Borderlands 3

    • Borderlands 3



      Publisher: 2K Games
      Erscheinungsdatum: 13.09.2019
      Spieleranzahl: Single-player, Multiplayer

    • sehe ich genau so, super schlechte Spielereihe ^^


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Hab es jetzt doch bestellt, es sieht sogar ganz gut aus und Kumpels zocken das von mir, wegen dem Onlinereiz, ist das für mich das Game dann doch interessant geworden.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Habe es auch vor ein paar Tagen mir geholt für 20 € als Disk. Mir haben schon die Vorgänger gut gefallen.
    • Kann man auch zusammen Online zocken. Normal bin ich kein Ego(Shooter) Freund, aber zuletzt sind ein paar Shooter aufgetaucht die nicht mehr in öden, sterilen Bunkern spielen. Die 1.Teil war so schlecht, dass ich hier das Spiel nicht beachtet habe, aber die Demo fand ich doch gut. Geht spätestens nächste Woche los.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Habe ich schon installiert. Borderlands ist wirklich ein Koop Loot Shooter. Habe die anderen 3 immer zusammen mit jemanden durch gezockt. Alleine machen die nicht ganz so viel Spaß. Bist bei Death Stranding durch?
    • Raptor_04X schrieb:

      Bist bei Death Stranding durch?
      Nein das dauert noch.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Alles klar, bin mir nicht sicher ob ich es mir kaufe.
    • Man brauch schon Durchhaltevermögen bei Death Stranding, Spaß macht es vor allem, wenn man was erreicht oder Seilrutschenstrassen über Berggipfel geschaffen hat. Der Weg dorthin ist harte Arbeit. Später wirds halt anspruchsvoller, wenn man von einem Ende der Karte zum Anderen muss, nur mit einem Koffer (mit Pizza) in der Hand, man darf keine Seilrutschen oder Trucks nutzen. Nur um die 100% des Spieles zu erreichen. Es ist nicht mal unbedingt schwer, aber die vielen Aufträge ziehen sich auch.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Das glaube ich dir auf jeden Fall. Sicher steckt da viel Arbeit dahinter. Findest Du die Story gut und hat das Spiel etwas Abwechslung? Das Game reizt mich schon.
    • Die Story ist spannend, sie hat nicht viel Inhalt, aber sie hat einige Dinge die sich Entwickeln, die einen staunen lassen. Leider ist das mit dem Oberboss nicht so spannend dabei, den hat man in 2 Kapiteln gleich mal wiederholt mit den Abballern der Soldaten. Naja wenn du nicht auf Platin gehst, sondern nur die Story durchspielen willst, dann bist nur zu Beginn mit Ackern beschäftigt, die Straßen etwas zu bauen, später kann man das Game auch mit den Seilrutschen durchaus zügig Zuende bringen. Wie Wassilis es in dem Thread schon geschrieben hat, so nach Kapitel 5 wird man einfach nur Zuende spielen wollen und nicht stetig liefern. Das Spiel macht es aber möglich, man ist da nicht gefangen in diesem Postbote spielen. Wenn man die Seilrutschen hat, kommt man auch überall hin dann, man kann nur nicht groß bauen ohne das viele Versenden, es ist aber nicht nötig um locker durch die Handlung zu kommen. Man kanns also auch in 2 Tagen intensiv zocken (je 12 Stunden) durchspielen, wenn man will.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      Die Story ist spannend, sie hat nicht viel Inhalt, aber sie hat einige Dinge die sich Entwickeln, die einen staunen lassen. Leider ist das mit dem Oberboss nicht so spannend dabei, den hat man in 2 Kapiteln gleich mal wiederholt mit den Abballern der Soldaten. Naja wenn du nicht auf Platin gehst, sondern nur die Story durchspielen willst, dann bist nur zu Beginn mit Ackern beschäftigt, die Straßen etwas zu bauen, später kann man das Game auch mit den Seilrutschen durchaus zügig Zuende bringen. Wie Wassilis es in dem Thread schon geschrieben hat, so nach Kapitel 5 wird man einfach nur Zuende spielen wollen und nicht stetig liefern. Das Spiel macht es aber möglich, man ist da nicht gefangen in diesem Postbote spielen. Wenn man die Seilrutschen hat, kommt man auch überall hin dann, man kann nur nicht groß bauen ohne das viele Versenden, es ist aber nicht nötig um locker durch die Handlung zu kommen. Man kanns also auch in 2 Tagen intensiv zocken (je 12 Stunden) durchspielen, wenn man will.

      Danke für die Informationen, da werde ich es mir doch mal zulegen, warte aber bis der Preis gesunken ist.
      Platin is mir da sicher zu viel Arbeit und könnte sich ziehen^^
    • Kritik:

      Das Spiel ist wie gemalt für Shooterfreunde, denn wenn man sich hier ausleben kann, dann mit langen Kampfszenen, die auch im Dialog witzig untermalt sind. Die deutsche Synchro finde ich sehr gut.

      Ein Overload an Munitionen und Kisten gibt es, lässt das alles aber unrealistisch wirken, es nervt auch an jeder Ecke Kisten öffnen zu müssen. Gegner spamen stetig wieder, davon bin ich jetzt auch nicht so der Freund. Wenn ich was geräumt habe, sollte es auch für längere Zeit geräumt bleiben. Kleine Bestien lassen große Waffen fallen, dass ist doch nicht euer ernst? :D Keine große Auswahl an Gegnern, gerade im Kreaturenbereich gab es bis Kapitel 8 bisher nur 2 Arten. Bosse sehen gut aus, sind mitunter knackig schwer, wenn man allein zockt. Die Haupthandlung ist vollkommen uninteressant, da leidet Borderlands wie die meisten anderen Shooter drunter, gerade Heute ist der Anspruch an guten Spielen aber soweit, dass die Handlungstechnik wie bei einem Film sein sollte. Nebenaufgaben gibt es einige, dosiert genug, ums mitzunehmen, auch wenn inhaltlich nichts hängen bleibt. Da hier so ziemlich alle Charaktere überdrehte Freaks sind, ist das von der Handlung her halt alles schlecht, besser kann man es dann wohl auch nicht machen. Das selbe Problem wie bei der Saint Row Spieleserie. Irgendwann sagen sich die Gamer dann auch, interessiert mich nicht mehr, da alles so eintönig überdreht ist. Aber Borderlands 3 kann mit der Action wirklich richtig auftrumpfen, die Waffenauswahl ist hoch und die bunte Optik kann gefallen, wirkt wie aus dem Comic gezogen, deutlich schicker als bei den Vorgängern. Dazu kommt die gelungene Verbindung mit den Online Modus und der ansprechende Schwierigkeitsgrad. Gerade mit Kumpels durch die auch recht langen Kapitel zu zocken, macht Spaß wenn es stetig rumst, zudem der Sammeltrieb aufkommt.

      Ein Shooter der Spaß macht, findet man nun wirklich selten. Es ist aber trotzdem nur ein Shooter, denn die Handlung ist zu dürftig oder geht einfach nicht besser, bei den extrem schrägen Charakteren ist das schon mal einen Blick wert.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)