Night of the Living Dead

    • Hotte99 es gibt keinen Klassiker der weniger eingestaubt ist als Night of the living Dead, keinen Klassiker der auch Heute noch so oft in neuen Filmen zitiert wird und es dürfte der! Klassiker sein der eine so große Fangemeinde hat das es derart viele Fassungen wie auch das Mediabook davon gibt, obwohl er glaub ich frei und legal im Internet geschaut werden kann, verkauft sich der in neuen Fassungen immer noch am Besten. Das ist jetzt hoffentlich keiner Retourkutsche auf Ben Hur. lolp
    • Original von Master Of Horror:

      Aus heutiger Sicht mag der Film für viele Leute an Reiz verloren haben (ist bei mir definitiv nicht der Fall), es ist und bleibt aber ein revolutionäres Meisterwerk. :6:


      Ich bin ja auch nicht mehr der Jüngsten einer und ich hab den Film das erste Mal vor sicher 25 Jahren gesehen (da fand ich ihn wie gesagt besser aber auch da war der für mich schon nicht das Nonplusultra). Zuletzt wars zwar die eincholorierte Fassung aber ob mich der jetzt in s/w sooo viel mehr beeindruckt hätte, wage ich zu bezweifeln.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Für mich hat dieser Film allein schon dadurch einen revolutionären Stellenwert, da Zombies zum ersten Mal als blutrünstige Monster dargestellt wurden. Dawn of the Dead wird zwar auch immer mein persönlicher Liebling und die Mutter aller Zombiefilme sein, dennoch ist auch dieser erste Teil der Reihe ein Meisterwerk und hat alle folgenden Filme maßgeblich geprägt.
      Big Brother is watching you
    • Uff... also in einem Punkt kann ich Hotte zustimmen: Dawn of the Dead ist besser, aber direkt danach kommt dieser Streifen.... Night of the living Dead ist für mich einer der Besten Zombiestreifen der Geschichte und das nicht nur aus der damaligen Zeit betrachtet. Die Szene im Keller, wo das kleine Mädchen die Mutter tötet, empfinde ich als eine der verstörensten Szenen der Filmgeschichte. Dazu kommt das grandiose Ende und eine hervorragende Eröffnungssequenz.

      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Anyu:

      Die Szene im Keller, wo das kleine Mädchen die Mutter tötet, empfinde ich als eine der verstörensten Szenen der Filmgeschichte. Dazu kommt das grandiose Ende und eine hervorragende Eröffnungssequenz.

      [film]9[/film]


      Diese dümmliche Szene mit dem Spachtel oder was das fürn Ding war? Wo ne erwachsene Frau zu dämlich is auf die Füße zu kommen und ne Kellertreppe hochzulaufen oder n Zombiekind auf Distanz zu halten? Die Szene war ja nichtmal derart gestaltet, dass die Mutter in ihrem Kind eben noch ihr Kind sah und ihr nicht "wehtun" wollte. Die wurde so dargestellt dass sie in Panik war und zu jeglicher Abwehr ausserstande. Ebenso nervig dargestellt war das Trauma von Barbara.

      Der Film hat mich überwiegend genervt. Mir gingen fast ausnahmslos alle Protagonisten auf die Nüsse oder waren mir egal.

      Muss mir das Savini-Remake ma zum Vergleich angucken.

      Jedenfalls is Dawn of the Dead nach meinem Geschmack um Welten besser und nicht nur n lausiges Pünktchen in der Bewertungsskala. Da würden mir noch einige Zombiefilme einfallen die locker dazwischenpassen.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Hotte99:

      Diese dümmliche Szene mit dem Spachtel oder was das fürn Ding war? Wo ne erwachsene Frau zu dämlich is auf die Füße zu kommen und ne Kellertreppe hochzulaufen oder n Zombiekind auf Distanz zu halten? [...] . Die wurde so dargestellt dass sie in Panik war und zu jeglicher Abwehr ausserstande.


      Genau die Szene und die war in ihrer Wirkung grandios^^.

      Savinis Remake wird dir dann wohl eher liegen. Ist nicht schlecht, aber kommt an das Original nicht heran.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Original von Master Of Horror:

      Für mich hat dieser Film allein schon dadurch einen revolutionären Stellenwert, da Zombies zum ersten Mal als blutrünstige Monster dargestellt wurden. Dawn of the Dead wird zwar auch immer mein persönlicher Liebling und die Mutter aller Zombiefilme sein, dennoch ist auch dieser erste Teil der Reihe ein Meisterwerk und hat alle folgenden Filme maßgeblich geprägt.


      Natürlich hat er das Genre geprägt. Das will und kann ich dem Film garnicht absprechen. Der ist quasi sowas wie ein Baukasten für Zombiefilme , wo die typischen Elemente wie Sozialkritik, das typische Verbarrikadieren und Ausbruchversuch, das sich letztendlich durch Uneinigkeit und Egoismus "Selberschlagen" etc. allesamt enthalten sind und wahlweise von nachkommenden Zombiefilmemachern ganz oder zum Teil übernommen oder ausgebaut wurden.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Anyu:

      Original von Hotte99:

      Diese dümmliche Szene mit dem Spachtel oder was das fürn Ding war? Wo ne erwachsene Frau zu dämlich is auf die Füße zu kommen und ne Kellertreppe hochzulaufen oder n Zombiekind auf Distanz zu halten? [...] . Die wurde so dargestellt dass sie in Panik war und zu jeglicher Abwehr ausserstande.


      Genau die Szene und die war in ihrer Wirkung grandios^^.

      Savinis Remake wird dir dann wohl eher liegen. Ist nicht schlecht, aber kommt an das Original nicht heran.


      Das Savini-Remake hatte ich auch schonmal gesehen. Is aber auch schon n paar Jährchen her.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki