Paranza - Der Clan der Kinder

    • Paranza - Der Clan der Kinder



      Produktionsland: Italien
      Produktion: Nicola Serra, Gianluca Chiaretti, Carlo Degli Esposti
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Claudio Giovannesi
      Drehbuch: Roberto Saviano (Roman), Claudio Giovannesi, Roberto Saviano, Maurizio Braucci
      Kamera: Daniele Ciprì
      Schnitt: Giuseppe Trepiccione
      Spezialeffekte: Elio Terribili
      Budget: ca. -
      Musik: Andrea Moscianese
      Länge: ca. 112 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Adam Jendoubi, Alfredo Turitto, Aniello Arena, Ar Tem, Carmine Pizzo, Ciro Pellechia, Ciro Vecchione, Francesco Di Napoli, Luca Nacarlo, Mattia Piano Del Balzo, Pasquale Marotta, Roberto Carrano, Valentina Vannino, Viviana Aprea


      Inhalt:

      Sie wollen Markenschuhe, Motorroller und das schnelle Geld: In ihrer Heimatstadt Neapel, wo die Mafia-Bosse der Camorra umgebracht oder verhaftet wurden, haben Nicola und die Jungs aus seiner Clique das Regiment übernommen. Die 15-jährigen haben weder Angst vor dem Gefängnis, noch vor dem Tod. Denn für sie gibt es kein Morgen, keine Perspektive, keine Hoffnung. Sie dealen mit Drogen und begehen Morde, während sie nachts bei ihren Eltern schlafen und ihre ersten Erfahrungen in Sachen Liebe machen. Die „Paranzas“, wie sie sich selbst nennen, wollen alles – und das am besten sofort. Im Zentrum der Geschichte steht Nicola (Francesco Di Napoli), der den Krieg zwischen den verfeindeten Clans gekonnt für seine Geldgeschäfte nutzt. Mehr als diesen Krieg liebt er nur seinen jüngeren Bruder und die schöne Letizia (Viviana Aprea), mit der er sich sogar einen Neuanfang außerhalb der verschworenen Gemeinschaft vorstellen kann…

      Trailer:


      Kinostart in Deutschland: 22.08.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 16.01.2020
    • Wer wie ich von der Serie "Gomorrha" begeistert ist, kommt auch "Paranza" nicht herum, es könnte sogar eine einzelne (lange) Folge dieses Italienischen Mafia Hits sein.
      Das ist nicht abwertend, sondern im Gegenteil als Auszeichnung zu verstehen.
      Der Hauptdarsteller agiert wie ein alter Profi trotz seiner Jugend, ein gewaltiges Action Drama was da auf der Leinwand zu sehen ist.

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Das Coming of Age trifft die Mafia. Mit der Instagram-Jugend und etwas Lollipop Dialogen von Heute oder auch das Shooter-Gaming ist dabei. Beide Genre wirken schon etwas befremdend zusammen gewürfelt. Mit exzellente Schauspieler, gute Wortwahl und vor allem geniale Stimmung in den Elektro-Clubs, ist es aber gut annehmbar. Die engen Straßen der Campania in Neapel bieten die starke Optik. Das Manko, etwas mehr Dramatisierung hätte es noch geben können, da die Lauflänge mit fast 2 Stunden auch nicht ohne ist. Die Spannung ist zwar durchweg da, aber sie wird nicht vollends hoch getrieben, weil es am Salz in der Suppe fehlt. Ich meine nicht unbedingt mehr Action, wenn es hier auf Drama gemacht sein soll, dann bietet sich der Vergleich mit dem ebenfalls gerade frisch wirkenden Mid90s an, natürlich als besten Coming Of Age Genrefilm des Jahres, der deutlich mehr Emotionen bündelt. Zudem wird sicher der ein oder andere die Kids als Möchtegern-Halbstarke sehen und das alles nicht so ganz ernst nehmen können, wenn sie kurzzeitig die Stadt beherrschen.

      Trotzdem ist Paranza optisch gut besetzt (Kulissen+Schauspieler), dadurch kann man alles auch annehmen, er ist halt nur etwas ruhiger als manch anderer Gangsterfilm und etwas unterdramatisierter wie so manch Coming of Age. Wertung so ziemlich arg zwischen 6 und 7 für diese Baby-Gang, allerdings ausschlaggebend für die bessere Bewertung ist die Herkunft Italiens, denn aus Italien finde ich kaum oder keinen besseren aktuellen Film.

      [film]7[/film]