Party des Grauens

    • Party des Grauens



      Alternativer Titel: Inferno im Moor
      Originaltitel: Death Weekend
      Produktionsland: Kanada
      Produktion: John Dunning, André Link, Ivan Reitman
      Erscheinungsjahr: 1976
      Regie: William Fruet
      Drehbuch: William Fruet
      Kamera: Robert Saad
      Schnitt: Debra Karen, Debbie Karjala, Jean LaFleur
      Spezialeffekte: Tony Parmelee
      Budget: ca. -
      Musik: -
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Brenda Vaccaro, Don Stroud, Chuck Shamata, Richard Ayres, Kyle Edwards, Don Granbery, Ed McNamara, Michael Kirby, Richard Donat, Denver Mattson, Al Bernardo, Roselle Stone


      Inhalt:

      Es begann alles ganz friedlich...

      Ein junges Pärchen möchte ein Wochenende im einsamen Landhaus verbringen. Nach einem gewonnen Autorennen, mit geschlagenen Rednecks, erwartet sie statt Ruhe das Grauen – aus einem romantischen Wochenende wird die Hölle!


      Trailer:



      Österreich Mediabook: 28.06.2019

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • 30€ für so ein Schnarcher wie Death Weekend sind selbst mir als MB Fan zuviel des Guten.
      Der Bösewicht spielte überzeugend, hat Spaß gemacht und war das einzig
      starke an dem Film aus meiner Sicht. Nennenswerte Momente? Alles harte
      wird nur angedeutet oder zu schnell abgebrochen, ehe Fahrt aufkommt.
      Der stand Jahre auf meiner Must See Liste, da ich Filme mit
      solcher/ähnlicher Thematik äußerst interessant bzw. spannend finde. An
      Wenn du krepierst lebe ich, Wild Dogs, Der Schlitzer, Mädchen in Krallen
      teuflischer Bestien, Desperate Hours etc. kam er imo aus genanntem
      Grund nicht heran. Stellenweise sah es so aus, als stehen die nur
      planlos herum, ohne zu wissen wie's weitergeht. Enttäuschung auf ganzer
      Linie.
    • Der hat aber zumeist gute Kritiken in dne USA und sogar aus Deutschland und ich werd damit was anfangen können. Die schlechter Bewerteten Schreie der Nacht oder Trapped - Die tödliche Falle des Regisseurs, die dannach gedreht wurden, haben mir auch gefallen, daher wird er mir zusagen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Kannte den bisher überhaupt nicht. Hört sich aber interessant an, deshalb
      habe ich mir letztens eins der Mediabooks bestellt, mit dem obrigen Cover.

      Müsste aber in den 1970er-Bereich verschoben werden.
    • Dr.Doom schrieb:

      Der hat aber zumeist gute Kritiken in dne USA und sogar aus Deutschland und ich werd damit was anfangen können. Die schlechter Bewerteten Schreie der Nacht oder Trapped - Die tödliche Falle des Regisseurs, die dannach gedreht wurden, haben mir auch gefallen, daher wird er mir zusagen.
      Keine Ahnung weshalb der so gut wegkommt (gibt jedoch 2 Meinungen welche den weniger gut bewerten & als zurückhaltend beschreiben was er definitiv ist) vlt. weil der Hauptdarsteller seine Bosheit überzeugend spielt,
      oder weil auf derbe Kost verzichtet wird. Den haben wahrscheinlich Leut bewertet, die froh sind vieles nicht explizit ertragen zu müssen.
      Das obrige Plakat deutet in eine völlig falsche Richtung. Langweiliger Murks.

      Für Einsteiger ins Genre m.u. ok, aber garantiert nicht als Aushängeschild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()