War es wirklich Mord?

    • War es wirklich Mord?



      Originaltitel: The Nanny
      Alternativtitel: -
      Genre: Horror, Thriller
      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Jimmy Sangster
      Erscheinungsjahr: 1965
      Regie: Seth Holt
      Drehbuch: Jimmy Sangster
      Kamera: Harry Waxman
      Schnitt: Tom Simpson
      Spezialeffekte: -
      Budget: -
      Musik: Richard Rodney Bennett
      Länge: ca. 89 Min.
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Bette Davis, Wendy Craig, Jill Bennett, James Villiers, William Dix, Pamela Franklin, Jack Watling, Maurice Denham, Alfred Burke, Harry Fowler, Angharad Aubrey, Nora Gordon

      Inhalt:
      Nach dem mysteriösen Tod seiner kleinen Schwester wird der achtjährige Joey in eine Klinik für psychisch kranke Kinder eingewiesen: Niemand will ihm glauben, dass nicht er, sondern das Kindermädchen (Bette Davis) für den Tod des Mädchens verantwortlich ist. Zwei Jahre später wird Joey wieder nach Hause entlassen und erneut kommt es zu mysteriösen Vorfällen, ja sogar zu einem erbeuten Todesfall. Wer trägt die Schuld an alle dem? Der vermeintlich kranke Joey oder doch wie der Junge selbst behauptet, das treusorgende Kindermädchen, das eventuell alle blendet und in Wahrheit die eigentlich Kranke ist?

      Trailer 1:
      The Nanny (Original Theatrical Trailer / 1965)


      Trailer 2:
      The Nanny (1965)



      Info:

      Der Film wurde beim britischen Filmstudio Hammer-Filme produziert. Für die Rolle der Nanny war ursprünglich Greer Garson vorgesehen. Garson befürchtete jedoch, dass der Film ihrer Karriere nicht förderlich sein könnte, und lehnte ab. Dadurch bekam Bette Davis den Zuschlag.

      Kritik
      - „Psychothriller, der mit seiner publikumswirksam ersonnenen und gut inszenierten Story weitgehend spannend unterhält.“ (Lexikon des internationalen Films)
      - „Die Hammer-Filmproduktion kommt mit subtilem Horror und einer beklemmend guten Davis daher, hinter deren Sanftmut Abgründiges lauert.“ (TV Spielfilm)
      Spoiler anzeigen


      Poster


      Bilder

      Alterius non sit, qui suus esse potest.

      [/img]">