Ghost Dog - Der Weg des Samurai

    • Ghost Dog - Der Weg des Samurai



      Produktionsland: Frankreich, Deutschland, USA und Japan
      Produktion: Jim Jarmusch und Richard Guay
      Erscheinungsjahr: 1999
      Regie: Jim Jarmusch
      Drehbuch: Jim Jarmusch
      Kamera: Robby Müller
      Schnitt: Jay Rabinowitz
      Spezialeffekte: Drew Jiritano
      Budget: ca. -
      Musik: RZA, Wu-Tang Clan
      Länge: ca. 116 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Forest Whitaker: Ghost Dog
      John Tormey: Louie
      Cliff Gorman: Sonny Valerio
      Isaac de Bankolé: Raymond
      Henry Silva: Ray Vargo
      Camille Winbush: Pearline
      Tricia Vessey: Louise Vargo
      RZA: Samurai-Bruder
      Richard Portnow: Handsome Frank
      Victor Argo: Vin
      Damon Whitaker: junger Ghost Dog
      Gary Farmer: Cayuga
      Frank Minucci: Mobster im Landhaus

      Handlung:

      Der Film erzählt die Geschichte des Auftragskillers Ghost Dog, der für das Mafiamitglied Louie Mordaufträge erfüllt.
      Der introvertierte Taubenfreund Ghost Dog lebt in einem bescheidenen Zimmer auf dem Dach eines Hochhauses. Sein bester Freund ist Raymond, ein Eisverkäufer, mit dem er sich sprachlich nicht verständigen kann, weil dieser nur Französisch spricht.
      Ghost Dog und Louie halten mit Hilfe von Brieftauben nur sporadisch Kontakt.
      Ghost Dog folgt dem „Weg des Samurai“, dessen Grundsätze er aus einem Buch mit dem Titel Hagakure bezieht.

      Louie erteilt Ghost Dog den Auftrag, ein Mitglied des eigenen Clans, Handsome Frank, umzubringen, weil dieser sich mit Louise, der Tochter des Chefs Ray Vargo, eingelassen hat.
      Ghost Dog führt den Auftrag gewissenhaft aus; Louise hält sich aber wider Erwarten bei Handsome Frank auf und wird Zeugin des Mordes...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wissenswertes:

      Der Indianer vom Stamm der Cayuga, im Abspann „Nobody“ genannt, wird dargestellt von Gary Farmer, der schon „Nobody“ in Dead Man verkörperte.

      Der junge, von weißen Verbrechern bedrängte Ghost Dog wird von Damon Whitaker gespielt, dem jüngsten Bruder von Forest Whitaker.

      Yabu no naka: Die Substanz der Kurzgeschichte In a grove („Yabu no naka“) von Akutagawa Ryūnosuke, enthalten in seinem Buch Rashomon, findet ihre Entsprechung in den Rückblenden. Yabu no naka erzählt ein und dieselbe Geschichte aus sieben verschiedenen Perspektiven, wodurch sieben verschiedene Versionen der Geschehnisse entstehen.
      Auch die Szenen, in denen Louie den jungen Ghost Dog aus seiner lebensgefährlichen Lage befreit, werden unterschiedlich dargestellt, je nachdem, wer sich daran erinnert.
      Auch in dem Film 8 Blickwinkel, in dem Forest Whitaker ebenfalls eine Hauptrolle spielt, wird eine Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt.

      RZA, den Ghost Dog auf der Straße trifft, trug große Teile zum Soundtrack bei.
      Obwohl Ghost Dog und RZA sich wie Mitglieder eines Geheimbundes begrüßen, bleibt bis zum Abspann offen, ob RZA ebenfalls ein Samurai ist.
      Vom Wortklang her sind sich das französische „lui“ (deutsch: ihm/ihr) und der Name Louie sehr ähnlich.
      Dies führt dazu, dass sich Raymond und Ghost Dog am Ende des Films anscheinend zum ersten Mal wörtlich verstehen.
      Ray Vargo erwähnt, als er Louie über Ghost Dog ausfragt, dass ihn der Name Ghost Dog an Indianer erinnere.
      Er nennt einige Indianernamen, unter anderem Crazy Horse; so heißt auch Neil Youngs langjährige Band, über die Jim Jarmusch zwei Jahre zuvor den Film Year of the Horse gedreht hat.

      Ghost Dog kauft in einer Szene Vogelfutter in einem Geschäft namens Birdland.
      So hieß auch der berühmte New Yorker Jazzclub nach dem Saxophonisten Charlie Parker (Bird), den Forest Whitaker in dem Film Bird von 1988 spielte.
      Nach dieser Szene beobachtet Ghost Dog, wie ein junger Schwarzer auf einem Hinterhof einen alten Mann überfallen will. Der Mann scheint zwar gebrechlich, aber er kann den Jungen mit zwei Fußtritten in die Flucht schlagen.
      Er wird von Shi Yan Ming gespielt, dem ersten Shaolin-Kung-Fu-Mönch in den USA, der auch Kung Fu-Lehrer von RZA war.

      Tiere kommunizieren mit Ghost Dog, der sie jedoch nicht immer versteht.
      So sieht ihn etwa ein Staffordshire Bullterrier zwei Mal ruhig und lange an, und ein Singvogel setzt sich auf sein Zielfernrohr, als er gerade den Mob erschießen will.
      In einer Szene sieht er zwei Wilderer mit einem erlegten Bären und rächt diesen, indem er die Jäger erschießt.


      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sehenswerter und definitiv anderer Actionfilm wie man sie über Auftragskiller gewohnt ist.
      Kein Wunder ist es doch ein Jim Jarmusch Film, dieser verriet jetzt in einem Interview das man an einer Serie arbeitet und die Zeichen dafür äusserst positiv stehen.
      Forest Whitaker in eine seiner Parade Rollen.

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...