Faustrecht - Terror in der High School

    • Faustrecht - Terror in der High School





      Originaltitel: Three O'Clock High
      Produktionsland: USA
      Produktion: David E. Vogel, Steven Spielberg (Ausführender Produzent, nicht genannt)
      Erscheinungsjahr: 1987
      Regie: Phil Joanou
      Drehbuch: Richard Christian Matheson, Tom Szollosi (Thomas Szollosi)
      Kamera: Henry M. Lebo (Henry Lebo)
      Schnitt: Joe Ann Fogle
      Spezialeffekte: Michael A. Thompson, Wendell Winegar
      Budget: ca. 6,000,000 US $
      Musik: Tangerine Dream
      Länge: ca. 86 Min.
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Richard Tyson
      Annie Ryan
      Mitch Pileggi
      Casey Siemaszko
      Stacey Glick
      Jonathan Wise
      Philip Baker Hall
      Jeffrey Tambor

      u.v.a.

      Inhalt: Jerry Mitchell (Casey Siemaszko) ist ein eher zurückhaltener, gutmütiger Kerl & Schüler.
      Doch seine Freundlichkeit, wird ihm bei Buddy (Richard Tyson), neu auf der Schule und bekannt wie berüchtigt,
      zum Verhängnis als er einen schweren Fehler begeht. Unmißverständlich macht Buddy ihm klar, nach der Schule um 3,
      ist Jerry Geschichte...

      Trailer:



      Meinung: Gute 80er Komödien müssen nicht zwangsläufig von John Hughes kommen. Phil Joanou, welcher sich zumeist für zahlreiche U2 Videos verantwortlich zeigte,
      liefert hier eine sehr amüsante, lustig spannende High School Komödie ab, welche thematisch eher die ernstere Schiene verfolgt. Denn Buddy (sau geil von Richard Tyson verkörpert),
      nimmt man die Gnadenlosigkeit ab, was dem Geschehen die nötige Effizienz verleiht. Selbiges für Casey Siemaszko, welcher buchstäblich, bei allem Humor, durch die Hölle geht.
      Faustrecht konzentriert sich dabei stark aufs wensentliche, es gibt keine großartigen Nebenhandlungen oder unnötige Füllszenen. Von dem Moment an wo die beiden aufeinandertreffen,
      und Jerry versucht der Sache zu entgehen, drückt der Film mächtig auf die Tube & bleibt trotz des ernsten Themas, gekonnt lustig. Jenes hält im Finale an, es wird unerbittert gekämpft, jedoch niemals so dass die Gradwanderung zwischen
      Todesgelüste & Spaßfaktor durcheinanderkommen denn
      Spoiler anzeigen
      außer etwas Nasenbluten, passiert weiter nichts,
      was jedoch unschwer ins Gewicht fällt.

      Faustrecht ist eine sehr schöne 80er Komödie mit solidem, jedoch nicht vollends stümperhaften Showdown, in welchem auf "zaghafter" Weise abgerechnet wird.
      Musikalisch ansprechend, wird der Film von Tangerine Dream unterstützt.

      [film]8[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()