Night of the Living Dead

    • Ui, dann ich wohl der einzige, der Night & Day Dawn of the Dead vorzieht :0:
      Das soll aber nicht heißen, das Dawn of the Dead ein schlechter film ist, im Gegenteil - er ist zusammen mit Night und Day mit das beste im Zombie-Genre.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Der Sohn von George Romero - G. Cameron Romero möchte ein Prequel zum Zombie Kult Klassiker drehen.
      Seine Idee ist das Crowdfounding, also er sammelt Gelder ein, die im Falle eines Gewinns plus Zinsen an die Einzahler zurück gezahlt werden.
      Darin soll die Vorgeschichte erzählt werden, und es sollen "definitive Antworten" auf alle aufkommenden Fragen gegeben werden.
      150.000 $ kostet die Anschubfinanzierung,das sollte ein Klacks sein denke ich,lauten soll das ganze "Origins".
      Romero Senior wird als Produzent dabei sein, warum dann das Crowdfounding verstehe ich zwar ja nicht, aber nun gut.

      Weitere Infos:

      indiegogo.com/projects/origins…ration-romero-zombie-film
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Der Sohn von George Romero - G. Cameron Romero möchte ein Prequel zum Zombie Kult Klassiker drehen.
      Seine Idee ist das Crowdfounding, also er sammelt Gelder ein, die im Falle eines Gewinns plus Zinsen an die Einzahler zurück gezahlt werden.
      Darin soll die Vorgeschichte erzählt werden, und es sollen "definitive Antworten" auf alle aufkommenden Fragen gegeben werden.
      150.000 $ kostet die Anschubfinanzierung,das sollte ein Klacks sein denke ich,lauten soll das ganze "Origins".
      Romero Senior wird als Produzent dabei sein, warum dann das Crowdfounding verstehe ich zwar ja nicht, aber nun gut.

      Weitere Infos:

      indiegogo.com/projects/origins…ration-romero-zombie-film


      Vorgeschichte? Hat ja da gute Lucio Fulci schon mit "Voodoo" gemacht ;)
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Produktionsland: USA
      Produktion: Karl Hardman, Russell Streiner
      Erscheinungsjahr: 1968
      Regie: George A. Romero
      Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo
      Kamera: George A. Romero
      Schnitt: George A. Romero, John A. Russo
      Spezialeffekte: Tony Pantanello, Regis Survinski
      Budget: ca. 114.000 $
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman, Keith Wayne, Judith Ridley, Kyra Schon, Charles Craig, S. William Hinzman, George Kosana, Frank Doak, Bill 'Chilly Billy' Cardille, A.C. McDonald, Samuel R. Solito, Mark Ricci






      Barbara und Johnny besuchen das Grab eines Verwandten. Dort werden sie von einem Unbekannten angegriffen. Johnny kommt ums Leben, Barbara flüchtet in ein nahe gelegenes Haus. Dort trifft sie Ben, der ebenfalls von Unbekannten angegriffen wurde. Wer sind diese kaputten Typen, die ihnen nach dem Leben trachten?

      „Die Lage kann nur noch als chaotisch bezeichnet werden.“

      Eine sich schlängelnde Straße, ein fahrendes Auto, düstere Musik. Irgendwie hat allein diese kurze Auftaktszene einen bleibenden und prägenden Eindruck innerhalb der Kinolandschaft hinterlassen. Der Weg über einem Friedhof, hin zu einem Haus, das in den Folgezeit zum Spielort des Grauens wird. Ich habe Romeros „Night“ mit Sicherheit schon ca. 15mal geschaut. Von der Euphorie der Erstsichtung ist bis zum heutigen Tage nichts abhanden gekommen. „Night“ ist ein phänomenaler Film. Kostengünstig und extrem spannend inszeniert. Mit einfachen Mitteln wird die Spannung zum fast unerträglichen Höhepunkt getrieben. Gewitter, Wind, Regen, ein Friedhof und ein einsames Haus… und (!) lebende Tote, die Menschenfleisch vertilgen. Uneinschätzbare Wesen, aus dem Nichts heraus gekrochen, im Begriff die Welt zu vernichten. Die Vorstufe zu einem globalen Inferno.

      Die Darsteller machen ihre Sache (allesamt) sehr gut. Judith O'Dea als vollkommen apathische Barbara, Duane Jones als der koordinierende Ben und Karl Hardman als Oberarschloch Cooper. Das ist wirklich klasse gespielt.

      Fazit: Spannend, beängstigend und zynisch zugleich. Ein Meisterwerk!
    • Romeros Sohn Cameron hat via Facebook angekündigt ein Prequel von "Die Nacht der lebenden Toten" zu drehen, namens "Rise of the living Dead".
      Nach dem Tod seines Vaters George wird das Projekt jetzt wohl tatsächlich kommen, es wird also die Vorgeschichte von Night.
      Laut Cameron sagte sein Vater : „Das Drehbuch sei genial“.
      Warten wir mal ab, immerhin ist so ein möglicher neuer spektakulärer Zombie Auftritt möglich.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...