Beat Street



    • Originaltitel: Beat Street
      Alternativtitel: -
      Genre: Drama, Musikfilm (Hip-Hop)
      Produktionsland: USA
      Produktion: Harry Belafonte, David V. Picker
      Erscheinungsjahr: 1984
      Regie: Stan Lathan
      Drehbuch: Andrew Davis
      Kamera: Tom Priestley Jr.
      Schnitt: Dov Hoenig, Kevin Lee
      Spezialeffekte: (Stunts: Steve Antin (Stunt B Baller (uncredited), Tom Wright (Stunts))
      Budget: -
      Komponist: Harry Belafonte
      Musik: Arthur Baker, Harry Belafonte, Webster Lewis
      Soundtrack: LP Atlantic Volume 1 und 2 1984
      Länge: ca. 105 Min.
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Rae Dawn Chong (Tracy Carlson), Guy Davis (Kenny 'Double K' Kirkland), Jon Chardiet (Ramon), Leon W. Grand (Chollie), Saundra Santiago (Carmen Cararro), Robert Taylor (Lee Kirkland), Mary Alice, Shawn Elliot (Domingo), Jim Borrelli, Dean Elliot, Franc Reyes, Tonya Pinkins (Angela), Lee Chamberlin, Antonia Rey, Duane Jones (Robert), Hope Clarke, Gina Belafonte, Kimry Smith, DJ Jazzy Jay, Doug E. Fresh, Richard Thomsen, Kadeem Hardison, Bernard Fowler, Melle Mel, Dadi Pinero, Pedro Serrano, Bill Anagnos, Mervyn E. Griffith, Joseph Verhauz, Peach, Susan Roffer, Leon Stephenson, Afrika Bambaataa, G.L.O.B.E., Mr. Biggs, Kool Herc, Pow Wow, Amid, Wilfred Fowler, Tina B. Andy B. Bad, Fantastic Duo, Lorenzo Soto, Scorpio, Cowboy, King Loui, Kama Kaze Kid, Tommy Gunn, Icey Ice, Mr. Wiggles, Fable, Cosmic Pop, Fast Break, Kid Nice, Action, Glide Master, Powerful Pexster, Mr. Wave, Little Lep, Flip Rock, Devious Doze, Crazy Legs, Prince Ken Swift, Buck Four, Baby Love, Richard Sisco, Wanda Dee, Brenda K. Starr, Michael Murphy, David Frank, Paul Pesco, Khris Kellow, Kool Moe Dee, Kevin Keaton, Lamar Hill, Sha Rock, Lisa Lee, Debbie Dee, Tony Lopez, Carlton Bush Jr., Ralph Cole Jr., Marshall Dancing Elk Lucas, Naylon Mitchell, Joseph C. Phillips (Dancer – uncredited), Mailon Rivera

      Inhalt:
      Die South Bronx in den 80er Jahren: Bandenkriege und Gewalt haben das Viertel nahezu zerstört, aber vor diesem Hintergrund entwickelt sich eine neue Tanz-, Musik- und Kunstkultur. Breakdancer, Rapper, Djs und Graffiti-Sprayer prägen mehr und mehr das Bild des Bezirks. Die beiden jungen Brüder Kenny (Guy Davis) und Lee (Robert Taylor) suchen Anerkennung in der New Yorker Hip Hop-Szene, indem Kenny als Rapper und DJ den Durchbruch schaffen will und Lee sich dem Breakdance verschrieben hat. Kennys bester Freund Ramon (Jon Chardiet) hingegen ist Sprüher und versieht nachts heimlich U-Bahn-Waggons mit seinen Graffitis. Probleme gibt es als Lee sich in die Tänzerin Tracy (Rae Dawn Chong) verliebt, diese sich aber für seinen Bruder Kenny interessiert und als Ramon sich auf die Suche nach einem mysteriösen Unbekannten macht, der Nacht für Nacht seine Graffitis übersprüht...


      Trailer:


      Trailer 2



      Info:
      Spoiler anzeigen

      Beat Street – original Soundtrack
      nightmare-horrormovies.de/inde…b682114cbef71b8afe51c8037


      01 „Beat Street Breakdown“ (Melle Mel, Grandmaster)
      02 „Baptize the Beat“ (The System)
      03 „Frantic Situation“ (Soulsonic Force)
      04 „Beat Street Strut“ (Juicy)
      05 „US Girls“ (DJ Debbie D)
      06 „This Could Be the Night“ (Cindy Mizelle)
      07 „Breaker's Revenge“ (Arthur Baker)
      08 „Son of Beat Street“ (Jazzy Jay)
      09 „Give Me All“ (Juicy)
      10 „Nothing's Gonna Come Easy“ (Tina B.)
      11 “Santa's Rap“ (Treacherous Three)
      12 „It's Alright by Me“ (Jenny Burton)
      13 „Battle Cry“ (Arthur Baker)
      14 „ Wappin' (Bubblehead)“ (Ralph Rolle)
      15 „Into the Night“ (LaLa)

      16 „Strangers in a Strange World [Love Theme from Beat Street]“ (Jenny Burton & Patrick Jude)
      17 „Tu carino / Carmen’s Theme“ (Rubén Blades)

      Nur Volume 1 ist 1984 auch auf CD erschienen (Atlantic 780 154-2). Eine Doppel-CD inkl. Volume 1 & 2 (CD Groovebuster GBR 50637) erschien 2003. Darauf fehlte allerdings Ruben Blades’ Tu carino / Carmen’s Theme.

      Alben Chartplatzierung:

      Beat Street (O.S.T.)
      DE 35 20.08.1984 (5 Wo.)


      Poster


      Film-Bilder
      Alterius non sit, qui suus esse potest.

      [/img]">

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uncut ()