Harriet - Der Weg in die Freiheit

    • Harriet - Der Weg in die Freiheit



      Produktionsland: USA
      Produktion: Gregory Allen Howard
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Kasi Lemmons
      Drehbuch: Gregory Allen Howard, Kasi Lemmons
      Kamera: John Toll
      Schnitt: Wyatt Smith
      Spezialeffekte: Rick Reeder
      Budget: ca. -
      Musik: Terence Blanchard
      Länge: ca. 125 Minuten
      Freigabe: FSK 12

      Darsteller:

      Cynthia Erivo: Harriet Tubman
      Janelle Monáe: Marie
      Leslie Odom Jr. : William Still
      Mitchell Hoog: Vince
      Claire Bronson: Rachel Garrett
      Henry Hunter Hall: Walter

      Handlung:

      Harriet ist ein Historienfilm von Kasi Lemmons, der im September 2019 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere feiern und am 1. November 2019 in die US-Kinos kommen soll.
      Die Filmbiografie erzählt vom Leben der bekanntesten afroamerikanischen Fluchthelferin Harriet Tubman, die selbst der Sklaverei entkommen konnte.




      Kinostart in Deutschland: 09.07.2020
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 12.11.2020
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Biografisches:

      Harriet Tubman war die bekannteste afroamerikanische Fluchthelferin der Hilfsorganisation Underground Railroad, die von etwa 1849 bis zum Ende des Sezessionskrieges entlaufenen Sklaven half, aus den Südstaaten in die Nordstaaten der USA oder nach Kanada zu fliehen.

      Tubman arbeitete auf der Brodess Plantation, und nachdem sie 1849 selbst erfolgreich der Sklaverei entflohen war, kehrte sie unter dem Codenamen Moses mehrfach in die Südstaaten zurück.
      Sie spielte eine wichtige Rolle während des Abolitionismus und war anderen Sklaven auf ihrer Flucht behilflich.
      Im Sezessionskrieg arbeitete sie neben ihrer Tätigkeit als Krankenschwester und Köchin als Kundschafterin für die Nordstaaten, in ihren späteren Lebensjahren engagierte sie sich in der Frauenbewegung.

      Tubman verstarb im Alter von etwa 93 Jahren am 10. März 1913 an den Folgen einer Lungenentzündung.
      Auch wenn Tubman nach ihrem Tod weitgehend in Vergessenheit geriet, zählt sie heute in den USA zu den bekannten historischen Persönlichkeiten, wozu unter anderem zahlreiche Kinderbücher beigetragen haben, die seit den 1960er Jahren erschienen.
      Nach ihrem Tod wurde Tubman mit militärischen Ehren auf dem Fort Hill Cemetery in Auburn beigesetzt.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Geschichte hinter dem Film ist nach wie vor beeindruckend, da kann die Umsetzng nicht mithalten.
      Wirkt wie ein TV Film , besonders was die Schauspieler angeht, ansonsten solide, von Unterhaltung kann man bei dem Thema nicht reden, gerade in den heutigen Zeiten einmal mehr beschämend was die Schwarzen erdulden mussten.

      [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Würde bei mir wohl ähnlich hinkommen. Schauspieler sind wirklich nicht optimal, sieht man schon im Trailer. Ich verzichte dnan mal doch. Ist jetzt nicht so, dass ich es unbedingt sehen will. Dafür sind die Kritiken auch allgemein zu durchwachsen.


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Kann mir wirklich nicht vorstellen das du den bis zum Ende durchschaust.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kann auch passieren, hab ihn schon gestrichen.


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Ich sage mal so, besser ist das.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...