Scarface




    • Originaltitel: Scarface
      Alternativtitel: Scarface - Toni, das Narbengesicht
      Produktionsland: USA
      Produktion: Martin Bregman, Peter Saphier, Louis A. Stroller
      Erscheinungsjahr: 1983
      Regie: Brian De Palma
      Drehbuch: Oliver Stone
      Kamera: John A. Alonzo
      Schnitt: Jerry Greenberg, David Ray
      Spezialeffekte: Stan Parks, Ken Pepiot, George Zamora, Bill Hansard
      Budget: ca. 25.000.000 $
      Musik: Giorgio Moroder
      Länge: ca. 163 Min.
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller: Al Pacino, Steven Bauer, Michelle Pfeiffer, Mary Elizabeth Mastrantonio, Robert Loggia, Miriam Colon, F. Murray Abraham, Paul Shenar, Harris Yulin, Ángel Salazar, Arnaldo Santana, Pepe Serna, Michael P. Moran, Al Israel, Dennis Holahan, Mark Margolis, Michael Alldredge u.a.

      Deutsche DVD: Universal (als Einzel-DVD, 2 Disc Special Edition, Bulletproof Collection oder Limited Deluxe Edition) Vorsicht!: Nur mit dem "SPIO/JK"-Zeichen ungeschnitten!

      (FSK Keine Jugendfreigabe - nach Neuprüfung auf Blu-Ray seit 08.09.2011)


      Inhalt:
      Anfang der 80er wandert der Kubaner Tony Montana in die USA aus. Nach anfänglichen Problemen und Gelegenheitsjobs bekommt er die Möglichkeit, zusammen mit seinem besten Freund Manny, beim Kokainschmuggel mitzumischen. Seine Zielstrebigkeit und sein rigoroses Vorgehen bringt ihn in die Organisation von Drogenboss Frank Lopez. Er steigt schnell auf und will, nach Differenzen mit Lopez, seine eigene Organisation gründen. Ein Deal mit dem mächtigen bolivianischen Drogenhändler Sosa bringt ihn weiter voran, doch mit zunehmendem Erfolg verfällt Tony immer weiter seinem Größenwahn und seiner Gier.


      Trailer:




      Fazit:
      Der Film beginnt mit vermutlichen Archivaufnahmen von verschiedenen Flüchtlingsbooten, die von Kuba nach Amerika übersetzen; untermalt von kurzen Schnipseln einer Volksansprache Fidel Castros, in der er erklärt, dass es sich um politisch verfolgte und in Kuba nicht mehr geduldete Menschen handelt. Hin und wieder erscheinen Texttafeln mit Informationen. Dann ein Schnitt auf: Tony Montana bei einem "Verhör". In seiner süffisanten und leicht ironischen Art versucht er der Einwanderungsbehörde den Grund seiner Immigration in die Vereinigten Staaten klar zu machen. Nun sind wir mittendrin in einem Gangsterepos, das den Aufstieg und Fall des Tony Montanas aufzeigt.

      Kommen wir gleich zum Hauptdarsteller: Al Pacino. Er verkörpert den Tony als "leicht" aufbrausenden und absolut selbstsicheren Proleten, der sich durch seine Art schnell einen Namen macht. Pacino zieht den Zuschauer sofort in seinen Bann, binnen Sekunden ist man von seiner Darstellung fasziniert. Ein Rauhbein, ein ehrenwerter Mistkerl, der dennoch Prinzipien hat. Eine "coole Sau", die den einen oder anderen Onliner gewohnt trocken rüberbringt: "Du Froschfresse hast dir gerade selbst in die Eier getreten!" Pacino schafft es die Gnadenlosigkeit Montanas, die man im Drogengeschäft braucht, glaubhaft rüber zu bringen, aber er zeigt dem Zuschauer auch die andere Seite Tonys, die Loyalität zu seinem besten Freund Manny, die Liebe zu seiner Schwester Gina, das Begehren und gleichzeitig das Liebesgefühl für seinen Schwarm Elvira. Tony weiß, dass sein Boss nicht lange überleben wird, er wäre zu "weich", dennoch bleibt er ihm gegenüber loyal, desto enttäuschter ist er, als er von seinem Boss übers Ohr gehauen wird. Und er schlägt hart zurück. Pacino bringt das alles mehr als überzeugend rüber. Hut ab! Für seine Kritiker ist er nur ein ständig fluchender Choleriker mit dem selben Blick, okay, jeder mag das anders sehen. Meine Meinung ist aber: Al Pacino spielt nicht nur, er ist Tony Montana (im Original mit herrlichem, fast astreinen spanischen Akzent...)!

      Neben dieser "harten" und einnehmenden Präsenz Pacinos können doch nur die anderen Schauspieler verlieren oder? Die Antwort ist nein! Der Film punktet durch ein perfektes Casting! Steven Bauer als sein bester Freund und spätere rechte Hand Manny gefällt mir genauso gut. Er ist der Frauenheld, der Schönling, leicht naiv aber immer loyal in seiner Achtung und Freundschaft zu Tony. Er würde für ihn sterben. Diesen Aspekt empfinde ich als äußerst rührend. Er ist einer von zwei "positiven" Menschen im harten, gnadenlosen Leben Tonys. Der zweite ist seine Schwester Gina, gespielt von der unheimlich hübschen und süßen Mary Elizabeth Mastrantonio (die spätere Maid Marian neben Kevin Costner in "Robin Hood"). Tony kümmert sich um sie, umgarnt sie, will sie vor dem Umgang mit "Seinesgleichen" schützen. Und der Zuschauer empfindet wie Tony, er erliegt dem süßen, unschuldigen Charme Ginas und will sie gleichermaßen beschützen. Die junge Michelle Pfeiffer gibt die koksende, desillusionierte Frau Montanas zum besten, und überzeugt nicht nur mit ihrem umwerfenden Aussehen.

      Die weitere Darstellerriege weiß auch zu überzeugen, überhaupt ist der Film bis in die kleinsten Rollen perfekt besetzt. Richtig schade ist, dass er eher "berühmt berüchtigt" ist, wegen seiner quasi-Beschlagnahmung, nur auf Grund der "Kettensägenszene". Man sieht nicht viel, dennoch wird einem die Intensität dieser Szene bewusst. Man sieht Tony an, dass dieses Ereignis mit dafür sorgt, dass er später noch gnadenloser zu Werke geht. Action wird hier nicht sonderlich viel geboten, aber wenn es Schusswechsel gibt, dann werden sie richtig hart dargestellt. Vor allem das Ende, welches in Fankreisen einen gewissen Kultstatus aufweisen kann, zeigt die Eskalation der Gewalt in vollem Maße.

      Aber es sind die Zwischentöne, die den Film so interessant machen. Der Charakter Montanas, die Hürden die er überwinden muss um aufzusteigen. In diesen "Charakter-Szenen" ist die Inszenierung ziemlich leise gestaltet. Dies wird vermutlich diejenigen stören, die sich den heutigen Sehgewohnheiten angepasst haben. Aufpassen ist hier aber angesagt, sonst verpasst man was. Die Dialoge und die Zwischentöne sind es, auf die man sich konzentrieren muss. Warum reagiert Tony immer so krass, wenn ein Mann sich für seine Schwester Gina interessiert? Hegt er vielleicht inzestuöse Absichten? Oder ist er nur übervorsichtig? Ich sträube mich auch gegen die Vorurteile, der Film glorifiziere seinen "Helden", die Gewalttätigkeit und den Drogenkonsum. Nein im Gegenteil: Er zeigt gnadenlos auf, wie tief man sinken kann, wenn man sich auf diesen "Pfad" begibt und dass man mit Gewalt eigentlich nichts auf die Dauer, geschweige denn seine Probleme lösen kann. Dankeschön Herr De Palma!

      Tony steuert seinem Ende entgegen, und wir als Zuschauer können nichts weiteres machen, als nur hilflos seinem selbstzerstörerischen Wesen zuzuschauen. Das Ende ist dann auch an Dramatik, Action und tragischer Melancholie kaum zu überbieten... Das treibt einem schon die eine oder andere Träne in die Augen...

      Ich könnte noch ewig weiter schreiben, bitte verzeiht mir meinen langen "Monolog", aber dieser Film gehört zu meinen absoluten Favoriten. Es ist quasi eine "Herzensangelegenheit" dieses Review zu schreiben. Ein Top-Film, den sich jeder Filmfreund unbedingt anschauen muss. Man spricht oft von einer "Bildungslücke", und genau das hat man, wenn man diesen Film noch nicht gesehen hat!

      [film]10[/film]


      ---------------------------------

      Kritik von Dr.Doom:

      Scarface liefert zunächst die blanke Anarchie, anhand einer Gefängnisrevolte mit Schlagstöcken und zerrissene Matratzen. Die Kameraarbeit ist erstklassig, so gibt es Fahrten von einem Szenario zum Nächsten, ohne einem Schnitt zu setzen. Einige harte Szenen werden serviert, die ansehnlich und blutig sind, wie das spielen mit der Motorsäge im Off oder besonders einprägsam ist, wie jemand am fliegenden Helikopter erhangen wird. Die Darsteller sind brauchbar besetzt, es ist aber niemand dabei der so wirklich herausragen kann, zumindest nicht in den Hauptrollen, einige Darsteller agieren auch ziemlich verpeilt. Al Pacino (Der Pate) wird zwar mit gelungenen Witz und viel Charakter versehen, hat aber selbst nicht das Können den Charakter herausragend verkörpern zu können. Am besten kommt hier der Auftritt von Mary Elizabeth Mastrantonio zur Geltung, die nicht nur zauberhaft ausschaut, sondern die drogensüchtige Puppe bestens wiedergibt. Allgemein wird hier sehr viel mit Kokain gehandelt und geschnüffelt. Die Dialoge haben so einige Schenkelklopfer parat, wie ein:
      „Unser Boss rammt eure Köpfe in eure Ärsche schneller, als ein Kaninchen gef!ckt wird.“

      Die Kulisse bietet sehr noble Innenausstattung und war seiner Zeit etwas voraus, wirkt somit Heute noch modern. Negative Kritikpunkte gibt es aber auch, so ist die Action etwas schlecht verteilt und kommt brachial aber bis auf das blutige Finale oft ziemlich kurz, somit sich das Geschehen an einigen Stellen etwas zieht. Eine leichte Straffung der Geschichte wäre nämlich durchaus angebracht gewesen.
      Das Finale ist dann beeindruckend geworden, wo vor allem der Charakter-Wandel, sowie Auf- und Abstieg von Al Pacino als Tony Montana beachtlich ist, dazu passt auch die Dekoration mit einem Schriftzug: „This world is yours“.

      Scarface ist nicht so eingestaubt wie Der Pate, hat sicherlich ein paar Längen zuviel und die allerhöchste Wertung möchte ich wie von den Filmkritikern gezogen, hier auch nicht vergeben, ein Quentin Tarantino, Guy Richie und co. von Heute erreichen dieses Niveau allerdings bei Leibe nicht.

      [film]7[/film]
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Tolle Review, der es nichts hinzuzufügen gibt :6:


      [film]10[/film]
      Big Brother is watching you
    • Danke dir, Master! Der Film ist einfach weltklasse. Ich habe versucht, nicht zu subjektiv und "lobhuldig" an die Sache heran zu gehen. Aber man hat bestimmt gemerkt, dass das einer meiner Lieblingsfilme ist... ;)
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • spitzen remake & wahrscheinlich wohl Pacino's anhängsel ahnlich wie Stallone mit Rocky/Rambo ...

      [film]10[/film]
      Big Brother is watching you
    • @Sawyer: Es ist wirklich zu merken wie sehr der Film dir gefällt und ich denke, jeder von uns hat seine 'Schäfchen' für was man natürlich gerne Filmfan ist :prop:

      Der Fall des Tony Montana, nun ja auch dieser Film kam i-wann dran und leider schaffte ich es nicht allzu warm damit zu werden. Stellenweise zu lasch in den Dialogen, keine richtig vermittelbare Spannung und einfach alles fand ich sorry@Fans, unter Durchschnitt. Es mag nicht mal explizit an Scarface liegen, sondern allgemein Filme wie eben Scarface, oder Der Pate und diese ganzen Gangster-Epen sind nicht so das bevorzugte Gebiet.

      Seine ungekürzte Ausstrahlung vor einiger Zeit in der ARD, hat er jedoch verdient!!

      [film]4[/film]
    • Ich bin ja immer noch dafür, Sawyer als Moderator zu küren. Das hat er mit dieser Review wieder mal bewiesen...
    • Original von funeralthirst
      Ich bin ja immer noch dafür, Sawyer als Moderator zu küren. Das hat er mit dieser Review wieder mal bewiesen...



      Wohingegen ich die Bewertung meines Hausarztes Dr. Mabuse noch nicht einmal ansatzweise verstehen kann. lol
      Big Brother is watching you
    • Original von allesreiniger
      spitzen remake & wahrscheinlich wohl Pacino's anhängsel ahnlich wie Stallone mit Rocky/Rambo ...

      [film]10[/film]


      Der Film ist ein Remake?? 8o
    • Original von Master of Horror
      Tolle Review, der es nichts hinzuzufügen gibt :6:


      [film]10[/film]


      Dem kann ich mich nur anschließen!!! Beeindruckendes Review und alles drin, Sawyer!
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Original von queenmorbid
      Original von allesreiniger
      spitzen remake & wahrscheinlich wohl Pacino's anhängsel ahnlich wie Stallone mit Rocky/Rambo ...

      [film]10[/film]


      Der Film ist ein Remake?? 8o



      Jupp

      ofdb.de/film/10629,Scarface
      Big Brother is watching you
    • Das Original ist von 1932 wohlbemerkt...
    • Original von funeralthirst
      Das Original ist von 1932 wohlbemerkt...




      Wieso erwähnst Du das extra, steht doch alles im von mir geposteten Link :0:
      Big Brother is watching you
    • Original von Master of Horror
      Original von funeralthirst
      Das Original ist von 1932 wohlbemerkt...




      Wieso erwähnst Du das extra, steht doch alles im von mir geposteten Link :0:


      Sorry, Marc. Habe nicht gesehen, dass du es verlinkt hast lolp
    • Noch so jung und übersieht schon alles. lol
      Big Brother is watching you
    • Original von Master of Horror
      Wohingegen ich die Bewertung meines Hausarztes Dr. Mabuse noch nicht einmal ansatzweise verstehen kann. lol


      Du musst es nicht verstehen, der Arzt bin ja ich :0:
    • Al Pacino beweist hier einmal mehr das er in Hollywoods erster Liga schon einige mal Champion war, toll! [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Al Pacino in Hochform :)

      Nun hat mein Bruder die DVD und ich besorg mir eine andere schicke Version. Dieser Film sollte in keiner Sammlung fehlen.

      [film]10[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Für mich einer der besten Filme die ich je gesehen habe :-) Habe sogar ein Tattoo von Al Pacino als Tony Montana :0:

      Was soll man dazu sagen. Authentisch gespielt. Wertung [film]10[/film] Punkte !!!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Vor 2 Monaten noch Folgeindiziert und nun vom Index runter??? Wie hoch, mag die Bestechungssumme wohl gewesen sein lol

      Bin wohl einer der wenigen die den Film absolut langweilig und völlig überbewertet finden. Seine KJ-Freigabe ist angemessen!
    • Da wunder ich mich ein wenig das er dir nicht zusagt, habe mich da keine Minute gelangweillt!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      Da wunder ich mich ein wenig das er dir nicht zusagt, habe mich da keine Minute gelangweillt!


      Was bitte ist so verwunderlich dran :0:

      Naja wie erwähnt, Gangsterfilme und auch der Western sind nicht so mein Fall. Bei all den oder vielen guten Kritiken bekam Scarface ne faire Chance aber ich kann beim besten Willen nix kultiges oder haftendes erkennen.
    • Gute Story, sauber gespielt und ein gutes Finale.
      Ein wirklich guter Mafia film.
      Leider hatte der Film meiner Meinung nach aber etliche Längen.

      Guter Film, aber Filme wie Goodfellas oder CASINO finde ich ne ganze Ecke besser !

      6,5 von 10
    • Original von Dr.Mabuse
      Vor 2 Monaten noch Folgeindiziert und nun vom Index runter??? Wie hoch, mag die Bestechungssumme wohl gewesen sein lol

      Bin wohl einer der wenigen die den Film absolut langweilig und völlig überbewertet finden. Seine KJ-Freigabe ist angemessen!


      Versteh deine Meinung auch überhaupt nicht shack shack
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Sehe grade in den ofdb Bewertungen sind doch ein paar wenige drunter mit selbiger Meinung, vermute man muss dem Genre schon zugeneigt sein obwohl abgesehen davon, nahmhafte Leute am Werk waren aber wie beim Original Halloween, es zündet einfach nicht.
    • Ich kenne mehr als genug Leute die "dem Genre" überhaupt nicht zugeneigt sind, und diesen Film trotzdem für Meisterwerk halten.... Der es in meinen Augen auch ohne Frage ist. Ich vergöttere Ihn, hab ein Tattoo davon, Poster, Merchandise etc.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Empfand ihn totlangweilig, habe mir sogar nebst der ungekürztn aus Jux, die Cut Version auf Tele 5 angesehen, mit gleichem Ergebnis lolp

      Nö, Scarface ist definitiv nicht mein Fall!
    • Scarface erscheint uncut auf Blu-ray

      Nach Neuprüfung erscheint das Steelbook mit Keine Jugendfreigabe

      Nach der Aufhebung der Indizierung und der anschließenden FSK-Neuprüfung von Brian De Palmas Klassiker Scarface (wir berichteten) hat nun auch Universal ihre Pläne für die im September anstehende Blu-ray-Veröffentlichung revidiert.

      War ursprünglich in Deutschland nur eine gekürzte FSK 16-Version offiziell angekündigt, so wurde das Produktbild bei Amazon.de nun ausgetauscht - jetzt ziert das FSK "ab 18"-Siegel die Front des Steelbooks.

      Somit braucht man nicht mehr auf das europäische Ausland zurückgreifen, wenn man Tony Montanas Abenteuer in voller Länge erleben möchte.

      "Scarface" Steelbook bei Amazon.de vorbestellen



      Quelle: schnittberichte.com






      Sofort bestellt :6: :6: :6: Ewig drauf gewartet!!!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • RE: Scarface (Remake)

      Kritik steht im Blog.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Doom, du sprichst die "fehlende" Action, an die an einigen Stellen im Film zu kurz kommt, an. Aber dabei solltest du bedenken das Scarface ein Drama ist und kein plumper Actionfilm :)
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Zu wenig verteilte Action oder sagen wir mal zu viel Leerlauf zwischendrin, wo man das ein oder andere hätte schneiden können. Auch Dramen sollten Tempo aufweisen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom
      Zu wenig verteilte Action oder sagen wir mal zu viel Leerlauf zwischendrin, wo man das ein oder andere hätte schneiden können. Auch Dramen sollten Tempo aufweisen.


      Gleich flipp ich aus lolp lolp

      Vlt. hast du ja die verkorkste 16er Version gesehen bei der selbst sämtliche Dialoge gekürzt wurden....aber in der Uncut Version bietet der Film für ein Drama außergewöhnlich viel Action, Spannung und Drammatik pur :221: :221: Wie könnt Ihr nur dieses Meisterwerk so beschmutzen lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Da bin ich Knallhart. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Und unehrlich :5: lol
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|
      Und unehrlich :5: lol


      :29: :32: :pp:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich weiss jetzt auch nicht wo ein Drama Tempo aufweisen muss?! Allerdings ist bei Scarface Hammerharte Action zu bewundern. Langeweille? Weiss ich nicht wo, ich finde nicht mal längen und schon gar kein Mittelmaß. Al Pacino in Scarface ist KINO!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      Ich weiss jetzt auch nicht wo ein Drama Tempo aufweisen muss?! Allerdings ist bei Scarface Hammerharte Action zu bewundern. Langeweille? Weiss ich nicht wo, ich finde nicht mal längen und schon gar kein Mittelmaß. Al Pacino in Scarface ist KINO!


      Du bist halt immernoch mein Lieblingsuser lolp :0:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Zur Tatoowierung von Al reicht es aber nicht, dann müsste mein Körper voll von Orks und Elfen sein. lol
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      Zur Tatoowierung von Al reicht es aber nicht, dann müsste mein Körper voll von Orks und Elfen sein. lol


      Das kommt noch lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Glaube ich jetzt eher nicht, obwohl ein Bekannter ein Studio betreibt und morgen Abend ein Gig in der Kneipe steigt wo er sich schön zuziehen wird mit Whisky, dabei könnte man wieder dolle Prozente rausschlagen. lolp Kommen haufenweise Rockabillys, bei den Frauen sehen so Oldschooltattoos schon heiss aus, aber nun wieder Back zu Scarface.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...