Subspecies 3 - Bloodlust

    • Subspecies 3 - Bloodlust



      Produktionsland: Rumänien, USA
      Produktion: Charles Band, Oana Paunescu, Vlad Paunescu
      Erscheinungsjahr: 1994
      Regie: Ted Nicolaou
      Drehbuch: Ted Nicolaou
      Kamera: Vlad Paunescu
      Schnitt: Bert Glatstein, Gregory Sanders
      Spezialeffekte: Randall William Cook
      Budget: ca. -
      Musik: Richard Kosinski, William Levine Michael Portis
      Länge: ca. 78 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Anders Hove, Denice Duff, Kevin Spirtas, Melanie Shatner, Pamela Gordon, Ion Haiduc, Michael Dellafemina, Michael Denish, Nicolae Urs, Radu Minculescu, Elvira Deatcu, Camelia Zorlescu


      Inhalt:

      Den Freundinnen Rebecca und Michelle gelang es, den fiesen Vampir Radu zu pfählen und der Hexe Circe zu entkommen. Doch Michelle, die von dem Fürsten der Dunkelheit vampirisiert wurde, kann nicht aus der finsteren Krypta fliehen, weil inzwischen die Sonne vom Himmel lächelt. Sie zieht sich ins düstere Gewölbe zurück, wo sie Radus Mutter, der Hexe, in die Hände fällt. Von da an beginnt ein ungleicher Kampf ums Überleben!


      Trailer:




      Meinung:

      Im Vorspann bekommen wir einen Einblick in die bisherigen Ereignisse, wo es um einen schrecklich aussehenden Vampir geht, der samt seiner gorigen Mutter in einem Schloss lebt und sich dort Oper sowie neue Liebschaften verschafft. Der alte Trabant kommt zum Einsatz, wo man auch anhand des verwendeten Akzent, sowie ausländischen Sprache wahrnimmt, dass der Film aus dem damaligen Osteuropa stammt. Die Make-Up Effekte sehen Klasse aus. Es gibt einige Schlitzereien wie durchgeschnittene Pulsadern und zum Ende dann einige gorige Zerstückelungen. Die Münder sind oft mit Blut beschmiert. Die Atmosphäre ist hoch, vor allem anhand von Nebelschwaden und ein großes knisternde Feuer im Kamin. Als Austragungsort darf ein gruseliges, mächtiges Schloss herhalten. Es gibt einige Vollmondbilder und das Böse wird auch durch lang gezogene Schattenbilder zuschlagen. Teil 3 der Subspecies Reihe ist mit Sicherheit gelungen, es geht zwar nicht immer sehr temporeich zur Sache, aber dafür schaurig und gothisch ruhig.

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Ich mag diese Reihe irgendwie, gerade wegen ihrem nahezu billig schrottigen fast schon C-Movie Charme...In Kürze werd ich auch mal ein Review beisteuern.
    • Ja wäre cool, die ersten 2 hab ich noch nicht gesehen. Sind aber geplant.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)
    • Die ersten beiden habe ich mir vor gut 4 Wochen gekauft aber noch nicht gesichtet. Die interessieren mich schon ziemlich und ein gewisser C-Movie-Charme kann ja auch nicht schaden oder? ;)
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ich habe Teil 2 und 4 Zuhause. Nachdem ich 10 Minuten vom 2ten Teil gesehen habe wurde der Film gestoppt und in die zu Verkaufen Abteilung gelegt :0:
    • Produktionsland: Rumänien, USA
      Produktion: Charles Band, Oana Paunescu, Vlad Paunescu
      Erscheinungsjahr: 1994
      Regie: Ted Nicolaou
      Drehbuch: Ted Nicolaou
      Kamera: Vlad Paunescu
      Schnitt: Bert Glatstein, Gregory Sanders
      Spezialeffekte: Randall William Cook
      Musik: Richard Kosinski, William Levine Michael Portis
      Länge: ca. 78 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Anders Hove, Denice Duff, Kevin Spirtas, Melanie Shatner, Pamela Gordon, Ion Haiduc, Michael Dellafemina, Michael Denish, Nicolae Urs, Radu Minculescu, Elvira Deatcu, Camelia Zorlescu


      Radu wird von seiner Mutter „wiederbelebt“. Nun soll Radu, Michelle- die für sein Ende verantwortlich war- töten. Allerdings entwickelt Radu eine Zuneigung für Michelle, was zur Gefahr wird. Rebecca ist bereits mit einigen Helfern unterwegs, um dem Grauen ein Ende zu bereiten.

      Wir machen einfach dort weiter wo wir im Vorgänger aufgehört haben. Bei der Story oder beim Schwachsinn? Bei Beidem. Zeitgenanntes wird von Radus Mutter erneut untermauert. Bereits im Vorgänger kam dieser Charakter als ganz schlechte Cryptkeeper-Imitation, die dem Zuschauer gewaltig auf den Nerv gehen kann, rüber.

      Der Charakter Radu verfährt sich zudem in eine unangebrachte Sentimentalität. Die Verbindung einer Heulsuse und einer Vollidiotin vertritt somit die böse Seite. Gute Chancen für die gute Seite zu siegen, allerdings weißt auch diese keine Sympathieträger auf, so dass es eh nicht von belang wäre.

      Die Kameraarbeit ist mit der des Vorgängers gleichzusetzen und vereinzelnd scheint es auch so, dass man einige Einstellungen des Mondes bereits in „Subspecies 2“ sehen konnte. Die gleiche billige TV Optik dominiert demnach auch „Subspecies 3“.

      Fazit: Etwas besser als der Vorgänger, aber lang kein Film den man empfehlen kann.

      4,5/10
    • Der erste Teil war wirklich gut aber alle Nachfolger sind unterdurchschnittlich.Bin froh das ich damals für die grossen Retrohartboxen von Teil 2 und 4 nur je 5 Euro bezahlt habe.Die Streifen sind weder spannend noch haben sie gute Effekte zu bieten.Kann nur abraten.

      PS: Dr Doom muss mit seiner [film]7[/film] Bewertung einen anderen Film als ich gesehen haben. :0:

      [film]3[/film]
    • Die Fortsetzungen sind sehr unnötig und bieten nichts Neues...Teil 1 kann man sich ansehen, aber man hätte mehr aus der Sache rausnehmen müssen...die Filmgegend bietet einiges und die Masken sind nicht verkehrt, aber die Darsteller eher mau und Spannung ist Fehlanzeige.
    • Original von Trasher:


      PS: Dr Doom muss mit seiner [film]7[/film] Bewertung einen anderen Film als ich gesehen haben. :0:



      Das glaube ich nicht. Er wird den Film mögen. Nachdem Doom das Original von "And Soon The Darkness" verrissen hat, ist Alles möglich.
    • Original von sid.vicious:

      Original von Trasher:


      PS: Dr Doom muss mit seiner [film]7[/film] Bewertung einen anderen Film als ich gesehen haben. :0:



      Das glaube ich nicht. Er wird den Film mögen. Nachdem Doom das Original von "And Soon The Darkness" verrissen hat, ist Alles möglich.



      Der ist auch langweilig, sehr langweilig sogar. Fortsetzungs-Unwürdig, das Remake überflüssig wie ein Eiterpickel am Podex . lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance TOP 100 - weekly topically (Spotify)