Leprechaun - Der Killerkobold

    • Leprechaun - Der Killerkobold

      Produktionsland: USA
      Produktion: Mark Amin, Jeffrey B. Mallian
      Erscheinungsjahr: 1993
      Regie: Mark Jones
      Drehbuch: Mark Jones
      Kamera: Levie Isaacks
      Schnitt: Christopher Roth
      Spezialeffekte: David Kindlon, Lisa Buono, John Deall, Joel Harlow
      Budget: ca. 900.000 $
      Musik: Kevin Kiner, Robert J. Walsh
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Warwick Davis, Jennifer Aniston, Ken Olandt, Mark Holton, Robert Hy Gorman, John Sanderford, Shay Duffin, John Voldstad, Pamela Mant, William Newman, David Permenter, Raymond C. Turner u.a.





      Inhalt:

      "Da ist ein Leprechaun im Keller. Er hatte ganz lange, grässliche Finger und er wollte mir ein Ohr abbeißen." Entsetzt stolpert Ozzi zur Tür hinaus. Er hat den Leprechaun gesehen. Der Leprechaun liebt es, Schuhe zu putzen, er liebt Käfer zum Frühstück, am meisten aber liebt er sein Gold. Und das hat ihm jemand gestohlen und versteckt. Als Tori und ihr Vater JD in ein altes, verfallenes Haus ziehen, kommt der Leprechaun frei, der zehn Jahre in einer Holzkiste gefangen war, gebannt durch ein vierblättriges Kleeblatt. Ausgerechnet Ozzi findet das verborgene Gold des Leprechauns am Ende eines Regenbogens. Damit beginnt eine blutige Heimsuchung. Der Leprechaun wird nicht ruhen, bevor er alle Münzen zurückerobert hat. Doch eine Münze ist in Ozzis Bauch...


      Trailer:




      Meinung:

      Wer ist klein, hinterhältig, geizig und keine Hautoperation kann mehr seine Falten kletten? Der Leprechaun. Dieses irische Fabelwesen sollte man kein Vertrauen schenken, zumindest nicht in dieser Fantasie-Horrorkomödie von Mark Jones. Der Kobold würde alles tun um sein Gold vor Dieben zu schützen, dessen Stärke liegt in seinen magischen Kräften, außerdem hat er ein Fable für geputzte Schuhe. Die Story ist ziemlich dämlich und die Darsteller (auch Hollywoodsternchen Jennifer Aniston) sind nicht mal durchschnitt, die Ausnahme ist Warwick Davis der den Leprechaun erstklassig verkörpert.
      Der Leprechaun bietet einem überwältigenden Humor dank der gereimten Dialoge, dies erinnert etwas an die Nightmare Reihe, ja der Humor ist wohl gleich zu setzten mit dem des Freddy Krueger.
      Somit hat diese Reihe auch zu Recht ihre nicht gerade kleine Fangemeinde, für diese der Kobolt Kultstatus genießen darf.
      Etwas Atmosphäre bei Nacht ist gegeben, ein dreckiger Keller im Haus mit ziemlich vielen Spinnennetzen hat was düsteres für sich. Der irische Sound trägt ebenfalls zur guten Unterhaltung bei.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Mit dem kleinen Kerl konnte ich nie richtig etwas anfangen,ist zwar teilweise ganz nett,aber irgendwie fehlt mir hier doch etwas Bedrohliches.Aber zum einmaligen Anschauen durchaus geeignet.




      [film]5[/film]
      Big Brother is watching you
    • Leprechaun finde ich witzig^^
      Der Film mag zwar seine Längen haben, wie generell die komplette Serie, man hat sich allerdings einige schön schreckliche Tötungsszenarien ausgedacht die einen teilweise auch zum schmunzeln bringen.
      Immerwieder gut für einen kleinen Filmabend mit Freunden.

      [film]7[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Lange hat mir ein Freund davon erzählt. Gestern habe ich ihn endlich gesehen: Leprechaun!
      Ich hatte einen kleinen Kobold erwartet, der Menschen verstümmelt und so weiter, also mit ganz fiesen Verstümmelungen und viel Kunstblut.
      Was ich bekommen habe ist eine Horrorkomödie. Ein Kobold, der nach Schuhputzen süchtig ist und seine 100 Goldmünzen unbedingt wieder haben will, beisst und kratzt Menschen mit seinen schmutzigen Zähnen und Krallen. Lustig war der Film auf jeden Fall. Die Schauspieler kommen allesamt dämlich rüber (dämlich, nicht schlecht!), was zu dem Witz des Films passt. Die Figur des Ozzie ist dabei wohl die Krönung der menschlichen Verblödung. Jennifer Aniston ist wirklich scharf (*miau*) und wohl auch die einzig schöne Person im ganzen Film.
      Meine Erwatungen in Bezug auf "Splatter" wurden leider enttäuscht. Klar sieht man zerkratzte Gesichter mit viel dunklem Kunstblut, aber Eingeweider oder sowas fehlen mir. Dafür ist der Film durch seinen Humor unterhaltsam.
      Spoiler anzeigen
      Frage an mich selbst: Wie muss es sich anfühlen, eine Goldmünze wieder auszukacken?


      [film]6[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Teil 1-3 finde ich ja mal nett ausgedrückt unterhaltsam,mehr aber auch nicht.Der vierte Teil ist total scheisse.
    • Waren neben Chucky etc. so meine ersten Horrorfilme als Stift...Kann mir diesen Quatsch aber heute nicht mehr geben... lolp
    • Das waren glaube ich mitunter einer meiner ersten DVDs,die ich aber nicht mehr habe.Chucky allerdings finde ich heute immer noch gut.
    • Nie mein Fall gewesen, Chucky wirkt gegen Leprechaun doch um einiges intensiver und besonders kultiger.
    • Sehr geiles filmchen,hab den vor zehn jahren das letzte mal im tv gesehen bei rtl2^^
      Jetzt habe ich entlich alle 6 teile zuhause GLÜCKLICH BIN :0: lolp :6:

    • Klein, hässlich, stinkend und goldgeil, das ist der Leprechaun. Der Film um den es sich um den Kobold geht ist wahrhaftig witziger Horror um es mal so auszudrücken. Der Film lebt hauptsächlich von seiner Hauptfigur, dem Kobold, der eindrucksvoll von Warwick Davis gespielt wird.

      Man muss dazu sagen, dass die Sprüche recht fetzig rüberkommen und mir bestens gefallen haben. Die Splatterszenen sind auch nicht schlecht geraten und reichen gerade noch so aus, im Grund dürfte aber jeder dran gefallen finden. Die anderen Darsteller sind auch akzeptabel, zumal man hier noch die damals junge Jennifer Aniston in ihrer ersten Rolle im Filmgeschäft sieht.

      Der Soundtrack hats mir auch sehr angetan, da ich unter anderem auf so Keltenklänge stehe, was ein weiterer Pluspunkt ist. Freunde des Fantasy-Horror-Trashs werden hier ihre wahre Freuden haben, aber auch andere, davon bin ich überzeugt.

      [film]9[/film]
    • DVD und Blu Ray kommen am 06.08.2015 von Studiocanal

    • Der erste Teaser zum insgesamt 8. Teil der Reihe: "Leprechaun Returns"

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • "Leprechaun Returns" erscheint in den USA am 11. Dezember 2018 als VOD, und kurze Zeit später auf SyFy.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Haha, habt ihr es gewusst?
      Hollywood Superstar Jennifer Anniston spielte hier am Anfang ihrer Karriere ihre erste Hauptrolle.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...