Streets of New York

    • Streets of New York




      Produktionsland: USA
      Produktion: Carl Clifford, Nessa Hyams, Lyle Kessler, David V. Picker
      Erscheinungsjahr: 1993
      Regie: Tim Hunter
      Drehbuch: Lyle Kessler
      Kamera: Frederick Elmes
      Schnitt: Howard E. Smith
      Spezialeffekte: Matt Vogel
      Budget: ca. -
      Musik: James Newton Howard
      Länge: ca. 98 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Danny Glover, Matt Dillon, Rick Aviles, Nina Siemaszko, Ving Rhames, Joe Seneca, Harry Ellington, Ralph Hughes, Bahni Turpin, Robert Beatty, Reuben Schafer, Louis Williams


      Story:

      Der psychisch kranke Matthew wird kurz vor Erhalt seines checks das Opfer einer illegalen Zwangsräumung und muss miterleben, wie seine Wohnung Abgerissen wird. Nun Obdachlos & völlig aufgelöst irrt er durch die Straßen New Yorks und lernt das Leben von seiner harten, ungeschminkten Seite kennen. Zu seinem Glück trifft er dabei auf den stets fröhlichen Vietnamveteran Gerry-dessen bein von schrapnelsplitter beschädigt ist,dieser lehrt ihn die wichtigsten Regeln um auf der Straße zu überleben.
      Er zeigt ihm wie man sein Taschengeld als Autoputzer verdient.
      Beide gelangen in den gigantischen Obdachlosen-Schlafsaal von Port Washington. Aber bald erkennen sie, wer hier das Sagen hat...die schlafsaal-mafia.
      Den schizophrenen Matthew unterstützend & aufbauend wird Gerry eine Art Vater für ihn.
      Das Ziel der beiden Freunde ist dem Leben auf der Straße durch Autoputzen die Stirn zubieten, damit sie später eine mietwohnung teilen können....


      Ein Sozialdrama das mich vom beginn an in seinen bann gehalten hat. Der brutale & optische realismus ist allgegenwertig.
      Die Darsteller -allen voran Matt Dillon als psychisch kranker- sind perfekt besetzt!
      Selten hat mich ein Film so mitfiebern lassen.
      Und die darstellung Dillon's ist einfach grandios!
      Wer schon Always Outnumbered gut fand , wird hier ebenso begeistert sein!
      Für einige etwas dick aufgetragen aber ich empfand dieses drama als realistisch & berührend.

      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • RE: Streets of New York

      Hrm, der klingt echt interessant! Vor allem der Cast und die Story machen Lust sich den Film mal anzuschauen.
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Mich konnte der nicht unterhalten, wirkt nicht besonders emotional auf mich. nicht schlecht gespielt, aber zu wenig los packt mich nicht. Kann man sich mittlerweile anschauen.


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6