Sonic the Hedgehog

    • Sonic the Hedgehog



      Produktionsland: Kanada, Japan, USA
      Produktion: Takeshi Ito , Neal H. Moritz und Toru Nakahara
      Erscheinungsjahr: 2020
      Regie: Jeff Fowler
      Drehbuch: Oren Uziel, Patrick Casey und Josh Miller
      Kamera: Stephen F. Windon
      Schnitt: Stacey Schroeder
      Spezialeffekte: Alex Burdett
      Budget: ca. 85.000.000 Mio US $
      Musik: Junkie XL
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Deutscher Kinostart: 13.02.2020
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 25.06.2020 / VoD: 10.04.2020

      Darsteller:

      Jim Carrey
      James Marsden
      Ben Schwartz
      Tika Sumpter
      Natasha Rothwell
      Neal McDonough
      Adam Pally

      Handlung:

      Der Sonic Film basiert auf der äusserst erfolgreichen Spiele Reihe.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Heutzutage bleibt uns auch wirklich nichts erspart... Sonic als Realverfilmung!
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Trailer sagt mir gar nicht zu! 90 Millionen? Mal sehen, ob der die wieder rein bekomm.
    • Interessant, den Trailer hatten gestern 243.000 geliked, aber 394.000 disliked, passiert nicht oft bei so grossen Blockbustern.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Im Gegensatz zum ganz gelungenen POKEMON: Meisterdetektiv Pikachu Trailer ist dieser hier auch schlecht. Erstmal ist Sonic zu kuschelig.. zudem scheint er auf Superheld gemacht zu sein, er hat zwar Geschwindigkeitskräfte, aber im Trailer sieht es so aus, als sei er unzerstörbar. Der Film wird sicher Mist.
      :3:


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Zumindest kann ich meine Vorfreude in sehr engen Bahnen halten... der interessiert mich null komma null.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ein neuer Super Mario-Film hätte mehr Erfolg.

      Spoiler anzeigen
      Ich bin ein Nintendo-Kind. :3:
    • Habe hier auch kein Interesse! Mag die alten Sonic Games aber sehr. Kann mir kaum vorstellen das Sonic als Film funktioniert. Wie Desmodus geschrieben hat = ein Super Mario Film hätte mehr Erfolg.
      Wird sicher ein Flop lolp
    • Raptor_04X schrieb:

      Habe hier auch kein Interesse! Mag die alten Sonic Games aber sehr. Kann mir kaum vorstellen das Sonic als Film funktioniert. Wie Desmodus geschrieben hat = ein Super Mario Film hätte mehr Erfolg.
      Wird sicher ein Flop lolp
      ... das weiss man nie, die Menschen rennen für den grössten Schwachsinn ins Kino.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Raptor_04X schrieb:

      Habe hier auch kein Interesse! Mag die alten Sonic Games aber sehr. Kann mir kaum vorstellen das Sonic als Film funktioniert. Wie Desmodus geschrieben hat = ein Super Mario Film hätte mehr Erfolg.
      Wird sicher ein Flop lolp
      ... das weiss man nie, die Menschen rennen für den grössten Schwachsinn ins Kino.
      Das ist wohl leider wahr :0:
    • Nachdem es massive Kritik sowie Hohn und Spott für die Figur des Sonic gegeben hat wird der Film noch mal überarbeitet, das bedeutet auch das er sich verzögern wird, neuer Starttermin ist der 14. Februar 2020.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das Teil wäre richtig derb gefloppt.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Sonic als Realverfilmung könnt ich mir zwar vorstellen, aber nicht mit der Figur. Zu kindisch :0:
      Neue Mario Verfilmung wäre sogar (bitter) nötig, wobei ich würde jedoch lieber ne Realversion von Punch Out & Dream Master sehen^^
    • Den Mario-Film gibt es schon, der ist auch heute durchaus noch anschaubar. Ich wäre eher dafür ein Film mit Nintendo Charakteren allgemein zu machen. Da gibt es eine Menge, man brauch blos das Smash Bros. Universum zusammen ziehen, allein das Spiel ist glaub der Bestseller des Jahres und das nur als Neuauflage. So ein Film würde einschlagen, wenn er gut gemacht ist. Handlung könnt eman z.b. von der Mega Man Kinderserie was abschauen und es ählnich auf Superhelden machen, auch wenn ich kein Fan von Marvel bin, aber so die Richtung wäre das sicher ein Kassenschlager. Ich hätte das aber eher so rasant und techno mässig wie die Serie damals gemacht. Wenn gleich das der Jugend heute zu abgefahren wäre. :D




      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Der war nicht sonderlich gut, ne Steigerung ist bei dem locker drin. Ob ne Smash Bros Verfilmung reinhaut? der muss aber dann WIRKLICH gut gemacht sein und das wage ich in der heutigen Zeit zu bezweifeln.
      Techno wie in Mortal Kombat :6: Punch Out & Dream Master würd ich trotzdem gerne als Real sehen :44:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Nach teils vernichtender Kriktik zum ersten Trailer wurde der Film nachbearbeitet, hier das neue Ergebnis:

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Schlechter als der Mario Bros-Film kann es ja nicht werden, ich lasse mich also überraschen. :3:
    • Kaaawwwumm!
      Damit hatte eigentlich niemand gerechnet, ein Flop war mehr oder weniger erwartet worden.
      Am Ende ist es Rang eins der US Kinocharts und 57 Millionen $ machen einen guten Eindruck, einen sehr guten sogar.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Überraschendes Ergebnis & guter Einstieg. Spannend zu beobachten wie ausbaufähig der Erfolg werden wird, in der 2.Woche sind schon einige böse abgestürzt.
    • Das hätte ich ja gar nicht erwartet, freu mich aber alleine schon für Jim Carrey. So kann man sich täuschen. Will da eigentlich mit meinem kleinen ins Kino, weiß nur nicht ob es schon was für ihn ist.
    • Also nach dem Film ist mir eines bewusst geworden:Die Fast and the Furios Filme haben mehr Tiefe und Handlung als Sonic der Film!Selbst für noch nicht geborene Menschen ist dieser Streifen unzumutbar.Mir graut es...Schrecklich!
      [film]0[/film]

    • Du hast ernsthaft eine tolle Handlung und sogar "Tiefe" bei der Verfilmung einer Spielefigur wie Sonic erwartet? :264:

      Ich erwarte da lediglich unterhalten zu werden, genau wie von den Spielen. Ich warte schon auf die BD... :0:
    • Na ja wenigstens wie du sagst "Unterhaltung" hätte ich mir schon erwartet...Und mit Tiefe meinte ich die die Kindergartendialoge zwischen den Prodagonisten im Film.Ich habe mich etwas falsch ausgedrückt bei meinem Review^^

    • Kritik:

      Speed läuft im TV und The Flash Comics werden gelesen, Sonic versucht sich also an bestehende Marken etwas zu profilieren, die Ähnlichkeiten zu Sonic haben, wenn auch teils nur vom Namen her. Denn Sonic ist selbst in der jüngeren Videospielgeschichte völlig zu Bruch gegangen um Filmfans noch eine Marke zu sein, dennoch reichte die Bekanntheit von damals aus, um einen Kinofilm draus zu machen. Der Umsatz an den Kassen war zwar ausreichend oder gut, dass lag aber einzig an die Aufmerksamkeit, welche der Shitstrom im Vorfeld geniert hat, viele wollten wahrscheinlich sehen, was aus dem vernünftig aussehenden Igel noch geworden ist.

      Den Igel hätte man aber guter letzt nicht bearbeiten brauchen, der ganze Aufwand und Unkosten waren umsonst, zwar sieht der Igel nun gut aus, nachdem die Macher auf den Shitstrom reagiert hatten, wo der Igel im Trailer extrem verkitscht schlecht aussah, aber der Inhalt des Films ist auch so Scheiße und hätte zum schlechten Igeloutfit gepasst. Mehr als dieser kindlich überdrehte Humor alla Jim Carrey in Modern, der an sich stellenweise zwar noch ok wäre (Seitenhieb z.B. an die Drohnen von Amazon), hat der Film dann aber nicht. Die Story ist vor allem richtiger Mist. Hätte man Sonic mit einem Kind irgendwie verbunden und auch etwas Emotion rein gesteckt, dass wäre eigentlich das 1. logische gewesen. Aber den Mitte 40 jährigen James Marsden (X-Men, Westworld Serie) den Igel beiseite zu stellen, reibt sich ganz schön an seiner schmierigen Frisur, Marsden hat vielleicht noch nie ein Videospiel in der Hand gehabt, so kommt es einen vor. Dagegen ist der Super Mario Bros. noch um zwei Klassen besser.

      [film]2[/film]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Warum nur wundert mich das nicht^^ Man hat heute einfach kein Feingefühl mehr für derartige Verfilmungen.
      Sonic kam 91 zu spät auf den Markt, in 80ern entwickelt und dann verfilmt, würde den hier locker ettliche Ringe kosten^^
    • Interessant das er ein finanzieller Erfolg wurde, etwa 310.000.000 Mio $ lautet das Kino Einspielergebnis, darin sind noch nicht enthalten die Video Auswertung, die VoD, TV Rechte oder Merchandise Ergebnisse.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hat halt genug Shitstrom erzeugt, dass viele neugierig waren, schlechte Webung ist besser als gar keine.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Kiddies haben ihre Eltern mitgeschleppt, rest ging aus Neugier rein.
      Einspielergebnis sagt nicht immer zwangsläufig etwas über Qualität aus, denn die ist hier schlichtweg nicht vorhanden.
      Der wird sicher in VK-Charts weit oben schießen (wie Rambo z.B.), komplettierungsgründe und stets neustem Trend nachrennen,
      ein Fluch heutiger Gesellschaft. Zerrissen im Vorfeld, erfolgreich im Kino, wahrlich nix neues. Scheiße bleibt trotzdem Scheiße.
    • Ich habe im Bekanntenkreis zwei Leute die ihn gesehen haben- und gut fanden.
      Für mich gilt aber eh wie immer: Sobald die BD in Deutschland raus ist, mache ich mir selbst ein Bild. :3:
    • Kenne auch einige die im Kino waren und ihn gut fanden. Die Kritiken in den Medien waren auch relativ gut. Ich schaue ihn mir auf Bluray an.
      Ich freue mich auf jede Kritik von Doom , aber 100 % Prozent traue ich ihm nicht :3:
    • Black_Cobra schrieb:

      Wird sicher die Lager spalten am Ende, i-wie ein gutes Gefühl nicht mehr der Zielgruppe anzugehören^^
      Ich habe jetzt nur den ersten deiner obigen Links angeklickt, aber schon nach den ersten beiden Sätzen dort aufgegeben.
      Der Schmierfink von dem der Artikel stammt scheint wirklich jede Verfilmung eines Videospiels zu kennen
      und noch dazu den einzig wahren allgemeingültigen Universalfilmgeschmack zu besitzen.
      Wie sonst könnte man solch einen Satz erklären?

      Fabian A. Scherschel schrieb:

      Videospiel-Verfilmungen sind ja bekanntlich so eine Sache. Aus diesem Genre gibt es überhaupt nur eine Handvoll Filme, die man als wirklich gut bezeichnen würde.
      Nur gut, dass ich nicht "man" bin.
      Geschmäcker sind verschieden, aber für mich gibt es definitiv mehr als "eine Handvoll" gute Verfilmungen.
      Wie viel ist denn überhaupt die berühmte "Handvoll"? Und wie viele Filme zum Thema hat der Schreiberling gesehen?

      Wie ich schon erwähnt hatte: "Sonic" kenne ich noch nicht, ich warte auf den BD-Release.
      Aber offizielle bzw. professionelle "Kritiken" die so beginnen finde ich einfach nur lächerlich.
      Ich mag keine Meinungsmacher, das kann ich noch sehr gut selbst.
    • In den Kritiken wird überall Jim Carrey noch herausgehoben. Nur das ich diesen Humor auch nicht abkann, mit Ausnahme seiner früheren Filme mit Truman Show, Mondman und mit Abstriche noch Ace Ventura. Ich hab zwar nicht alles neues von ihm gesehen, aber der geht mir längst auf den Senkel in den neueren Filmen. Sonic lohnt sich jedenfalls absolut nicht, hat gar nichts zu bieten, was man sehen könnte.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Retro schrieb:

      Black_Cobra schrieb:

      Wird sicher die Lager spalten am Ende, i-wie ein gutes Gefühl nicht mehr der Zielgruppe anzugehören^^
      Ich habe jetzt nur den ersten deiner obigen Links angeklickt, aber schon nach den ersten beiden Sätzen dort aufgegeben.Der Schmierfink von dem der Artikel stammt scheint wirklich jede Verfilmung eines Videospiels zu kennen
      und noch dazu den einzig wahren allgemeingültigen Universalfilmgeschmack zu besitzen.
      Wie sonst könnte man solch einen Satz erklären?

      Fabian A. Scherschel schrieb:

      Videospiel-Verfilmungen sind ja bekanntlich so eine Sache. Aus diesem Genre gibt es überhaupt nur eine Handvoll Filme, die man als wirklich gut bezeichnen würde.
      Nur gut, dass ich nicht "man" bin.Geschmäcker sind verschieden, aber für mich gibt es definitiv mehr als "eine Handvoll" gute Verfilmungen.
      Wie viel ist denn überhaupt die berühmte "Handvoll"? Und wie viele Filme zum Thema hat der Schreiberling gesehen?

      Wie ich schon erwähnt hatte: "Sonic" kenne ich noch nicht, ich warte auf den BD-Release.
      Aber offizielle bzw. professionelle "Kritiken" die so beginnen finde ich einfach nur lächerlich.
      Ich mag keine Meinungsmacher, das kann ich noch sehr gut selbst.

      Gut/Schlecht ist natürlich immer relativ. Aussagen wie seine findest hier auch in ähnlicher Art, jeder schreibt halt seine Sicht der Dinge. Persönlich bestünde jetzt keine Lust permanent "Für Mich" etc pp zu lesen.
      In gewisser Weise kann ich den Kommentar nachvollziehen, denn Videospielverfilmungen verfügten doch bisher nie über ein so wirklich guten Stand. Vieles, auch in deiner Auflistung zu sehen, kommt schlecht weg.
      Bezgl. "Meinungsmacher" stimme ich dir grundsätzlich zu, mein damalig bester Freund also wenn der eine Meinung vertrat, und mit ihm vernünftig diskutieren wolltest, wurde nur kopfschüttelnd grinsend abgeblockt!
      Seine Ansicht stand, und fertig! Ehrlich? Ich habe den Kerl GEHASST dafür! Ob unser Kritiker genau so drauf ist, wir wissens nicht, er scheint jedenfalls seine Gründe zu haben welche ihn zu besagter Äußerung bringen.
      Neutral betrachtet findest (für meine Begriffe) hier (auch in anderen Foren) genügend Kommentare m.u. Antworten vor, die nach besiegelten Fakten klingen. Teils protzt dabei so eine derbe Hochnäßigkeit raus das regelrecht abkotzen könntest!
      Ob jenes am Schluß so gemeint ist, wer weiß? Subjektive Auffassungsgabe, kann bei jedem anders/ähnlich/gleich sein. Andererseits nochmal, schreibt jeder seine Sicht der Dinge, hat seine eigene Art, ist am Ende dann halt so. Am schlimmsten sind eben genau die welche nicht diskuteren können oder wollen. Nur auf Dauer kann sowas mühselig werden, ständig immer und immer wieder alles zu rechtfertigen.

      Sonic als Realverfilmung kratzt mich jetzt nicht die Bohne, vom eigenen Umfeld her (bisher 1 Person wo sich überhaupt für den interessiert) könnte er besser bzw. inhaltlich Zitat "Entwickelter" Zitat Ende, sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Ich schreibe in solchen Berichten ja auch meine Meinung, das ist schon klar.
      Nur sehe ich persönlich da schon einen Unterschied ob man wie hier im Forum "zum Spaß" über Filme berichtet,
      oder eine "offizielle" Website betreibt, bzw dafür schreibt.
      Dazu kommt dass mir die Wortwahl eben unpassend erscheint, einfach mal ein "ist so" hinzurotzen ohne zu erwähnen ob das auf eigener Erfahrung beruht
      oder (was wahrscheinlicher ist) mal eben ohne eigenes Wissen das bekannte Klischee der angeblich ach-so-schlechten Spieleverfilmungen übernommen wird.
      Einfach aus dem "man" ein "ich" machen, oder das ganze anders umschreiben- schon liest sich das neutraler.

      Anderer Meinung kann man natürlich trotzdem sein, aber ich wette dass der Schreiberling nur wenige Spieleverfilmungen kennt.
      Und die bekanntesten sind gerade in dem Bereich nicht unbedingt die besten. :3:
    • Wo steht das genau mit dem "Ist so"?

      Doch, Mortal Kombat 1 :3: