Der Fluch



    • Produktionsland: Deutschland, Österreich
      Produktion: Joachim Müller, Thomas Martin, Christina Undritz
      Erscheinungsjahr: 1988
      Regie: Ralf Hüttner
      Drehbuch: Ralf Hüttner, Andy T. Hoetzel
      Kamera: Diethard Prengel
      Schnitt: Ulla Möllinger
      Musik: Andreas Köbner
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Dominic Raacke, Barbara May, Romina Nowack, Ortrud Beginnen, Eva Ordonez u.a.

      Inhalt:

      Ein als idyllischer Ausflug geplanter Trip in die Berge wird für eine Familie zum Albtraum. Melanie, acht Jahre alt, hört eine unheimliche Kinderstimme und hat Visionen. Die Einwohner des Dorfs legen ein mysteriöses Verhalten an den Tag. Als die Familie in finsterer Nacht auch noch vom Weg abkommt, entdeckt das Mädchen eine Leiche. Es ist ein Schock für alle, als man feststellt, dass Melanie und das tote Mädchen absolut identisch aussehen. Ist alles ein Jahrhunderte alter Fluch?

      Deutsche DVD Fassung: 16.08.2019


      Meinung:
      Feiner Mystery-/Gruselfilm aus dem deutschen Lande. Ein Heimatfilm mit Anleihen aus "Shining" und "Wenn die Gondeln Trauer tragen". Eine Analyse zu dem Film gibt es hier: schatten-lichter.blogspot.com/2016/02/der-fluch-1988.html. Die Pidax-DVD ist qualitativ schlecht. Rechtfertigt nicht den Kaufpreis von ca. 15 Euro. "Der Fluch" hätte eine viel bessere VÖ verdient.

      [film]7[/film] (mit Tendenz nach oben)
    • Davon liegt hier noch die Kopie jener TV Ausstrahlung, welche ich zur Komplettheit jedoch behalten werde.

      Film ist durchaus sehenswert, schöne Bergkulissen und paar stimmige Momente sorgen zumindest für ein netten Abend.
      Besonders die Art von Filme können nur funktionieren wenn Leistungen stimmen. Was bringt die ganze Schose bei scheinbar deutlich überforderten Darstellern.
      Auch davon kann sich Der Fluch freisprechen. Romina Nowack, welche die Rolle begabt spielend der kleinen Melanie übernahm, bietet mehr
      Überzeugung als bei so manch X Jahre im Geschäft befindlichen Schauspielers welcher nur noch sein Text nachplappert & auf Zahltag wartet. Leider ist Der Fluch ihre einzige Filmrolle geblieben.
      Davon ab, sowie der feinen Regiearbeit von Ralf Hüttner, umgeben von bezaubernder Umgebung & manch nettem Gruselmoment, kann Der Fluch, trotz leicht übertriebenem Einsatz von blauer Beleuchtung, durchaus punkten
      und weiß im Großen Ganzen zu gefallen.

      Wertung ;

      [film]9[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Das Mädel wirkt nervig mit diesem Gequengle und ihrer Sprache. (Papaaa maaaach dooooooch, faaaaahr weitäääääääär). Boar ist die antrengend. ^^ Der Rest vom Film war dann ganz zum Vergessen. Auch du scheiße war der unnötig. Bayrische Berglandschaft kann ich auch im Panorama anschauen oder fahre hin, denn gruselig eingefangen ist diese kein Stück. Für Geisterspuk gibt es nur einmal ganz kurz auf einer Straße ein Geist. Im Film wird dann nur irgend ein Mädchen gesucht und mehr passiert hier tatsächlich nicht. Im Verlauf ist man eigentlich nur damit beschäftigt das seltsame Charakterverhalten einiger Personen zu hinterfragen oder man schläft komplett ein. Sparte Horrorfilm? Das ist so ein typisch deutsches Spießbürgers-Heimatfilmchen, der kann gleich wieder in die Mottenkiste wo er hingehört.

      [film]2[/film]

      Film hab ich trotzdem auf unserer Streamingseite hochgeladen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6