Strange But True - Dunkle Geheimnisse

    • Strange But True - Dunkle Geheimnisse



      Produktionsland: Kanada
      Produktion: Fred Berger, Hilary Davis, Norman Denver, Tom Harberd, Phil Hunt, Ross Katz uva.
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Rowan Athale
      Drehbuch: John Searles (Roman), Eric Garcia
      Kamera: Stuart Bentley
      Schnitt: Kim Gaster
      Spezialeffekte: Patrick Tauscher
      Budget: ca. -
      Musik: Neil Athale
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Amy Ryan, Nick Robinson, Margaret Qualley, Blythe Danner, Brian Cox


      Inhalt:

      Ein düsteres Geheimnis und ein mysteriöses Netz aus Schuld und Lügen. Vor fünf Jahren kam Ronnie ums Leben. Jetzt steht seine damalige Freundin Melissa vor der trauernden Familie. Die Hochschwangere behauptet, nur Ronnie könne der Vater ihres Kindes sein. Nach dem anfänglichen Schock gehen Ronnies Mutter und Bruder der Sache auf den Grund. Doch die Wahrheit ist erschütternder als befürchtet.

      Trailer:


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 05.11.2020


      Kritik:

      Bevor ihr alle einschlaft, gebe ich mal Vollgas und lasse die Reifen Quietschen. Man, der Regisseur weis nicht wie man einen Film richtig aufbaut. Pure Langeweile in einem soften Drama gibt es, bis auf die letzten 35 Minuten. Bis es zu einem Mord kommt und schmutzige Hintergründe offenbart werden, dann spitzt sich die Lage zu und die ausgiebig vorgestellten Paare treffen aufeinander. Plötzlich ist Spannung richtig da und die treibende Hatz sowie das emotionale Ende kann noch zufrieden stellen. Es wurde hier auf viel Charaktervorstellung gesetzt und das hätte man sich in der Länge komplett sparen können, da es im Verlauf einen einfach nicht mehr bei Stange lässt, es fehlt nämlich bis dahin eine Story, das Familienleben plätschert nur vor sich hin. Wer den Film trotzdem sehen will, es reichen echt die letzten 40 Minuten aus, man verpasst überhaupt nichts sonst.

      „Wir müssen alle unseren eigenen Weg gehen und unsere eigene Wahrheit finden. Aber ich denke, wenn ich meinen Weg gehe und du deinen Weg gehst, werden wir am Ende alle am selben Ort landen.“ :6:

      [film]5[/film]


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Cover hat schon was Twilight mäßiges.

      Dr.Doom schrieb:

      „Wir müssen alle unseren eigenen Weg gehen und unsere eigene Wahrheit finden. Aber ich denke, wenn ich meinen Weg gehe und du deinen Weg gehst, werden wir am Ende alle am selben Ort landen."

      Klingt fast abgeleitet von dem was der Volksmund in verschiedenen Formen sagt wenn es heißt "Wir treffen uns in der Mitte wieder"

      Bah das Cover, nichts für mich :-(
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Nur das bei dem Film mit selben Ort der Tod gemeint ist. :3: So schmierig wie das Cover ist der Film nicht, der ist halt nur im letzten Drittel unterhalsam und das ist zu wenig.


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Dafür muss man nicht zwingend bis zum Tod warten, man kann jemand auch durch Zufall mehrmals am gleichen Ort treffen obwohl wir aus verschiedenen, immer gleichen Richtungen kommen :0:
      Der Titel könnte locker als B-Seite von Metallica's Sad But True durchgehen^^
      >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------