Life-Snatcher

    • Life-Snatcher



      Originaltitel: Assimilate
      Produktionsland: USA
      Produktion: William Fay, Charles Ison, Kelli Kaye, Ross Marroso, Ben McConley, John Murlowski, Michael Anthony Pearl, Martin Sprock, Jason Van Eman
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: John Murlowski
      Drehbuch: John Murlowski, Steven Palmer Peterson
      Kamera: Damian Horan
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: Jason Schmid
      Budget: ca. -
      Musik: Sven Faulconer
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Amye Gousset, Andi Matichak, Calum Worthy, Cam Gigandet, Jennifer Pierce Mathus, Joel Courtney, Katherine McNamara, Kevin Remington, Mason McNulty, Terry Dale Parks, Tonetta Weaver, Vito Viscuso

      Inhalt:

      Zach (Joel Courtney) und Randy (Calum Worthy) filmen die Bewohner ihres kleinen Städtchens mit versteckter Kamera. Nach und nach fallen den beiden immer mehr Leute auf, die sich sehr merkwürdig verhalten und wollen dem ganzen nachgehen. Als Randy’s Freundin Kayla (Andy Matichak) plötzlich auftaucht und ihre Hilfe braucht. Ihre Mutter wurde ermordet und ihr Vater verhält sich sehr merkwürdig. Mit dem örtlichen Scheriff begeben sie sich zu Kaylas Elternhaus, doch ihre Mutter öffnet die Tür, lebendig! Schnell wird den Freunden klar, dass hier etwas nicht stimmt, es scheint, als ob die Bewohner durch perfekte Doppelgänger ersetzt werden und keiner davon etwas bemerkt. Aber was steckt dahinter? Das Schicksal der Stadt liegt nun in ihren Händen, vielleicht das der ganzen Menschheit.

      Trailer:


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 27.09.2019

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich werf da mal einen Blick drauf, aber auch nur weil ich die Originale mag. Denke aber das hier wird das Niveau nicht im Traum erreichen können.




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Mit arrogante Handystreamer muss man erst mal Sympathie aufbauen, aber es gelingt das man in der Handlung gut rein findet, der Film wird auch ruhig gefilmt, also keine Wackelkamera, was zum Thema durchaus gepasst hätte. Das abgelegene Kaff gibt optisch was her. Wenn man an einen solch abgelegenen langweiligen Kaff wohnt, muss man sich Heut zu Tage in dieser überdrehten Welt dann als Jugendlicher schon einen Kick über das Internet holen. Die Parasiten beißen zu, um sich durch die DNA den Menschen zu clownen. Dass ist interessant und war genau so in der Art noch nicht da, sondern nur aus diversen Horrorfilmen zusammen gesetzt. Wobei das wohl eher Spinnen sein sollten als wie Parasiten, zumindest geben sie was her und die Handlung fällt auch spannend aus. Für so einen B-Horror Abend, geht das Teil schon in Ordnung.

      „Wir waren nicht die erste Stadt.“
      „Wir waren die Letzte.“ rofl

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Auch mal gesichtet. Zuerst kam die Befürchtung, daß es hier um einen Wackelkamera-Film geht. Ist zum Glück nicht so.
      Das Thema kam mir schnell bekannt vor: The Faculty? Mutant 2? Eine Schlüsselsequenz war aber eindeutig: es ist ein Aufguß von Body snatchers (Die Körperfresser kommen). Nur nicht so gut. Eigentlich gar nicht gut. Bemühtes Setting in einer Hinterwäldlerstadt. Ständige Internet- u. Handy-Huldigung, ein wenig Teenie-Romanze...fertig ist das Plagiat für heutige Jungteens.
      Kann man sich einmal anschauen. Oder auch nicht. Oder einen rostigen Nagel ins Knie schlagen. Egal.

      Von mir:

      [film]4[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk