörder ist. Das ableben des Mörders ist aber auch sehr ideenlos von statten gegangen. Für den 80er Jahre Slasherfreund eigentlich nicht zu empfehlen, diese Killerspiele, nur wenn einem gar nichts anderes aus diesem Jahrzehnt zur Anschaffung einfällt.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • RE: Killerspiele

      Von dem Film habe ich auch noch das VHS-Original (Embassy). Wirklich toll fand ich den Film auch nicht, ein Speerwerfer als Killer ist ja für Freunde von 80er-Slasher-Movies mit kreativen Morden auch etwas öde. Daher habe ich den Film auch nur ein einziges Mal gesehen vor Ewigkeiten. Wer hier einen weiteren Slasher, der zumindest mit so Werken wie "Graduation Day" (1980) mithalten kann wird wohl enttäuscht sein.
    • Nette Kreuzung zwischen Slasher & Sportfilm. Fährt teils ne schöne Atmosphärte auf und kann während den Kills etwas Spannung erzeugen. So schlecht wie der oft gemacht wird, finde ich ihn nicht! Schauspielerisch schon viel schlechteres gesehen. Zwar macht sich später schnell deutlich wer der Killer ist, was dem ganzen aber kein Abbruch tut.

      Übrigends sind ALLE DVD Veröffentlichungen CUT! Selbst die in der ofdb eingetragenen "Uncut" Versionen!

      5-6/10