Wir - Der Sommer, als wir unsere Röcke hoben und die Welt gegen die Wand fuhr

    • Wir - Der Sommer, als wir unsere Röcke hoben und die Welt gegen die Wand fuhr



      Originaltitel: Wij
      Produktionsland: Niederlande, Belgien
      Produktion: Rene Eller, Julius Ponten
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Rene Eller
      Drehbuch: Elvis Peeters (Roman), Rene Eller
      Kamera: Maxime Desmet
      Schnitt: Wouter van Luijn
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 108 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Pauline Casteleyn, Aimé Claeys, Gaia Sofia Cozijn, Axel Daeseleire, Tom De Vreese, Joke Devynck, Laura Drosopoulos, Pieter Embrechts, Gonny Gaakeer, Tijmen Govaerts, Mattijn Hartemink, Filip Hellemans

      Inhalt:

      Es ist der Beginn eines langen und heißen Sommers: Eine kleine Gruppe Teenager begibt sich auf einen wilden Trip ins Erwachsenwerden. Gemeinsam wollen sie der spießbürgerlichen Enge ihrer kleinen Stadt entkommen, und anfangs scheint ihr Traum von Unabhängigkeit in greifbarer Nähe. Aus romantischen Schwärmer-eien wird unbeschwerter Sex, und unter strahlend blauem Himmel reihen sich die Tage zu einer ewigen Party. Im Taumel der Gefühle zwischen Musik, Drogen und grenzenlosem Spaß dreht sich die Welt der Teenager um Pornos, Geld und Lust, fern von dem langweiligen Alltag, den ihre Eltern Leben nennen. Ungehemmt vögeln und pöbeln sich die acht Freunde durch einen unfassbar intensiven Sommer voller Sex und Gewalt, dessen Ende sie alle verändern wird ...

      Basierend auf Elvis Peeters Bestseller ‚Der Sommer, als wir unsere Röcke hoben und die Welt gegen die Wand fuhr‘, der in den Niederlanden eine gewaltige Kontroverse auslöste, schildert der Film den moralischen Niedergang einer ganzen Generation. Nahezu furchtlos bricht der Film sämtliche Tabus und beflügelt seine jungen Darsteller zu schauspielerischen Glanzleistungen. In einer Zeit, die sämtliche Werte verweigert, wird grenzenloser Spaß zu einem gefährlichen Drahtseilakt, der keinerlei Hemmungen akzeptiert - inszeniert wird dieser Absturz als rauschhafte Achterbahnfahrt durch eine Jugend, die keine Grenzen kennt.


      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 16.05.2019

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Dr.Doom schrieb:

      Es ist der Beginn eines langen und heißen Sommers: Eine kleine Gruppe Teenager begibt sich auf einen wilden Trip ins Erwachsenwerden. Gemeinsam wollen sie der spießbürgerlichen Enge ihrer kleinen Stadt entkommen, und anfangs scheint ihr Traum von Unabhängigkeit in greifbarer Nähe. Aus romantischen Schwärmer-eien wird unbeschwerter Sex, und unter strahlend blauem Himmel reihen sich die Tage zu einer ewigen Party. Im Taumel der Gefühle zwischen Musik, Drogen und grenzenlosem Spaß dreht sich die Welt der Teenager um Pornos, Geld und Lust, fern von dem langweiligen Alltag, den ihre Eltern Leben nennen. Ungehemmt vögeln und pöbeln sich die acht Freunde durch einen unfassbar intensiven Sommer voller Sex und Gewalt, dessen Ende sie alle verändern wird ...

      Basierend auf Elvis Peeters Bestseller ‚Der Sommer, als wir unsere Röcke hoben und die Welt gegen die Wand fuhr‘, der in den Niederlanden eine gewaltige Kontroverse auslöste, schildert der Film den moralischen Niedergang einer ganzen Generation. Nahezu furchtlos bricht der Film sämtliche Tabus und beflügelt seine jungen Darsteller zu schauspielerischen Glanzleistungen. In einer Zeit, die sämtliche Werte verweigert, wird grenzenloser Spaß zu einem gefährlichen Drahtseilakt, der keinerlei Hemmungen akzeptiert - inszeniert wird dieser Absturz als rauschhafte Achterbahnfahrt durch eine Jugend, die keine Grenzen kennt.
      Das hast hast Du aber nicht selbst geschieben? Oder? :0:
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Wer schreibt denn bitte Inhaltsangaben selber. Ist von Wikipedia Naseweis. :3:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick