The Boat



    • Produktionsland: UK/Malta
      Produktion: Colin Azzopardi, Joe Azzopardi, Winston Azzopardi, Roy Boulter, Rita Galea, Sol Papadopoulos, Galea Yolanda
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Winston Azzopardi
      Drehbuch: Joe Azzopardi, Winston Azzopardi
      Kamera: Lachlan Anderson
      Schnitt: Daniel Lapira
      Spezialeffekte: Kenneth Cassar
      Budget: ca. 5.000.000 Mio US $
      Musik: Lachlan Anderson
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Joe Azzopardi
      Deutscher DVD & Blu-ray Start: 27. September 2019

      Handlung:

      Unterwegs mit seinen Boot stösst ein Fischer auf eine scheinbar verlassene Yacht, im inneren findet er keine Menschen, dafür aber reichlich Blutspuren.
      Alleine und auf offener See, Nebel zieht auf, und das Geisterschiff will scheinbar verhindern das er es verlassen kann...

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So ein wenig Open Water mäßig, nur diesmal mit einem Schauspieler und der ist auch nur durchwachsen besetzt, nicht unbedingt gleich charismatisch. Dialoge gibt es somit ziemlich wenige und etwas lächerlich mutet es auch an, dass der Darsteller von dem Geisterschiff vorgeführt wird. Gruselig ist das modern wirkende Boot kein Stück. Das Ende liefert dann keine richtige Aussage was mit dem Boot eigentlich wirklich los ist. Dennoch, wenn man sich voll drauf einlässt, ist die Spannung schon noch ein wenig gegeben um gut bis zum Ende zu kommen. Mit einem einzigen Darsteller geht so was aber nun mal nicht, oder man hätte die Optik wenigstens richtig gruselig gestaltet, um damit wenigstens einen Gegenspieler anzudeuten.

      [film]5[/film]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Dr.Doom schrieb:

      Mit einem einzigen Darsteller geht so was aber nun mal nicht...
      Ich kenne "The Boat" nicht- aber warum sollte das nicht gehen? Den so gesehen etwas ähnlichen "All is Lost" fand ich z.B. sehr gut...
    • Es fehlt der Dialog, wenn man alles im dunkeln gruselig darstellt, mag es noch gehen, aber bei Urlaubsoptik? Also der Film ist damit zu wenig spannend.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Abgeschaltet,
      als er sich sowas von strunz blöd, mit dem Seil fast selbst strangulierte.....
      also ich wollte nicht noch länger warten bis mal passiert oder Spannung aufkommt und guckte was anderes auf meiner Watchliste.