Highway zur Hölle (1991)

    • Highway zur Hölle (1991)



      Originaltitel: Highway To Hell
      Produktionsland: USA
      Produktion: John Byers, Mary Ann Page
      Erscheinungsjahr: 1991
      Regie: Ate de Jong
      Drehbuch: Brian Helgeland
      Kamera: Robin Vidgeon
      Schnitt: Todd Ramsay, Randy D. Thornton
      Spezialeffekte: Charles Belardinelli, David Fletcher, Jeffrey Knott
      Budget: ca. 9 Millionen US$
      Musik: Hidden Faces, David Kitay
      Länge: ca. 90 min.
      Freigabe: FSK 16 (VHS ungekürzt / bisherige DVD ohne Lizenz)
      Demnächst: Legale Neuveröffentlichung auf DVD und Blu-ray
      Darsteller: Patrick Bergin, Adam Storke, Chad Lowe, Kristy Swanson, Pamela Gidley, Jarrett Lennon, C.J. Graham, Richard Farnsworth, Lita Ford, Gilbert Gottfried, Anne Meara, u.a.



      Die Straße nach Hell City. Nur Ahnungslose oder Lebensmüde verirren sich auf diesen Highway. Denn hier regiert Beezle (Patrick Bergin), der zombische Hell-Cop, mit Feuerwaffen und brutaler Gewalt. Unzählige Mädchen lies er bereits in Hell City verschwinden. Und Beezle's nächstes Opfer scheint schon in Sicht: Der junge Charlie (Chad Lowe) ist mit seiner reizenden Rachel (Kristy Swanson) vom weg abgekommen...

      "Highway zur Hölle. Prächtiger Horror-Trip durch das Reich des Bösen."

      Meine Meinung zum Film ist kurz und knapp: schau dir den Trailer an! Das ist ein Film der gefällt oder nicht. Schau dir den Trailer an, wenn du ihn noch nicht kennst. Der Trailer zeigt sehr gut was einen erwartet. Ein beknackter Roadmovie direkt in die Hölle mit allerlei Klamauk und Skurilitäten. Highway zur Hölle lief auch schon mehrmals im TV, es gibt ihn ungekürzt auf VHS und DVD und dürfte einigen Filmfreunden bekannt sein.
      Ich werd' hier jetzt dazu auch keine Abhandlung niederschreiben oder das ganze ellenlang kritisieren, in irgendein' Zusammenhang mit anderen Filmen bringen und Vergleiche ziehen oder einen Spannungsbogen aus der Tasche holen, lell no. - von mir gibt's die Höchstwertung, was sonst? Das gefällt mir so sehr, genau mein Humor, meine Zeit, mein Trashlevel..


      "I like that skin of yours."
    • Hach ja, schön wars als einst die Mitteilung der Boot-Front kam, das der ansteht^^
      Film selbst allerdings nie gesehen.

      Wo es grad um Highway zur Hölle geht ;

      Erscheint erstmals Legal ca. Sommer von Wicked-Vision!

      Geplant sind 3 limitierte Mediabooks (DVD+BD);



      Folgende Extras sind (bisher) angekündigt ;

      Audiokommentar mit dem Regisseur, ein Interview mit dem legendären Effekt-Künstler Steve Johnson und ein exklusiv produziertes Interview mit dem Hellcop persönlich C.J.Graham

      Weitere Infos folgen.
    • ..das erste cover koennte schnell vergriffen sein, wegen dem motiv der vhs, die ich auch mal hatte. gute news, hoffe die qualitaet stimmt dann auch.


      "I like that skin of yours."
    • Wenn wieder mal nur ein Mediabook kommt bleibe ich eben bei meiner VHS. :31:

      HIGHWAY ZUR HÖLLE



      Charlie und Rachel sind ohne Wissen der Eltern auf dem Weg nach Las Vegas, um dort zu heiraten.
      Als ein Polizist auf einem Motorrad hinter ihnen auftaucht wird Charlie nervös, und biegt auf eine entlegene Landstraße ab.
      Dort werden sie dann allerdings wirklich angehalten- von einem sehr seltsam aussehenden Cop, welcher Rachel entführt.
      Charlie fährt zurück zur letzten Tankstelle, und erfährt dort, dass die abgelegene Straße direkt in die Hölle führt-
      und die beiden vom Höllencop aufgehalten wurden, welcher hübsche Mädchen für den Teufel persönlich sammelt.
      Er bekommt vom Tankwart ein Auto und eine spezielle Waffe- und macht sich auf den Weg in die Hölle.
      Diese entpuppt sich als ziemlich heisse Wüste mit extrem seltsamen Bewohnern...

      "Highway zur Hölle" ist ein absolutes Highlight, ein Fantasy-Comedy-Horror-Action-Roadmovie mit vielen abgedrehten Ideen,
      tollen Darstellern, netten Effekten und gewollt bekloppten Dialogen.
      Der Film nimmt sich in keiner Sekunde ernst, bietet F/X von Steve Johnson, und macht einfach immer wieder Spaß.
      In Nebenrollen tauchen Ben Stiller nebst Schwester Amy und Vater Jerry Stiller, sowie Lita Ford auf.
      Man sollte hier auch auf Kleinigkeiten achten, die "Hand"schellen des Höllencops sind Kult-
      und wer generell alles in der Hölle unterwegs ist, sorgt ebenfalls für so einige Überraschungen und Lacher.
      Beste Unterhaltung für alle, die etwas mit schrägem Humor anfangen können!

      10 von 10 Stinkbieren!
    • Bei Wicked braucht man sich keine Sorgen machen, ist ein Qualitätslabel auf gleicher Stufe wie Subkultur.
      Die beiden Inhaber haben sich seit kurzem sogar für recht launige Podcasts zusammengetan.

      Bei mir würde es Cocer B werden :)

      Trailer zeigt wieder weshalb die Lust schnell verflog, nicht mein Stil von Film. Dem fehlt Ernsthaftigkeit.
      Horror muss gnadenloser Horror sein. Der liegt schon ziemlich auf Doom Niveau.
    • Ich würde den ja alles nennen (siehe Review oben) aber sicher nicht einfach nur "Horror". :3:
    • Titel & Bilder hinterlassen schon den Eindruck. Gegen nen guten Horror-Thriller mit Schuß Action bestünde ja keinerlei Einwand,
      nur nicht so. Das komödiantisch wirkende stört. zu pompös. Hätt mir sowas ähnliches wie den ersten Maniac Cop gewünscht, sowas is schon eher mein Ding :0:
      Mein Bootler würde voll auf den abfahren, tut er auch, bei dem kein Wunder, fast ein Allesglotzer^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Retro schrieb:

      Wenn wieder mal nur ein Mediabook kommt bleibe ich eben bei meiner VHS. :31:

      (...)


      Ich würde den ja alles nennen (siehe Review oben) aber sicher nicht einfach nur "Horror"


      ..ich glaub da wird eine normale Auflage noch nachgeschoben. das ist ja jetzt kein so unbekannter Film und mit FSK 16 auch Kaufhauskompatibel.

      für mich auch mehr eine Horrorkomödie oder Fantasy-Horror Komödie oder Horror Persiflahsch..


      "I like that skin of yours."
    • Horror allein wäre genug. Das man aus fast allem ständig ne wirkende Komödie draus machen muss.
      Naja, gibt ja auch anderen Stoff wo sowas glücklicherweise ausbleibt :6:
    • ..na ich für meinen teil, möchte nur noch horror sehen, der mich unterhält, vorallem auch ironisch, mit einem augenzwinkern oder lustig ist und nicht mit so einer gewollten ernsthaftigkeit und auf teufel komm raus immer schockierender und härter damits schockt. das ist in den letzten jahren hab ich das gefühl festgefahren, bei so einigen filmen in subgenres, blick da auf torture, backwood slasher, home invasion, zombies usw. ich bin auch schon auf halloween und frische mein geist erstmal wieder auf, konsumiere intensiv und viel was ich längst vergessen hab um mich wieder einzustimmen, wie bei diesem film den ich wieder zufällig durch trailersuche fand.. ich brauch grad sowas und noch mehr, ohne genervt zu sein oder mir noch gedanken zu machen, da passt es wenns nicht immer bierernst ist oder zu düster oder mich nur runterzieht. monster und splatter und sonstige specialfx sind mein hauptaugenmerk, hauptsache nichts mehr mit rape und torture ala guinea pig, da reichen ne handvoll und die xte kopie stresst und langweilt nur noch und ich werd keine filme mehr schauen nur um mitreden zu können. daher verstehe ich dich auch voll und ganz, du hast ja auch mehrmals gesagt, das auch dein filmgeschmack sich gewandelt hat und bei mir ist es gute dreißig jahre zurück oder auch noch filme der 2000er und ich fühl mich wohl dabei..


      "I like that skin of yours."
    • Sehgewohnheiten ja, nur Meinung nicht. Hab seit jeher ein Problem mit Humor in Horrorfilmen gehabt, weil Horror = Schrecken & lachen = Fröhlich nicht zusammenpasst.
      Zynisch ok, mal mit Augenzwinkern, nur keine permanent komödiantische Art wo du einfach merkst, dass das Böse sich quasi selbst auf Schippe nimmt.
      Ich will mich erschrecken, gruseln, oder thrilln, bestenfalls mit Geschichte wie Stepfather 1-3, Hellraiser oder Evil dead, Cravens Nightmare 1, den 81er Nightmare etc. gnadenloser Terror mit Qualität erleben wie Hills have Eyes, Carpenter's Ende usw.
      klar konntest über nen witzigen Freddy auch mal lachen, nur ernstnehmen nicht. Finds immer schade wenn etwas Ernstes plötzlich lustiger fortgesetzt wird.
      Man könnt meinen ich feier die heutigen auf Teufel komm raus harten Tortureporn streifen und ähnliche Konsorten ab, dem ist allerdings auch nicht so :0:
      Schwäche liegt mehr auf Horror alter Schule, hatte ich Chef mal geschrieben, ich komm aus damals und leb im damals. Heutiger Stil ist nicht meine Art, dazu noch CGI und alles,
      so Sachen wie Morituris feier ich, hart, konsequent, frischer Horror, kein CGI Katz & Mausspiel die 1000ste. Braindead hat funktioniert, weil der über ne ganz eigene, fertige Art verfügt.
      Das dann aber ne Ausnahme. Horror/Thriller/Action, es muss stimmen und krachen, da passt kein Witz dazu, stört mich wenns zu offensichtlich gewollt ist. So wie im Trailer von Highway,
      mags halt ne deutliche Spur ernster. Muss halt stimmig sein, bei Iron Thunder hats geklappt, der is ne ganz andere Hausnummer, anderer Stil. Bis heute geschätzt und geliebt :254:

      Der Highway Trailer, selbst von Beginn an als Komödie vermarktet, würde trotzdem nicht funktionieren. Rein seiner filmischen machart her, keine Chance.
      macht immer so den Anschein als würde man kläglich versuchen mit Humor, fehlende Qualität zu überbrücken./rechtfertigen/entschuldigen. Leut bei Laune halten, zufriedenstellen = bringender Erfolg.
      Geht imo zu Lasten der filmischen Qualität, schwächt auch die Bedeutung Horror ab, weil zu viel Humor mit bei. Mir lag immer viel an dem Genre, konnt sowas nie ab.
    • ..aus diesem Blickwinkel betrachtet ist Highway zur Hölle als Komödie einzustufen. versteh auch genau was du meinst. das kommt schließlich auch immer auf den film selbst an, wie bei diesem, der viel auf die schippe nimmt oder den ganzen horror als vehikel für eine komödie aufgreift.


      "I like that skin of yours."
    • Laut Wicked kann für Highway die Bestellung noch in dieser Woche aufgegeben werden.
    • Rückseite (rein ihrer Aufmachung identisch zu allen 3 Motiven):



      Offizielles VÖ-Datum: 31.07.2020

      ---

      Daten:

      EU-HD Premiere
      LZ: DVD - 90 Minuten (ungekürzt) BD - 94 Minuten (ungekürzt)
      Bildformat: 1,85:1 (anamorph) / 1,85:1 (1080p)

      Sprache: Deutsch, Englisch
      Ton: Dolby Digital 2.0 / DTS-HD Master Audio 2.0
      UT: Deutsch, Englisch
      UT zum Bonusmaterial: Deutsch
      Disc-Typ: DVD-9 / BD50

      Bonusmaterial:

      24-seitiges Booklet mit einem Essay von Christoph N. Kellerbach
      Vorwort von C. J. Graham
      Audiokommentar mit Regisseur Ate de Jong
      "Steve Johnson Goes to Hell“ – Ein Interview mit Special Effects Artist Steve Johnson
      "C. J. Graham: Greetings from Hell“ – Ein Interview mit Hauptdarsteller C. J. Graham
      Deutscher Trailer
      Originaltrailer
      Bildergalerie