Big Daddy - Make America Stoned Again

    • Big Daddy - Make America Stoned Again



      Originaltitel: High on the Hog
      Produktionsland: USA
      Produktion: Jennifer Scott, Tony Wash, Robert Patrick Stern und Sid Haig
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Tony Wash
      Drehbuch: Tony Wash, Andy Golub , Kevin C. Lockhart und Jeremy Silva
      Kamera: Robert Patrick Stern
      Schnitt: Michael Heffler und B.A. Lewandowski
      Spezialeffekte: Jason Kain
      Budget: ca. - 1.200.000 Mio US $
      Musik: DC McAuliffe
      Länge: ca. 85 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Sid Haig
      Joe Estevez
      Robert Z'Dar
      Fiona Domenica
      Brenda Whitehead
      Siarra T. Mong

      Handlung:

      Die Anti Drogen Einheit DTA will wissen woher dieser erstaunliche neue "Pot" stammt, also machen sie sich auf dem Weg in eine Kleinstadt und lernen dort eine ganz besondere Familie kennen...



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: verschoben wegen Corona auf 15.05.2020 (VoD: 27.03.2020)
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • erscheint von Lighthouse Home Entertainment



      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • ...ich weiss ja nicht... :5: :189:
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So schlecht finde ich den Trailer nicht, wenn man die billigsten Effekte mal nicht beurteilt. ^^


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Zu viel Videoschnitttechnik im übelsten MTV Stil, was uns den Drogentrip der Charaktere zeigen soll. Das ist eigentlich so ohne an Augenkrebs zu erkranken, nicht wirklich zu schauen. Sympathiecharaktere sucht man beim Cast absolut vergebens. Irgendwie hat man ziemlich schnell die Schnauze voll. Uninteressante Charaktere, die Darsteller mit künstlichen Make Up versehen, dazu oft „Wichser“ artige Dialoge, die den Streifen Eier verleihen sollen. Das ist aber alles zu schlecht gespielt und Spannung will bei der Handlung über Drogenstorys auch nicht aufkommen. Hat man mit einem ausrangierten Sid Haig aber auch genau so erwartet, dazu noch Lutscher leckende „nice and easy peasy“ Lollipopmädchen, die aussehen wie Anfang 40. So ein wenig Porno Touch ist immer ungewollt mit dabei. Wer die letzten Rob Zombie Filme noch mochte, wird womöglich auch hier bedient, aber das dürften echt nur wenige sein, die mit diesen drogenhaften Videoästhetikzeugs noch was anfangen können. Für mich stinkt das schon bei 10 Meter Windloch nach faulige Eier. C-Rubrik Filme sind nicht mein Ding, da mag ich nicht durchschauen, mehr als aufdringliches Tittenwackeln zu bunter und schräger LSD Optik, wird lange Zeit überhaupt nicht geboten, nach 40 Minuten war dann Schluss.

      [film]2[/film]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...