Französisch für Anfänger

    • Französisch für Anfänger



      Produktionsland: Deutschland, Frankreich
      Produktion: Christoph Menardi
      Erscheinungsjahr: 2006
      Regie: Christian Ditter
      Drehbuch: Christian Ditter
      Kamera: Christian Rein
      Schnitt: Patricia Rommel
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Philipp Fabian Kölmel (Philipp F. Kölmel)
      Länge: ca. 94 Min.
      Freigabe: FSK 6

      Darsteller:

      Paula Schramm
      François Goeske (François Göske)
      Christian Tramitz
      Lennard Bertzbach
      Élodie Bollée
      Andreas Borcherding
      Antoine Morin
      Thaddäus Meilinger
      Sabrina Stehnicke
      Cyril Descours
      Vanessa Krüger
      Isabelle Cote
      Éléonore du Page
      Dietrich Adam

      u.v.a.

      Inhalt: Henrik (François Göske) hegt eine tiefe Abneigung auf ALLES, was nur ansatzweise mit Französisch zutun hat. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihm die hübsche Valerie (Paula Schramm)
      über den Weg läuft. Henrik sieht nach peinlichem Fehlstart nur eine Chance bei ihr zu landen, er MUSS die Sprache lernen um Eindruck zu schinden. Doch wie? Da kommt der anstehende Schüleraustausch an dem Valerie teilnimmt, äußerst gelegen.
      Zusammen mit Kumpel "Johannes" (Lennard Bertzbach) wird teilgenommen. Nun findet er sich zum einen vollkommen unbeholfen in seiner Gastfamilie wieder, und zum anderen der Tatsache ausgesetzt dass Valerie bereits einen Freund hat.
      Fragt sich nur, wie lange noch....

      Trailer:



      Meinung: Hach es gab sie noch die guten, unbeschwerten wirklich wortwörtlich lustigen Komödien mit Geschichte und ausreichend Tiefgang, ohne auf übertriebenes Getue zu setzen um
      sein schwaches Drehbuch hinter unsinnigen Klamauk zu verstecken. Paula Schramm (bekannt aus Schloss Einstein) blüht in ihrer Rolle nicht nur auf, sondern sah zu dieser Zeit noch schick aus und
      bringt genügend glaubwürdige Frische mit. Und überhaupt spielen sämtliche Darsteller in ihrem Element, was Französisch für Anfänger sehr zugute kommt. Regisseur & Drehbuchautor Christian Ditter treibt das Geschehen
      passend voran, und zaubert eine sehr lustig romantische Liebesgeschichte wie man sie wirklich lange nicht mehr zu sehen bekam. Musikalisch u.a. mit Elke Brauweiler "Pourquoi tu vis" weiß die Deutsch/Französische Komödie ebenfalls
      trotz Coverversion zu begeistern. Qualitativer Vergleich mit dem France-Hit La Boum, sprechen für den Film und sind angemessen.

      Filmemacher, SO geht Kino!

      9-10/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()