Barbaren



    • Seriendaten:

      Herstellungsland: Deutschland
      Originalsprache: Deutsch
      Ausstrahlungsjahr: 2020
      Originaltitel: Barbaren
      Episoden: 6
      Laufzeit: ... Minuten
      Idee: Jan Martin Scharf und Arne Nolting
      Musik: Ali N. Askin und Maurus Ronner
      Ausstrahlender Sender: Netflix
      Weltweiter Serienstart: 23. Oktober 2020 auf Netflix

      Darsteller:

      Jeanne Goursaud: Thusnelda
      Laurence Rupp: Arminius
      David Schütter: Folkwin
      Gaetano Aronica: Varus
      Urs Rechn: Kunolf the Brukteer
      Bernhard Schütz: Segestes
      Nicki von Tempelhoff
      Ronald Zehrfeld: Berulf
      Marlon Boess: Luco
      Sinha Melina Gierke: Raskild
      Mathis Landwehr: Eigil
      Jeremy Miliker: Ansgar
      Sergej Onopko: Hadgan
      Matthias Weidenhöfer: Golmad
      Nikolai Kinski: Pelagios
      Eva Verena Müller: Irmina

      Handlung:

      Wir stehen vor der Varusschlacht im Jahre 9 nach Christus im Teutoburger Wald, die zu einem prägenden Ereignis in der Geschichte Europas wurde.

      Drei Freunde aus der Kindheit verbindet diese dunkle Stunde auf tragische Weise miteinander, und auch für den Römischen Senator Feldherren Varus ändert sich alles.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()





    • "Barbaren" ist die erste deutsche Historien Serie für Netflix, aufwändig inszeniert vom Französischen Filmstudio Gaumont.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Schaut richtig gut aus, endlich mal wieder eine gute "Schwert und Sandalen" Serie.
      Da kamen nach Vikings viele, aber richtig gepackt hatte mich da keine.
    • Definitiv, ich liebe diese Serien und Filme, leider gibt es da nicht all zu viel gutes, da sind die Dokus bei den ÖR oder vom History Channel teils wesentlich besser.
      Hoffnung besteht als Film bei The Northman
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Weitere Details zur Handlung:

      Die Serie behandelt die Schlacht im Teutoburger Wald in der zweiten Hälfte des Jahres 9 nach Christus.
      Im Zentrum der Handlung stehen drei Figuren, die sich aus Kindheitstagen kennen: Arminius, der später zum Anführer der Germanen und unter dem Namen Hermann bekannt wird; Folkwin, ein einfacher germanischer Krieger sowie dessen heimliche Geliebte Thusnelda, Tochter eines cheruskischen Fürsten.
      Deren gemeinsame Geschichte wird vor dem Hintergrund der sich anbahnenden Schlacht erzählt.

      Die römischen Besatzer unter Statthalter Varus fordern von den germanischen Stämmen erdrückende Tribute.
      Allerdings sind die germanischen Stämmen untereinander verfeindet, sodass sie sich nicht gemeinsam gegen die Römer zu Wehr setzen.
      Daher beschließen Thusnelda und Folkwin, auf eigene Faust zu handeln und das Imperium in einer verwegenen Nacht-und-Nebel-Aktion zu demütigen.
      Um sich zu rächen, sendet Varus seinen Ziehsohn Arminius aus.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Bin echt gespannt.
      Es gibt ja einige Verfilmungen zu der historischen Schlacht der 9. römischen Legion.
      Bin mal gespannt welche Geschichten sie um das Thema gestrickt haben^^.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Erste Folge gesehen.
      Für eine Deutsche Serie sieht das richtig gut aus.
      Eine gute Idee ist, das die Römer in diesem alten Latein mit Untertiteln sprechen passt zur Situation und Story
      und drückt auch noch einmal besser ihre Überheblichkeit aus.

      Schau ich auf jeden Fall weiter.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Für mich war die erste Episode ernüchternd, und das schon ziemlich viel
      Ein Grund sind die deutschen Darsteller, da werden Unterhaltungen geführt die so vor 2.000 jahren ziemlich sicher nicht so abgelaufen sind.
      Zudem ist zumindest in der Auftaktfolge ihr Schauspiel nicht Kategorie A, das hat manchmal was vom Bauern Theater.
      Völlig anders - wie Lithium bereits schrieb - der Internationale Cast, sehr gut sie auf Latein reden zu lassen, völlig anders auch deren Auftritt, soverän und gekonnt.
      Ich hoffe inständig das sich die Serie steigert, auch was die Dramaturgie angeht, da kann nicht viel weniger kommen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hab sie durch.
      In Summe keine schlechte Serie, das beachte hierbei auch das es eine Deutsche Produktion ist,
      da leg ich die Messlatte nicht so hoch, da geht der Limbo höchstens gebückt^^.
      Wie Tom Bomb schrieb nerven irgendwann die Deutschen Dialoge doch sehr, das hat ja was von einer Problemverteil Schulklasse in 2020 als
      kurz nach Christie^^.
      Etwas wirr wurde die Story auf dem Weg zum Ziel, da verlor ich mal kurz den Faden.
      Die Anfangs beschriebene "Epische Schlacht der Heere die noch nie ein Mensch sah",
      spielte sich dann auf einer Lichtung ab mit Fussballfeld Größe.
      Hier gab es dann ganz ordentlich Schlachtszenen Forumspassend^^.

      Trotz der negativen Punkte von mir unterhielt mich die Serie gut.
      Irgendwie wurde ich schnell mit den Darstellern warm, was bei Deutschen Casts mir nicht oft passiert.
    • Ne, diese deutschen Produktionen schrecken mich immer wieder ab. Schon die Trailer haben so ein GZSZ Charakter in den Dialogen.
    • Ich weiss nicht was ich mehr bin enttäuscht oder entsetzt?
      Wie kann man wenn die Chance von Netflix erhält eine relativ teure Produktion zu bekommen so was bliefern?
      Ich spreche den Machern jegliches Gespür für diese Epoche ab, was man zu sehen bekommt ist der Rückfall zu deutschem Serienschrott Marke RTL/SAT1.
      Welch schlechter filmischer Aufbau der Handlung, welch wirklich katastrophal schlecht besetzter (deutscher) Cast.
      Haben die sich die Endfassung nicht angesehen?
      Auf ARTE/History Channel oder anderen hat es weitaus spektakulärere Dokumentationen zum Thema gegeben, oder man erinnere sich an die Eröffnungsszene von "Gladiator" - vielleicht hätte sie sich den mal reinziehen sollen.
      Die Action Sequenzen, oha, da gab es unter Erol Flynn wesentlich aufregenderes, ich habe vorgespult.
      Man kann nur teile der Optik positiv bewerten, sowie das Latein der Römer, der grosse Rest ist billig, langweilig, dumm und ganz simpel oben erwähntes Bauern Theater.

      [film]3[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wassilis schrieb:

      Schon die Trailer haben so ein GZSZ Charakter in den Dialogen.
      Mit solchen Trailern schießt sich jedliches Werk vorab ins Aus.
      Hinarbeitende Genauigkeit = Fehlanzeige, typische Massenmarktproduktion.
      Kann sogar der Krekel besser.
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Netflix bestätigt Produktion einer 2.Staffel. Dies wurde beim virtuellen Content Road Show-Event bekanntgegeben.
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Zum einschlafen habe ich gestern noch etwas auf Netflix bei "Das Römische Reich" hinein geschaut, einer Doku Reihe, da war alles, aber auch wirklich alles besser wie bei "Barbaren".
      Darsteller, und sogar die Action.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich fand die jetzt ganz ordentlich, aber eine zweite Staffel????

      Genauso wie "Das Boot" meiner Meinung nach keine verdient hätte.

      Jedoch so eine geile Serie, auch für nicht HipHop Fans wie "Skyline" bekommt keine Chance.......komsiche Politik bei Netflix.
    • Lithium schrieb:

      Ich fand die jetzt ganz ordentlich, aber eine zweite Staffel????

      Genauso wie "Das Boot" meiner Meinung nach keine verdient hätte.

      Jedoch so eine geile Serie, auch für nicht HipHop Fans wie "Skyline" bekommt keine Chance.......komsiche Politik bei Netflix.
      ... die gehen ja nicht zwingend nach Qualität, sondern nach Feedback und vor allem Abrufzahlen.

      Wenn ich vorab nachgeschaut hätte das die Drehbuchautoren Arne Nolting und Jan Martin Scharf unter anderem "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei" "verfasst" haben, ich hätte von vorne herein auf "Barbaren" verzichtet, zumindest weiss ich nun wieso die Dialoge und das gesamte Drehbuch nahe der Lächerlickeit angelangt sind.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Spricht nicht zwingend für die User, die einfallslose Serie "Barbaren" hat einen weltweiten Rekord aufgestellt, in den ersten vier Wochen wurde sie in 37 Millionen Haushalten weltweit angeklickt.
      In Relation zur internationalen Konkurrenz heisst das : keine nicht-englisch-sprachigen Netflix-Serie holte mit der ersten Staffel mehr Zuschauer!
      Bei Netflix freut man sich natürlich sehr darüber, obwohl aus dieser Zahl nicht hervor geht ob die User die komplette Serie oder Folgen geschaut haben, oder "nur" wenige Minuten rein gezappt haben.
      Überholt wurde zB. die gefeierte deutsche Serie "Dark".
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...