Angepinnt Früher war alles anders – Neue Deutsche Welle

    • Früher war alles anders – Neue Deutsche Welle

      Die Neue Deutsche Welle (erfunden von der Presse) ist keine Musikrichtung, sondern eine (Jugend-)Bewegung. Ihr Höhepunkt fand 1981 bis 1983 statt. Davor war es noch ziemlich punkig. Was nach 1983 kam, könnte man noch dazuzählen, wenn man möchte. Vorläufer ist der (Post-)Punk (ab 1977) und der elektronischen Musik (Kraftwerk).
      Die NDW war maßgeblich an der Entwicklung der deutschsprachigen Rock- und Popmusik beteiligt. Jugendliche der 60er und 70er Jahre mussten sich an den Vorlieben ihrer Eltern richten und Schlager hören. Sinngemäß ist die NDW die deutsche Antwort auf den New Wave.
      Die NDW war nicht nur in Deutschland ein Thema, sondern auch "drüben" Richtung Ost. Aus der Schweiz kam zum Beispiel die Gruppe Grauzone (Eisbär) her. In Österreich war der Austropop (EAV) angesagt.

      Bevor einer wieder rumstänkert... Ich LIEBEEE die NDW. Im Gegensatz zu Italo Disco würde ich mich als Fan bezeichnen. Miese NDW-Lieder (früherer Hubert Kah) gibt es kaum, auch die experimentellen Sachen mag ich.

      Charakteristisch für NDW ist dieser Song: Sterben wie Donald Duck von Die Radierer (Album: Der andalusische Bär). Synthesizersequenz (Intro + Refrain) und Punkrock.



      @Dr.Doom
      Bitte wieder anpinnen. Vielen Dank.
    • Die NDW gehörte zu meiner Jugend dazu. Nena, Ideal,
      Joachim Witt, Peter Schilling... Teilweise kreuchen heute
      noch einige Überbleibsel rum. Manche machen oder produzieren
      auch noch relativ gute Musik (Nena, Annette Humpe z.B.).
      Lange gehalten hat sie sich nicht. Ich stand eher auf die üblichen
      Verdächtigen, die in den Charts waren.
      Habe vor einiger Zeit auf youtube mal wieder den Film "Gib Gas -
      ich will Spaß gesehen", damals gefiel es mir, heute ist es nur noch peinlich.
      War halt eine andere Zeit. "Der Fan" mit der Nosbusch und Rheingold
      gefällt mir heute noch. Galt/Gilt ja als Skandalfilm der NDW.
    • Die NDW-Charts sind gelinde gesagt totgehört. Nena (BAND!) ist klar die Königin, aber Peter Schilling, Hubert Kah und Joachim Witt (Ausnahme: Herbergsvater) sind mir fast peinlich. Ganz übel die drei Herren von Trio. ;-) Von Nur geträumt (Nena) gibt es eine ostdeutsche Coverversion. Kaum vom Original zu unterscheiden.



      Wer sich abseits des Kommerz-NDW eintaucht, wird überrascht. Foyer des Arts war bekannt durch ihre Nummer Wissenwertes über Erlangen, aber Hubschraubereinsatz hat an Aktualität nicht eingebüßt. :,D



      "Gib Gas" steht noch aus. Mit genügend Retro-Gefühl werde ich den Film sicherlich mögen. Karl Dall spielt ja mit. :0:

      Klar, "Der Fan" ist super. Gehört zu meinen Lieblingsfilmen des deutschen Kinos. Rheingold, meine Lieblings-NDW-Band, stand komplett unter der Regie von Bodo Staiger. Das dritte Album ist schwer zu kriegen. Um so mehr freut es mich als Besitzer dieses Albums.

      Der Ton macht die Musik von Rheingold

    • Desmodus schrieb:

      Bevor einer wieder rumstänkert... Ich LIEBEEE die NDW.
      Wer soll da rumstänkern bei einer klar formuliert verständlichen Aussage.
      NDW hat Befürworter wie Gegner, eigentlich wie in jeder Musikrichtung bzw. Bewegungsphase.

      Schlageranhänger haben damals in der Hitparade bei NDW Künstlern gebuht, heck allerdings zeigte sich aufgeschlossen und fand Deutsche Musik mit
      lockeren (frechen) Texten super.

      NDW an sich: Ja ist schon ne tolle Zeit gewesen, natürlich mit guten wie schlechten Songs & enorm Lebensgefühl.

      Den Film "Gib Gas - Ich will Spaß" hab ich erst vor ein paar Monaten wieder gesehen, kultiges Zeitdokument welches nach wie vor Laune macht. Gut Karl Dall
      hat übertrieben viele Jobs in dem Film aber der Streifen soll ja nichts weiter als nur Spaß machen was auch gelingt.

      Der Fan ist spitze was nicht zuletzt auch am Soundtrack von Rheingold liegt.

      Wie schon Dr.Gore stand ich da auf die üblichen Verdächtigen, aber auch auf weniger bekannte welche sich seltenst bis nie auf NDW Samplern befanden.
      Die spätere Zusammenarbeit zwischen Cretu/Kah bzw. Schilling war musikalisch ebenfalls sehr ansprechend.

      Kurz & Knapp, man erinnert sich immer wieder gern zurück.
    • Black_Cobra schrieb:

      Schlageranhänger haben damals in der Hitparade bei NDW Künstlern gebuht, heck allerdings zeigte sich aufgeschlossen und fand Deutsche Musik mit
      lockeren (frechen) Texten super.
      Der Heck hatte Angst, die Hitparade-Quote geht runter. :0: Er hatte die Zeichen der Zeit erkannt. Das Publikum aber nicht. Bei solchen Musiksendungen ist man froh, dass sie nicht mehr gibt.

      Black_Cobra schrieb:

      Der Fan ist spitze was nicht zuletzt auch am Soundtrack von Rheingold liegt.
      Die LP habe ich doppelt. Die CD ist wegen dem '82-Mix von Fluss vorzuziehen.

      Black_Cobra schrieb:

      Wie schon Dr.Gore stand ich da auf die üblichen Verdächtigen, aber auch auf weniger bekannte welche sich seltenst bis nie auf NDW Samplern befanden.
      Kennst Du die Sampler-Reihe "Aus grauer Städte Mauern"?
      bear-family.de/bear-family/deu…us-grauer-staedte-mauern/
      Die ist speziell und hat auch seltene Titel parat.

      Black_Cobra schrieb:

      Die spätere Zusammenarbeit zwischen Cretu/Kah bzw. Schilling war musikalisch ebenfalls sehr ansprechend.
      Ja, ich finde Hubert Kah wurde im Zusammenarbeit mit Cretu besser. "Wenn die Sonne den Mond berührt" ist die beste Nummer von ihm oder auch "Limousine".

      ---

      Hier kommen nun einige Favoriten, die kaum einer kennt...

      Makromad mit Die Kohle
      Geht es in den Texten um Arbeit und Lohn, mag ich das besonders.



      Berlin Radio mit Gare Du Nord
      Den Text verstehe ich nicht? Berlinerisch? :3:



      Carambolage mit Tu doch nicht so

      Frauen-Punkband. :gay:

    • Desmodus schrieb:

      Der Heck hatte Angst, die Hitparade-Quote geht runter. Er hatte die Zeichen der Zeit erkannt. Das Publikum aber nicht. Bei solchen Musiksendungen ist man froh, dass sie nicht mehr gibt.

      Die Quote ging später mit Viktor Worms leider tatsächlich runter, obwohl man für abwechslungsreiches Programm sorgte weswegen ich genau diese Zeit am Besten fand, erst mit Hübner kam wieder Schwung auf welcher wieder mehr auf Schlager setzte.
      Wenn man bedenkt dass sogar Nena ausgebuht wurde und Leute versucht haben, keine andere Musikrichtungen zu akzeptieren kann man in der Tat schon froh über das Aus der Hitparade sein.

      Die LP habe ich doppelt. Die CD ist wegen dem '82-Mix von Fluss vorzuziehen.

      Die CD hatte ich mir später auch wegen Fluss und den restlichen Bonustracks gekauft, allerdings wie so oft bei EMI zu laut gemastert.

      Kennst Du die Sampler-Reihe "Aus grauer Städte Mauern"?bear-family.de/bear-family/deu…us-grauer-staedte-mauern/
      Die ist speziell und hat auch seltene Titel parat.

      Ja, das Label hat vor 10 Jahren +- eine ganze Heck CD veröffentlicht, seitdem stand die Firma immer ein wenig auf dem Radar.
      Die haben wirklich ne gute Reihe damit veröffentlicht, gute Mischung zwischen bekannte und weniger. Das hätte ich mir für die Alles Prima CD gewünscht welche Beginn 90er erschien,
      glaube Vol.2 bot zumindest ein paar eher seltene Stücke.

      Ja, ich finde Hubert Kah wurde im Zusammenarbeit mit Cretu besser. "Wenn die Sonne den Mond berührt" ist die beste Nummer von ihm oder auch "Limousine".

      Die Zusammenarbeit mit Cretu hat Hubert Kah wirklich gut getan & was seriöses eingebracht. Hubert ist ja durchaus ein recht kreativer Kopf. Vermutlich wird er sich mit der Textzeile
      "I'll never be, Maria Magdalena" bedankt haben welches Cretu als Refrain in den Song einbaute & damit auch der Erfolg für ihn wie Sandra begann. Cretu hatte mit dem Hit seine 1. Million gemacht.
      Wenn der Mond die Sonne berührt, ein wunderschönes Lied, allein der Beginn der 12"er erzeugt bei mir schon Gänsehaut. Kah's Stimme gibt dem ganzen im positiven Sinne den Rest.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Hubert Kah war nie meins. Joachim Witt habe ich in den 90ern wieder gehört, als "Die Flut" rauskam. Mittlerweile müssen beide,
      ebenso Frl. Menke, ins Dschungelcamp oder in den Promi-Big-Brother-Knast. :) Nena ist heute fast erfolgreicher als damals
      und für Anfang 60 immer noch wahnsinnig attraktiv. Aber wohl auch schwierig. Ich war weit bis in die 90er ein Riesenfan von
      ihr. Habe sie auch 4x live gesehen. Und heute habe ich noch einen Aktenordner voller Berichte aus allen möglichen Zeitschriften,
      die ich als Jugendlicher gelesen habe, und auch aus anderen, Hauptsache es stand was von ihr drin. Meine damalige Lehrerin
      hat damals auch die Bravo gelesen und uns im Unterricht mit Postern versorgt, auch mit welchen von Nena. Aber man musste
      schnell sein. Und die Hitparade war damals eh Pflicht. Am liebsten war mir dort Dieter Thomas Heck. Nach ihm wurde die recht
      lahmarschig.
    • Dr.Gore schrieb:

      Meine damalige Lehrerin hat damals auch die Bravo gelesen und uns im Unterricht mit Postern versorgt[...]

      Aber Holla jetzt, was für eine coole Lehrerin :prop: Sowas ist sicher einmalig.

      Und die Hitparade war damals eh Pflicht. Am liebsten war mir dort Dieter Thomas Heck. Nach ihm wurde die recht
      lahmarschig.

      Aber auch lustiger. Worms brachte Humor mit, redete vlt. manchmal etwas viel doch man merkte seine Begeisterung, auch beim ansagen.
      Leider konnte er damit sicher die ein oder andere schwache Sendung nicht retten, aber was will man machen wenn keine guten Titel dabei sind.
      Glücklicherweise traten Künstler wie Falco, Paso Doble, Silicon Dream, Sandra, C.C.Catch oder Fancy auf, welche teils sehr selten im TV zu sehen waren und dadurch (aus meiner Sicht) mehr Schwung aufkam.
      Worms meinte zu Beginn einer Sendung es sei wieder für jeden Geschmack etwas dabei, das fand ich gut.
    • DrGore schrieb:

      ebenso Frl. Menke, ins Dschungelcamp oder in den Promi-Big-Brother-Knast.
      Auf RTL wurden zuletzt viele NDW Stars verwurstet. Witt hat es immerhin geschafft in der schwarzen Musikszene Unterschlupf zu finden, die meisten anderen sind musikalisch versandet oder verkaufen langweilige Popalben. Hubert Kah war ebenfalls dabei in der schwarzen Musikszene sein neues Zuhause zu finden und zwar in der Dessauer Gruppe "Herren", aber Qualitativ war das nichts und somit dürfte es für ihn dann auch gewesen sein.



      Hubsi :50:


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Ja ich stänkere jetzt mal hier gegen dich. Du hast es einfach verdient. lol Du hast soweit den NDW zwar ok erklärt, aber deine eigene Meinung finde ich erneut nicht passend für die Vorstellung. Joachim Witt, Hubert Kah und Schilling sind doch mit die Leader des bekannten NDW, wenn einen das fast peinlich ist, verstehe ich nicht ganz, wie man das Genre liebt.

      Der NDW ist durch den kommerziellen Erfolg nichts anderes mehr als New Wave auf Deutsch, der natürlich aus dem Punk und Krautrock kommt und dort durch diverse experimentelle Gruppen sich geformt hat, allen voran Kraftwerk natürlich zu nennen, aber auch im Zuge sehe viele heute vollkommen unbekannte Projekte (wie Deutschdenck), wo es die ein oder andere Platte von gibt. Diese experimentelle NDW Szenemusik entstand soweit ich das weis 80 und 81 nur in Berliner Clubs und ist in Grunde dort auch wieder begraben wurden. Es waren fast nur 1-Hits später in den Medien, auch wenn größere Stars die dort ab Mitte 82 heraus kamen, sicher auch mehr als ein Album in Deutschland gut verkauft haben und gut die Konzerthallen füllten. Später sind daraus langfristig erfolgreichere Gruppen wie Die Ärzte und Toten Hosen draus entstanden, was dann wieder als Fun-Punk betitelt wurde und weniger Elektro drin hatte, aber auch nicht den echten Punk. Andere sehr erfolgreiche Industrial-Rockgruppen wie Rammstein waren davon natürlich auch entscheident beeinflusst. Diese Musik entstand aus Experimental/EBM/Dark Wave/Punk mit Gruppen wie Geisterfahrer, Abwärts, Einstürzende Neubauten, Joachim Witt, Fehlfarben, Extrabreit, Wirtschaftswunder, FSK, Xmal Deutschland, Saal 3 und Ideal. Vor allem die Gründer des dann typischen NDW hast du verschwiegen, dass wären seit 1979 die DAF und die weniger bekannten Mittagspause vielleicht noch.

      Songauswahl:


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • @Dr.Doom
      Ein Fan ist kein 100%-Experte. Ich lerne gerne dazu.

      Dr.Doom schrieb:

      hast du verschwiegen
      Nein, habe ich nicht. Ich ballere einen Beitrag nicht sinnlos mit vielen YouTube-Videos zu. Das geht auf die Performance und dieser Thread ist außerdem noch aufbaufähig. Gut Ding will Weile haben. Jeder kann dazu was beitragen. DAF hat bereits einen eigenen Thread. Sie nochmal zu benennen halte ich für überflüssig.

      Ich hoffe nicht, dass hier musikwissenschaftliche Abhandlungen erwartet wird. lol

      Dr.Doom schrieb:

      deine eigene Meinung finde ich erneut nicht passend für die Vorstellung
      Das ist Dein Problem, nicht meins. Soll ich prüfen, ob Deine Vorstellungen passend sind?

      Dr.Doom schrieb:

      Joachim Witt, Hubert Kah und Schilling sind doch mit die Leader des bekannten NDW, wenn einen das fast peinlich ist, verstehe ich nicht ganz, wie man das Genre liebt.
      Ich könnte mich täuschen, aber dem Witt ist sein Goldener Reiter heute peinlich. Der Kah funktionierte mit Cretu viel besser, das habe ich bereits erwähnt. Und Peter Schilling kennt man nur wegen Major Tom. Noch Fragen? :0: Auf fast jedem 08/15-CD-Sampler sind sie anzutreffen. Ich zähle darunter auch Konsorten wie Ixi, KIZ, Frl. Menke und wie sie alle heißen. Ein Genre zu lieben, heißt noch lange nicht, dass man alles davon unbedingt mögen muss. Ach, Doom, Du müsstest es doch besser wissen – Horrorfilmtechnisch! :0:

      @Black_Cobra
      Erde 80 finde ich etwas lahm. Science Fiction mag ich lieber.



      An Spiel mit mir von Heute ist nichts auszusetzen. Nicht direkt mein Favorit, aber dennoch gut.

      The Actor mit Deutsches Mädchen kommt nahe an Kraftwerk ran.



      Mein Lieblingslied von Lusthansa ist Der letzte Tanz.

    • Dr.Doom schrieb:

      heute vollkommen unbekannte Projekte (wie Deutschdenck), wo es die ein oder andere Platte von gibt.
      Wenn du das kommerziell meinst Chef, hast du Recht. Unter Kennern, wobei man schon fast "Freaks" sagen muss, dürfte zumindest
      unter dem ein oder anderen Propaganda Fan Deutschdenck ein Begriff sein, allein schon durch Ralf Dörper und evtl. noch durch die Limited VÖ seiner Early Recordings.
      Der Bekanntheitsgrad tendiert allerdings gegen 0, höchstens einer minimalen Hand Voll bekannt. Alben haben sie nur 1 veröffentlicht, die MC steht im Regal.
      Wurde vor ein paar Jahren als Limited Vinyl Neu herausgebracht.
    • Durch den neuen Vinyl Boom werden auch solch vollkommen unbekannte Experimentalprojekte neu entdeckt, die im Schatten von Kraftwerk auch was hingezaubert haben. lol Ok, dass ist selbst für mich nur schwer aufnehmbar, da nicht so richtig musikalisch, aber so hat es halt angefangen mit der Elektronik.

      Desmodus schrieb:

      Und Peter Schilling kennt man nur wegen Major Tom. Noch Fragen?
      Na weil das alles 1-Hits waren im bekannte NDW und ich kenne von ihm sogar 1 Album mehr als von Nena (kenne wirklich nur das eine Gleichnamige), weil ich damals 90 nach der Wende angefangen habe Elektro zuhören, waren es nicht Major Tom den ich zuerst gehört habe, sondern der Titel "Sonne, Mond und Sterne" auf NDD Sampler in den 90ern.

      Desmodus schrieb:

      Ach, Doom, Du müsstest es doch besser wissen – Horrorfilmtechnisch!
      Ich liebe die 80er und auch 70er Horrorfilme, selbst in den 90ern und 2000ern wirst kaum Klassiker finden, die ich schlecht fand. Was heute als Horror in den Kinoklasse klingelt, finde ich zum größten Teil erst schlecht. Im Sci-fi Bereich gibt es sicher einige Klassiker die ich mies finde, anders als der Massengeschmack, aber nicht bei Horrorfilme.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • @Desmodus:

      Lustig, denn Science Fiction hätte ich sogar um ein Haar genommen, habe mich dann doch für den anderen entschieden weil ich im allgemeinen diesen ruhigen, sphärischen Synthie-Sound sehr mag und nur schwer dran vorbeikomme.

      The Actor war eine sehr gute, leider recht kurzlebige Formation, von denen hätte ich gern mehr gehört.
      Ja, sie klingen beim längeren hinhören wirklich nah an Kraftwerk, mit eigenem Stil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Dr.Doom schrieb:

      Durch den neuen Vinyl Boom werden auch solch vollkommen unbekannte Experimentalprojekte neu entdeckt, die im Schatten von Kraftwerk auch was hingezaubert haben. lol Ok, dass ist selbst für mich nur schwer aufnehmbar, da nicht so richtig musikalisch, aber so hat es halt angefangen mit der Elektronik.
      Ja, mit Melodie hat das wirklich nichts zutun. Ich mag so experimentalsachen, wenn sie vom Klang sehr atmosphärisch (düster) klingen, wie z.B. auch Kometenmelodie 1 von Kraftwerk.
      Man muss aber schon in Stimmung sein, für so mal nebenher ist das nix.
    • Geiles Tier, auch voll das Experimental Zeug. So richtig Rund ist das auch noch nicht, aber lustig auf jedenfall.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Erschien 80 durch Eigen-VÖ, die Plattenfirma wollts erst 1 Jahr später riskieren :3:
      Im Grunde klingen die restlichen Sachen noch schlimmer, dagegen ist Ausbildung halbwegs hörbar.
      Mehr als 1 Album gab es nicht.
    • Erledigte Suche.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Lustig, denn Science Fiction hätte ich sogar um ein Haar genommen, habe mich dann doch für den anderen entschieden weil ich im allgemeinen diesen ruhigen, sphärischen Synthie-Sound sehr mag und nur schwer dran vorbeikomme.
      Ich träume auch viel, deshalb nahm ich es. Mir ist völlig schleierhaft, was der Satz am Anfang zu bedeuten hat: Pressen Sie die Zunge fest gegen den Gaumen :0:

      Black_Cobra schrieb:

      Auch eine Nummer die mir gut gefallen hat, wenns mal wieder was anderes als der typische NDW Künstler sein sollte:
      Die hatte ich auch auf den Schirm. Zuerst ich gefällt mir deutlich besser.


      Black_Cobra schrieb:

      Was ganz schräges
      Wenigstens geht es ums Schaffen. Schräg ist auch dieses Stück hier...

      Lottozahlen von Vono


      Black_Cobra schrieb:

      Das nächste Stück könnte vom Sound fast von Cretu stammen...
      Geht in Richtung mehr kommerzieller Synth Pop.

      Black_Cobra schrieb:

      Und eins meiner Lieblingsstücke:
      Auch nicht schlecht, kommt aber nicht in meine Favoritenliste vor.

      Black_Cobra schrieb:

      Wer mir Nachweislich den Interpreten nennen bzw. sagen kann obs den i-wo auf welchem Tonträger gab, hat gehörig was gut!!!
      Eine harte Nuss. Cover.info und Discogs.com liefern keine Ergebnisse. Dass der Uploader nichts weiß, ist seltsam.

      Ein Gutmenschlied. Erst gestern entdeckt und schon in meine Liste gepackt.

      Wir sind glücklich von Stahlnetz



      Das gleichnamige Album von Stahlnetz (u.a. Der Seemann und die Stewardeß) sollte unbedingt neuveröffentlicht werden. Auf Vinyl oder CD – mir wurscht!
    • Das Gute an der Musik war ja auch, dass Texte nicht unbedingt einen Sinn ergaben, hauptsache es klingt nach Musik und die Leute feiern i-wie :0:

      Demodus schrieb:

      Die hatte ich auch auf den Schirm. Zuerst ich gefällt mir deutlich besser.

      Die Nummer wirkte auf mich unfertig, nicht rund genug, da gefällt mir die andere besser.
      Ist alles aber schon recht kühl gehalten.

      Der Sound von vono beschreibt treffend den Zustand eines Lottospielers, welcher schädelrauchend nicht weiß welche Zahlen er nehmen soll :0:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Vom Inhalt her könnte der Titel nicht aktueller sein. Fratzebuch & Co. lassen grüßen.
      Die Angst vom computergesteuerten Überwachungsstaat oder -industrie war ein beliebstes Thema der NDW.


      Black_Cobra schrieb:

      Ebenfalls schöner Titel die Gruppe Steinwolke mit ;
      Lustig. Den Titel habe ich auf einen billigen CD-Sampler. Katherine, Katherine ist der kommerziell erfolgreichste Song, aber zum Glück nicht zum fremdschämen. :0:

      ---

      Es gibt da so einige NDW-Lieder, die ich früher mal aufgeschnappt habe und erst kürzlich wiederentdeckt habe.



      ---

      JETZT aber mein absolutes Lieblingslied! Das steht Dir gut!

    • .

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Und auch bei den Punks, wo es immer heißt die lümmeln nur rum, schnorren und saufen, die bringens gerne mal auf den Punkt wenns sein muss.
      Ich betrachte Punks nie als "links". Für mich sind sie liberal. Wären sie "links", hätte die DDR keine (geheime) Punkkultur gehabt. Sie sind gegen bestehene Systeme, die die Gesellschaft unterdrückt und sie mit Verordnungen und Gesetzen quält. Ich denke, die APPD könnte gut mit der FDP koalieren. lol

      Okay. Schulen anzünden und so, würde der Lindner nicht unterstützen wollen. :0:


      Black_Cobra schrieb:

      Wir leben im Computerstaat, und dass aus 1980!
      Halte ich jedoch aus heutiger Sicht für übertrieben. Der öffentliche Dienst pennt und die ach so tolle Digitalisierung passiert in der Gesellschaft.

      Black_Cobra schrieb:

      Mir würde es schwerfallen ein Lieblingsstück zu nennen, weil die Songs für den Film durchweg Genial sind.
      Das Album ist ein kleines Meisterwerk. Alles coole Nummern, auch die Instrumentalstücke. Kraftwerk lässt grüßen.

      Black_Cobra schrieb:

      Wie man sieht hat unser Chef die Nummer bereits gepostet, wenn auch im Spoiler, na gut dann ne andere.
      Jaja unser Chef. Postet tausende Videos um mitreden zu können und was tut er...? Genau. Redet nicht mit. :0:

      Was ich auch nicht schlecht finde...

      Trance B mit Mondflug
      Von 1984 also direkt nach der NDW.



      Duotronic Synterror mit Leben ohne Nerven
      Sehr elektronisch.



      Östro 430 mit Sexueller Notstand
      Frauen und ihre Problemchen.

    • Desmodus schrieb:

      Ich betrachte Punks nie als "links". Für mich sind sie liberal.

      Liberal kann ich unterschreiben. Punks galten für mich immer als enorm tolerant und weltoffen.
      Zumindest die bisher in meinem Leben getroffenen.

      Halte ich jedoch aus heutiger Sicht für übertrieben. Der öffentliche Dienst pennt und die ach so tolle Digitalisierung passiert in der Gesellschaft.

      Heute sind Computer mit den Möglichkeiten wichtiger als früher, es geht kaum noch ohne etwas.
      die ganze technische Entwicklung, wenn Menschen sich abhängig von ihren Smartphones und weiß ich was machen, kinder/jugendliche wachsen mit dem Konsum heran,
      banken ohne Computer nur noch bedingt arbeiten können etc., ist die Aussage von damals heute zutreffender als früher. Gleichwohl "Überwachungsstaat" es eher trifft.

      Ja, Kraftwerk lassen grüßen. Musikalisch besonders bei Augenblick und F.A.N.

      Jaja unser Chef. Postet tausende Videos um mitreden zu können und was tut er...? Genau. Redet nicht mit.

      Er ist ein Gentleman & lässt lieber andere vor, ehe er sich in noch was verrennt :0:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Black_Cobra schrieb:

      Halte ich jedoch aus heutiger Sicht für übertrieben. Der öffentliche Dienst pennt und die ach so tolle Digitalisierung passiert in der Gesellschaft.
      Heute sind Computer mit den Möglichkeiten wichtiger als früher, es geht kaum noch ohne etwas.
      die ganze technische Entwicklung, wenn Menschen sich abhängig von ihren Smartphones und weiß ich was machen, kinder/jugendliche wachsen mit dem Konsum heran,
      banken ohne Computer nur noch bedingt arbeiten können etc., ist die Aussage von damals heute zutreffender als früher. Gleichwohl "Überwachungsstaat" es eher trifft.

      Ja, Kraftwerk lassen grüßen. Musikalisch besonders bei Augenblick und F.A.N.

      Jaja unser Chef. Postet tausende Videos um mitreden zu können und was tut er...? Genau. Redet nicht mit.
      Er ist ein Gentleman & lässt lieber andere vor, ehe er sich in noch was verrennt :0:
      Das liegt daran, weil NDW mich jetzt nicht so ganz interessiert.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Ich glaube, ich muss mich bei Hubert Kah entschuldigen.



      Naja, kann mal passieren. shack

      Was gibt's sonst noch Neues?

      Exakt Neutral von Deo



      Lila Lilly von Mirage



      Die Russen kommen von EAV Berlin Express (auch ein Favorit von mir!)

    • Achtung! Schwabenalarm! rofl

      Deutscher Kaiser mit Halli Galli tanzt für Sie!



      Deutscher Kaiser mit Danse!

    • Es wird mal wieder Zeit für Wellenmusik. Ich biete hier zwei Rariäten an, wobei letzteres (LP) in meiner Sammlung gewandert ist. Erstes (Single) hätte ich liebend gerne.

      Alles in Ordnung von Kristall
      Die Sängerin klingt sehr nach NENA !!!



      Riesenräder fahren rückwärts von Die Monopols (nicht verwechseln mit Monopol)
      Punk aus dem Jahr 1983. Zwischen Ideal und Hans-A-Plast.

    • Ich fand den absoluten Großteil der Musik die sich NDW nannte einfach nur grausam und oft unanhörbar.
      Um so mehr freut es mich, dass hier immerhin eines der wenigen Lieder genannt wurde, welches mir schon immer gefallen hat (Dreizack - Großstadtnacht) :0:

      Die Grenzen sind da ja oft ein wenig fließend- falls man Dr. Koch Ventilator noch dazuzählen will,
      hat man eines der (meiner Meinung nach) wenigen Highlights in der Aufzählung, von denen mir mehr als nur ein Lied gefällt. :3:







      Dann würde ich aus dieser Zeit noch Schwoißfuaß





      und, auch wenn ich von denen nur dieses eine Lied mag, dieses aber zu meinen absoluten Lieblingsliedern gehört, Schroeder, empfehlen.



      Leider ist die Qualität auf youtube miserabel, aber inhaltlich und musikalisch :254:

      Das war's dann so ziemlich an Musik, die man in die Richtung NDW schieben könnte und die mir gefällt.

      Namen wie Karat oder Maffay stehen auch in meinem Regal aber die sind wohl eher nicht dieser Richtung zuzuordnen- auch wenn sie (auch) zu dieser Zeit Hits hatten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • Also, über Dr. Koch Ventilator brauch man "gar nicht reden". Diese Band ist unantastbar und steht außer Konkurrenz.
      Erstmal haben die mit "Schmitt-Martin" stimmlich den besten Vocalisten gehabt, den es gibt. Find mal jemand mit einer solch unverwechselbaren Stimme die einfach anziehend ist!
      Der macht aus dem schlechtesten Song noch ein Hit!!!!! Jemand wie er ist Unersetzbar!!! Keine andere Band verstand es Rock, mit NDW Synthi
      & Jazz zu vereinen. In meinen Augen ist das die Beste, BESTE Band welche es je gegeben hat. Songs wie Kinder der kalten Zeit sind heute noch aktuell,
      Die die hier vor mir stehen könnte aktueller nicht sein usw., Suchtfaktor! Und wäre man bei Reflektor Z, deren Plattenlabel, nicht so spießig gewesen,
      wären manch Texte frecher/härter ausgefallen! Im übrigen, kleine Anekdote ; Christa, befindlich auf dem 2. Album Torso in Aspik (81)
      hieß erst als er noch unveröffentlicht ausschließlich Live gespielt wurde, Ehestreit, wurde dann umbenannt und überarbeitet.

      Michael Koch, Gründer der Band (nebenbei vom Vocalisten ebenfalls sehr angetan) ist zudem eine absolut Coole Sau, klug, denkt mit und gesprächsfreudig.
      Besonders auch letzteres lässt sich über den Saxophonisten Alfred Wagner (RIP!) sagen. Leider ist die Band ja nicht mehr vollzählig,
      passiert wenn teils Drogen im Spiel sind.

      Obwohl 105 Gramm für jeden, ihre 3. LP, schwächer ausfällt, bietet sie starke Stücke wie z.B. Golfpartie im Galasaal, oder Ganz Enorm der Song Gigantisch!
      Die könnte ruhig mal auf CD erscheinen!

      Die Band ist absoluter (Berliner) Kult!

      BTW: Der Hochlader hat den Song "Gedankenpolizei" falsch beschriftet, er heißt 1984!

      Als Vergleich wurde damals Bel-Ami genannt, welche jedoch nichtmal ansatzweise die Genialität dieser Truppe erreichte.

      Er ist der Insider Typ, der Insider Typ
      und überall beliebt

      Ich hab ihn nie geliebt

      BAM

      :6: :6: :6: :0:

      :44:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Jo Dr.Koch rockt, habe ich vorher noch nie gehört.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Das glaub ich :0: Der Gründer ist strikt gegen Kommerz, haben nie vor großem Publikum gespielt und höchst selten im TV zu sehen gewesen.
      Sind auch die Besten im Underground :6: :6: :6:

      Wer das noch vor dem I-Net Zeitalter kannte, gehörte im Normalfall zum Szenekenner.
      Die Zeit kommt niemals mehr zurück, aber es ging tierisch ab. Wer die Band Live erlebte vergisst sowas niemals wieder :6: :prop: :6:
    • Black_Cobra schrieb:

      Wer das noch vor dem I-Net Zeitalter kannte, gehörte im Normalfall zum Szenekenner.
      "Szenekenner" würde ich mich nicht nennen, aber damals hatte ich alle drei Platten- wobei ich die dritte schon damals wieder verkauft hatte, fand ich sehr viel schwächer.
      Seit einigen Jahren steht die CD mit den ersten beiden Scheiben im Regal, reicht mir. :3:
    • Retro schrieb:

      Black_Cobra schrieb:

      Wer das noch vor dem I-Net Zeitalter kannte, gehörte im Normalfall zum Szenekenner.
      "Szenekenner" würde ich mich nicht nennen, aber damals hatte ich alle drei Platten- wobei ich die dritte schon damals wieder verkauft hatte, fand ich sehr viel schwächer.Seit einigen Jahren steht die CD mit den ersten beiden Scheiben im Regal, reicht mir. :3:

      Naja, die Band sprang einem ja nun nicht ins Auge oder sah man per se auf Samplern geschweige denn wurden die mit den Jahren immer wieder erwähnt, sind gar in Vergessenheit geraten auf Grund des Generationswechsels.
      Wer von denen ihre Platten im Schrank hatte, der konnte sich schon als in dem Sinne "Kenner" bezeichnen meiner Meinung nach, SO allgegenwärtig war die Gruppe ja nun bei weitem nicht.

      Ihr 3. Album ist heute das wertvollste. Habe sie alle 3, die Single & ne Promokarte mit dem Rückseitenbild vom 1.Album.
      Mir wollt mal jemand für alles zusammen ne schöne Summe bieten, weil die Sachen wie Neu sind, selbst die Hüllen, minimal bis kaum abgestoßen, die Karte wie Single neuwertig,
      CD (achtung gibt ne schlechtere Nachpressung davon, höchstwahrscheinlich Bootleg da aus nicht ganz koscherer Ecke und nur da zu bekommen) im selben Zustand.
      Konnt der vergessen, unverkäuflich. Von 105 Gramm war ich um ehrlich zu sein auch recht enttäuscht, da stechen sehr wenige Stücke heraus, hab die Platte nach mehrmaligem Hören irgendwie
      doch ins Herz geschlossen und zur Sammlung, gehört sie halt dazu. Und Giganten ist einfach nur ein Brett von Lied :6: :6: :6: :6: :6: :6:
    • Retro schrieb:

      Ich fand den absoluten Großteil der Musik die sich NDW nannte einfach nur grausam und oft unanhörbar.

      Retro schrieb:

      Namen wie Karat oder Maffay stehen auch in meinem Regal aber die sind wohl eher nicht dieser Richtung zuzuordnen.

      NDW bestand hauptsächlich aus Punkrock und elektronischer Musik ala Kraftwerk. Karat und Peter Maffay da einzuordnen, halte ich für ziemlich... nun ja... mutig. :0:

      An den von Dir genannten Beispielen, erkenne ich aber, dass Du eher auf klassischen Rock stehst. Sagt Dir Revier Express was?



      Und was ist damit?



      Retro schrieb:

      (Dreizack - Großstadtnacht)

      Die Nummer ist gut. Das war ein guter Tip von der Cobra.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Desmodus ()

    • Desmodus: Ich habe bei dem Clip von Clinch immer nur verstanden. "Nachts, wenn der Schienenficker kommt" :3:
      Dreizack ist auch ganz gut hörbar für mich.



      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Den "Himmelsrock" kannte ich schon, aber ewig nicht mehr gehört- und zündet auch heute nicht ganz bei mir.
      Daran ist mit Sicherheit auch das gepiepse schuld, welches so gar nicht zur ansonsten recht rockigen Nummer passt...

      Von "Clinch" habe ich dagegen noch nie etwas gehört- die gehen zwar musikalisch erstmal gut vorwärts,
      aber den Sänger finde ich schwach- und auf die komplette Laufzeit beginnt auch die ewig gleiche Musik zu nerven.


      Dafür ist mir noch ein bekannterer Name eingefallen, von denen mir aber nur genau ein Lied gefällt:



      Allerdings hat Mitteregger später als Solo-Künstler ein paar echt nette Songs rausgehauen die mir durchaus gefallen:







    • Da wir ein wenig in die Pop Richtung abdriften möchte ich ach du Schreck Wolfgang Petry ins Spiel bringen :3:
      Was? Petry & Pop? Ja, der Song ist nicht einfach nur die übliche Gute Laune Nummer sondern heute, gar brandaktueller wie früher. Auch wenn man 80er mäßig bereits von kalten Tagen sprach.
      1985 hat Wolle diesen Song mit ernstem (!) Hintergrund bereits veröffentlicht, saß damit am 27.03. leider mit mäßig Erfolg in der Hitparade.
      Für den Song wollte er allerdings mehr Beachtung (mit Recht) und brachte die Single erneut auf den Markt, trat am 15.01.86 wieder, in der Hitparade auf, mit noch wenigerem (!!!) Erfolg.
      Bis heute driftet das Lied unverdientermaßen ein Schattendasein.

      Ich glaube dieser Song wird leider immer aktuell bleiben.

      Hier ist Wolfgang Petry mit seinem sehr sozialkritischen "Hey Sie...Sind sie noch dran?"

    • Der Wolfgang Petry-Song mag ja durchaus gut gemeint sein-
      kommt aber gesanglich und auch musikalisch dermaßen belanglos und langweilig mit Allerwelts-Popmusik daher, dass es nur ein Flop werden konnte.

      Auch Mittergger hat größtenteils einen starken Pop-Einschlag, das stimmt schon.
      Aber zumindest hat er eine sehr einprägsame Stimme die ihn von der Masse abhebt-
      und nicht nur unauffälligen, gefälligen Pop-Sound, sondern ist musikalisch abwechslungsreicher und lässt auch mal den Rocker durchschimmern.