Sie sind verdammt

    • Sie sind verdammt



      Originaltitel: The Damned
      Alternativer Titel: These are the Damned
      Produktionsland: UK
      Produktion: Michael Carreras, Anthony Hinds
      Erscheinungsjahr: 1962
      Regie: Joseph Losey
      Drehbuch: H.L. Lawrence (Roman), Evan Jones
      Kamera: Arthur Grant
      Schnitt: Reginald Mills
      Spezialeffekte: Les Bowie
      Budget: ca. 500.000$
      Musik: James Bernard
      Länge: ca. 95 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Macdonald Carey, Oliver Reed, Shirly Anne Field, Alexander Know, Alexander Knox

      Inhalt:

      Der Amerikaner Simon Wells lässt sich in einem englischen Küstenkaff von der 20-jährigen Joan becircen - nur um von ihrem Bruder King und dessen Halbstarken-Bande ausgeraubt zu werden. Als Joan kurz darauf doch noch ihr Herz für Simon entdeckt, reagiert King überaus ungehalten. Simon und Joan stürzen auf der Flucht von einer Klippe und werden von einer Gruppe von merkwürdigen Kindern gerettet. Diese Jungen und Mädchen werden vom Militär in einer geheimen Einrichtung gefangen gehalten, denn als Mutanten sind sie in der Lage, in der radioaktiv verseuchten Gegenden zu überleben.

      Trailer:


      Blu-Ray: 13.06.2019


      Kritik:

      Bei dem Film hätte man sich besser mal auf die seltsamen Kinder mehr konzentriert, deren Bedrohlichkeit kommt erst ganz am Ende ins Spiel und wird auch nicht rustikal genug eingesetzt, um da noch was an Schock zu reißen. Zudem ist die Auflösung zu wirr, denn welche Funktion haben die Kinder nun wirklich genau. Wie sollen sie allein in einer Welt überleben, die sie vorher nicht zu Gesicht bekamen? Immerhin sind die Auseinandersetzungen der Charaktere noch ausreichend unterhaltsam, dadurch geht der Film nicht ganz unter. Die Handlung hätte also besser sein können, die Konflikte am Ende auch besser ausgetragen werden dürfen, gerade im Bezug auf die Kinder war viel mehr Potenzial da, statt Wissenschaftler mit zu dämlichen Beweggründen aufzuzeigen. Somit ist dieser Film, der auf den Nuklearkrieg aufmerksam machen will und Angst vor der Wissenschaft schürt, nicht gelungen, aber er ist zumindest noch irgendwie interessant und nachhallend anhand der flehenden Kinderstimmen.

      [film]5[/film]

      Edit: Coverdruckfehler "Komm auf auf eigenes Risiko.." 2x das Wort verwendet

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      Edit: Coverdruckfehler "Komm auf auf eigenes Risiko.." 2x das Wort verwendet
      Die üblichen Qualitätskontrollen...