Contrast

    • Unverdient, aber die Lieder sind grösstenteils zu gut, nur deswegen.



      Pop / Rock / Rap

      Die Band kümmerte sich selbst um Musik/Texte!

      Produziert von Gino Incerti aka M.C.I.C.E.

      Contrast sind:

      Oliver Krekel aka Mr. Magoo
      Dirk Schmidt aka Dr. Magic
      Slick "D"

      September 1988 begannen im Juli des selben Jahres eröffneten Polysound-Tonstudio die ersten Aufnahmen.
      Zu dem Zeitpunkt noch mit DJ Chilly T, Thomas Illert und Tracy G, welche jedoch schon kurz darauf die Band verließen.
      So stieß Slick "D" hinzu, auf dessen man große Überzeugung setzte.
      Noch während den Arbeiten, fiel das kurrzeitig leere Studio im Dezember 88 einem Einbruch zum Opfer, wonach man die Täter im Februar 89 fassen konnte.

      Im Frühjahr 89 erschien die auf 1000 Stück limitierte Vinyl der Ballade mit Titel "Let Me Be The One" auf Astro Records:



      Inhalt:
      Let Me Be The One (Midnight Verion)
      Let Me Be The One (Daylight Version)
      Start Freakin'



      Uuuund Start Freakin :236:



      ---

      Nach Achtungserfolg im heimischen Raum (Network Press - Die Sales Charts - Platz 3 (!)) liefen die Arbeiten am Debutalbum auf Hochtouren.
      Gemixt von niemand geringeren als Norbert G. Jaenicke, welcher bereits mit Leuten wie u.a. Frank Farian oder Van Halen zusammenarbeitete.

      Im Frühjahr 90, stand zuerst die neue Single an, sie hieß "House Party" und erschien bei Musicolor:

      Vinyl-Promo:



      7"/12"er:



      Maxi-CD:



      Inhalt:
      House Party (Dance Version)
      House Party (Radio Version)
      House Party (Extended Version)
      House Party (LP Mix)




      Um den Schwung zu halten folgte ein Auftritt im ZDF bei Hut Ab!

      Sie spielten The Trance & House Party!



      ---

      Gut gegen Mitte des Jahres 1990 kam das Debutalbum "The Trance" auf den Markt ;

      LP/CD:



      Inhalt:
      Start Freaking
      I Got You
      The Trance
      House Party
      Exploring
      Imaginations
      Everybody Likes A Star
      Start Feeling Good
      Let Me Be The One

      Album Mix:


      ---

      Contrast waren fest im Programm, so traten sie u.a. auf der Internationalen Funkausstellung auf, hatten Discogigs in ganz Deutschland und wurden
      1991 zur besten Newcomerband Europas gewählt! Zusätzlich belegten sie beim 4. Song-Wettbewerb *Euronote* im italienischen Recoaro Terme mit The Trance unter 12 anderen Teilnehmern den 1.Platz!

      ---

      Im Zuge dessen plante man das 2.Album mit Titel "Total Recall", was jedoch nicht mehr erscheinen sollte.
      Denn kurz nach einem Interview, wurde Slick "D" der Fahnenflucht beschuldigt und verhaftet, um die Haftstrafe in den Staaten abzusitzen.
      Laut Aussage von Oliver Krekel, wussten sie weder den richtigen Namen, noch über die Vorgeschichte bescheid.

      Ein gewisser Andre, sollte ihn ersetzen, doch jener fühlte sich mehr berufen ein mexikanisches Restaurant zu eröffnen. Jean-Claude, Versuch Nr.2, fiel leider durch musikalischer Identifikationslosigkeit auf.

      Oliver & Dirk blieb nichts anderes mehr übrig, als die Band aufzulösen.

      ---

      2006 kam The Trance als Remasterte Edition mit 7 Bonus Tracks auf Astro Records erneut heraus:



      Inhalt:
      Start Freaking
      I Got You
      The Trance
      House Party
      Exploring
      Imaginations
      Everybody Likes A Star
      Start Feeling Good
      Let Me Be The One
      I Don't Want To Say Good Bye
      The Trance (Hypnosis Mix)
      House Party (Dub Mix)
      Exploring (Original Choir Mix)
      Everybody Loves A Star (Original Mix)
      Start Feeling Good (Original Mix)
      Let Me Be The One (Original Vinyl Mix)

      ---

      Oliver Krekel befindet sich im Besitz der Tonbänder des 2.Albums. Bereits 2015 stand eine VÖ recht nah, blieb jedoch aus.
      Laut eigener Aussage werkelt er heute noch dran.

      Von Slick "D" habe man seit der Verhaftung, nie wieder etwas gehört.

      ---

      Meinung: Ich war angenehm überrascht, die Songs gehen gut ab, rap-parts sitzen und auch sonst recht eingängige Stücke.
      Mein Lieblingslied ist KLAR - The Trance :44: dicht gefolgt von Start Freakin', I Got You, House Party. Lediglich Everybody Likes A Star & Start Feeling Good,
      sind Stücke zum kotzen! Plätschert vor sich hin, nerviger Gesang, da stimmt gar nix.

      Von den Bonustracks kann sich I Don't Want To Say Good Bye, ebenfalls nicht behaupten, äußerst langweilige Ballade.
      Der Hypnose Mix von Trance verfügt über ein sehr geilen Start :0:

      Nicht schlecht, schon gar nicht als Debut!

      [film]8[/film]


      Hoffentlich erblickt Total Recall das Licht der Welt, werd ich mir sofern Ja, in großer Erwartung zulegen :254:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • ..sie machen straighten rapp mit europaeischn akzendt. ..wann, tuh ; wann, tun ; eintz, zwoh.. :3: lell schit, was hab ich hier serviert bekommen¿ ..macht aber irgendwie laune. start freakin erinnert mich etwas, aber nur ein kleines bisschen an egypt's get high get xd get drunk get sexd oder i'm so freaky und aehnliches..

      bei hut ab, war wohl nicht die richtige sendung oder das publikum fuer.. in holland oder belgien waer das zu der zeit sicher besser angekommen, auch wenn sich viel an bereits existierendem orientiert wurde oder auch gesampled.


      "I like that skin of yours."
    • Definitiv falsche Leute. Sitzen da wie versteinert, verhaltener Applaus. Naja, gibt doch schlimmeres. jeder fängt mal an.
      Muss aber auch zugeben, selbst ich als ehemaliger TV-Junky kannte die Sendung nicht, wie man sieht kaum jemand da.
      Beschränkte sich auf Nachwuchskünstler, lief nur von 90-91 :3: Später von Ingolf Lück moderiert, hat er heute sicher vergessen.

      In Start Freakin kommt so ein schönes Kraftwerk Sample aus Heimcomputer vor :44:
    • yeah, wegen dem sample musste ich an egypt denken, er hatte sich bei einigen seiner tracks auch an den sound orientiert, und das start freakin vocal und die stoenende frau erinnert etwas an seinen style. m.youtube.com/watch?v=1l9OHJzRANE daher liegt es nahe, auch wenn es wohl nicht so wirklich beabsichtig war. das album hat auch paar stuecke die an eahnliche lieder der zeit angelaehnt sind, zumindest vom sound, samples, rapparts.. kann man aber mal hoeren das album, aber vieles von blieb jetzt nicht im gedaechtnis.


      "I like that skin of yours."
    • Klingt ähnlich, fast abgekupfert. VÖ 93, Contrast 89, dacht schon letztere hätten sich bedient^^
    • contrast hat am ende auch nur gemacht was dem zeitgeist entspricht, was so gesehen, in diesem zusammenhang und bandkollektiv nicht schlecht ist.

      egypt hat anfang 80er rum, den kraftwerk / electro sound fuer seine dance sachen, seine interpretation, mit thematik sex und party benutzt, daher ist jetzt sowas wie auf dem 93er pyramix album nur der selbe style wie eh und jeh.. wuerde da auch nicht von abgekupfert sprechen, eher nimmt er das als loop und macht etwas sexistisch draus, zum strippen, saufen, mit dem mercedes durch die city cruisen. das ein ganz anderes level, als es kraftwerk oder die ganzen electro breakdance sachen vorgemacht haben. von daher halte ich das fuer allezeiten als originell einzigartig..


      "I like that skin of yours."
    • Abgekupfert ist vlt. etwas hart ausgedrückt, man hat sich halt der gleichen Stilrichtung bedient, ein wenig nach Start Freakin klingts schon. Wie viel 90er Eurodance Titel besaßen mehr oder weniger den gleichen Rhythmus :3:
    • yepp, das mit dem rap house bzw der mix war ja zu der zeit noch angesagt. hab hier Acid House 87 auch ne kleine liste mit genau so einem querschnitt verarbeitet. da sind viele beispiele untergebracht, da waren contrast schon eigentlich auf dem level. nur haben die jetzt keinen wirklichen ohrwurm der laenger bleibt, selbst house party wenn man's jetzt mehrmals gehoert hat, ist nicht eingaenglich genug, auch nicht mit samples von mr lee get busy warlock black riot, bum tschickdiggiedieda, huh yeah james brown. glaube das war einfach nicht konsequent genug alles.


      "I like that skin of yours."
    • Ich kriege hauptsächlich bei House Party den Beat nicht mehr aus dem Ohr, guter Drive, fetzige Nummer. Noch schlimmer den Gesangspart von The Trance, summ ich schon seit Tagen immer wieder vor mir her^^musikalisch eh derb cool :6:
      Gabs leider keine Single von. House Party als Maxi CD ja, die hab ich.
      Nun für die kurze Zeit wurden sie doch gut wahrgenommen, nur stellte sich auf Grund von Slick's Verhaftung wie unqualifizierten Nachfolger halt nie richtig die Chance ein weiterzumachen.
      Wer weiß evtl. ist Total Recall gar noch ausgereifter. Ein Vergleich zwischen den Alben wäre sicher recht spannend, hoffe eines Tages bietet sich dazu Gelegenheit.
    • ..das wuerd mich auch interessieren was noch so gemacht wurde. wenn astro mal ein reines musiklael sein sollte, waere das mal ganz interessant, was da so noch in der schublade steckt.


      "I like that skin of yours."
    • Waren sie ja mal. Viel gabs nicht, wahrscheinlich deswegen der Einstieg ins Filmgeschäft^^ dafür gabs dann keine Musik sondern dank ungeprüfter Horrorfilme besuch vom SA und mächtig aufs Dach :3: :3:

      New Fun gab es noch, Oli an den Vocals^^ leider findet sich nix dazu, dem Anschein nach nur eine 7"er rausgebracht. 85 war das.
      Im übrigen die Single was er meinem Kollegen reinsteckte.

      Als Mr.Magoo 93 Bodai-Theme, von dort stammt das miese I Don't Wanna Say Good Bye...
      Leider auch keine Hörprobe davon. 95 als Marc Kuss ne Coverversion von Gib gas rausgebracht, natürlich mächtig stolz drauf^^




      Gab noch paar sachen und auch später nach 2000

      Ach ja, auch von ihm:




      usw.

      Ließ sich natürlich auch nicht nehmen eine heute für paar € verscherbelte Hubert Kah tribut CD rauszubringen, dort singt er Rosemarie^^
      nie gehört, natürlich keine Proben von. Stellt niemand Online, ladet keiner was hoch, scham zu groß :0:
    • ..hilfe :54: kiwu, das lied bekomm ich heute nicht mehr aus dem kopf. warum hab ich da nur hochgeklickt shack

      ..das mit hubert kah wuerde ich auch gern mal hoeren. meinst bestimmt die hier.


      "I like that skin of yours."
    • Genau die^^

      Sein Kinderwunderland überlebte ja nicht lange, heute wenn sie ihn drauf ansprechen weicht er aus, redet alles schön oder sagt nix zu.







      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Geile Sache,
      ich komme ja aus dieser Zeitepoche aber da war bei uns andere Music angesagt.
      Das klingt so nach Commodore C64 feature Vanille Ice an Milli Vanili. :)

      Danke für die musikalische Zeitreise^^
    • Immer wieder gern^^

      Wir haben die einst, trotz unseres krankhaften Musikkonsums, nicht vernommen. Bisher wohl auf keinem Sampler vertreten, bei dem beachtlichen Einstiegserfolg schon seltsam i-wie.
    • Black_Cobra schrieb:

      Immer wieder gern^^

      Wir haben die einst, trotz unseres krankhaften Musikkonsums, nicht vernommen. Bisher wohl auf keinem Sampler vertreten, bei dem beachtlichen Einstiegserfolg schon seltsam i-wie.
      Wie gesagt, wir waren Metaller damales, so eine ganz andere Richtung durfte man höchstens allein zuhause hören^^
    • Hurra jetzt lässt sich der Hypnose Mix endlich abspielen, heute Morgen lag nochn Fehler drauf^^
      Video eingefügt :44:

      Es hören sicher viel Metaller (heimlich) andere Richtungen, traurig ists nur wenn angebliche Freunde einen deswegen nicht mehr anschauen. Verstehen müssen sie's ja nicht, aber zumindest solidarisch akzeptieren.
      Nebenbei: Wer sich anderen Musiken verschließt, läuft unter Umständen Gefahr den ein oder anderen guten Titel zu verpassen.

      Ich selbst war schon immer Gunner's Fan, obwohl deren Musik nie meiner Hauptrichtung entsprach. Eigentlich spielt die Richtung keine Rolle, es muss nur gut klingen und überzeugend sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • ..die hypnosis und dub version vom house party kann man sich mal geben. mit dem snap sound bin ich aber immer etwas am hadern, sonst passt es mit dem leichten filmsound, das haette mal komplett so sein koennen, mit den strings etc


      "I like that skin of yours."
    • Interessant, snap sind mir hier nie in Sinn gekommen. Musikalisch gesehen klangs halt damals so.
      Wobei jetzt wo du es ansprichst, erinnert der "Riff" beim Hypnosis Mix schon etwas nach The Power :3:
      Sie gaben auch an, kommerziell orientierte Musik zu machen. Wichtig war ihnen auch, das kein Stück auf dem Trance Album wie das andere klingt.
    • ..der sound war wohl kurz angesagt. hatte letztens auch so einige stuecke gehoert mit dem klang, weiss gar nicht wer da geklaut hatte. glaube snap haben das auch von nem anderen track genommen und was neues mit angestellt. das aber egal, das klang halt wie es so gewollt war, wie vieles zu der zeit. im techno spaeter wollten dann viele wie das james brown is dead klingen, ne zeitlang ..am ende zaehlt aber nur was man noch selbst gern hoeren mag und bei mir ist es lieber technotronic als snap oder halt das was so mitte der achtziger bis 90 rum entstand im acidtechno dance house bereich, das hat halt noch den gewissen groove gehabt und ist nicht nur wie beim techno bumm klack bumm klack, rattatatata. bei dem style zaehlt mir vogelgezwitscher und bumtschickdiggidida. :3:


      "I like that skin of yours."
    • Snap haben ja auch ohne Erlaubnis einfach gesamplet. Stichwort "I've got the Power", fand die Brown nicht lustig.
      Chill Rob G der das Original rappt (in meinen Augen die bessere Version als Snap) gleich dazu, allerdings erfloglos klagte.

      [sk] schrieb:

      und bei mir ist es lieber technotronic als snap
      :44:

      War damals Riesen Technotroic Fan, alle Alben/Singles, m.u. Vinyls bzw. auch aus Belgien geholt.
      Kumpel ließ sich leider nicht anstecken. Seit dem 1.hören von Get Up, gings los, geile Zeit 90 :6:
      YA Kid K's Soloalbum noch im Plattenladen besorgt, lag im Regal, One World Nation 92, die Kanadische besaß sogar noch Bonus Tracks,
      dann noch Portrait gemalt, sah natürlich nicht so aus wie erhofft aber schön bunt, hauptsache Technotronic stand da :6: :6:
      Hing Jahre im Zimmer, zusammen mit KLF (allein die Herstellung kostete 3 Tage & 3 Nächte!), die habe ich derbst angebetet, entsprechend vollstreckte sich die Sammlung auf mehr als nur dem White Room Album wie die paar Maxis.
      Allein White Room stand hier in mindestens 5 Versionen, Chill Out im gleichen Plattenladen geholt (hatten nur einen^^), Bootlegs ohne Ende, die VHS usw., 1.Auflage ihrer vernichteten 1987 Sample Vinyl, die only Japan Box 1+2 etc etc. ganze Freizeit dafür ging drauf :0:
    • ..ja die erinnerungen :3: ich war zu der zeit noch recht jung, hatt's im anderen fred geschrieben, das ich vieles querbeet zum glueck recht guenstig ueber polenmarkt als raubkopiertes tape besorgen konnte. alles was angesagt war, halt. das mit direkten plattenkaeufen oder mit kumpels getauscht kam erst nach 93 rum bei mir zustande, aber zu der zeit musst man auch noch einiges anstellen und hat auch blind gekauft, fuer 16 oder 17 mark im durchschnitt die scheibe. heut' bekommst das meiste beim troedler oder flohmarkt je nach dem wo hingehst hinterhergeschmissen. aber auch in manchen plattenlaeden, wird einfach der originalpreis (durch zwei plus 1 oder 2 euro dazu) ueberklebt und zahlst fuer ne zerkratzte mehr als damals..
      was ich diesbezueglich vermisse ist mtv anschalten und es laeuft nicht irgendne gruetze, sondern nur gute musik und gute videos wie damals noch, regelmaessig aus allen genres.


      "I like that skin of yours."
    • MTV sowieso, Greatest Hits, Night Videos (dort ausgespielte Clips :6: ) 3from1, Weekend Specials, Most Wanted hach da wackelte die Bude^^ dazu noch im Originalen Englisch und nicht später Deutsch.
      Ja Blindkäufe standen zu der Zeit hoch im Kurs, manchmal reichte schon bekannter Produzentenname oder heißes Cover, Label oder so aus, dann wars eben gut oder nicht^^
      Heute gehts meiste, dadurch das fast alle Online zu verfügung steht, einfacher, damals brauchste nur mit nem Stapel Cds antanzen und spätestens beim 2. oder 3.Mal wurdest verwiesen,
      wenn zuviel angehört hast :0: Vieles kam in Müll, vieles landete im Regal. Teils im Plattenladen Tipps abgeholt, neuste Vinyls durchgesehen, wir haben damals ja noch selbst Mixe hergestellt,
      wobei eher ich da der visiertere gewesen bin. 10 90er Min. Kassetten, spezial Versionen sprich eigene Maxi Version oder bunt gemischt, riesen Arbeit, größer die freude dran^^
      das aber wieder Thema für sich. Nebenher noch Filme und Leidenschaft, dem fahren nachgehen. Straße hat immer gewartet^^ Was will man machen, fällt das unter Droge war ich süchtig, süchtig mit Vergnügen :0: :254:

      Zum Beispiel jetzt auf Schulmädchen, Teil 9/10/11 stehen an :0: :5:
    • [schachtelsatz]..tapes mach ich auch noch hin und wieder gerne, egyptian lover, 2 live crew hoere ich fast nur noch von tape, auch wenn ich die als mp3, platten oder cd hab. diverse richtungen sechziger garage, psychedelic, oder andine musik, paar jodel tapes usw. oder auch letztens die new dance show acidhouse videos durchgeschaut und immer bei tracks und stellen der dj mixe die mir zusagten habe ich das durchs tapedeck gleich aufgenommen, das war vom sound schon allein durch die leute die man immer abfeiern hoerte und jubeln und kreischen im hintergrund interessant fuer mich, da ich die lieder auch im original hab, mal was anderes. so brauchte ich auch nicht zich videos durchglotzen oder das ganze noch runterladen, schneiden und nachbearbeiten. jetzt ists auf tape, als livecut, endgueltig und ich zieh mir das analog rein, da reicht mir das 60er tape und ich hab keine dateileichen auf dem computer, wenn ichs hoeren will ists da, halt ne einmalige sache. zudem ists auch immer erstaunlich wie aus schnoeden mp3 files auf tape der klang wiedergegeben wird, das bummst denn immer gleich viel besser und ist auch gleich viel greifbarer, obwohl ich mir keine gedanken drum mache woher die musik kommt, soll sich nur gut anhoeren und in dem moment rocken.[/schachtelsatz]


      "I like that skin of yours."
    • [sk] schrieb:

      schon allein durch die leute die man immer abfeiern hoerte und jubeln und kreischen
      Wie auf guten Live Bootlegs :3:

      Edit: Um wieder auf Contrast zu kommen. Den Song "House Party" gibt es auf der Doku des Films "La Petite Mort" zu hören.
      Fiel mir grad eben noch ein. Könnt die extra deswegen aufgehobene DVD eigentlich zu den Contrast Cds ins Fach stecken...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()

    • Ist sehr stark rauszuhören das es zwischen 88 - 90 raus kam. House Party ist wirklich ein guter Track. Ansonsten ja, mal gehört und wieder vergessen. Zumal es in Deutschland dafür auch keinen Markt gab, dass muss doch in den USA groß werden. Ich habe aber einen ganz anderen Favoriten, Let Me Be The One. Der Titel spricht mich vom Gesang her an und der hört sich auch anders an als was sie danach sonst gemacht haben, also weniger den Hip Hop bedient der zu dieser Zeit für Newcomer so angesagt war, sondern den Synthpop alla OMD, dass wäre auch Heute noch angesagt und ist genau das was ich höre. Zumal noch so der dosierte Rapppart mit rein, dass macht nicht jeder und habe ich so noch nicht gehört. Zumindest in einigen Clubs wird das noch gut gespielt.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • stimmt, das mit der gitarre und der hook geht richtung synthpop, ala omd, wenn man's so will, besonders im letzten part hin wenn dann der kanon angewendet wird. sonst wuerde ich das vom grundsatz eher richtung, stevie b, Johnny O das eine von ll cool j oder new kids on the block verbuchen. :69:

      shack youtube beobachtet mich und weiss immer was ich gerade hoeren will m.youtube.com/watch?v=ca-d8ufmBVM .. hab shannon gestern zufaellig auch gehoert gehabt, so kann der morgen starten. :90:


      "I like that skin of yours."
    • Ich vergleiche sie nicht mit anderen. Störend empfinde ich es wenn ne 2.Single oftmals starke Ähnlichkeit mit dem Vorgänger hat, was hier ausbleibt.
      Musik ist gut genug um eigenständig durchzugehen.

      Dr.Doom schrieb:

      Ansonsten ja, mal gehört und wieder vergessen.
    • ..in anbetracht dessen, dass hier krekel mitgewirkt hat, ist es bemerkenswert, wuerde es daher auch jetzt nicht unbeachtet lassen. das manches so klingt wie es klingt, finde ich persoenlich nicht so schlecht, ich geb mir die ganzen house und acid sachen alle per zufall und bei 400 oder mehr tracks finde ich es gut das alles etwa auf dem selben level ist und nicht mal so mal so, lauter oder leiser stresst mich schon; weil ich auch selber nur noch nach style bzw. subgenere hoere oder vereinzelte interpreten die mir gesanglich oder vom sound her zusagen, da wuerde es nur stoeren wenn das eine nach trance, rap house und das andere nach harten techno klingt/.. anders rum waere es im dancebereich auch zu keiner entwicklug gekommen immer das gleiche zu reproduzieren. das funktioniert nur bei wenigen genres, die keine grossartige entwicklung zulassen koennen, ..bei merenque. salsa und son etc ist fuer mich nur zum tanzen geeignet, hoeren sehr hart auf dauer und jede abweichung, erfahre ich als fremdartig. um das mal auf kontrast zurueckzufuehren, sind diverse mixe oder andere arrangements, zb. ne dubversion fuer mich selber zugaenglicher..


      "I like that skin of yours."
    • Gerade Oliver wird Enthusiasmus mitgebracht haben, was man den Songs anmerkt. Mit Slick "D" lag ein fähiger Mann, nicht nur Rapper vor.
      Dirk Schmidt wirkt etwas fehl am Platz, kann aber auch täuschen. Stille Wasser sind tief ;)

      Die 3 passten gut zusammen. Schade wie sich die Sache nachhaltig entwickelt hat.

      :3: Über wenige Jahre so eng mit zu arbeiten und dann dessen richtigen Namen nicht kennen,
      naja.......

      Stellenweise fehlt dem ein oder anderen Song womöglich der letzte Feinschliff, vlt. ließ sie grad jenes zu Hits werden weil sie im Grunde solide abgehen
      und tanzbar, einfach vom Stil sprich eingängig, im positiven Sinne eintönig sind. Und Ja, auch heute habe ich den Trance Text vor mich hingesummt :44:
      Aller Anfang ist schwer, besonders für welche ohne richtige Profis im Hintergrund. Dafür, klingen die Songs erstaunlich lässig, und sicher enorm hochwertiger als
      so manch liebloser Mist auf Demoband. Nicht umsonst konnte sich Trance gegen 12 andere Mitstreiter durchsetzen :44:

      Bin richtig scharf auf Total Recall :6:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()