Legend of Hell

    • Das mit der Limiterung halte ich auch für gefaked wie bei den meisten Sachen.Denk das es den auf lange Zeit geben wird.Anfangs teuer und später zum Normalpreis.Bei Ittenbach warte ich sowieso ab bis es günstiger wird.Erwarte nicht viel von dem Film.
    • Mit der Limitierung sehe ich das ebenfalls so.Holen werde ich mir den Dreck sowieso nicht,denn sowas gehört nicht unterstützt.
    • Das kann durchaus sein. Grad bei Indi Sachen lohnt warten oftmals, zumindest bei manchen Sachen, die nicht begehrt sind.
    • Warten lohnt sich aber auch nur,wenn der Film gut ist.Legend of Hell soll ja ne Einschlafhilfe sein.Nenene,die guten Zeiten vom Itti sind schon lange vorbei lol


    • Der Film hat ja lange auf sich warten lassen und hat enorme Erwartungen bei denn Fans von Ittenbach geweckt. So auch bei mir. Nun liegt der Film endlich auf einem Medium vor (leider nur als DVD) das Bild und der Ton sind wirklich Top, hier gibt es absolut nichts zu meckern. Die Extras sind leider spärlich ausgefallen. Es gibt ein Making of, denn Trailer + 2 Trailer beim einlegen der Disk und einen Kurzfilm von Andreas Schlee (der ganz cool ist) das war es dann auch schon.
      Damit ist der (überzogene) Preis keinesfalls gerechtfertigt. Hab ihn zwar von meinem Stammhändler etwas günstiger bekommen, der Preis war aber in meinen Augen immer noch zu hoch für eine schlichte DVD im Pappschuber.

      Nun zum Film selbst.

      Was soll ich sagen als Fan, fand denn Film recht ordentlich, auch wenn sich Olaf einmal mehr anfänglich mit zu vielen Zeitsprüngen zu verzetteln scheint. Dadurch erscheint vieles wirr und ohne Zusammenhang. Gerade dadurch wollte mich am Anfang der Film auch nicht packen und ich hab auch einige Zeit gebraucht bis ich kapiert habe was Ittenbach dem Zuschauer vermitteln will, hab es aber dann aber doch gerafft, denke das dies einigen schwer fallen wird (ging mir ja erst auch so, hab es erst nach der zweiten Sichtung verstanden).
      Wenn man das gesehene erst einmal sacken lässt versteht man denn Film auch und das Ganze bekommt einen Sinn (ich wette viele werden diesen nicht erkennen). Olaf sollte lieber straighte Storys erzählen, ohne zuerst zu verwirren und es dann am Ende aufzuklären denn einige werden bis dahin die Flinte ins Korn geschmissen haben und ich muss auch zugeben diese Art des Story Aufbaus liegt Olaf nicht besonders, darum haben ja auch schon einige No Reason als schlecht empfunden.

      Leider konnte der Film bei mir keine Spannung erzeugen. Alles plätschert so dahin und es entsteht der Eindruck dass man sich von einer Kampf/Splatterszene zur nächsten hangelt (erinnert teilweise an Dungeon Siege von Boll). Könnte aber auch an denn in meinen Augen etwas lustlos wirkenden Darstellern liegen. Diese sind zwar bekannt aus denn Werken von Olaf aber in denn Filmen davor haben sie mir wesentlich besser gefallen. Egal ob Wayne Darrin, Martina Ittenbach, Daryl Jackson oder James Matthews-Pyecka gefallen hat mir in diesem Film keiner wirklich.

      Was aber zu gefallen weis ist die technische Seite des Films, alles wurde hervorragend gefilmt und man bekommt wirklich gute Aufnahmen der Landschaften und Locations geboten. Optisch hat Olaf glaube ich noch nie so etwas geboten wie in Legend. Dadurch kann in mancher Szene eine richtig gute, stimmige Atmo erzeugt werden. Schade ist nur das die eingesetzten CGI Effekte die eine oder andere Einstellung zerstören da sie dadurch sehr künstlich wirken. Man sieht halt sofort dass diese Szenen vor Greenscreens gedreht wurden. Klar für das Budget das zur Verfügung stand ist das alles akzeptabel, für mich passt das eben nicht in einen (Splatter) Film eines Ittenbach.
      Eine Szene ist aber wirklich fürchterlich schlecht und zwar die in der zwei Dämonen / Monster / Drachen …. whatever, aus dem Höllen Tor kommen, das sieht richtig billig und schlecht aus, diese Szene hätte man weglassen sollen.

      Die Splattereffekte sind dafür wieder einmal Klasse geworden, hier wird dem Auge einiges geboten. Hier kann Ittenbach wirklich kaum jemand etwas vor machen, hier werden Köpfe zermatscht, Körperteile abgetrennt usw. Und diese Effekte sind auch nach wie vor Handgemacht, außer bei einigen Blutspritzern hier glaube ich dass am Rechner nachgeholfen wurde.
      Zwei Szenen haben mir am besten gefallen, einmal wäre das ein Shootout zwischen Gangstern und der Polizei und die Zombieschlacht in der Stadt der Toten ist wirklich hervorragend geworden.

      Zwar habe ich mir wirklich mehr von dem Film erwartet, aber komplett durchgefallen ist er bei mir nicht (nach der ersten Sichtung hatte ich schon einen üblen veriss geschrieben, nach der zweiten Sichtung kam er doch besser weg). Würde dieses Fantasy-Splatter-Spektakel etwas über dem Durchschnitt einordnen, da mir die Spannung fehlte und die Darsteller mich nicht überzeugen konnten, die Splattereffekte dafür umso mehr (aber diese machen eben noch keinen guten Film).

      Bekommt gerade noch

      [film]5[/film]

      Als Fan gebe ich einen mehr (sonst gäbe es nur 4 Points), denn mehr ist selbst bei mir nicht drin. :3:
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Sehr schönes Review! :6:
      Ich werde mir den wohl, jedenfalls zu dem Preis, erstmal nicht holen. Habe mich bei NO REASON schon geärgert.
    • @Slayer Danke für dieses hervorragende Review.Da ich "No Reason" schon unerträglich schlecht fand was die Story und den Schnitt betraf werde ich von "Legend" die Finger lassen und mein Geld in was besseres investieren.Vielleicht ergibt sich ja die Möglichkeit den nach einiger Zeit mal zu einem halbwegs vernünftigen Preis zu bekommen.Bin echt auf weitere Reviews gespannt obwohl ich mir denke das diese auch nicht euphorischer ausfallen ausser evtl. in dem seinem Fanboard. :0:
    • Sehr schön geschrieben, auch wenn ich es aus Gründen der Unbefangenheit nur überflogen habe, aber scheint leider nicht das erhoffte Highlight geworden zu sein. Schade.

      Werde dem Film trotzdem eine Chance geben, sobald ich ihn hier habe.
    • Ich hab den vorhin gesehen... ich habe mir mehr als nur viel erhofft, aber wirklich glücklich wurde ich mit dem gesehenen nicht... keine Ahnung, aber zum einen war der Film wirr erzählt (aber man verliert eigentlich nie die übersicht) und zum anderen fand ich die Story an sich kacke... was hatte es mit dem Amulett auf sich... die ganze Zeit geht es darum und am Ende redet kein Schwanz mehr davon... die Drachenviecher CGI gehörten zum schlimmsten was ich in letzter Zeit gesehen habe und die Splattereffekte waren auch schon mal besser... es gab ohne Ende Leichenteile etc., aber als es mit der Kettensäge zur sache ging, gab es jede menge Kamerarumgefuchtel, aber kaum nen brauchbaren Effekt... also ich wurde wirklich enttäuscht und wäre alles andere als glücklich gewesen, hätte ich für dieses Werk 28 Euro bezahlt...

      [film]4[/film]

      P.S.
      Die Kullisse vom Paradies war gigantisch, wirklich sehr sehr gelungen und der Soundtrack war von Anfang bis zum Ende wirklich wirklich gut...
    • Das zweite ernüchternde Review in Folge.Klingt ja wirklich schrecklich was der gute Fulci dann von sich gibt.Es verstärkt immer mehr meine Meinung das ich von Ittenbach nichts mehr brauche.
    • Hab mir den gestern auch angeschaut und muss sagen, es ist nicht Ittenbachs schlechtester, aber sein bisher mittelmäßigster Film. Wirkte oft wie eine TV-Fantasy Produktion, nur mit mehr Gewalt.
      Werde den morgen nochmal gucken (müssen) weil ein Kollege den auch sehen will.

      Danach äußer ich mich ausführlicher, würde bisher 5-6/10 geben.
    • RE: Legend of Hell

      Wie geil lol Ittenbach orientiert sich an Inception lol Irgendwie glaub ich das nicht so ganz^^ Bin gespannt wann meine DVD ankommt :) Aber mein Erwartung ist im Keller, leider.Gab glaub noch keine richtig grandiose ehrliche Review.
    • RE: Legend of Hell

      Original von Logge1002:



      Wie geil lol Ittenbach orientiert sich an Inception lol Irgendwie glaub ich das nicht so ganz^^ Bin gespannt wann meine DVD ankommt :) Aber mein Erwartung ist im Keller, leider.Gab glaub noch keine richtig grandiose ehrliche Review.


      Inception nur aufgrund der verwirrenden Zeitebenen. 300 und Herr der Ringe wirst hier wahrscheinlich auch erkennen. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Doom der Film macht am Ende eigentlich schon Sinn, mir war er aber auch das erste mal etwas zu wirr, hat sich nach der zweiten Sichtung gelegt (war glaube ich einfach zu müde bei der ersten Sichtung), von der Optik erinnert er wirklich phasenweise an HDR oder 300 und er hat bei mir auch Erinnerungen an Bolls Dungeon Siege geweckt (da fand ich die Charaktere auch so schwach und ohne tiefe wie in Legend).
      Für mich neben Legion ... der schwächste Film von Olaf, hoffe das Savage Love und God Forsaken wieder besser werden. Ich wünsche es mir zumindest. Er soll lieber wieder solide Splatterfilme machen, denn da weiß man wenigstens was einen Erwartet und wird als Fan nicht so enttäuscht sein wie (ich) von Legend.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Mal ganz ehrlich... zu keiner Zeit verliert man den überblick der Handlung... der Film war zwar etwas wirr, weil er ja doch von Zeitebene zu Zeitebene hüpft, aber die Handlung ist doch sehr einfach... woher Doom immer seine vollkommen hirnrissigen Vergleiche nimmt (Inception), weiß wohl auch nur er... Legend war definitiv kein toller Film, aber Doom seine Kritik liest sich mindestens genauso bescheiden...
    • Ich finde es als Ittenbachgener extremst geil,das der Film fast nur schlechte bis mittelmässige Bewertungen bekommt. lolp

      Ich bin mir durchaus sicher,das noch viele weitere schlechte Bewertungen folgen.Man,der soll endlich die Filmerei sein lassen.Kultstatus geniesst der sowieso schon lange nicht mehr :0:
    • Ich hab den Film ja immer noch nicht gesehen möchte aber mal auf die verlinkte Kritik hinweisen die ja wirklich das schlimmste erwarten lässt.

      dtm.at/vbulletin/showthread.php?p=811859#post811859


      Sollte nur die Hälfte davon zutreffen denk ich das der Streifen wirklich übelster Bullshit ist.
    • Die Kritik ist mehr lustig geschrieben und liesst sich für mich gut, trifft auch so zu vor allem was er über die Darsteller und Effekte schreibt, ähnlich wie schon bei No Reason. Sogar Asylum hat Ittenbach überholt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Trasher:

      Ich hab den Film ja immer noch nicht gesehen möchte aber mal auf die verlinkte Kritik hinweisen die ja wirklich das schlimmste erwarten lässt.

      dtm.at/vbulletin/showthread.php?p=811859#post811859


      Sollte nur die Hälfte davon zutreffen denk ich das der Streifen wirklich übelster Bullshit ist.



      Solch Reviews lese ich immer wieder gerne :1:Siehste,nicht nur wir 2 gehören der Antiittenbachfront an :6: :0:
    • Original von Mr.Splatter:

      Original von Trasher:

      Ich hab den Film ja immer noch nicht gesehen möchte aber mal auf die verlinkte Kritik hinweisen die ja wirklich das schlimmste erwarten lässt.

      dtm.at/vbulletin/showthread.php?p=811859#post811859


      Sollte nur die Hälfte davon zutreffen denk ich das der Streifen wirklich übelster Bullshit ist.



      Solch Reviews lese ich immer wieder gerne :1:Siehste,nicht nur wir 2 gehören der Antiittenbachfront an :6: :0:


      Bei mir hat es allerdings nichts mit Pro oder Kontra Ittenbach zu tun. Seine Filme vor No Reason finde ich Klasse.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Die ersten Filme mag ich ja auch,aber die letzten 4 bis 5...Naja.Und gerade bei SEINER Filmpolitik sollte man ihn NICHT unterstützen...
    • Original von Mr.Splatter:

      Die ersten Filme mag ich ja auch,aber die letzten 4 bis 5...Naja.Und gerade bei SEINER Filmpolitik sollte man ihn NICHT unterstützen...


      Ich finde Familienradgeber immer noch Super, die Fortsetzung musste zwar nicht unbedingt sein, war aber trotzdem auch lustig, von flimischen Anspruch kann bei den Filmen aber keine Rede sein, ich sehe sie eher als Fanfilme aus dem Privatleben des Herrn Ittenbach. ;-) Gegen Dard Divorce kann ich auch nichts sagen, was schön hart im Saw/Hostel Stil und Chain Reaction ist für mich immer noch mit Abstand der beste Mainstream-Horrorfilm aus Deutschland. War Ittenbach aber aktuell macht, schon allein von den Effekten her ist unterirdisch.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Mit FRG kann ich nichts anfangen-definitiv nicht.Mein Lieblingsfilm von ihn ist und bleibt Premutos.Gefolgt mit Black Past und Burning Moon.Chain Reaction macht auch noch Laune,Dard Divorce geht so.Ganz übel neben dem abgekotzten FRG ist meiner Meinung nach der Film Riverplay.Garden of Love fand ich auch mal ganz nett.Aber was rede ich denn da überhaupt.Auch wenn,was ich bezweifele er mal wieder en guten Film macht,opfere ich bestimmt nicht mein Geld und meine Zeit für seine Filme.Denn eins ist klar:er gibt en Dreck auf seine Fans und das ist mittlerweile nicht nur mir und Trasher bewusst geworden....
    • Original von Mr.Splatter:

      Mit FRG kann ich nichts anfangen-definitiv nicht.Mein Lieblingsfilm von ihn ist und bleibt Premutos.Gefolgt mit Black Past und Burning Moon.Chain Reaction macht auch noch Laune,Dard Divorce geht so.Ganz übel neben dem abgekotzten FRG ist meiner Meinung nach der Film Riverplay.Garden of Love fand ich auch mal ganz nett.Aber was rede ich denn da überhaupt.Auch wenn,was ich bezweifele er mal wieder en guten Film macht,opfere ich bestimmt nicht mein Geld und meine Zeit für seine Filme.Denn eins ist klar:er gibt en Dreck auf seine Fans und das ist mittlerweile nicht nur mir und Trasher bewusst geworden....



      Ich kann nur die Filme bewerten. Riverplay und Legion of the Dead sind schwächere Ittenbachfilme ja, aber immer noch viel besser als seine letzten 2, die schon ein Stilbruch richtig künstlich moderner Experimentalfilm mit deutschen Soap Darstellern sind.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Original von Mr.Splatter:

      Mit FRG kann ich nichts anfangen-definitiv nicht.Mein Lieblingsfilm von ihn ist und bleibt Premutos.Gefolgt mit Black Past und Burning Moon.Chain Reaction macht auch noch Laune,Dard Divorce geht so.Ganz übel neben dem abgekotzten FRG ist meiner Meinung nach der Film Riverplay.Garden of Love fand ich auch mal ganz nett.Aber was rede ich denn da überhaupt.Auch wenn,was ich bezweifele er mal wieder en guten Film macht,opfere ich bestimmt nicht mein Geld und meine Zeit für seine Filme.Denn eins ist klar:er gibt en Dreck auf seine Fans und das ist mittlerweile nicht nur mir und Trasher bewusst geworden....



      Ich kann nur die Filme bewerten. Riverplay und Legion of the Dead sind schwächere Ittenbachfilme ja, aber immer noch viel besser als seine letzten 2, die schon ein Stilbruch richtig künstlich moderner Experimentalfilm mit deutschen Soap Darstellern sind.


      Das stimmt auch wieder.Ich bin aber der Meinung,das er nur noch Effekte machen soll oder noch besser,gleich in Rente gehen soll.
    • lol lol finde es schon erstaunlich das es auf der Ittenbachfan Seite immer noch kein einziges Review zu diesem Werk gibt lolp
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Original von Slayer:

      lol lol finde es schon erstaunlich das es auf der Ittenbachfan Seite immer noch kein einziges Review zu diesem Werk gibt lolp


      Ja scheint ja nicht viel gutes zum Film zu sagen zu geben. Wenn man nur schlechtes sagen kann schweigt man vielleicht besser lolp
      Schade! Bin eigentlich auch Anhänger der Ittenbach Filme aber die letzten haben mich leider auch häufiger enttäuscht als begeistert!
      Werde mir den neues zwar zulegen um mir meine eigene Meinung zu bilden, jedoch warte ich da noch da ich diesen momentanen Preis für mehr als unverschämt halte!
    • Original von Trasher:

      Ich hab den Film ja immer noch nicht gesehen möchte aber mal auf die verlinkte Kritik hinweisen die ja wirklich das schlimmste erwarten lässt.

      dtm.at/vbulletin/showthread.php?p=811859#post811859


      Sollte nur die Hälfte davon zutreffen denk ich das der Streifen wirklich übelster Bullshit ist.



      Oh Mann TRASH, langsam verstehe ich Dich. Ich mag ITTI sehr gerne, nur das ist hart.
      NO REASON war schon - NAJA nicht mehr so toll - jedoch diese Review läßt schlimmes ahnen...

      finde es schon erstaunlich das es auf der Ittenbachfan Seite immer noch kein einziges Review zu diesem Werk gibt


      Hätte schon eines verfasst, jedoch FILM noch nicht gesehen und die Preise für Ihn sind ja wohl eine Unverschämtheit, somit lasse ich meinen Mitstreitern die Ehre, eine zu verfassen.
      So lange diese Objektiv ausfällt, bin ich zufrieden...
      ALT GIBT ES NICHT - NUR WEISE
    • Hab eher das Gefühl keiner traut sich, denn ich glaube kaum das diesen Film irgend jemand mit Lob überhäuft. Für mich sogar schlechter als Legion, hab ihn mir nochmal angesehen und ihn auf 5 Punkte abgestuft und das ist denke ich schon sehr, sehr nett.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • OH OH mir schwant schlimmes, LEGION fand ich nämlich recht unterhaltsam.
      No REASON war sche...!
      ALT GIBT ES NICHT - NUR WEISE
    • Warum geniesst der Godfather of German Gore *prust rofl lol* eigentlich so einen schlechten Ruf bei seinen Fans? Nur mal so am Rande...das ich Ittenbach schon immer widerwärtig fand und seine Filme sowieso, ist ja bekannt.
    • Original von Weißherbst:

      Warum geniesst der Godfather of German Gore *prust rofl lol* eigentlich so einen schlechten Ruf bei seinen Fans? Nur mal so am Rande...das ich Ittenbach schon immer widerwärtig fand und seine Filme sowieso, ist ja bekannt.


      Da seine aktuellen Filme nicht mehr so sind wie die Alten. Ähnlich wie bei Walz.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Walz lässt sich aber im Gegensatz zu Ittenbach seine Filme nicht durch Spendengelder finanzieren und hält diese dann noch mit der versprochenen Spender-DVD hin.Film ist offiziell erschienen und die Geldgeber warten wahrscheinlich noch länger bis da mal was kommt.
    • Original von Trasher:

      Walz lässt sich aber im Gegensatz zu Ittenbach seine Filme nicht durch Spendengelder finanzieren und hält diese dann noch mit der versprochenen Spender-DVD hin.Film ist offiziell erschienen und die Geldgeber warten wahrscheinlich noch länger bis da mal was kommt.


      WER weiß wie lange die noch warten müssen?
      Es ist einfach eine Schande...
      Aber mehr wie diskutieren, nachfragen, warten und hoffen kann man ja nicht...
      ALT GIBT ES NICHT - NUR WEISE
    • Okay...und inwiefern verarscht er jetzt seine Fans und scheisst auf die?
      Hab mich mit diesem Menschen nie grossartig befasst. Seine Selbstdarstellung in Black Past und diversen Interviews hat mir gereicht um den Typen abgrundtief ätzend zu finden. Fast schon schlimmer als das astronomische und marketingorientierte Starlight Krekelnensis Supermannus.
    • Habe den Film ja auch schon gesehen, werde aber am We nochmal schauen und dann kommt die Review lol Fand ihn aber besser als Legion wobei der auch unterste Schublade war. Der Film hätte definitiv deutlich besser sein können, aber das schreib ich dann am We ausführlich. Allein der fehlende O-Ton ist schon die größte Frechheit!!
    • Ein neuer Ittenbach Film ist draußen und die es geht wieder los. Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn. Jedoch sind sogar Ittenbachfans enttäuscht vom neuen Streifen. Das macht einen natürlich neugierig. Ist der Film wirklich so schlecht wie fast alle sagen, oder gibt es noch Hoffnung?

      Die Geschichte von Legend of Hell (LoH) ist nicht besonders toll. Das muss man offen und ehrlich zugeben. Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass es sich um 4 Auserwählte handelt, die in ihrem Leben einen Fehler begangen haben. Deshalb müssen sie diesen in ihrem Leben nach dem Tod wieder ausbügeln und die Astralwelt retten. Dies geht nur, wenn sie das Tor zur Hölle, welches sich in der Stadt der Toten (in der Astralwelt) befindet, zerstören. Gesagt getan und so zieht die Truppe los, um ihre Aufgabe zu erledigen. Die Story hört sich wirklich sehr dünn an und genau das ist sie dann leider auch. Es wird zwar sehr, sehr, sehr viel Zeit damit verbracht die Geschichte zu erzählen, aber dies wirkt leider fast immer sehr langgezogen und unnötig. Zwischen den sehr langen Geschichtsfetzen passiert dann auch ab und zu mal was, aber leider eben nicht genug. Zudem spielt der Film mit ein paar Zeitebenen, welche aber nicht allzu schwer zu verstehen sind. Dafür werden manche Aspkete total außen vor gelassen. Beispiel: Welche Fehler haben denn eigentlich Lois und Elias begangen? Bzw. Was ist überhaupt die Geschichte von Elias. Nichts davon wird beantwortet und dann fragt man sich, warum dann überhaupt der Hauptaugenmerk auf die Geschichte gelegt worden ist. Entweder man macht es ganz oder gar nicht. Und das Ittenbach das kann, hat er ja mit Dard Divorce gezeigt.

      Die Schauspieler agieren auf einem recht hohen Niveau. Martina Ittenbach und Daryl Jackson gehören ja fast schon zum Stamminventar von Ittenbach und können auch hier überzeugen. Wenn man die anderen Filme mit diesen beiden kennt, weiß man was einen erwartet. Wayne Darrin spielt allerdings alle an die Wand. Er passt perfekt in die Rolle des David und kann zudem auch schauspielerisch einiges. Karen Breece ist noch die schwächste der Cast. Zu keinem Zeitpunkt kann sie wirklich überzeugen und wirkt zudem sehr blass, was aber auch am Drehbuch liegen könnte. Richtig bewerten kann und will ich die Schauspieler eigentlich nicht, da dem deutschen DVD-Käufer leider die Chance genommen worden ist, den Film in seinem Original Ton schauen zu können. Die Synchro ist ganz gut, bietet aber leider auch den einen oder anderen Totalausfall. Besonders die allererste Szene nach dem Abspann, in welcher David von ein paar Leuten festgenommen wird, zeigt wie unpassend eine Synchro sein kann. Bei den Hauptcharakteren hat man seine Sache aber ganz gut gemacht. Ein definitives Fazit kann ich aber erst fällen, wenn ich den Film irgendwann mal in seinem O-Ton gesehen habe.

      Kommen wir zur Musik, welche eines der wahren Highlights geworden ist. Michael Donner zeigt was er kann und untermalt den Film hervorragend. Wenigstens der Score kann Atmosphäre erzeugen, woran die Story ja leider scheitert. Hier wurde sehr gute Arbeit geleistet. Die Kamera macht ihren Job auch ganz ordentlich und wirkt auch meist sehr professionell, dafür gibt es an anderen Front einen erneuten Totalausfall, der Schnitt. Hier hat man wirklich alles falsch gemacht, was falsch gemacht werden konnte. Besonders bei den Effekten merkt man einfach, das hier deutlich mehr drin gewesen wäre. Viele Goreszenen kommen absolut nicht zur Geltung, da der Schnitt so schnell ist, dass man fast schon eine Träne im Auge hat, wenn man bedenkt, was Ittenbach früher abgeliefert hat. Oftmals vergehen Effekte innerhalb eines Blinzelns, weshalb man eigentlich die ganze Zeit angespannt und mit weit aufgerissenen Augen vor dem Fernseher sitzen muss, um auch wirklich nichts zu verpassen. Auch ansonsten sieht man wie der Schnitt einfach kurz bevor, der Effekt seine volle Wirkung entfachen kann, einfach zu der nächsten Szene geht. Oder aber es werden Leute wie am Fließband in 1000 Teile zerschossen, da kommt man sich vor, als ob man ein und die selbe Szene 5 mal hintereinander sehen muss/darf und das dann wiederrum innerhalb von 10 Sekunden. Das nervt und ist einfach schade, da der Gorehound hier deutlich mehr erwartet hat.

      Die Effekte an sich sind meistens ganz gut, leider aber auch oft zu gleich. Entweder man kriegt CGI-Blut oder eben ganz viele Schusswunden hinter einander. Richtig derbe Effekte kann man an einer Hand abzählen und wenn sie dann kommen, sind sie leider auch schneller vorbei als das man bis 3 zählen kann. Ansonsten wurden auch viele Einstellung mit dem Computer "verfeinert", wenn man bedenkt, dass hier kein Hollywoodstudio dahinter stand, geht das Gezeigte noch in Ordnung, aber vom Hocker hauen wird es niemanden. Leider lässt Legend of Hell eine Tendenz erkennen, welche durch das Making Of, welches mit auf der DVD ist, noch bestätigt wird. Ittenbach will sich mehr von den Goreeffekten entfernen und richtige Filme machen. Leider sind aber die Effekte nun mal seine Stärke und wir können nur hoffen, dass er sich wieder auf diese besinnt und mit God Forsaken wieder eine Goreperle abliefert.

      Die DVD aus dem Hause LFG ist ganz gut geworden. Das Bild ist klar und scharf, der Ton gut verständlich. Leider fehlt aber, wie oben schon erwähnt, der Originalton und das ist wirklich richtig traurig. Das Bonusmaterial hingegen kann überzeugen. Neben dem Kurzfilm "Heroic Bloodshed" von Andreas Schlee, der einem 6 Minuten Action im John Woo Style beschert und welchen man sich auch gerne 4-5 mal anschauen kann, gibt es noch ein paar Trailer, auch zu God Forsaken und ein tolles Making Of. In diesen 30 Minuten erklärt Ittenbach wie es zu Legend of Hell gekommen ist und sagt auch, dass er mit den Gorespektakeln von früher nicht mehr so viel anfangen kann. Zudem wird die Crew interviewed. Dabei sind besonders die Aussagen von Stefan Schwenk, welcher bald für den neuen Montrak zuständig sein wird und von Andreas Schlee sehr interessant. Beide sind sehr nett und geben einem einen guten Einblick, mit welchen Problemen man hinter der Kamera zu tun hat.

      Fazit: Legend of Hell ist leider nicht das geworden, was sich Fans erwartet haben. Unausgereifte Story, die sich zu lange zieht, schlechter Schnitt und zu wenig Effekte, welche nicht von den guten Schauspielern und der tollen Musikuntermalung gerettet werden können. Nicht der schlechteste Streifen von Ittenbach, aber leider nur Mittelmaß. Eine richtige Empfehlung kann man leider nicht aussprechen. Fans werden von den schwachen Effekten enttäuscht sein und alle anderen werden mit der Story nichts anfangen können. Man kann ein Blick riskieren, wenn man Ittenbach mag, aber man sollte sich im klaren sein, dass die Zeiten von Premutos und Beyond the Limits wohl ein für alle Male vorbei sind!

      [film]5[/film]
    • Selbst in der neuen X-Rated ist er um es mal nett auszudrücken nicht gut angekommen.Hier mal ein paar Zitate aus der aktuellen Ausgabe 68 die am 15.2.erschienen ist.

      Ja richtig gelesen:Nur auf DVD,dafür aber zum Preis einer Deluxe Blu-Ray Edition.
      ....nervtötende Musik und jede menge Langeweile.
      ...der Zuschauer gähnt genüsslich vor sich hin und wagt öfters den Blick auf die Uhr.
      Wann und ob ittenbach jemals wieder ein Werk abliefern wird mit dem er rundum unterhalten kann bleibt abzuwarten.
      Fazit:Langweiliges Splatterfest


      Bis jetzt also nur mässige bis schlechte Kritiken.Denke das hier zum Glück von fast allen erkannt wurde das der "Meister" hier Bullshit abgeliefert hat.Bin echt gespannt wann die Spender jetzt ihre DVD bekommen.In mehreren Foren hat Splattergirl ja jetzt geschrieben das die Spender per Mail oder PM ihre Adresse mitteilen sollen um ihre zu erhalten.Irgendwie komisch das davon ausgegangen wird das alle in diesen Foren mitlesen und sich auf diesem Weg melden.Man sollte doch eigentlich annehmen das die Adressen vorliegen.Man kann nur hoffen das nach diesem Disaster auch die letzten wach werden und erkennen das man nicht alles mitfinanzieren sollte.Irgendwie käme ich mir verarscht vor das ich als Spender mal wieder als letzter meine DVD erhalten würde.Man bedenke das die DVD nun schon 14 Tage offiziell erhältlich ist.
    • Also wenn ich das jetzt hier so alles lese,dann komme ich wohl oder übel zu dem Entschluss dieses Machwerk besser zu ignorieren.
    • @ Logge, gutes Review wie immer und es spiegelt auch mein empfinden wieder. Erstaunlich das du die Darsteller gut fandest, ich meine das diese in denn Filmen davor viel, viel besser agiert haben aber gut das ist eben Ansichts bez. Geschmackssache. Bei der Musik gebe ich dir recht die war echt vollkommen in Ordnung. Sollten die nächsten beiden Werke wieder dieses Niveau haben, werde ich auch immer mehr der Meinung sein das Itti es besser lassen sollte und das schreibe ich als wirklicher Fan seiner früheren Werke.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung