Lebendig skalpiert

    • Lebendig skalpiert



      Land: Deutschland
      Jahr: 2020
      Regie: Jochen Taubert
      Darsteller: Taynara Wolf, Ralf Richter, Alina Lina, Heiko Bender, Christian Stock
      Freigabe: FSK 16

      Trailer:

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 24.04.2020


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Dr.Doom schrieb:

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 24.04.2020
      ...direkt aus dem Dschungel von Busch Media!
      Das Cover trägt zwar die höchste FSK Freigabe sowie den Uncut Schriftzug, jedoch erteilte die Prüfstelle
      eine 16 für den Hauptfilm!

      spio-fsk.de/asp/fskkarte.asp?pvid=606137

      Und hier die Cover ;

      DVD:


      BD:


      Als Bonus gibts
      • Wendecover
      • Behind the Scenes
      • Interviews mit den Machern
      • Trailershow
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Soldaten bekämpfen sich zu Beginn im Waldgebiet oder eher Stadtlohner Vorgarten. Es kommt zunächst zwangsläufig der Gedanke an das Piratenmassaker von Jochen Taubert auf, dieser Film zählt bekanntlich zu den schlechtesten deutschen Amateurfilmen aller Zeiten und sogar zu den schlechtesten von Taubert selbst.

      Zu sehen sind viele Soldaten und auch einiges an professionellen Outfits, hoffentlich hat sich Jochen Taubert hier finanziell nicht verhoben, kann man zu Beginn meinen. Mit Ralf Richter als charismatischen Darsteller schafft Taubert immerhin zumindest dem Soldaten-Zeug ein Gesicht zu geben, was Hollywoodfilme Heute bei Kriegszenarios oftmals nicht so schaffen. Wieder mit sehr hübsche Junge Frauen die einen Taubertfilm schmücken, unerklärlich wo für solch einen laienhaften Trashfilm dieser Cast bereit steht, eine Taynara Wolf (Germany’s Next Top Model-Finalistin) ist mittlerweile schon Stammbesetzung bei einem Taubertfilm. Es wird auf viele Tote gesetzt, der Splatteranteil verfällt dabei allerdings zu sehr im Off-Bereich.

      Eines darf man Jochen Taubert bescheinigen, er gibt sich mittlerweile Mühe mit seinen Drehbüchern, die Geschichten sind gut erzählt, samt reichlich Inhalt und enden so eben, bevor es langatmig wird, nur mangelt es an eine einigermaßen professionellen Umsetzung. Andererseits darf man so mehr bei Lachen. Inhalt erinnert Lebendig skalpiert an Nekromantik, Kriegs-Western, Urwald-filme wie The Catherine Miles Story samt Kannibalismus und Sexplotation, außerdem noch die Jason Maskierung aus Freitag der 13.. Der Abspann hat wieder was tolles zu bieten, mit dem Spruch: „Bei einem Jochen Taubert Film gibt es keine Panne“ und das eingespielte Gelächter danach samt dann gezeigter Pannen, dass ist mittlerweile kultig.

      Einen Jochen Taubert Film könnte ich mir jeden Monat einmal anschauen, weiter so!

      [film]6[/film]
      [bier]8[/bier]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):