Legend of Hell

    • Jetzt ist es amtlich - ich werde mir den auch nicht holen, wenn man ihn irgendwann für wenig Geld hinterhergeschmissen bekommt. lolp
    • Original von Trasher:

      Selbst in der neuen X-Rated ist er um es mal nett auszudrücken nicht gut angekommen.Hier mal ein paar Zitate aus der aktuellen Ausgabe 68 die am 15.2.erschienen ist.

      Ja richtig gelesen:Nur auf DVD,dafür aber zum Preis einer Deluxe Blu-Ray Edition.
      ....nervtötende Musik und jede menge Langeweile.
      ...der Zuschauer gähnt genüsslich vor sich hin und wagt öfters den Blick auf die Uhr.
      Wann und ob ittenbach jemals wieder ein Werk abliefern wird mit dem er rundum unterhalten kann bleibt abzuwarten.
      Fazit:Langweiliges Splatterfest


      Bis jetzt also nur mässige bis schlechte Kritiken.Denke das hier zum Glück von fast allen erkannt wurde das der "Meister" hier Bullshit abgeliefert hat.Bin echt gespannt wann die Spender jetzt ihre DVD bekommen.In mehreren Foren hat Splattergirl ja jetzt geschrieben das die Spender per Mail oder PM ihre Adresse mitteilen sollen um ihre zu erhalten.Irgendwie komisch das davon ausgegangen wird das alle in diesen Foren mitlesen und sich auf diesem Weg melden.Man sollte doch eigentlich annehmen das die Adressen vorliegen.Man kann nur hoffen das nach diesem Disaster auch die letzten wach werden und erkennen das man nicht alles mitfinanzieren sollte.Irgendwie käme ich mir verarscht vor das ich als Spender mal wieder als letzter meine DVD erhalten würde.Man bedenke das die DVD nun schon 14 Tage offiziell erhältlich ist.


      Das mit den Spender DVDs finde ich auch ne große Frechheit. Die müssen, das doch irgendwo gespeichert haben. So sollte es nicht gehen!!!

      Habe ja die komplette Review bei X-Rated gelesen und da schreibt selbst Doom deutlich bessere Reviews. Finde die typen nicht besonders schreibstark lolp
    • der film ist auch einfach nur schlecht.

      er ist langweilig
      er hat für mich gar keinen sinn
      die greenscreen szenen nerven ohne ende
      der splatter ist auch einfach nur peinlich, so eigenartig geschnitten das man nicht mal da spass hat
      Auch die tatsache das die Schießerei zwischen den Gangstern (die ja nichtmal schutz suchen) und der Polizei in der Usa sein soll und man deutlich sieht das es in Deutschland ist :D

      Die Musik vom Donner fand ich aber gut =)

      Edit: wo ich gerade das Review vom Logge lese :D

      Die Kameraarbeit fand ich mit das schlechteste am Film. Viel zu viel gewackel. Meistens habe ich gedacht das die an der falschen stelle steht^^
    • Ich wollte eigentlich auch noch was längeres zum Film schreiben, aber nach der zweiten Sichtung habe ich ehrlich gesagt keine Lust mehr. Ich würde auch nur das wiederholen, was andere bereits geschrieben haben (das Review von Logge1002 bringt auch nochmal alles auf den Punkt).


      Darum nur kurz meine Meinung zum bisher mittelmäßigstem Ittenach:

      Die ersten 10-15 Minuten sind grauenvoll, man versteht null worum es geht, die Komparsen wirken unmotiviert, die Schwertkämpfe sind scheiße usw usw. Von ein paar Synchroausrutschern ganz zu schweigen. Doch dann nimmt die Handlung etwas an Fahrt auf und wird nachvollziehbarer. Letztendlich ist Legend of Hell nichts anderes als ein Fantasy-Horror-Actionstreifen von der Stange, nur mit mehr Gewalt als gewöhnlich. Wobei mich grade die enttäuscht hat, alles viel zu kurz und zu unspektakulär.

      Ittenbach wollte einfach zu viel auf einmal und vor allem wollte er keinen Amateurfilm abliefern. Hat er auch nicht, dazu ist alles zu professionell. Aber gerade durch diese Professionalität fallen inszenatorische und handwerkliche Fehler umso mehr auf. Und davon bietet Legend of Hell wie bereits angedeutet einige.

      Die Musik ist wirklich gut, die Effekte teils lächerlich (Greenscreen, die Dämonen am Ende), teils gut (Splatter und Gematsche), der Schnitt grauenvoll. Letzterer sorgt auch dafür, dass die Splatterszenen ihre Wirkung kaum entfalten können.

      Als Fazit kann ich nur sagen: Schade.


      [film]5[/film]

      Goregehalt: 6/10
    • Schefrocker sehr gut geschrieben. Die Dämonen waren sowas von schlecht, dass es nur noch traurig ist!!
    • Original von Logge1002:
      Habe ja die komplette Review bei X-Rated gelesen und da schreibt selbst Doom deutlich bessere Reviews. Finde die typen nicht besonders schreibstark lolp


      Was soll das denn heissen, natürlich schreibt er besser. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • @Logge Wirklich schlechter als Doom schreiben sie nicht.Ich sag mal so sie unterscheiden sich nicht sehr von unserem Admin seinen literarischen Ergüssen. lol
    • So nachfolgend mein Review zum Film es ist 1:1 das was ich auch beim Ittenbachforum geschrieben habe, ich würde sagen lesen und dann bin ich sicher werden wir hier einiges zu diskuttieren haben :0: nun denn ich freu mich drauf!

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

      So nun ist es geschehen :D ich hab den Film gesehen und ich muss sagen mir hat er im Gegensatz zu den meisten wirklich sehr gut gefallen. Klar es ist kein Premutos oder Black Past aber zumindestens für mich ist es ein ITTENBACH.

      Die Story fand ich jetzt nicht die beste die ich gesehen habe, aber ich hab das ganze schon verstanden und muss sagen bis auf die Dialoge die teilweise unfreiwillig komisch rüberkamen, fand ich das ganze nachvollziehbar und auch die von dir beschriebenen Längen Logge muss ich sagen hab ich nicht gesehen, mit einer Lauflänge von 80 Min. zählt der Film ja nun auch def. zu den kürzeren den heutzutage hat man doch eher 90 bis 120 Min. Filme im Durchnschnitt.

      Also ich fühlte mich sehr gut unterhalten und fand es unheimlich fazinierend zu sehen wie Olaf durch die versch. Zeitepochen gesprungen ist und das ganze doch noch nachvollziehbar zu einem ganzen verschmolzen hat.

      Umgehauen haben mich die verschiedenen Lokations, ich weiss jetzt nicht ob man da auch den PC benutzt hat oder ob Olaf seine Darsteller wirklich an die verschiedensten Orte der Welt gebracht hat. Auf jedenfall find ich das toll und es hat mir wirklich gefallen, denn da waren einige sehr schöne Lokations dabei.

      Naja und die Goremomente waren für einen 80 Min. Film doch noch reichlich und gut gesetzt, ob das nun am PC entstanden ist oder nicht vermag ich nicht zu beurteilen, mir hat es einfach gut gefallen, und ich hab mir eh angewöhnt bei Amateurfilmen / Independent Produktionen nicht genau hinzuschauen und mich einfach an den Splatter / Gore Szenen zu erfreuen und davon gibts doch eine ganze Menge.

      Was mir teilweise nicht gefallen hat ist das die Kamera immer so komisch abstoppte (Gerade zu beginn) und man zuminsdestens teilweise offenbar durch Slo Motion Effekte das Augenmerk der Zuschauer so auf die Effekte setzen wollte, das kam aber komisch rüber weil so wirkte es stockend und nicht konsequent, spöter bei den Schlachten im der unterirdischen Stadt, oder auf dem Weg zur Erfüllung ihrer Mission und ganz besonders bei der Schlacht in der Neuzeit sieht man aber unverkennbar Olafs Qualtäten und das Splatterherz quickt vor Freude auf, denn es bekommt jede menge von dem Zusehen wonach ihm begehrt!

      Klasse fand ich zum Beispiel den Sprung von der Waldkullisse des alten Englands hin zu den Silhuetten einer modernen verfallenen Stadt und das die Helden noch eben mit Schwert und Axt sich im wahrsten sinne des Wortes so durchgeschlagen haben und dann nur Augenblicke spöter mit den modernen Waffen von Heute ihre Mission fortzusetzen, das fand ich wirklich genial.

      Klar da kommen dann schon die von vielen kritisierten Story und Logiglücken zum Vorschein (Woher kommen die Waffen, warum können die mit diesen ohne weiteres umgehen) aber Leute wir sehen hier doch keine Hollywoodmillionen Produktion sondern einen Film der mit viel Liebe zum Detail und zum Genre gemacht wurde und ich muss sagen Hut ab vor Olaf denn zu keinem Zeitpunkt merkt man das es sich hier eben um einen Amateur/Indepoendetent streifen handelt, und das ist wirklich bemerkenswert.

      Die Schauspieler konnten mich auch überzeugen, klar es gab highlights (David) und auch Martiny und Daryl die ja immer wieder bei Ittenbachs Filmen auftauchen wirken schon fast professionel, denke das sie wahrscheinlich schon genau wissen was Olaf will und wie sie es umsetzen müssen von daher wirken sie eingespielter und sicherer als andere die ich jetzt nicht erkannte und die ggf. sogar ihr Debüt gaben.

      Aber und das ist das was ich immer nicht verstehe, jeder der einen ITTENBACH Film sieht, weiss bzw. sollte wissen was ihn erwartet und von daher kann ich es nicht verstehen warum z.b immer wieder wörter wie Billig, delantisch etc. zu lesen sind in den Kritiken.

      Gebt Olaf mal ein Budget wie ein Cameron hatte für Titanik ich wette die Kritiker würden sich verwundert die Augen reiben und gerade diese Tatsache das Olaf seine Idenn umsetzt mit einem minimalen Budget ist beeindruckend und zeigt doch wieviel Liebe er zum Film hat, seine Filme sind speziell mit sicherheit nicht für den Massenmarkt gedacht und in Deutschland eh jedem FSK Mitarbeiter ein Dorn im Auge weil sie nunmal sehr brutal sind, aber genau das lieben wir Fans doch an den Filmen und gerade deswegen weil man das alles weiss sieht man auch mal ein bisschen lockerer über das eine oder andere hinweg, denn reich wird er sicher so nicht will er aber auch nicht, er möchte offenbar nur das machen was er für mich wie kaum ein zweiter kann AMATEURFILME die man nicht überall sieht und findet und ich kann nicht konform gehen mit den meisten und muss sagen ich hab das gekriegt was ich wollte einen echten "ITTENBACH".

      So und nun weiss ich was einige Denken, klar der schreibt ja für das Forum für das Olaf als Namensgeber fungiert, der kann ja wahrscheinlich darf er gar nichts negatives bzw. schlechtes schreiben.

      Nun falsch, einige kennen mich wissen das ich seit Jahren schon Filmrezensionen schreibe, und das ich schon das eine oder andere Filmchen zerissen habe, wenn es denn sein musste aber hier muss ich sagen ist natürlich nicht alles Gold was glänzt, aber ein Fan von Olaf kommt a: auf seine Kosten und hat b: defintiv einen Widererkennungswert seines Idols.

      Von daher kann ich hier guten gewissens doch den jenigen Hoffnung machen die aufgrund der wirklich vernichtenden Kritiken die im Netz aufgetaucht sind, schon schlimmstes wahrscheinlich befürchten, MUT zusprechen und sagen wenn ihr wisst wofür Olaf steht dann werdet ihr euch gut unterhalten fühlen, denn der Film bietet all das was man als Fan sich wünscht, sicher wäre noch Luft nach oben, ein Meilenstein ist es sicherlich nicht geworden aber bei leibe ist es nicht so furchtbar wie einige geschrieben haben, also Fans holt euch den Film und macht euch am besten selber ein Bild denn nun werdet ihr sicherlich aufgrund meines Reviews erst recht ins schlingern geraten, was denn nun grotte oder genial?! Nun weder das eine noch das andere ein solider Film den man sich aber durchaus noch mal anschauen könnte und das kann ich nun wirklich nicht über jeden Film sagen den ich schon gesehen habe oder teilweise sehen musste ;)

      Fazit: Zumindestens für mich def. nicht so schlimm wie viele gesagt haben, allerdings muss man schon wissen was einen erwartet wenn man zum ersten mal einen Ittenbach sieht könnte man sicherlich einen anderen Eindruck bekommen als wenn man wie ich mit all seinen Werken vertraut ist!
      Am besten selber anschauen und beurteilen ich gebe ihm [film]7[/film] und ich denke das ist auch vertretbar einige Dialogschwächen, teilweise sah die Kulisse etwas verwaschen aus und wirkte gerade in der Marokko Szene beim Fund des Amuletts wie eine Bollywoodproduktion :) und für mich als Fan dieser Einstellungen war es auch ein bisschen wenig Gore aber auf die Gesamtlänge von 80 Min. verteilt kann man nicht motzen und sieht noch genug von dem was einem so viel spass macht. Es war auch nicht der beste Ittenbach, aber auch bei weitem nicht der schlechteste, solides Mittelfeld kein Glanzstück aber alles in allem ein Film der für MICH besser ist als er von vielen geschrieben wurde, zum Glück ist Geschmack ja aber unterschiedlich und vor allem lässt sich über ihn nicht streiten, nun denn ich bin gesspannt wie ihr das seht und welcher Seite ihr Recht gebt, in diesem Sinne viel spass und danke fürs lesen :0:
      LG Death
    • War ja heute auf der Börse in Unna.Jeder Händler hatte die DVD auf den Tischen liegen aber dort lagen sie anscheinend wie Blei.Hab mit 2 befreundeten Händlern gesprochen und der Abverkauf läuft anscheinend sehr schleppend.Ich kann es nur begrüssen das mittlerweile nicht mehr alles zu jedem Preis (in diesem Fall waren sich die Händler wohl einig und nahmen einheitlich 25 Euro) gekauft wird.
    • Aber und das ist das was ich immer nicht verstehe, jeder der einen ITTENBACH Film sieht, weiss bzw. sollte wissen was ihn erwartet und von daher kann ich es nicht verstehen warum z.b immer wieder wörter wie Billig, delantisch etc. zu lesen sind in den Kritiken.

      Gebt Olaf mal ein Budget wie ein Cameron hatte für Titanik ich wette die Kritiker würden sich verwundert die Augen reiben und gerade diese Tatsache das Olaf seine Idenn umsetzt mit einem minimalen Budget ist beeindruckend und zeigt doch wieviel Liebe er zum Film hat, seine Filme sind speziell mit sicherheit nicht für den Massenmarkt gedacht und in Deutschland eh jedem FSK Mitarbeiter ein Dorn im Auge weil sie nunmal sehr brutal sind, aber genau das lieben wir Fans doch an den Filmen und gerade deswegen weil man das alles weiss sieht man auch mal ein bisschen lockerer über das eine oder andere hinweg, denn reich wird er sicher so nicht will er aber auch nicht, er möchte offenbar nur das machen was er für mich wie kaum ein zweiter kann AMATEURFILME die man nicht überall sieht und findet und ich kann nicht konform gehen mit den meisten und muss sagen ich hab das gekriegt was ich wollte einen echten "ITTENBACH".


      Auch wenn man ihm viel Geld gegeben hätte wäre da kein guter Film daraus gewurden. Die Story ist und bleibt schlecht. das einzige was man hätte machen können mit viel geld: an die originalschauplätze zu reisen.

      Außerdem sollte man den Film so drehen das er mit dem Budget, welches man benutzt gut aussieht. Schaffen ja andere Regisseure ja auch.

      Das er auch gute Filme drehen kann hat er für mich mit Riverplay und Garden of Love bewiesen, danach kam einfach nur noch, hmmmmm.

      Man kann irgendwie keine Steigerung mehr sehen. Er sollte sich auf das beschränken was er kann nämlich Effekte zaubern. Oder Stoffe von Leuten verfilmen, die wissen wie man ein Drehbuch schreibt was in sich stimmig ist

      Für mich sind Computereffekte immer die leichteste Methode irgendwas umzusetzen ohne sich den Kopf zerbrechen zu müssen. Es gibt in Deutschland genug Orte die man bereisen hätte können ohne auf Computereffekte zurückgreifen zu müssen.

      Ser Name Ittenbach steht für mich für handgemachte Effekte und wenn ich sehen muss das sogar Blutspritze animiert wurden dann ist der film für mich kein, wie sagst du so schön: "echter Ittenbach"
    • Hm ich danke dir für deine Meinung HenrX ich muss sagen technisch kenn ich mich nicht aus, und ich könnte dir somit leider nicht sagen was am PC und was in Handarbeit entstanden ist, ich hab den Film als ganzes gewertet und es tut mir leid :0: mir gefällt er im grossen und ganzen aber ich hab ja auch gesagt das er nicht der beste ist aber für mich eben auch lange nicht der schlechteste! Und du zum Beispiel nennst Riverplay und Garden of Love als die Ittenbachs die dir am besten gefallen haben und auch diese Werke werden teilweise sehr zerissen du siehst es ist nicht so einfach ich akzeptiere aber natürlich deine Kritikpunkte, geh da aber eben nicht mit konform mir hat das gefallen was ich gesehen habe und auch die Story war nicht ganz so einfach aber für einen 80 min. Film fand ich sie ok und vor allem hatte ich keine grossen ? über dem Kopf als ich durch war mit dem Film und ich bezweifel das ich nun ein hochintelligenter Mensch bin, klar ganz einfacher stoff ist es nicht aber da hab ich andere Filme gesehen die ich z.B bis heute nicht kapiere als Beispiel "VANILLA SKY" aber auch Matrix da hört es einfach bei mir auf :0: aber so ist das eben jeder sieht alles anders und das ist ja auch gut so wenn wir alle einer Meinung wären bräuchten wir ja kein Forum :0:
      LG Death
    • garden of Love und Riverplay sind für mich die besten wo er angefangen hat "richtige" Filme zu drehen

      Black PAst, Premutus und Burnig Moon sind für mich das Mass aller dinge seiner Schöpfung.
    • ok ja so seh ich das auch wobei beyond the limits hat mir auch gefallen ;)
      LG Death
    • Interessantes Review Deathdoc, ist ja schön das er dir gefallen hat, ich war aber trotzdem enttäuscht und mir haben bis jetzt fast alle Werke von Olaf gefallen (außer Legion und Familienradgeber 2, kannst du aber in den jeweiligen Threads nachlesen). Dieser hier war mir einfach zu künstlich (CGI´s und Greenscreen Szenen), klar liegt dies am Budget aber dann verzichte ich einfach darauf und berufe mich auf meine Fähigkeiten als Special Effekts Künstler (das ist Olaf definitiv), Und nehme reale Locations und der Film würde ganz anders wirken. Und auch beim Cast wirkte es einfach nicht stimmig, würde fast sagen lustlos (so wirkte es auf mich) und mir haben diese in früheren Filmen alle gefallen. Vielleicht ist echt so das, das Drehbuch schuld ist das dies so auf mich wirkte. Olaf sollte sich hierbei wieder Hilfe ins Boot holen, denn die Storys die er mit Reitmaier geschrieben hat waren in meinen Augen viel, viel besser.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Original von Trasher:

      @Logge Wirklich schlechter als Doom schreiben sie nicht.Ich sag mal so sie unterscheiden sich nicht sehr von unserem Admin seinen literarischen Ergüssen. lol


      Da ich ja das Review von X-Rated gelesen habe muss ich sagen, dass die erste Hälfte nur die Story erzählt wird und das eher schlecht als recht und danach kommen 5 Zeilen die einfach nur meckeren ohne wirklich zu kritisieren, dass ist für mich einfach nur lächerlich und es nicht wert gedruckt zu werden. Außerdem muss man bei Dooms Reviews immer schmunzeln und er kriegt dafür wenigstens kein Geld (nicht böse gemeint Boss :2:)
    • Sehr schön geschrieben Doc. Wie du schreibst, er ist Mittelmaß und daher auch die Bewertung von 5 Punkten. Nach der ersten Sichtung hätte ich sogar [film]6[/film] Punkte gegeben aber bei der zweiten Sichtung habe ich dann doch mehr Fehler und Ungereimtheiten entdeckt. Die Story war für mich zu unrund. Besonders das mit der unterirdischen Stadt hätte ein wahres Highlight werden können, wenn die 3 da etwas mehr rumgeschlichen wären. So hätte man Atmo kreieren können. Aber gut jeder mag was anderes und ich bin wirklich begeistert von deiner Review!! Mach weiter so!

      @Slayer: Kann dir in jedem Punkt nur Recht geben. Reitmayer hat wirklich gute Drehbücher geschrieben. Da sollte Olaf definitiv wieder mehr wert drauf setzen!!
    • Original von Logge1002:

      daher auch die Bewertung von 5 Punkten. Nach der ersten Sichtung hätte ich sogar [film]6[/film] Punkte gegeben aber bei der zweiten Sichtung habe ich dann doch mehr Fehler und Ungereimtheiten entdeckt.


      Genau so ging es mir auch.
    • Original von Schefrocker:

      Original von Logge1002:

      daher auch die Bewertung von 5 Punkten. Nach der ersten Sichtung hätte ich sogar [film]6[/film] Punkte gegeben aber bei der zweiten Sichtung habe ich dann doch mehr Fehler und Ungereimtheiten entdeckt.


      Genau so ging es mir auch.


      Ich sehe wir verstehen uns :6:
    • Freut mich Logge, auch das du nicht gleich in die Luft gegangen bist und meine Sicht der Dinge genauso akzeptierst wie ich die deinigen und die von allen anderen die den Film schon bewertet haben, es ist einfach nicht leicht und Ittenbach ist kein Mainstreamprogramm, so das er schon bei vielen deswegen nicht punkten wird. Und selbst wir Fans spalten uns in div Gruppen, die einen sehen einfach den Film und sind zufrieden :D DIe anderen haben das Technische Know How um ggf, zu erkennen was am PC gemacht wurde und was noch echt "Handmade" ist und wieder andere die halten sich für Gott :P und kritisieren auch noch den letzten Fitzel, ich bin ein Fan aber ich bin nicht blind und kritikfähig aber ich kann es beileibe nicht verstehen warum viele den Film so schlecht machen also da hab ich meinem Leben schon ganz andere Filme gesehen z.B "Bloodrayne 2" mein erster und einziger 0 bisher weil da war wirklich alles scheisse aber natürlich ist das auch nur mein persönliche Meinung und genau darauf kommt es ja an, das man seine eigene Meinung hat aber eben auch offen ist für andere ohne diese Kritiker gleich die Kompetenz abzusprechen oder auf Teufel komm raus zu versuchen denen die eigene Meinung als die einzig wahre zu verkaufen.

      Jeder hat seine Meinung und das ist auch gut so aber ich versuche immer die meinige mit den der anderen abzuwägen und deren Kritikpunkte zu analaysieren und wenn ich dann doch merken sollte, hm so unrecht haben die gar nicht oder jemand schreibt ein paar Details die ich nicht kannte und wo ich der meinung bin das müsste in der Bewertung berücksichtigt werden, dann tu ich das und dann bin ich auch durchaus bereit nochmal an meiner Meinung zu rütteln, denn natürlich ist die objektiv und eine Monentaufnahme aber sie ist eben nicht in "Stein gemeisselt" und ich ich bin auch nicht so blauäugig zu glauben das ich recht und alle anderen unrecht haben und so denke ich kommt da schon eine Meinung raus, die sicherlich nicht alle teilen aber die zumindestens die User die bereit sind sich damit auseinanderzusetzen auch zustimmen können ;)
      LG Death
    • @Doc
      Welche Ittenbach Filme sind denn dann bitte schlechter wenn dieser hier im Mittelfeld liegt und einen echten Ittenbach hab ich in Legend of Hell nicht erkannt, schon bei No Reason hat Ittenbach völlig seine Linie verloren. Wenn er das Weiterentwicklung nennt, geht das definitiv in die falsche Richtung.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Also ich habe Legend of Hell noch nicht gesehen. Mir ist der Preis einfach noch zu unverschämt hoch!
      Ich denke mal das der Film hier im Forum sogar noch recht gut weg kommt (Bewertungen von [film]5[/film] bzw [film]7[/film] sind ja eher gehobenes Mittelfeld als totaler verriss!) Ich werde mir wohl zu gegebener Zeit mein eigenes Urteil bilden.

      Was mich am meisten beunruhigt, ohne den Film gesehen zu haben ist folgendes:
      Ich bin Ittenbach Fan der ersten Stunde und wie viele hier Verfechter seiner Erstlingswerke. Allerdings habe ich durch seine letzten Werke immer mehr den Eindruck gewonnen das sich Ittenbach genau von dem distanzieren möchte was er am besten kann! Seinem Können im Effekt Bereich!
      Original von Logge1002:

      ...ein tolles Making Of. In diesen 30 Minuten erklärt Ittenbach wie es zu Legend of Hell gekommen ist und sagt auch, dass er mit den Gorespektakeln von früher nicht mehr so viel anfangen kann. ...

      In einem anderen Forum schrieb Frau Ittenbach auf die Frage warum denn die "Penisszene" im Film fehlen würde, obwohl sie im Making Of zu sehen ist, das die Szene wohl zu hart gewesen wäre und deshalb weichen musste! lolp
      Das zeigt leider das die besten Zeiten wohl leider zu Ende sind! Früher hätte sich Ittenbach nicht drum geschert ob eine Szene "zu hart" gewesen wäre. Er hätte den Film in voller härte produziert ohne aus vermarktungstechnischen Gründen einen Film zu entschärfen! Ich denke auch das genau das der falsche Weg ist und er mit seiner "alten Art" definitiv erfolgreicher wäre. So traurig ich das finde und so sehr ich mir wünsche das Ittenbach noch die Kurve kriegt und endlich mal wieder eine gute alte handgemachte Goregranate abliefert, glaube ich leider nicht daran :13:. Vielleicht sollte man sich damit abfinden das geniale Splatterproduktionen kommen und gehen. Ittenbach ist leider im Begriff zu gehen und wieder andere im Begriff zu kommen (zB Infernal Films oder die Arbeit von Necrostorm die mit Adam Chaplin gezeigt haben wie man, selbst mit viel CGI Einsatz, eine absolute Perle abliefern kann!!!)

      Ich hoffe ich werde etwas besseren belehrt. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
    • @Burns Wer noch was auf die Aussagen von Ittenbach oder seiner Frau gibt ist selbst schuld.Die winden sich aus allen Fragen raus wie ein Wurm.Warum z.B.soll man jetzt erneut seine Adresse zusenden um die Spender-DVD nach Wochen zu erhalten?Die Adressen sollten doch vorliegen.Das aber mal nur so am Rande.Schwenk (2.Regieassistent des Films) liess ja auf seinem Facebookprofil verlauten das definitiv eine Blu-Ray und noch weitere Fassungen des Films erscheinen werden er nannte an der Zahl 5.Ich geh doch mal ganz stark davon aus das beizeiten da ein Strong-Uncut-Director's Cut oder ähnliches kommen wird um die Fans ein zweites mal zur Kasse zu bitten.Ittenbach hat seit dem ersten Debakel mit "Beyond the Limits" wo die Fans sich auf Hochdeutsch auch verascht vorkamen an Glaubwürdigkeit und Sympathie eingebüsst.Mich wundert das es immer noch Menschen gibt die ihm ihr hart erarbeitetes Geld zur Verfügung stellen damit er einen schönen Lebensabend hat.
    • Original von Trasher:
      Warum z.B.soll man jetzt erneut seine Adresse zusenden um die Spender-DVD nach Wochen zu erhalten?Die Adressen sollten doch vorliegen.


      Das finde ich auch mehr als peinlich! Wenn sie die Adressen wirklich nicht mehr haben sollten zeigt das nur wie verantwortungslos sie mit den Spenden umgegangen sind! Und sich jetzt drauf verlassen das jeder Spender diesen Eintrag im Forum liest und daraufhin erneut seine Daten zuschickt um eine Spender DVD zu bekommen ist einfach nur Naiv!
      Normalerweise müsste man auch einfach mal seine Daten mailen. Bei deren Organisation sollen sie einem erstmal beweisen das man nicht gespendet hat! lol
    • Gut geschrieben Burns, so sehe ich das auch. Ittenbach ist nun Mainstream-Kunst, zukünftige Werke werden von mir boykottiert. 2 solche Gurken reichen mir.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Review zu Olaf Ittenbachs „Legend of Hell“ von Teufelstanzer


      Inhalt:
      Selma, eine Archäologin, 38 Jahre alt, entdeckt bei Ausgrabungen in Marokko ein 5000 Jahre altes Portal, dessen Tor durch einen eigenartigen Mechanismus von innen verschlossen ist. Dazu findet sie eine ebenso alte Karte, verfasst in einer codierten Geheimsprache die seit mehr als 3000 Jahren nicht mehr gesprochen wird. Kurze Zeit später will Gabriel Moses ein angeblicher alter Kunsthändler das Schriftstück mit allen Mitteln von ihr erwerben. Bei der Übergabe kommt es zum Streit und Selma wird von Moses erschossen. Plötzlich findet sich Selma im Mittelalter wieder. Sie gelangt zufällig in den Besitz eines von 3 geheimnisvollen Amuletten und verliert dies auch gleich wieder an Moses’ Schergen. Selma wird ermordet. Von nun an verändert sich diese Welt für sie eklatant. Sie befindet sich auf astraler Ebene. Bizarre Wesen tauchen auf und trachten nach ihrem Leben. Die Landschaften werden immer unwirklicher, bis ein dunkelhäutiger Mann, David auftaucht und sie vorbei an allen monströsen Kreaturen zu den beiden Wegführern Elias und Luise bringt. Er erklärt ihr, dass sie in ihr erstes Leben zurückgekehrt sei, um das Tor zur Hölle zu schließen. Sie habe in ihrem ersten Leben das Amulett an Moses abgegeben. In ihrem zweiten Leben im Jahre 2009 hat sie das Portal zur Hölle gefunden. Je näher sie an ihr Ziel kommen, müssen sie feststellen, dass Moses das Tor zur Hölle auf Erden längst entriegelt hat
      (entnommen von der Original Website legend.blogderangst.de/)

      Kritik:
      Endlich ist es soweit, man kann nun „Legend of Hell“, den neuesten Film von Olaf Ittenbach, sich zulegen. Nach No Reason sind die Erwartungen der Fans nicht mehr so besonders hoch, jedoch hofft man eben doch wieder auf die alte Qualität von Ittenbach.

      Der Streifen lässt Splattertechnisch nicht lange auf sich warten. In den ersten drei vier Szenen (bzw. Minuten) rollt schon der ein oder andere Kopf. Ittenbach typisch ziehen sich die guten Splattereffekte durch den gesamten Film hindurch und beeindrucken immer wieder. Es gibt viele gut in Szenen gesetzte Szenen, bei denen man wohl auch dachte da hätte es ein wenig Blut weniger auch getan, aber gut so ist Ittenbach und so lieben wir seine Filme.

      Doch gibt es auch eine Schattenseite von diesem Werk. Und zwar die Story. In mehreren Kritiken habe ich bereits gelesen das es ein billiger Abklatsch von Cloud Atlas ist. Nach dem ich nun „Legend of Hell“ gesehen habe und auch den meiner Meinung nach sehr schlechten „Cloud Atlas“ bin ich leider auch dieser Meinung. Parallelen sieht man auf jeden Fall da gibt es nichts und trotz meiner Abneigung gegen „Cloud Atlas“ finde ich die Inszenierung dort deutlich besser geamcht. Natürlich hat Herr Ittenbach nicht die Möglichkeiten und das Geld um mit einem Film auf dieser Ebene mitzuhalten, jedoch hätte man die Story deutlich verbessern können.

      So dümpelt die Geschichte langsam vor sich her und wird erst nicht wirklich unterhaltsam. Einzige Höhepunkte sind die immer wieder vorkommenden „Monster“ welche auf die verschiedensten Arten hingerichtet werden. Natürlich wieder gut in Szene gesetzt. Um den Film unterhaltsamer zu machen reicht es aber nicht.

      Die Musik im Film dagegen ist wie die Effekte sehr gelungen. Sie passt wirklich immer zum Geschehen. An manchen Stellen hätte man sicherlich nicht mehr als die Bilder und die Musik gebraucht. Viel zu viele unnötig Dialoge werden durch den Film gezogen, welche man entweder besser hätte umsetzten sollen, umschreiben sollen oder ganz und gar einfach weglassen hätte können.
      Das Bild selbst ist kaum zu bemängeln, an manchen Stellen hätte man vielleicht ein wenig mehr beleuchten können aber gut das kann man in fast jedem Film bemängeln. Auch der Ton ist spitze, das sind so die Dinge die aber eher selbstverständlich sind, da es sich ja hier nicht um eine billigste Amatuerproduktion handelt sondern immer noch der kommerzielle Zweck dahintersteckt.
      Die DVD selbst kommt in einem schicken Pappschuber und wirklich schickem Cover. Als Bonusmaterial findet man auf der DVD lediglich ein Making of, welches weniger interissant ist sowie den Trailer zum Film.
      FAZIT: Legend of Hell ist ein lang erwarteter Reinfall. Leider. Ob man wirklich noch mehr aus der Story herausholen hätte können, ist natürlich fraglich. Ich denke der Regisseur hat daraus das beste gemacht, trotzdem ist es eher schlecht als recht. Die guten Effekte und Musik retten wenigstens noch ein paar Punkte. Man kann nur hoffen dass das nächste Projekt („God Forsaken“) von Herrn Ittenbach wieder besser wird und er an alte Erfolge anknüpfen kann (auch wenn viele wohl schon die Hoffnung aufgegeben haben...)

      Von mir nur magere

      [film]3[/film]

      Mit freundlicher UNterstützung von bmv-medien.de
      "Ich weiß auch, dass die einzige Möglichkeit, einen von den Geistern dieses Buches Besessenen aufzuhalten, darin besteht, seinen Körper völlig zu zertückeln."
    • Original von teufelstanzer:
      In mehreren Kritiken habe ich bereits gelesen das es ein billiger Abklatsch von Cloud Atlas ist. Nach dem ich nun „Legend of Hell“ gesehen habe und auch den meiner Meinung nach sehr schlechten „Cloud Atlas“ bin ich leider auch dieser Meinung. Parallelen sieht man auf jeden Fall da gibt es nichts und trotz meiner Abneigung gegen „Cloud Atlas“ finde ich die Inszenierung dort deutlich besser geamcht. Natürlich hat Herr Ittenbach nicht die Möglichkeiten und das Geld um mit einem Film auf dieser Ebene mitzuhalten, jedoch hätte man die Story deutlich verbessern können.


      Cloud Atlas hab ich zum Glück ausgelassen, dieser ganze moderne esoterische Mist kotzt einen einfach nur an. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • @doom
      Glaub mir da hast nichts verpasst. Meine Freundin hat mich ins Kino gezwungen :0:
      "Ich weiß auch, dass die einzige Möglichkeit, einen von den Geistern dieses Buches Besessenen aufzuhalten, darin besteht, seinen Körper völlig zu zertückeln."
    • Moin Teufelstanzer, schönes Review aber ich muss doch mal was hinterfragen, wie du ja weiter vorne in diesem Thread lesen kannst :0: hat mir der Film allen Unkenrufen zum trotz gefallen und auch als die Anfänge deiner Review las dachte ich ich hätte einen Unterstützer gefunden, und ok du hast Kritik Punkte aber du hast ja auch wie ich selber, durchaus possitive Aspekte gefunden ;)

      Den CLoud Atlas kenn ich leider nicht so das ich diesen Punkt ausslassen muss, aber ich wunder mich schon du schreibst von guten typischen Splattereffekten, guter Musik, Effekte etc . nennst deutlich weniger negatives "billiger Abklatsch von CLoud Atlas und magere story und vergibst dann im Enfeffekt nur 3 von 10 Punkten.

      Versteh mich nicht falsch, es ist natürlich dein gutes Recht, aber in der Review selber wirkst du gar nicht so enntäuscht so das ich das jetzt schon verwunderlich finde, und bitten würde natürlich nur wenn du magst es mir zu erklären ;)

      VIELEN DANK
      LG Death
    • Original von Dr.Doom:

      @Doc
      Welche Ittenbach Filme sind denn dann bitte schlechter wenn dieser hier im Mittelfeld liegt und einen echten Ittenbach hab ich in Legend of Hell nicht erkannt, schon bei No Reason hat Ittenbach völlig seine Linie verloren. Wenn er das Weiterentwicklung nennt, geht das definitiv in die falsche Richtung.


      Steinige Mich Dr. Doom aber ich hab einen wirklich schlechten noch nicht gesehen, ja ich weiss BUHHHH er hat keine Ahnung, nur ich glaube auch wenn ich das so lese das ich ganz anders an diese Filme rangehe, ich leg mir einen Film ein möchte mich unterhalten lassen und am ende sagen können das war keine Zeitverschwendung und genau so gehts mir wenn ich ein Ittenbach Film einlege, RIVERPLAY war sicher in dem Sinn sein schwächster, aber selbst der hat mir noch gefallen, tut mir leid wenn das naiv klingt aber ich bin ganz ehrlich. Ich habe keine Ahnung von Effekten und wie sie entstehen ich sehe das fertige Produkt ich hab ja auch nicht erkannt das die Kulissen von Legend of Hell offenbar alle oder zumindestens vordergründig am PC entstanden sind.

      Und nun frage ich euch mal ganz ehrlich UND?! Was ist denn daran so furchtbar schlimm?! Was ist der Grund warum ihn hier einige persönlich angreifen?!

      Glaubt ihr echt er hätte euch / Uns seine Fans verraten, gut mag sein das ihr es so seht, klar er hat früher alles handgemacht und nun eben ein bisschen den PC zur Hilfe genommen UND?!

      Früher wurde Musik auch auf der Gitare gespielt heute benutzen viele einen PC werden die deswegen verteufelt?!

      Natürlich habt ihr euer gutes Recht ihn und wegen mir auch mich zu verteufeln, nennt mich einen Naivling einen Blindfisch oder was auch immer, aber erlaubt mir eine Frage.

      Wieso masst ihr euch an über etwas zu urteilen, wo ihr entschuldigung das ich das sage KEINE AHNUNG von habt, oder sind hier unter uns wirklich Leute die selber Filme machen und von daher wirklich objektiv beurteilen können wie sowas geht?!

      ICh denke nicht oder?!

      Und mal ehrlich jeder von uns entwickelt sich weiter geht ihr doch mal 20 Jahre zurück wart ihr da so drauf wie heute?! ich denke NEIN ihr habt euch weiterentwickelt, andere neue Interessen, etc.

      Und nun bitte ich euch, ihr kritisiert einen Mann greift ihn teilweise schon persönlich an, nur weil er sich weiterentwickelt hat, weil er sich überlegt hat nicht mehr nur zu splattern sondern das ganze in eine Story einzubauen?!

      Findet ihr das fair?!

      Und noch was muss ich sagen amüsiert mich aussagen wie ER MACHT SICH EIN REICHES LEBEN .... ist euch schon mal in den Sinn gekommen das er vielleicht gar nichts mit der preis und Vermarktungspolitik der Filme zu tun hat?!

      Ich glaube nämlich nicht das er bestimmt was seine FIlme kosten, ich denke das steuert einzig und alleine die Produktionsfirma und von daher ist es für mich schon wirklich verwunderlich das einige offenbar glauben Olaf schwimmt im geld, wenn das so wäre warum dann der Spendenaufruf?!

      Er ist Independent Filmer, jeder das weiss was das heiss weiss automatisch das diese Filmer keine Chance haben sich dumm und dusselig zu verdienen, denn das sind Randgruppenbereiche mit der man kaum jemand hinter dem Offen hervorholen kann ausser eben uns Fans, nur das es sich hier nicht um die Absatzzahlen von Hollywoodproduktionen handelt sollte doch wohl jedem Klar sein oder?!

      Und von daher denk ich mir das es eher so für ihn ist "AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN" und dennoch obwohl er das weiss das er ggf. sogar verluste hat, greift er immer wieder zur Kamera und macht das was ER liebt FILME ....

      Und anstatt dankbar zu sein das er seinen Job nicht schon lange an den Nagel gehängt hat wird er fertig gemacht, klar eurer gutes Recht zu meckern und euch zu beschwerren aber bitte doch immer noch im Rahmen der Fairness und was hier einige veranstalten, wisst ihr wie man so was nennt?!

      HEXENJAGD

      Also von daher denkt mal drüber nach und ich hoffe jetzt nicht das ich ab sofort eurer neues Feindbild bin, aber wenn dann ist es mir auch egal, ich hab es in meiner Vorstellung gesagt ICH SAGE / SCHREIBE ehrlich was ich denke und ich denke EHRLICH das hier einige weit über die Stränge schlagen!
      LG Death
    • Ach so schlimm find ich die Kritik hier gar nicht. Da wird über andere Regisseure schlimmer gehetzt :D

      Nenne doch mal Namen, damit es hier n bissel mehr abgeht. :D


      Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das du im Film nicht erkennst was echt ist und was am Computer entstanden ist. das ist teilweise zu offensichlich. Man muss dazu immer sehen das man bei einem Olaf ittenbachfilm einfach kein CGI erwartet, ist er ja der König der Handmade Effekte. Ich würde lieber auf 50% der Effekte im Film verzichten wenn der Film ein wenig spannender wäre. Man hätte sich zum Anfang mehr Zeit für die Protagonisten nehmen können und vielleicht auch weniger Schauplätze nutzen können dafür dort aber länger bleiben. Aus derr Höhle hätte man bestimmt viel mehr rausholen können. Und die letzte Szene mit den Zombies? war doch auch eher nur ein "Fanservice".
    • Hey Deathdoc!

      Habe bisher eigentlich gar nicht den Eindruck gehabt das es in diesem Thread so heiß her geht wie du es anprangerst! Also folgendes:




      Original von Deathdoc77:

      Was ist der Grund warum ihn hier einige persönlich angreifen?!


      Wer greift ihn denn persönlich an? Seinen Film nicht gut zu finden ist doch kein Angriff auf seine Person!


      Original von Deathdoc77:
      klar er hat früher alles handgemacht und nun eben ein bisschen den PC zur Hilfe genommen UND?!


      Ist ja auch nichts verwerflich dran. Manche haben den Einsatz von CGI ja auch vortrefflich raus (Adam Chaplin) Wenn es dann aber eher schlecht umgesetzt ist sollte es doch auch erlaubt sein das sagen zu dürfen!


      Original von Deathdoc77:
      Wieso masst ihr euch an über etwas zu urteilen, wo ihr entschuldigung das ich das sage KEINE AHNUNG von habt, oder sind hier unter uns wirklich Leute die selber Filme machen und von daher wirklich objektiv beurteilen können wie sowas geht?!
      ICh denke nicht oder?!


      Ich denke schon das man einen schlecht gemachten CGI Effekt sehen und beurteilen kann ohne in der Filmwirtschaft aktiv zu sein.


      Original von Deathdoc77:
      Und noch was muss ich sagen amüsiert mich aussagen wie ER MACHT SICH EIN REICHES LEBEN .... ist euch schon mal in den Sinn gekommen das er vielleicht gar nichts mit der preis und Vermarktungspolitik der Filme zu tun hat?!


      Ich denke bei Legend of Hell trifft deine Aussage schon zu. Bei diesem Film lief, zumindest das was man im Net lesen konnte, nichts normal ab und da kann er sicher beim Preis nicht großartig mitreden. Bei seinen anderen Filmen denke ich das allerdings schon!


      Original von Deathdoc77:
      Ich glaube nämlich nicht das er bestimmt was seine FIlme kosten, ich denke das steuert einzig und alleine die Produktionsfirma...


      Denke ich auch. Wenn ich mich nicht irre ist die Produktionsfirma doch immer noch IMAS und da sollte Herr bzw Frau Ittenbach schon noch das Sagen haben (falls ich falsch liege berichtige mich gerne)


      Original von Deathdoc77:
      Und anstatt dankbar zu sein das er seinen Job nicht schon lange an den Nagel gehängt hat wird er fertig gemacht, klar eurer gutes Recht zu meckern und euch zu beschwerren aber bitte doch immer noch im Rahmen der Fairness und was hier einige veranstalten, wisst ihr wie man so was nennt?!

      HEXENJAGD


      Wie gesagt fand ich die Diskusion hier eigentlich bisher sehr fair. Halt einfach nur ehrlich.


      Original von Deathdoc77:
      Also von daher denkt mal drüber nach und ich hoffe jetzt nicht das ich ab sofort eurer neues Feindbild bin


      Da brauchst du dir keine Sorgen machen :3: Hier darf und soll doch diskutiert werden! Und so schnell schießt sich hier keiner ins Aus!
      Wie ich ja schon geschrieben hatte habe ich Legend noch nicht gesehen und von daher erlaube ich mir da auch noch kein Urteil. Bin eigentlich und immer noch Fan der Ittenbach Filme. Seine Entwicklung gefällt mir persönlich allerdings nicht so und diese Meinung musst du mir nunmal lassen. Ich denke eher in die Richtung "Schuster bleib bei deinen Leisten".
      Kann dir aber, um dir klar zu machen das ich Ittenbach nicht persönlich angreife, eine kleine Anekdote erzählen: Ittenbach war auf einem Weekend of Horrors der einzige der für sein Autogramm kein Geld nehmen wollte! Der Veranstalter wollte es ihm aufzwingen und daraufhin hat Olaf gesagt das er es nur umsonst machen würde oder gar nicht. Ende vom Lied war dann das man bei ihm nichts fürs Autogramm zahlen musste.

      Ich hoffe ich konnte deine Fragen etwas beantworten und sieh diese Diskusion hier nicht zu verbissen. Bisher läuft es hier doch mMn recht gesittet zu :0:
    • Danke für deine Meinung HenrX

      Ich weiss nicht ich finde einige nehmen sich zu viel heraus, vielleicht auch jetzt gar nicht nur hier sondern allgemein die Kritiken die ich gelesen habe, und tja dann bin ich wohl von Blindheit geschlagen :) ich hab es wirklich nicht erkennen können, scheisse ich werde alt :0:

      Nur und das könnte vielleicht auch der Grund, sein ich wollte den Film sehen ;) und nicht das "Haar in der Suppe" suchen lol

      Nein Namen nenn ich jetzt nicht ich denke an einigen Passagen könnte sich der eine oder andere wieder finden, aber genau das will ich ja auch gar nicht ich möchte gar nicht das es abgeht ich möchte nur objektiv meine Meinung äussern wie jeder hier, ich will auch hier keine Lanze brechen für Olaf, ich schreib nur was mir auffällt und wie gesagt ihr könnt euch gern vor den Kopf hauen und sagen OH MANN ALTER BIST DU BLIND aber ich bin eben so eingestellt ich schreibe meine Ehrliche Meinung und das ist jene welche ich hier und in anderen Foren zu "Papier" gebracht habe ;) und ich weiche auch für mich nicht davon ab akzeptiere aber natürlich die eurigen, nur ich kann ja nun auch nicht einen Film schlecht schreiben den ich nun mal gar nicht schlecht finde oder :0:?!
      LG Death
    • Original von Burns:

      Hey Deathdoc!



      Wer greift ihn denn persönlich an? Seinen Film nicht gut zu finden ist doch kein Angriff auf seine Person!

      Nicht direkt hier im Thread aber zum Beispiel wegen der Spender DVD (ich hab da keine ahnung von, sag das nur wie ich es empfang als ich es las )



      Ist ja auch nichts verwerflich dran. Manche haben den Einsatz von CGI ja auch vortrefflich raus (Adam Chaplin) Wenn es dann aber eher schlecht umgesetzt ist sollte es doch auch erlaubt sein das sagen zu dürfen!

      Stimmt, nur ich kann das wirklich nicht beurteilen, ich erwarte einfach nicht viel weil ich ja einen Amateur und keinen Hollywoodfilm sehe :0:



      Ich denke schon das man einen schlecht gemachten CGI Effekt sehen und beurteilen kann ohne in der Filmwirtschaft aktiv zu sein.

      Das ist durchaus möglich wenn man das technische wissen hat, hab ich leider nicht nur es wird ja nicht nur über die Technik es wird ja über Inhalt, Länge, bis hin zum Markteting und der Preispolitik geschrieben und geurteilt und das meinte ich damit das Gesamtpacket :D



      Ich denke bei Legend of Hell trifft deine Aussage schon zu. Bei diesem Film lief, zumindest das was man im Net lesen konnte, nichts normal ab und da kann er sicher beim Preis nicht großartig mitreden. Bei seinen anderen Filmen denke ich das allerdings schon!

      Ok, wie gesagt ich weiss nicht wie das abläuft, was ein Regisseur noch bestimmen darf was nicht




      Denke ich auch. Wenn ich mich nicht irre ist die Produktionsfirma doch immer noch IMAS und da sollte Herr bzw Frau Ittenbach schon noch das Sagen haben (falls ich falsch liege berichtige mich gerne)

      Kann ich dir nicht sagen, aber selbst wenn warum sollte die Ittenbachs da das sagen haben?! Er hat doch sicher sämtliche Filmrechte an die Firma abgetreten oder nicht?! Kann mir nicht vorstlellen das bei diesen Dinge der Filmemacher noch was zu sagen hat, weiss es aber leider auch nicht vielleicht kann ja jemand anderes hier licht ins dunkel bringen?!




      Wie gesagt fand ich die Diskusion hier eigentlich bisher sehr fair. Halt einfach nur ehrlich.

      Hm ich glaube da muss ich zurück rudern, ich hab jetzt mal alle Kritiken und Kritiker über einen Kamm gescherrt, auch welche die nicht von hier waren, sorry! Dennoch ist es schon teilweise bedenklich wie einige sich äussern.



      Da brauchst du dir keine Sorgen machen :3: Hier darf und soll doch diskutiert werden! Und so schnell schießt sich hier keiner ins Aus!
      Wie ich ja schon geschrieben hatte habe ich Legend noch nicht gesehen und von daher erlaube ich mir da auch noch kein Urteil. Bin eigentlich und immer noch Fan der Ittenbach Filme. Seine Entwicklung gefällt mir persönlich allerdings nicht so und diese Meinung musst du mir nunmal lassen. Ich denke eher in die Richtung "Schuster bleib bei deinen Leisten".
      Kann dir aber, um dir klar zu machen das ich Ittenbach nicht persönlich angreife, eine kleine Anekdote erzählen: Ittenbach war auf einem Weekend of Horrors der einzige der für sein Autogramm kein Geld nehmen wollte! Der Veranstalter wollte es ihm aufzwingen und daraufhin hat Olaf gesagt das er es nur umsonst machen würde oder gar nicht. Ende vom Lied war dann das man bei ihm nichts fürs Autogramm zahlen musste.

      Ich hoffe ich konnte deine Fragen etwas beantworten und sieh diese Diskusion hier nicht zu verbissen. Bisher läuft es hier doch mMn recht gesittet zu :0:


      Natürlich das hab ich doch gesagt :D ich lass euch allen eure meinung und verteidige weiter die meinige ;) Und vielen dank für die Anekdote das war mir nicht bekannt, und das spricht doch für das was ich sage, er ist kein geldgeiler Sack der auf Teufel komm raus Profit machen möchte, das er das nicht zum spass macht und natürlich gerne davon leben möchte, ist mir auch klar und ich denke das ist legitim aber REICH sorry wird man von dieser Art Film nicht und OlAF Gehört ja schon zu den Etablierten der Szene, möchte nicht wissen wie das für neue Leute in der Branche erst ist ;= Burns ich danke dir wirklich für deinen Bericht, und ich find das super, wie gesagt ich hab mich vielleicht ein wenig in Rage geschrieben aber auch ich hab ja niemand persönlich angegeriffen das wirst du bzw. ihr auch nicht erleben sollte jemand für mich in einer nicht akzeptablen Weise reagieren wird er einfach ignoriert, ich bin grundsätzlich immer gerne sachlich heiss und kontrovers zu diskuttieren aber ich hab es einfach nicht nötig mich persönlich beleidigen zu lassen nur weil ich vielleicht eine ganz andere meinung habe (ist nicht passiert nur generell meine Meinung :0:) ich bin hier um spass zu haben ich bin 35 die Kindergartentage habe ich hinter mir gelassen wenn einer nicht weiss wie er sich in einem Forum zu benehmen hat ist das traurig aber für mich sicherlich kein Grund für einen Kleinkrieg :) Und auch wenn es mal heiss hergeht so kann ich eigentlich danach noch jedem wieder ins gesicht gucken und behandel den dann auch nicht irgendwie herablassend oder so :0: (auch das ist allgemein ohne bezug zu personen hier zu verstehen ;))
      LG Death
    • Na dann scheint ja alles wieder okay zu sein :0:

      Nur kurz um auf die Sache mit der Produktionsfirma zu sprechen zu kommen. Dies ist ein Auszug aus dem Wikipedia Eintrag über Olaf Ittenbach: "Zusammen mit Jugendfreunden gründete er daraufhin die Produktionsfirma IMAS, die er heute allein betreibt." Ich weiß zwar nicht ob es heute immer noch so ist aber ich gehe mal davon aus. Somit würde ich ihm schon unterstellen das er die Preise seiner Filme zum Teil mitbestimmt. (Zumindest im Normalfall, LOH ist wohl eine Ausnahme) Normalerweise sind seine Filme preislich ja auch völlig okay.
    • Klar ist alles ok :0: war von meiner Seite aber auch nie anders ;)

      Aha das sind Informationen die kenn ich nicht, ja ich find auch die Ittenbachs die ich so zuhause hab kosteten damals so 15-20 DM bzw. Euro und das ist ja total ok. Aber LOH schlägt ja so mit rund 25€ da weit raus und ich könnte mir vorstellen das deswegen vielleicht auch einige so sauer sind, nach dem Motto so viel Geld für einen in IHREN AUGEN Minderwertigen Film, das kann ich natürlich auch verstehen nur nochmal wer glaubt olaf oder die anderen aus der Szene würden mit ihren Werken Reich, sorry der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet :0:

      Wie gesagt so lange wir sachlich fair und erwachsen uns verhalten diskuttiere ich gerne und mit jedem :0:
      LG Death
    • Produktionsfirma und Vertrieb sind aber 2 Verschiedene paar Schuhe.

      Die Produktionsfirma des Fils ist nicht gleichzeitig der Vertrieb der DVDs

      Und ich schätze mal das die Lizenzkosten nicht immens gestiegen sind das man den hohen Preis des Vertriebs rechtfertigen kann ;) Also sollte man nicht auf Herrn Ittenbach und Imas schimpfen sonder n auf die Firma die den Film rausbringt und selbst die ist nicht unbedingt an den hohen Preis schuld sondern der Händler der den Verkaufspreis macht weil er weiß das er mit dem Namen Ittenbach gut (oder auch nicht) verkaufen kann...
    • @Deathdoc Was mich ganz einfach bei ittenbach stört ist das er "Beyond the Limits";"Legend if Hell" und seinen neuen grossteilig durch Spendengelder finanziert hat.Da sollte er dann was ihm ja bei "Beyond" schon zum Vorwurf gemacht wurde draus gelernt haben und die Spender zumindest bevorzugt behandeln.Mir ist jetzt auch kein weiterer deutscher Amateurfilmer bekannt der seine Werke von "Fans" finanzieren lässt.Das unterscheidet ihn halt von allen anderen und macht ihn in meinen Augen unglaubwürdig.Desweiteren ist an gewissen Vorurteilen auch seine Frau nicht ganz unschuldig die ja im Ittenbach-Board auf eine Frage meinerseits nur mit Beleidigungen und Beschimpfungen reagiert hat.Leider hat Herr Mindfreak entsprechende Beiträge ja schnell wieder gelöscht so das man diese nicht mehr lesen kann.Kritikfähig sollte ein Regisseur sein was bei ihm aber anscheinend nicht so wirklich der Fall ist.
    • @ HenrX sehr interessant das ist mir auch nicht bewusst gewesen das es da unterschiede gibt dachte die Firma die produziert vermarktet auch (seht ihr was ich meine woher soll man sowas wissen?!)

      @ Trasher Hm wie jemand seine Filme finanziert ist doch seine Sache, und ich meine alleine die Tatsache das er spenden braucht, spricht doch DEUTLICH gegen die ganzen Behauptungen er wäre stinkreich... und würde die Fans nur ausnutzen oder?!

      Und jeder der dem ganzen misstraut hätte doch einfach nicht spenden brauchen, die Ittenbachs haben wohl niemand gezwungen sie / ihn zu unterstützen, nur ist dir klar das du teilweise echt persönlich wirst und das es sich um Menschen handelt, die auch Gefühle haben, wie würdest du dich fühlen wenn andere über dich dinge verbreiten die nicht wahr sind, nur um sich zu profilieren.

      Zum Beispiel hetzt du in meinen Augen regelrecht die leute hier auf was denn ich zitiere "der scheiss mit den Mailadressen für die Spender DVD" nun wieder soll, schon mal in den Sinn gekommen das sich die Adresse einfach durch umzug oder Providerwechsel geändert haben könnte?! :0:

      Wenn du oder auch andere ihn nicht oder nicht mehr mögen euch die DVDs zu teuer sind, alles schön und gut, könnt und dürft ihr natürlich motzen aber genau das ist es was ich mit "HEXENJAGD" meinte, und Trasher wir kennen uns ich meine das nicht böse aber woher weisst du denn wie es ist, du behauptest einfach etwas, und ich sage jetzt mal ohne hintergrund wissen, hetzt dadurch die Massen auf und es entwickelt sich ein gefährlicher Flächenbrand denn ich bin sicher auf welchen Wegen auch immer auch Olaf und seine hier ja auch von einigen ins Spiel gebrachte Frau bekommen mit was ihr schreibt, und wie glaubst du gehts denen damit?!

      Wie würde es dir gehen wenn jemand über dich mutmasst, theorien schrebt, wild spekuliert ohne das es stimmt bzw. der jenige das weiss ich will vorsichtig sein, aber das ganze grenzt schon an RUFMORD und sowas entsteht schneller als man denkt, von daher wäre es wirklich sinnvoll manchmal man hinterfragt dinge so wie ich wegen Produktion und Vertrieb der Filme, hätte nicht gedacht das das 2 paar schuhe sind aber ich hab eben mal nachgehakt.

      Trasher auch ich möchte dich nicht angreifen, ich möchte nur dir und auch anderen nahelegen das es machmal eben nicht unerheblich und nur irgendso ein Thread ist wo das geschriebene wirkungslos verpufft, nein hier geht es um den andere Menschen und ihren Ruf und der wird teilweise zerstört nur weil einige meinen wild spekulieren zu müssen, das finde ich bedenklich und wollte ich mal so loswerden, UND BITTE versteht es als mahnenden Zeigefinger UND NICHT Als PERSÖNLICHEN Angriff und ich hab dich namentlich erwähnt Trasher weil es mir bei dir eben noch in erinnerung war, es sind aber noch ein paar andere aussagen gewesen wo ich fand das geht einfach zu weit!

      Und ich musste das loswerden, nochmal damit wir uns ganz klar verstehen es ist 100% MEINE MEINUNG die muss niemand vertreten aber ich empfinde das so und von daher fand ich es richtig das auch zu sagen, ich möchte aber niemand beleidigen oder persönlich angreifen ich möchte nur warnen denn oft ist man sich gar nicht bewusst was solche ich sag jetzt mal teilweise aus der Luft gegriffenen Aussagen anrichten können....

      DANKE FÜR EUER VERSTÄNDNIS :0:
      LG Death
    • @Doc Anhand deiner getroffenen Aussagen hier bin ich der Meinung du schreibst für Olaf Ittenbach oder bist ein Hardcorefan von ihm. Du machst dich hier eigentlich selbst zur Zielscheibe. :D Ob Trasher oder Ittenbach-Hater nur hetzen oder nicht, Legend of Hell ist auch in meinen Augen total schlecht, wie schon No Reason zuvor und auch ich bin der Meinung das Ittenbach aufhören sollte, wenn er keine handgemachten Splatterfilme mehr drehen will.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Der eindruck mag entstehen Dr. Doom er wäre aber falsch, ich bin lediglich ein denkender Mensch der angst hat das ganze aus dem Ruder läuft und wenn ich mich wegen der Wahrheit zur Zielscheibe machen sollte, dann ist dem so, kann ich mit leben, ich greife niemanden an und sag nur was ich denke oder meine und nochmal ich seh nicht ein einen Film schlecht zu machen wenn ich es nicht so sehe, das ich filme zerreissen kann ist dem einen oder anderen begannt ich hab schon mal 0 Punkte vergeben ;) aber das ist eine andere Sache, fakt ist es wäre Traurig nur weil man das ausspricht was man denkt zur Zielscheibe anderer zu werden, aber die gedanken sind frei und das ist auch gut so nur wenn eine gewisse Grenze überschritten wird, kann ich nicht zusehen und für mich wurde die überschritten.

      Die meinung zum Film ist eine andere Sache ich hab die meinige und steh dazu und nochmal wenn wir alle der gleichen wären könnten wir hier und generell die Foren alle dicht machen.

      Ja Dr. Doom ich kann lesen :0: und ich hab verstanden was du möchtest, aber das ist deine meinung meine ist eine andere und so soll es doch auch sein ich werde dir sicher nicht aufdiktieren das meine die einzig ware ist und die deine scheisse, ich hab sie gelesen und gesagt ok seine meinung nicht meine und ich hoffe das schafft ihr auch bei mir :)

      DENN NOCHMAL ICH HABE NICHT VOR EUCH MEINE ALS DIE EURIGE MEINUNG ZU VERKAUFEN ICH AKZEPTIERE JEDE MEINUNG HIER nur ich muss sie ja nicht immer auch verstehen, oder ;)?! genau wie ja auch viele sicher nicht die meinige nachvollziehen können was ja auch ok ist nur akzeptieren das sollte man sie

      DANKE

      PS: Ich bin ein Fan ja hab alle Filme gesehen und wie erwähnt wirklich schlecht war für mich keiner, ich hab gesehen was ich sehen wollte, ob das gute oder schlechte effelkte waren keine ahnung kenn ich mich nicht mit aus, ich sah was ich sehen wollte, nicht mehr und nicht weniger, und ich hab nicht angefangen das haar in der suppe zu suchen, weil ich einfach mich entspannen wollte, und geniessen was dort jemand gemacht hat und ich eben keine hohen ansprüche stellte, da es eben ein Amateurfilm war und so konnte ich zwar schon sagen der eine war besser als der andere aber so richtig schlecht fand ich keinen SORRY :0:
      LG Death