Star Trek: Picard

    • Star Trek: Picard



      Herstellungsland: USA
      Ausstrahlungsjahr: 2020
      Originaltitel: Star Trek: Picard
      Episoden: 10
      Idee: Gene Roddenberry
      Genre: Science Fiction, Drama
      Ausstrahlender Sender: CBS all Access
      US Serienstart: 24.01.2020
      Drehbuch: Gene Roddenberry
      Deutsche Ausstrahlung: Amazon Prime Video ab dem 24.01.2020

      Darsteller:

      Patrick Stewart
      Santiago Cabrera
      Michelle Hurd
      Evan Evagora
      Alison Pill
      Harry Treadaway
      Isa Briones

      Handlung:

      Die Handlung setzt 20 Jahre nach den Ereignissen aus dem Kinofilm Star Trek: Nemesis ein, also im Jahr 2399.
      Jean-Luc Picard, ehemaliger Admiral, hat die Sternenflotte 15 Jahre zuvor verlassen.
      Picard ist also kein Kommandant mehr, lebt abgeschieden und zufrieden auf seinen Weingut, doch dann ereignet sich etwas das ihn wieder zurückkehren lässt...

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Amazon hat "Star Trek: Picard" bereits jetzt um eine 2. Staffel verlängert.

      Bin zwar nicht ganz so der "Star Trek"-Fan. aber hier werde ich auch mal reinschauen.
    • Da freue ich mich drauf.
      Ich habe die Serie mit Picard damals eigentlich jeden Tag nach der Arbeit beim Essen geschaut.
      Für die Fans bestimmt Klasse das sein damaliger 1. Offizier und Data der Androide ebenfalls mitspielen,
      Six of Nine in ihrem engen Sternenflottenoutfit ist mir auch noch in guter Erinnerung^^.
    • Jemand schon angetastet? Irgendwie hält mich noch irgend etwas ab davon.
    • Fand die Pilot-Folge gut. (Obwohl ich eigentlich nicht so der Trekkie bin.) Patrick Stewart spielt gut u. mir gefielen die Szenen wo
      Spoiler anzeigen
      Dahjs gegen die Romulaner kämpft
      . Und Picard nennt seinen Hund Nr. 1. :0: Ich fand's gut und bin gespannt auf mehr. (Übrigens man sieht .)
    • Habe die erste Folge auch mit Spannung erwartet.
      Enttäuscht wurde ich nicht. Es beginnt 30 Jahre nach Star Trek:Nemesis und 20 Jahre nachdem Picard aus der Sternenflotte ausgeschieden ist.
      In der Zwischenzeit ist es wohl zum Verbot von Künstlicher Intelligenz gekommen, da durch Androiden der Mars gesprengt wurde.
      Und in dieser Zeit taucht jemand mit besonderen Fähigkeiten auf und sucht bei Picard auf seinem Landsitz in Frankreich Schutz.

      Bisher fand ich die Handlung interessant. Ich müßte mir noch mal den alten Star Trek:Nemesis anschauen, weil sich vieles auf die Story dort bezieht.
      Die Effekte sind sehr gut und brauchen sich vor einem Kinoformat nicht zu verstecken.
      Auch die Orte auf der Erde sind nett visualisiert worden, vor allem die Großstädte Boston und San Francisco.
      In der ersten Folge sind alte Wegefährten noch nicht aufgetaucht. Außer in Picard´s Träumen über Data.

      Ich werde auf jeden Fall weitergucken.
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hab "Star Trek Picard" mal wieder angefangen:

      Finde die ersten Folgen recht gut, obwohl ich gar nicht so der Trekkie bin. Patrick Stweart gefällt mir u. ich finde das mit den
      Spoiler anzeigen
      Romulanern]
      u. das sie mit den experimentieren u. was in der
      Spoiler anzeigen
      Föderation
      so läuft.
    • Habe die erste Staffel durch.
      Insgesamt nimmt die Serie ab der 2. Hälfte Fahrt auf, und gegen Ende wird es sogar etwas martialisch.
      Daß es offenbar eine mechanische Intelligenz im Universum gibt, die biologisches Leben ausrotten möchte, erinnert stark an den "Contact-Zyklus" von Gregory Benford, in dem er in 6 Büchern einen Äonen währenden Krieg zwischen "Mechanos" und biologischem Leben in der Milchstraße beschreibt.
      Ich hoffe, daß in einer 2. Staffel dieses Thema weiter aufgegriffen wird.

      Von mir:

      [film]8[/film]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Hab die Staffel auch durch:

      Hat mir gefallen: Wie gesagt das mit den
      Spoiler anzeigen
      Romulanern, der Verschwörung in der Föderation
      oder das mit dem
      Spoiler anzeigen
      Borg-Kobus
      (Nennt man das so?) Patrick Stweart spielt gut, ebenso gefällt mir seine Crew, finde sie sympathisch.
      Nur, ich finde es gibt in der 2. Hälfte auch mal etwas schwächere Folgen (Was aber nicht heißt sie seien schlecht.) aber die Final-Folge ist stark auch besonders z.B. das mit am Ende hatte was sehr emotionales. Und überhaupt fand ich es schön gemacht wie allte "Str Trek"-Charkatere hier eingebunden wurden!


      Hat mir sehr gefallen, freue mich auf "Picard"-Staffel 2. :6:


      [film]8[/film]
    • Ich fand die Serie "Picard" richtig cool.
      Klasse mal die alten Schauspieler zu sehen, man hat eine gute Story aus einer alten Geschichte gebastelt.
      Ich würde mich freuen über weitere.
    • Spoiler anzeigen
      LeVar Burton (Georgie La Forge)
      hat Andeutungen gemacht eventuell mal bei "Picard" aufzutauchen. Aber es laufen erst noch Gespräche darüber, es ist wohl noch nicht's entschieden.