Christine





    • Produktionsland: USA
      Produktion: Richard Kobritz, Kirby McCauley, Mark Tarlov
      Erscheinungsjahr: 1983
      Regie: John Carpenter
      Drehbuch: Stephen King (Roman), Bill Phillips
      Kamera: Donald M. Morgan
      Schnitt: Marion Rothmann
      Musik: John Carpenter
      Budget: 9.700.000 $
      Länge: ca.105 Min.
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Keith Gordon, Alexandra Paul, Harry Dean Stanton, Robert Prosky, Christine Belford, Roberts Blossom, William Ostrander, David Spielberg, Malcolm, Danare, Steven Tash, Stuart Charno, Kelly Preston


      Inhalt:

      Ihre üppigen Rundungen provozieren begehrliche Blicke. Ihre knallrote Farbe signalisiert Sex. Sie hört auf den Namen Christine - und sie hat den Teufel im Chassis. Sie gehorcht nur dem, den sie in ihr kaltes Blechherz geschlossen hat. Und wehe denen, die sich ihr in den Weg stellen. Arnie (Keith Gordon), kurzsichtig und verklemmt, liebt nur seinen 58er Plymouth Fury - seine Christine - und sie macht aus ihm einen arroganten Schnösel. Eine Kette unerklärlicher Todesfälle ruft bald die Polizei auf den Plan. Doch erst Dennis (John Stockwell) und Leigh (Alexandra Paul) erkennen, dass Christine hinter allem steckt. Werden sie Christine zur Strecke bringen ... oder ist Christine schneller?


      Trailer:


      Blu-Ray: 18.09.2014



      Meinung:

      Einen Wagen wie Christine hätte wohl jeder von uns gerne im Hof. Vielleicht inkl. Eigenleben??? Nun gut, Christine lebt natürlich auch von dem fantastischen Score welcher wieder meisterhaft inszeniert wurde (echter Carpenter), von sehr sehr guten Darstellern und natürlich vom Ambiente. Die Spannung ist zwar nicht schweisstreibend, jedoch für mich zumindest konstant vorhanden und es bereitet grosse Freude die Wandlung von Arnie bis zum Kampf im Finale mit zu erleben. Doch was wäre dieser Film ohne SIE, ohne Christine!! Dieser 58'er Plymouth Fury ist eine Augenweide der Extraklasse!!! Schade das es keinen 2.Teil gab!!

      Ein sehr zu empfehlener Streifen, Fans sollten ein Blick riskieren und das Glück auf 4 Rädern kennenlernen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • RE: Christine

      Schönes Cover ist oben eingefügt! Sah in mit der Klasse auf ausflug in Bremerhaven, kam in der Gruppe sehr schön rüber, diese beiden Aussenseiter ergänzen sich prächtig. Carpenter gab Christine das was man von ihm erwartet, einfach gut. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Christine

      Hab ich noch nicht gesehen, werd ich mal mal ausleihen. Hab ihn in die Horrorrubrik verschoben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • RE: Christine

      Riskiere mal was und Wette mit dir das er dir gefällt! lol
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Christine

      Also bei Carpenter und King hab ich bis jetzt noch keinen gesehen der mir nicht gefallen hat. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • RE: Christine

      Na, da fallen mir beiden so einige ein die ich öde fand, bei Christine ist das nicht so!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich hab nie verstanden, was an diesem Film so besonders sein soll? Ein Horror - Auto mit Eigenleben? Vor längerer Zeit mal gesehen und als lächerlich empfunden. Jetzt dürft ihr mich steinigen ^^
    • Revolution! Auf ihn, sucht Steine mit Messerspitzen! lol Für mich lebt er viel von der Atmo und der Musik, ausserdem mag ich Aussenseiterfilme.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von funeralthirst
      Ich hab nie verstanden, was an diesem Film so besonders sein soll? Ein Horror - Auto mit Eigenleben? Vor längerer Zeit mal gesehen und als lächerlich empfunden. Jetzt dürft ihr mich steinigen ^^


      Carpenter hats halt mal wieder geschafft, aus ner kleinen Story einen grossen und spannenden Film zu machen, als lächerlich könnte man ihn auch empfinden aber dazu müsste es erstmal ein Remake geben wo ich als lächerlich bezeichnen kann denn das Original und vorallem Christine das Auto selbst, ist der Blickfang wert :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • Original von Dr.Mabuse
      Original von funeralthirst
      Ich hab nie verstanden, was an diesem Film so besonders sein soll? Ein Horror - Auto mit Eigenleben? Vor längerer Zeit mal gesehen und als lächerlich empfunden. Jetzt dürft ihr mich steinigen ^^


      Carpenter hats halt mal wieder geschafft, aus ner kleinen Story einen grossen und spannenden Film zu machen, als lächerlich könnte man ihn ihn auch empfinden aber dazu müsste es erstmal ein Remake geben wo ich als lächerlich bezeichnen kann denn das Original und vorallem Christine das Auto selbst, ist der Blickfang wert :)


      Mag ja sein, dass das Auto ganz hübsch ist, aber wie kommt man auf die Idee einen Horrorfilm über ein Auto zu drehen? Kann ja nachempfinden, wenn man dem Film eine gute Atmosphäre nachsagt, aber ich mag den Film ganz und gar nicht...Aber das ist wohl wie mit Halloween. Habe auch nie verstanden, wie man den so weltbewegend finden kann,.
    • shack Also Funer, jetzt ist sie ja fast nackt, das nächste Foto dann bitte ohne Kompromisse!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von funeralthirst
      Mag ja sein, dass das Auto ganz hübsch ist, aber wie kommt man auf die Idee einen Horrorfilm über ein Auto zu drehen? Kann ja nachempfinden, wenn man dem Film eine gute Atmosphäre nachsagt, aber ich mag den Film ganz und gar nicht...Aber das ist wohl wie mit Halloween. Habe auch nie verstanden, wie man den so weltbewegend finden kann,.


      Wie kommt man auf die Idee einen Film über ein Böses Haus zu drehen, es ist einfach freie filmische Kreativität :) Das ist ja grade der Vorteil sich fiktivisch austoben zu können um nette und hoffentlich spannende Umsetzungen zu jeder Idee zu gestalten was im besten Falle dazu führt, das der in vielen Köpfen positiv haften bleibt und natürlich auch gut Kohle in die Kasse wandert. Trotz aller 2 DVD-Auflagen schaue ich ihn immer wieder gerne im TV(meist Kabel 1) an und es ist immer wieder ein Genuss :prop:
    • Original von Dr.Mabuse
      Original von funeralthirst
      Mag ja sein, dass das Auto ganz hübsch ist, aber wie kommt man auf die Idee einen Horrorfilm über ein Auto zu drehen? Kann ja nachempfinden, wenn man dem Film eine gute Atmosphäre nachsagt, aber ich mag den Film ganz und gar nicht...Aber das ist wohl wie mit Halloween. Habe auch nie verstanden, wie man den so weltbewegend finden kann,.


      Wie kommt man auf die Idee einen Film über ein Böses Haus zu drehen, es ist einfach freie filmische Kreativität :) Das ist ja grade der Vorteil sich fiktivisch austoben zu können um nette und hoffentlich spannende Umsetzungen zu jeder Idee zu gestalten was im besten Falle dazu führt, das der in vielen Köpfen positiv haften bleibt und natürlich auch gut Kohle in die Kasse wandert. Trotz aller 2 DVD-Auflagen schaue ich ihn immer wieder gerne im TV(meist Kabel 1) an und es ist immer wieder ein Genuss :prop:


      Natürlich ist es freie Kreativität, kann aber diese Horrorvorstellung eines Autos mit Eigenleben nicht erst holen. Dann schau ich lieber Herby lolp
    • Original von tom bomb
      shack Also Funer, jetzt ist sie ja fast nackt, das nächste Foto dann bitte ohne Kompromisse!


      Mal sehen lolp
    • Ich denke das lohnt wohl! Was ich so sehe...ol la la! So ,das war es jetzt dazu, ich finde ja auch einige Storyboards grotesk, aber hier stört es mich nicht das Christine ein Auto mit eigenleben ist. Muss man wohl mögen so was.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wenn man das Buch kennt, ist man vom Film etwas enttäuscht!
      Man sollte ihn aber gesehen haben!
    • Original von ghost_wizard
      Wenn man das Buch kennt, ist man vom Film etwas enttäuscht!
      Man sollte ihn aber gesehen haben!


      So erging es mir auch!

      Gruß Samazone
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Die 80er Jahre kann man im Verlauf sehr gut heraus sehen, anhand der bunten Outfits unserer Teenager, wie Jacken mit drauf genähte große Buchstaben. Es wird gerne Football gespielt und die Highschool ist natürlich auch nicht weit. Ansonsten geht es hier um einen Außenseiter, der nur einen guten Freund hat. Der Außenseiter wird sich zunehmend seinem günstig gekauften Auto widmen. Dieses ist eine wahrlich Rostschüssel, wo sogar der Auspuff fehlt, dementsprechend qualmt die Karre dann auch. Der Außenseiter wird nun nicht das Auto (Name: Christine) aufmöbeln, sondern er wird dadurch erwachsener und eine Frau ist an ihm nun interessiert, worauf seine Christine eifersüchtig wird. Dieses Auto erweist sich als Höllenkutsche aus dem Satansschlund. Es wird recht fantasievoll zur Sache gehen, wenn jemand schnell in dem Auto ersticken gedenkt, ohne eine Erklärung zu liefern. Da wäre auch noch die selbstständige Reparatur der Karre, was dann total Fiktion ist. Zu sehen gibt es den Racheakt und der Außenseiter wird mit seiner Christine die Meute in den Tot hetzen. Die Spielzeit ist auch oft bei Nacht mit reichlich Regen wird auf den Straßen nieder prassen. Die elektronische Sounduntermalung ist stetig sehr stimmig gehalten. Großartige Spezialeffekte wie eine explodierende Tankstelle gibt es oder das Auto was massiv Feuer fängt, dabei wurde wenig oder keine CGI genutzt, sonst hätte man das sicher herausgesehen. Viel Explosives Material sollte man aber nun nicht erwarten, die Effekte allgemein sind jedenfalls sehr gut geworden. Als am Ende der Spruch „Ich hasse Rock N Roll“ fällt und die Kamera auf die völlig zerlegte Christine zoomt, wird klar, dass sich dabei im Wrack noch was bewegen würde. Eine Fortsetzung gab es aber nicht. Als neutrale Wertung würde ich 7 Punkte geben, da ich aber die Carpenter Filme wie auch King Geschichten mag, gibt es noch einen mehr.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich finde den Film absolut genial,angefangen von der Story bishin zu den wahrlich gut gemachten Verwandlungen.Der Film ist solide aufgebaut und hat ne super old schoolige Atmosphäre.Der Film dürfte jeden Horrorfan bekannt sein,also ich kann den auch öfters schauen.Wenn man bedenkt,wie alt der Film ist,finde ich,sind die Effekte besser,wie in so manch neueren und in Sachen Produktionskosten höeren Werken.Die Darsteller machen alle insgesamt einen guten Eindruck und die Hauptdarsteller wurden gekonnt für den Film ausgewählt,da sie sehr gut in´s Gesamtbild passen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr.Splatter ()

    • Als Carpenter-Fan sollte man den gesehen haben. Kleiner aber feiner Horrorklassiker um einen Außenseiter, der ein Außenseiter-Auto fährt.
      Übrigends hätte ich so einen Wagen auch gern, ohne Eigenleben, versteht sich... lol
      ***************************************************************
    • Den werde ich mir heute auf Watchever anschauen:)

      TV: Samsung-QE65Q80R Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Original von Ghostface:

      Den werde ich mir heute auf Watchever anschauen:)


      Da machste nix falsch, der Film hat was... :6:
      ***************************************************************
    • erscheint am 18.09.2014 auf Blu-Ray von Sony

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Einer meiner Lieblings-Carpenter Streifen.
      Immer wieder spannend.

      [film]9[/film]
    • Ja, einer der besten John Carpenters. Scharfe Mucke, scharfes Auto, scharfe Alexandra Paul, ...
    • Sehr atmosphärisches Video sowie einer recht coolen Grundidee (musikalisch ganz zu schweigen bzw. vom Original Theme/Score abgesehen) & meinem Lieblingswagen:

    • Traurig aber Wahr, ich habe Christine noch nie zuvor gesehen ;)
      Hier spielt Carpenter wieder all seine Trümpfe aus...Atmosphärischer Liebesfilm...Nein jetzt mal im Ernst, die Handlung ist einzigartig sowie auch die Musik die richtig fetzt.Zwar hier und da ein paar Logiklücken
      Spoiler anzeigen
      Christine ist ein beweismittel bei einem Mord (Werkstatt, wo der alte Sack eingeklemmt wurde, und am nächsten Tag hat der Typ sein Auto Christine wieder zurück und gurkt weiter mit ihr herum auf der Straße...
      Egal seis drum, zwar fehlen hier Blutige Morde, die aber in keinster weise den Film abwerten.Gut das ich dieses Schmuckstück nachgeholt habe, denn ansonsten hätte ich ein ganz großes Kino erlebnis verpasst.
      [film]8[/film]

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Christine ist ein beweismittel bei einem Mord (Werkstatt, wo der alte Sack eingeklemmt wurde, und am nächsten Tag hat der Typ sein Auto Christine wieder zurück und gurkt weiter mit ihr herum auf der Straße...

      Spoiler anzeigen
      Die Polizei hatte Arnie's Geschichte überprüft und festgestellt, dass sie stimmte. Den alten Spießer könnte jeder ins Auto getan haben und auch in jedes weitere tun.
      Somit gabs für die Beamten keinen Grund, den Wagen überhaupt einzubehalten.


      Zum Film selbst ist im Grunde alles gesagt worden. Ganz Großes Kino und Meisterwerk in allen Facetten!

      Von mir

      10/10*
    • Black_Cobra schrieb:

      Sehr atmosphärisches Video sowie einer recht coolen Grundidee (musikalisch ganz zu schweigen bzw. vom Original Theme/Score abgesehen) & meinem Lieblingswagen:


      Puh, ich dacht es sei ein Remake. Glück gehabt.
    • Hoffentlich kommen die nicht noch auf die Idee Christine zu remaken, lieber ne CGI lose Fortsetzung
      mit Carpenter als Regisseur.
    • Black_Cobra schrieb:

      Hoffentlich kommen die nicht noch auf die Idee Christine zu remaken
      Ich sehe schon die Christine als Transformers auf uns zurollen. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Bis ein Oldschool Fanmade Video ins Netz kommt, und das gefloppte, seelenlose Remake mit deutlich Klicks über den Haufen fährt
      wo selbst Carpenter ein Daumen nach oben gibt :0:

      Der Clip ist Bombe. Carpenter hats drauf, der soll ein Film draus machen! Fortsetzung ist seit den 80ern überfällig!

      BTW: 2 sehr interessante Gesprächsrunden,

      1x vom Texas Frightmare Weekend 1.Mai.2010
      mit John Carpenter , Alexandra Paul, Keith Gordon, John Stockwell, und William Ostrander ;




      & 1x mit Alexandra Paul, Malcom Danare, William Ostrander, Komponist Alan Howarth, Donald M. Morgan, DP Tony Riveti.

      Sommer 2017 aus dem Egyptian Theatre in Hollywood ;


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Nein. "Christine" würde heute nicht mehr funktionieren. Der letzte Herbie-Film war ja auch ein Flop. :0:
    • Herbie ist Kinderkram, kein Vergleich mit Christine.
      Es könnte funktionieren, beim richtigen Regisseur und überzeugter herangehensweise, einfach die heutige Filmmentalität außer Acht lassen sprich,
      weniger übertreiben und nen guten (Horror) Thriller abliefern, mehr Wert auf Geschichte legen, und Carpenter Regie übernehmen lassen, warum nicht.
    • Wieso soll es Carpenter machen? "Christine" ist ein Roman von Stephen King und dieser kann von jedem erdenklichen Regisseur verfilmt werden.

      Und Herbie ist kein Kinderkram. Herbie ist das Filmauto schlechthin.
    • Desmodus schrieb:

      Wieso soll es Carpenter machen? "Christine" ist ein Roman von Stephen King und dieser kann von jedem erdenklichen Regisseur verfilmt werden.


      Weil Carpenter aus der Zeit stammt und Erfahrung mit sich bringt, das Original gedreht und wie anhand des atmosphärischen Clips deutlich erkennbar, bei welchem er Regie führte,
      es immer noch drauf hat. Meiner Ansicht nach ausreichend genug, den Mann wieder ranzulassen. Ich glaube die meisten Fans wären enttäuscht wenn
      er nicht auf dem Regiestuhl Platz nimmt. Die Buchvorlage ist logisch King, der Film Carpenter.

      desmodus schrieb:

      Und Herbie ist kein Kinderkram. Herbie ist das Filmauto schlechthin.

      Im Vergleich zu Christine in jedem Fall. Herbie ist lustig und auf Comedy positioniert, Disney eben, bei Christine will man sowas bestimmt eher weniger sehen.
      Womöglich war der letzte Herbie einfach nur schlecht gemacht, keine Ahnung. Nur weil der jedoch floppte muss das ja nicht zwangsläufig auch für Christine bedeuten,
      wo viele sich eine Fortsetzung erhoffen. Carpenter & Christine genießen ein gewissen Status, wie man erkennen kann, kein Vergleich zum alten, nostalgischen (überdrehten) Klamauk.
      Man will den Wagen in Action sehen, der Käfer bekam doch seine Fortsetzungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Weil Carpenter aus der Zeit stammt und Erfahrung mit sich bringt, das Original gedreht und wie anhand des atmosphärischen Clips deutlich erkennbar, bei welchem er Regie führte,
      es immer noch drauf hat. Meiner Ansicht nach ausreichend genug, den Mann wieder ranzulassen. Ich glaube die meisten Fans wären enttäuscht wenn
      er nicht auf dem Regiestuhl Platz nimmt.
      Carpenter hätte auch den letzten Halloween machen können. Sein letzter Film war The Ward und der ist von 2010. Der Mann weiß Bescheid, dass er körperlich nicht mehr kann. Im Gegensatz zu Lynch oder Scott weiß er, wann Schluss ist. :0:

      Black_Cobra schrieb:

      Im Vergleich zu Christine in jedem Fall. Herbie ist lustig und auf Comedy positioniert, Disney eben, bei Christine will man sowas bestimmt eher weniger sehen.
      Ich bezog mich auf lebende Filmautos im Allgemeinen. Ich hätte noch Dudu und/oder K.I.T.T. nennen können, aber die sind technische Entwicklungen. Herbie und Christine haben ein mythisches Eigenleben als wären sie besessen.
    • Desmodus schrieb:

      Carpenter hätte auch den letzten Halloween machen können. Sein letzter Film war The Ward und der ist von 2010. Der Mann weiß Bescheid, dass er körperlich nicht mehr kann. Im Gegensatz zu Lynch oder Scott weiß er, wann Schluss ist.

      Körperlich? Er soll doch nur Regie führen, nicht mitspielen :0:
      Es reicht aber noch aus um auf Conventions aufzutreten, wer das kann, kann auch Regie übernehmen :0:
      Zwischen Ward und dem leider unterschätzten Ghosts of Mars, lagen auch 9 Jahre dazwischen, muss einen nur richtig packen.

      Desmodus schrieb:

      Ich bezog mich auf lebende Filmautos im Allgemeinen. Ich hätte noch Dudu und/oder K.I.T.T. nennen können, aber die sind technische Entwicklungen. Herbie und Christine haben ein mythisches Eigenleben als wären sie besessen.

      Christine wurde dafür vorher gebaut :3: Kommt mehr oder weniger aus selbe raus, Herbie/Dudu hat man bewusst übertrieben. Christine ist mehr ernstzunehmender da gefährlicher.
      Kitt war nie etwas besonderes, dem flogen beim Sprung Einzelteile weg oder Drähte saßen nicht richtig. Ja auch ich war früher Knight Rider Fan, an der Tür hing ein riesen Hasselhoff Poster mit Kitt im Hintergrund,
      nüchtern betrachtet schüttelt man darüber heute nur noch den Kopf, gegen Christine hat niemand eine Chance.

      Davon ab ; Spannend wäre es wirklich mal etwas über die Beweggründe zu erfahren, aber das soll wohl immer mystisch bleiben.
      Vielleicht drehen sie eines Tages ein Prequel wie bei The Thing...
    • Black_Cobra schrieb:

      Körperlich? Er soll doch nur Regie führen, nicht mitspielen
      Regiearbeit ist ein Fulltime-Job. Organisieren, Anweisungen geben, Leute herumkommandieren, mit dem Produzenten anlegen, den Drehbuchschreiber zusammenschlagen usw. Das geht geistig, sowohl körperlich an die Nieren. Denke ich zumindest. :0: