Outbreak - Lautlose Killer

    • Outbreak - Lautlose Killer



      Produktionsland: USA
      Produktion: Duncan Henderson, Gail Katz, Anne Kopelson, Arnold Kopelson, Wolfgang Petersen
      Erscheinungsjahr: 1995
      Regie: Wolfgang Petersen
      Drehbuch: Laurence Dworet, Robert Roy Pool
      Kamera: Michael Ballhaus
      Schnitt: William Hoy, Lynzee Klingman, Stephen E. Rivkin, Neil Travis
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 50.000.000$
      Musik: James Newton Howard
      Länge: ca. 128 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Dustin Hoffman, Morgan Freeman, Donald Sutherland, Rene Russo, Kevin Spacey

      Inhalt:

      Es verbreitet sich über die Luft. Es tötet in wenigen Stunden. Und es gibt kein Heilmittel. Niemand weiß, wie das tödliche Virus aus Afrika nach Kalifornien kam und wie sein todbringender Vormarsch zu stoppen ist. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit und die brutalen Pläne des Militärs.


      Trailer:



      Blu-Ray: 12.04.2013


      Kritik:

      Der Film zeigt was ein Global Killer Virus bewirken kann, etwas vergleichbar mit Ebola oder dem Lassa-Virus nur mit massiven Ansteckungsgefahren und extrem kurzer Inkubationszeit des Virus. Das hier viel Dramatik und Panik drin ist, dürfte auch annähend der Realität entsprechen. Vielleicht hätte man damals noch meinen können, dass übertrieben wurde um mit Tempo zu unterhalten, aber wenn man sich das jetzige Weltgeschehen mit Sars 2 (Corona) anschaut, nein es wurde hier im Film nicht viel übertrieben, auch ein Global Killer der alle Altersgruppen betrifft und für hohe Sterblichkeit sorgt, kann es noch in den nächsten Jahren bei den aktuellen Virusmutationen der Welt, schon noch geben. Das Militär handelt in etwa so wie man das bei Dawn of the Dead oder 28 Days Later und viele 80er und 90er Hollywoodfilme sieht, wo das Militär immer ein Schreckensszenario auf den Straßen verbreitet und die Exekutive durchsetzt.

      Outbreak ist entstanden, als 1995 Ebola im Kongo ausbrach, einige andere Filme wie Ebola Syndrome entstanden auch zu dieser Zeit, damals hatte das Ebola gerade mal gut 500 Menschen in Afrika (also weit weg) das Leben gekostet, erst 2015 brach Ebola erneut heftig aus und sorgte bis Heute für 30.000 Tote, sogar Spanien war erst betroffen. Es ist kein Geheimnis mehr, das Erkältungsvirus mit seinen verschiedenen und mehr werdenden Arten, ist die Herausforderung des Jahrhunderts für den Menschen.

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Oh ja, den habe ich auch damals im Kino gesehen und er hat mich stark beeindruckt, und ich erinnere mich wie froh ich war das es "nur" ein Film ist ... und heute...?
      In der aktuellen Situation sieht man sich solche Filme natürlich noch einmal anders an, traurige Realität.

      [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...