Parasite - Finde den Eindringling!

    • Parasite - Finde den Eindringling!



      Produktionsland: Südkorea
      Produktion: Young-Hwan Jang und Kwak Sin-ae
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Joon-ho Bong
      Drehbuch: Joon-ho Bong
      Kamera: Kyung-pyo Hong
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 132 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Kang-ho Song
      Sun-kyun Lee
      Yeo-Jeong Cho
      Woo-sik Choi
      Hyae Jin Chang
      So-dam Park

      Handlung:

      Es ist noch nicht all zu viel bekannt, es soll wohl um eine Familie gehen die regelrecht besessen von einer anderen ist.



      Kinostart in Deutschland: 17.10.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 05.03.2020
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film hat in Cannes den Wettbewerb um die Goldene Palme gewonnen.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Unser Filmtipp von Koch Media hat den Oskar in diesem Jahr erhalten. WTF! Mittlerweile wird bei Amazon März als Erscheinungsdatum angezeigt, kann sein das er nun um einige Tage verschoben wurde.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Thematisch sicher nicht uninteressant, nur sprechen Trailer sowie Musik mich überhaupt nicht an.
    • Kann auch ein Flop sein, ich meine Oskar von Heute zu erhalten, da schallen bei mir schon massiv die Alarmglocken. ^^ Ich möchte da noch nicht vorverurteilen, ich hab Trailer und Kritiken abgeglichen und fand ihn gut für einen Tip.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Ich finde es erst mal positiv, "Parasite" ist damit der erste Nicht-Englischsprachige Film der die Katgeorie Betser Film des Jhares gewonnen hat.
      Nachdem ich zuletzt beinahe ausnahmslos nur absolut belangloses neues aus Südkorea gesehen - das beste Beispiel ist "Burning" - warte ich mit meiner Vorfreude.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Dr.Doom schrieb:

      Kann auch ein Flop sein, ich meine Oskar von Heute zu erhalten, da schallen bei mir schon massiv die Alarmglocken. ^^ Ich möchte da noch nicht vorverurteilen, ich hab Trailer und Kritiken abgeglichen und fand ihn gut für einen Tip.
      Südkorea ist halt immer ne zwiegespaltene Angelegenheit, da sind entweder überraschend gute Sachen dabei wo man so nicht erwartet hätte (ging mir damals bei 2009, Bloody Beach oder The Tower so),
      aber halt auch wieder echt unnützer Kram der i-wann echt keinen Spaß mehr macht und ich eh schon wieder vergessen habe. Evtl. taugt der hier wirklich was, doch wie erwähnt, sein Trailer weckt bei mir jetzt keine
      Euphorie was besonders an der Musik liegt.
    • Ist vorbestellt. Hat sogar einen Oskar abgeräumt. Freue ich mich sehr drauf. Habe die UHD vorbestellt.
    • Ab dem 5. März 2020 auf DVD und Blu-ray, wer möchte kann ihn als VOD zB. auf Amazon Prime und Co. - ab heute ansehen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich muss mich schwer zurückhalten. Habe mich für die 4K UHD entschieden, da im I-Tunes Store nur in HD erhältlich. Ist ja zum Glück nicht lang bis zum 05. März.
    • Kritik:

      Mit meiner niedrigen Aufmerksamkeitsspanne hatte ich Probleme rein zu finden, aber bei einem Film aus Asien hab ich das auch nicht anders erwartet. Die 2 Stunden+ Spielzeit ist natürlich auch ein Brett vorweg. Die suggerierten ärmlichen Verhältnisse in die Familie Kim laut Film-Inhalt leben sollen, davon ist bei der tollen Optik erstmal nicht so viel zu sehen, wobei dann später anhand des Kontrastes zu einem sehr luxuriösen Haus und einer Überflutung der ärmeren Gegend, doch der Kontrast noch rüber kommt. Die Story entwickelt sich verrückt, koppelt den Home Invasion Horror mit ein und hinten raus ist es auch blutig. Die Art Film kann man durchaus mit dem südkoreanischen Meisterwerk Snowpiercer vergleichen. (Edit: Bong Joon-ho ist in beiden Filmen der Regisseur, dass wusste ich vor dem Schreiben meiner Kritik nicht.)

      Um so erstaunlicher, dass Parasite tatsächlich den Oscar bekam, dass hätte man Hollywood nun wirklich zugetraut, wenn man die letzten Gewinner sieht. Zumal Parasite alles andere als ein Autorenfilm ist oder auf irgendwelche Schauspielerhypes begründet scheint, sondern Parasite liefert normale Popkornunterhaltung, die auch den Zeitgeist trifft, gerne etwas härter und absurder zu sein, als man es vorher kannte. Die Story ist interessant. Wobei Snowpiercer noch einen kleinen Zacken besser und origineller war, warum aber Parasite so bei der Masse auch ein durchschlagender Erfolg geworden ist, könnte mit seiner etwas weniger abgedrehten Art im Vergleich zu Snowpiercer vielleicht erklären oder das sich die Sehgewohnheiten die letzten Jahre noch mal verändert haben. Es ist realistischer Horror mit einer gesunden Portion schwarzen Humor, Snowpiercer war halt viel Sci-Fi mit mehr Fantasy, die mir aber absolut lag, obwohl ich bei überdrehte Inhalte aus Asien sonst eigentlich oft den Zugang nicht finde, liegt aber sicher auch daran, dass auch Parasite keine Durststrecken groß zu bieten hat, noch rechtzeitig genug Tempo aufnimmt und es auch gut 2 Stunden dann mit Spannung und Anspruch durchhält.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Mit Parasite habe ich alle Oscar Favortien nun gesehen, 1917, Joker oder Once upon a Time in Hollywood.
      Der Südkoreanische Beitrag hat alle geschlagen in der wichtigsten Kategorie, die des besten Filmes, ich komme für mich zu einem anderen Ergebnis.
      Auch hier verstehe ich die Asiatische Mentalität einfach nicht, und aus diesem "Kasten System", dieses hierarchische, vor Rang und Geld macht ja den Hauptwitz aus.
      Als Europäer empfindet man da (zum Glück) anders.
      Klar, auch so hat er seine komischen Momente, aber das nun gleich ein Meisterwerk zu nennen geht für mich eindeutig zu weit.
      Ganz nett, aber mehr auch nicht.

      [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Auch hier verstehe ich die Asiatische Mentalität einfach nicht, und aus diesem "Kasten System"
      Du findet Korea Filme allgemein nicht wirklich gut, auch Snowpiercer war ja irgendwo im Mittelmaß bei dir. Ok, ich habe auch gedacht Joker wird es. Die anderen 2 Filme wären nicht mein Ding, den Hollywood hab ich mir gleich ganz gespart. :3:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Südkoreanische mag ich schon, "I Saw the Devil", oder "Yellow Sea" gehören zu meinen Favoriten.
      "Parasite" ist auch nicht übel, hätte auch sieben Punkte geben können, mich hat zwar einiges nicht überzeigt, aber man kann ihn locker weg anschauen.
      Den Trubel kann ich im Gegensatz zum "Joker" aber so gar nicht nachvollziehen.
      Welche Auszeichnungen müssten dann "A Serious Man", "Sterben für Anfänger", "Lang lebe Ned Divine" oder ioder oder erhalten haben?
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • A Serious Man war auch Bockmist, von den Coen's aber nichts anderes zu erwarten. Die anderen 2 kenne ich nicht, aber das war damals ja absolut nicht denkbar, dass ein asiatischer Film den Oskar holt. Ich finde es gut, vor allem da der Film auch gut ist. Ich persönlich hätte bei größerer Auswahl Joker wohl eher auf Platz 1 gesetzt, aber für mich eine gute Sache.

      Nachvollziehen kann ich es auch nicht, aber eher positiver Natur, denn der Film ist weit aus besser als der ausgezeichnete Mist aus den letzten Jahren. Die letzten Jahre warn z.b. Moonlight oder Shape of Water arge Durchschnittsfilme, manches fand ich sogar richtig öde und ein Verbrechen waren die Soldaten-Propaganda Filme Argo und Hurt Locker. Einzig 12 Years a Slave hätte ich mitgetragen, der Rest aus dem letzten Jahrzehnt kann man total vergessen. Vielleicht auch deswegen ein Umdenken in Hollywood, auch bei Joker waren nicht alle zufrieden, so richtige Popkornunterhaltung war das nicht. Vielleicht wollte Hollywood nur Qualität auszeichnen und nicht irgendwelche bekannten Namen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Kann es kaum erwarten. Bei Apple leider keine 4K Version, sonst hätte ich ihn schon im I-Tunes Store gekauft. Bekomme ihn am 03. März über Amazon.
    • @Doom, ich sehe da eben keine aussergewöhnliche Qualität, und kann den Oscar Gewinn nicht mittragen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Einfach ein Meisterwerk für mich. Habe mir das UHD Mediabook geholt. Schauspielerisch, Story und Score waren für mich perfekt. Darsteller haben mir durch die Bank alle sehr gut gefallen. Habe beim Ton den Auro 3D Upmixer genutzt. Der hat für teilweise sehr gute Höheneffekte gesorgt. Besonders beim Regen und der Überschwemmung. Zurecht den Oskar bekommen.

      [film]10[/film]
    • Die 4K scheibe soll ja ein fehler haben, das die garnicht in 4K vorliegt irgendswo habe ich da was gelesen und die sollen auch ne Austausch Aktion gemacht haben kannst du das bestätigen?

      TV: Panasonic-TX65FXW784 Player: Playstation 4 Pro Glacier White