Friedhof am Ende der Welt - Pet Graveyard

    • Friedhof am Ende der Welt - Pet Graveyard



      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Scott Jeffrey, Rebecca Matthews, Jeff Miller
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Rebecca Matthews
      Drehbuch: Suzy Spade
      Kamera: Ben Collin
      Schnitt: Scott Jeffrey
      Spezialeffekte:
      Budget: ca. -
      Musik: Lee Olivier-Hall
      Länge: ca. 99 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Rita Siddiqui, Heronimo Sehmi, Mike Kelson, Kate Milner Evans, Kate Lush


      Inhalt:

      Nervenzerreißender Horror passend zum Home Entertainment Start vom Blockbuster-Remake „Friedhof der Kuscheltiere“.
      In einem gewagten Experiment versuchen Jeff und seine Begleiter, Verbindung mit dem Reich der Toten aufzunehmen. Der Versuch gelingt, doch lässt der Grim Reaper die Besucher seines Totenreichs nicht einfach wieder gehen. Gemeinsam mit seiner düsteren Begleiterin, einer mörderischen Katze, holt er zum Gegenschlag aus. Einer nach dem anderen soll seine Rache mit unglaublichen Qualen zu spüren bekommen. Gibt es für die Freunde noch ein Entkommen?


      Trailer:



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 01.08.2019


      Kritik:

      Von Sony ist man doch etwas besseres oder trashige Unterhaltung gewöhnt, zumindest das Coverdesign mit den leeren Versprechungen ist wieder aussergewöhnlich. Dieser Steifen ist von Beginn an massiv schlecht, langweilig, unsympathisch gespielt und mit einem C-Billiglook sondergleichen versehen und so was ist man eigentlich von den richtigen Müll-Labels in Deutschland bisher ansonst eher gewöhnt. Die coole Katze auf dem Cover gibt es übrigens nur ganz am Ende mal ein paar Sekunden mehr im Bild, ansonsten spielt sie hier keine wirkliche Rolle, sondern ein Sensenmann ist er, der durch schlechte CGI verkleckert ist und in keinster weise rockt. Härte ist kaum vorhanden, höchstens mal ein blutiger Stich auf den Rücken. So ersticken die Charaktere sich mal gegenseitig, um mit dem übernatürlichem Kontakt aufzunehmen, da bei gerät die Logik immer wieder mal völlig außer acht, was das schlimmste an diesen absolut ungenießbaren Kübelmisthaufen ist.

      [film]2[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)